Autor Thema: Altkanzler Schröder: Deutsche Sotschi-Berichterstattung "eine Katastrophe"  (Gelesen 1565 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.132
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Altkanzler Schröder: Deutsche Sotschi-Berichterstattung "eine Katastrophe"



Berlin – Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder hat die Berichterstattung deutscher Medien zu den Olympischen Spielen im russischen Sotschi scharf kritisiert. Im Deutschen Haus in Krasnaja Poljana sagte er nach Angaben der ARD-Olympiaredaktion am Samstagabend: “Ich finde wirklich die Art und Weise, wie man in Deutschland in den Medien (…) mit Olympia in Sotschi umgeht, das ist eine Katastrophe. Da toben sich Leute aus, ohne irgendwie eine Beziehung zu haben zu dem, was hier passiert, und ohne Rücksicht auch auf die Emotionen der Sportlerinnen und Sportler.”

mehr auf:
http://www.wirtschaft.com/altkanzler-schrder-deutsche-sotschi-berichterstattung-eine-katastrophe/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Offline Rochus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.126
Zur Erinnerung:

http://www.stern.de/politik/deutschland/paul-kirchhof-der-fassungslose-546026.html

Zitat
...Dieser Bundeskanzler. Erst gestern hat er wieder behauptet, "dieser Professor aus Heidelberg" wolle eine "Kopfsteuer". Eine Idee aus dem Mittelalter! "Da frage ich mich", klagt Kirchhof, "sprechen wir noch die gleiche Sprache?" ...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

Offline Bedrängter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 481
Zur Erinnerung:

http://www.stern.de/politik/deutschland/paul-kirchhof-der-fassungslose-546026.html

Zitat
...Dieser Bundeskanzler. Erst gestern hat er wieder behauptet, "dieser Professor aus Heidelberg" wolle eine "Kopfsteuer". Eine Idee aus dem Mittelalter! "Da frage ich mich", klagt Kirchhof, "sprechen wir noch die gleiche Sprache?" ...

Tja, und jetzt ist sie da. Wer ist schon freiwillig obdachlos?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Helmut Enz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 260
    • Rundfunkbeitrag und Freiheit des Gewissens
Zur Erinnerung:

http://www.stern.de/politik/deutschland/paul-kirchhof-der-fassungslose-546026.html

Zitat
...Dieser Bundeskanzler. Erst gestern hat er wieder behauptet, "dieser Professor aus Heidelberg" wolle eine "Kopfsteuer". Eine Idee aus dem Mittelalter! "Da frage ich mich", klagt Kirchhof, "sprechen wir noch die gleiche Sprache?" ...

Tja, und jetzt ist sie da. Wer ist schon freiwillig obdachlos?

Der sanfte Verlust der Freiheit war der Titel eines Buches von Paul Kirchhof über ein neues Steuerrecht.

Inzwischen hat er daraus in Bezug auf den Zwangsrundfunkbeitrag eine sich selbst erfüllende Prophezeiung gemacht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Friedrich Schiller:
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.

Tags: