Autor Thema: Neuer Bereich: "Probleme mit dem Beitragsservice"  (Gelesen 7005 mal)

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.923
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Neuer Bereich: "Probleme mit dem Beitragsservice"

Dieser Bereich ersetzt den bereits geschlossenen Bereich "Rat und Tat bei Problemen" (siehe auch den Beitrag "Rat und Tat bei Problemen" vorübergehend geschlossen.")

Ich bitte euch, die für diesen Bereich geltenden Regeln zu beachten. Aus unseren Regeln:

Zitat
2. Einhaltung geltenden Rechts

Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, sind verboten. Das gilt auch für PMs (persönliche Mitteilungen), auf die der Betreiber aufgrund datenschutzrechtlicher Bestimmungen keine Einsicht hat.

Dazu gehört insbesondere die unerlaubte Rechtsberatung, wie sie durch das deutsche Rechtsdienstleistungsgesetz definiert ist. Was bedeutet das für das Echtzeitsystem? Das Echtzeitsystem ist nicht dazu da, Ihnen den Gang zum Anwalt zu sparen. Sie können hier Hintergrundinformationen und Erläuterungen von Gleichgesinnten bekommen sowie von Erfahrungen anderer Mitglieder profitieren – etwaige individuelle Rechtsberatung ist jedoch verboten.

Da durch das deutsche Rechtsdienstleistungsgesetz Anfragen von Nutzern sehr schnell als individuelle Rechtsberatung interpretiert werden können, werden im Echtzeitsystem ausschließlich hypothetische Probleme mit dem Beitragsservice behandelt, die keinen Bezug zu realen Personen, Daten, Orten usw. haben.

Deswegen wichtig für Sie:

Wenn Sie eine Frage stellen, schreiben Sie so genau wie möglich, worum es Ihnen geht, vermeiden Sie aber jegliche Angabe über Namen, Orte und sonstige Daten, die aus einem hypothetischen Fall einen echten machen würden. Verwenden Sie Platzhalter wie z. B. „Person A“, „Firma B“, „Ort C“ usw. um Ihr Anliegen zu beschreiben.

Beispiel:

„Ein Zwangsbeitragzahler A bekommt ein Schreiben mit einer Zahlungsaufforderung für die letzten drei Jahre. Was könnte er machen?“

Bedenken Sie auch, dass es in einem öffentlichen Echtzeitsystem prinzipielle Risiken und es keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit der Antworten gibt.  Nicht alle, die mitdiskutieren, sind wirklich die Experten, für die sie sich halten. Verleiten Sie andere auch nicht dazu, Ihnen mehr Rat zu geben, als sie können und dürfen. Wenn in Ihrer Frage Wendungen auftauchen wie „Hilfe!“ oder „Was soll ich jetzt machen?“, dann sollten Sie Ihre Frage umformulieren.

Natürlich duldet der Betreiber im Interesse aller Mitglieder auch keine anderen Rechtsverletzungen, zum Beispiel Beleidigungen, diskriminierende Äußerungen und Verstöße gegen das Urheberrecht. Bitte gehen Sie auch sehr vorsichtig mit der Nennung von Namen um – in den meisten Fällen ist das unnötig und dient nur dazu, jemanden an den Pranger zu stellen, was zur Beitragslöschung und Verwarnung bis hin Ausschluss des Mitglieds führen kann.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Betreiber Beiträge sperren muss, die gegen diese gesetzliche Vorgabe verstoßen. Der Betreiber bittet Sie darum, ihm potentiell rechtswidrige Beiträge zu melden, damit er diese sperren kann.

Dieser Bereich ist 100% moderiert: Jeder Beitrag muss von der Moderation zunächst genehmigt werden, bevor er erscheint. Das gleiche gilt auch für Anhänge. Daher habt bitte ein bisschen Geduld, wenn eure Beiträge nicht sofort erscheinen.

Danke für euer Verständnis!

Euer René


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. Mai 2013, 14:38 von René »

Tags: