Autor Thema: Ein Nachruf auf das öffentlich-rechtliche Fernsehen  (Gelesen 933 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.055
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Ein Nachruf auf das öffentlich-rechtliche Fernsehen



Da sagt beispielsweise Barbara Buhl, Leiterin der Programmgruppe Fernsehfilm im WDR, über den aktuellen Zustand des öffentlich-rechtlichen Fernsehens: „Ich glaube, wir können uns gar nicht mehr so viel selber helfen. Ich glaube, man muss uns von außen dazu zwingen.“ Man möchte an dieser Stelle gleichzeitig applaudieren und weinen. Applaudieren ob der erfrischenden Ehrlichkeit und weinen aufgrund der Wahrheit die darin liegt.

mehr auf:
http://www.dwdl.de/meinungen/45345/ein_nachruf_auf_das_oeffentlichrechtliche_fernsehen/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: