Autor Thema: Betriebsstättenabgabe für Stummfilmqualität  (Gelesen 1309 mal)

Offline karlsruhe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.617
  • Überzeugter Nichtnutzer: ich werde niemals zahlen
Betriebsstättenabgabe für Stummfilmqualität
« am: 05. April 2014, 14:54 »
Hatte mir heute für den Nachtdienst überlegt, doch mal mit den neuartigen Empfangsgeräten = PCs
des Betriebes erlaubterweise mal in den Genuss des so gepriesenen Empfangs der verschiedenen Rundfunk- und Fernsehangebote zu kommen.

Ich glaube, da habe ich jetzt ein Problem.

Die Bildschirme haben keine Lautsprecher. Ist eigentlich auch für das Arbeiten mit den PCs nicht notwendig, da Textverarbeitung etc. ja keine Lautuntermalung braucht.

Ja, an allen Rechnern können wir ins Internet, aber dies nur ohne Ton. Email-Abrufen ist ja auch hauptsächlich aufs Lesen orientiert.

Dies kann ich für 4 Betriebsstätten, in denen ich arbeite, sagen.

Hatte mir bis heute darüber noch keine Gedanken gemacht.  >:(

Wie heißt es doch gleich im RBStV:

Voraussetzung für eine Befreiung/Ermäßigung aus gesundheitlichen Gründen

Gründe:

432 …..hörgeschädigte Menschen, die gehörlos sind oder denen eine ausreichene Verständigung über das Gehör auch mit Hörhilfen nicht möglich ist........

Ich habe kein Hörproblem und könnte trotzdem nur Stummfilmqualität erhalten!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 05. April 2014, 15:00 von karlsruhe »
Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

Offline SchwarzSurfer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 550
Re: Betriebsstättenabgabe für Stummfilmqualität
« Antwort #1 am: 05. April 2014, 15:54 »
Es ist doch eh die Wohnung oder Betriebsstätte abgabenpflichtig, also käme es eher drauf an ob in den PCs ein Mikrofon oder eine Webcam vorhanden sind bzw. wenn diese in den Wänden eingebaut sind. Angesichts des NSA-Skandals dann man dies wohl immer mit ja beantworten ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: