Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Wie können Foren die Logik eines Datenbank-Verzeichnisses ankoppeln?  (Gelesen 321 mal)

  • Beiträge: 2.077
  • Sparquote 2013...2022: 10x(~210)=~2100€
Wie können Foren die Logik eines Datenbank-Verzeichnisses ankoppeln?
--------------------------------------------------------------------
Hoch entwickelte Foren - so wie dieses - haben immer ein Fundamentalproblem:
Es fehlt der thematisch geordnete "Themen-Katalog" des vielen Wissens.

Die Moderatoren fügen einem Eintrag oft eine Liste von Foren-Links über ähnliche Themen hinzu. Letztlich ist das eine mühsame hilfsweise Kleinlösung für das Fehlen von etwas, was wir alle kennen:
Bibliotheks-Kataloge, nach Themen geordnet.

Oder nennen wir es ein "thematisch geordnetes Archivverzeichnis".

Ein Forumsverzeichnis müsste "leben".
-----------------------------------------------------
... müsste laufend erweiterbar sein...
Infolgedessen ist das übliche Nummerierungsverfahren der Kategorien wie in Bibliotheken nicht geeignet. ("Dewey-System" genannt, in Wahrheit nicht von Dewey, sondern von Leibniz geschaffen.)

Die Alternative ist in meinem E-Buch über ein unverselles Klassifikationssystem. Das möchte ich hier nicht verlinken, es geht zu weit hinein in die Abstraktion der Ordnungsaufgabe für Wissen.

Sondern wir haben im Forum bereits zwei pragmatische Anwendungen:

Die EuGH-Rechtsprechung wird nach einer länger zurückliegenden Übereinkunft
---------------------------------------------------------
mit @pinguin - mit Moderator-Begleitung - in ein geordnetes Sammelverzeichnis übertragen.
Ferner hatte ich bereits eine Weile lang - wohl August 2016 - für juristisch wichtigste Forums-Threads ein Sammelverzeichnis von einigen Seiten gemacht. Das war nicht effizient in Sachen Aktualisierung, da ich keine Moderatorenrechte für Änderung habe (und auch nicht haben sollte).

Das habe ich dann nicht im Forum forgeschrieben. Seither wird umfangreich intern gespeichert und dies nach eine Gliederung wie folgt:


Die beste Anschauungsgrundlage ist aktuell das Inhaltsverzeichnis
--------------------------------------------------------
des Medienpolitik-Gutachtens "Metastudie LIBRA", Es hat in etwa 200 geordneten Kategorien ziemlich alles klassifiziert, was in Sachen Medienpolitik, Medienrecht Bedeutung hat.
Vielen Aktiven hier im Forum geht es alle etwa 2 Monate zu im Rahmen von Info über Aktionen.

Übrigens ist @pinguins ständig fortgeschreibenes EuGH-Verzeichnis im Forum nichts anderes als die Spiegelvorlage (IT: "mirror") für gelegentlichen Übertrag in des dortige Kapitel "EU-Recht"..


Fassen wir zusammen:
-------------------------------------
Jedes hochwertige Fachforum benötigt an sich einen Bibliothekskatalog.

Dieser muss mit Moderator-Änderungsrecht ständig fortgeschrieben werden. Dies erfordert ein etwas besonderes Klassifikationssystem mit Codes statt Abschnitt-Nummern, so dass ein Thema immer die gleiche Abschnitts-Kennzeichnung behält jahrelang: Verweise dorthin bleiben "ewig gültig".

Dies würde den mühsamen aktuellen Notbehelf überflüssig machen, immer neu immer mehr Querverweise in Einzelbeiträge einzufügen. Vor allem aber würde es den gesamten Informationsreichtum überhaupt erst perfekt zugriffsfähig machen.

Eine Wort-Suchfunktion kann von ihrer Logik her diesen Findungs-Bedarf nicht leisten. Noch ungeeigneter geht übrigens ja durchaus - die Blogs, bei denen oft Altbeiträge nur nach Datum statt nach Thema gelistet werden.


Mit ist kein Fachforum bekannt, das diese Funktion "analog zum Bibliotheks-Katalog" eingeführt hätte.
---------------------------------------------------------------------
(Das wird es sicherlich irgendwo geben wie es ziemlich alles irgendwo gibt.)

Ich glaube also nicht, dass diese Anregung irgend etwas ausrichten wird. Immerhin wollte ich das einmal erläutert haben, damit wir uns bewusst werden, was die wichtigen, aber arbeitsintensiven Querverweise als Alternative überflüssig machen könnte.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

  • Beiträge: 6.605
Die Idee dahinter, wenn ich sie denn verstanden habe, mag gut sein, doch das könnte die Problematik des Verstehens der Zusammenhänge eher erschweren, denn fördern.

Nehmen wir mal die Beispiele "Verbraucherschutz" und "Datenschutz"; diese greifen in alle heutigen Rechtsbereiche ein, egal, ob Verwaltungsrecht, ordentliches Recht, Strafrecht, etc, sofern "Daten", "Markt" und "Verbraucher*in" im jeweils unionsrechtlichen Sinne betroffen sind.

Alles gilt übrigens für und in den Bereichen Rundfunk und Medien und ist durch die Rechtsprechung der Unionsgerichte unterlegt.

Sinnvoll ist also entweder eine derartige Untergliederung in die Sachbereiche, ohne Berücksichtigung der nationalen Rechtsrubriken, oder aber eine Aufteilung in die Rechtsbeziehungen a la "Unternehmen <-> Staat", "Staat <-> Bürger*in" und "Bürger*n <-> Unternehmen", denn das Unionsrecht regelt diese 3 Bereiche unabhängig voneinander, Beispiel dafür sind das Abgabenrecht und Behilferecht im jeweils unionsrechtlichen Sinne.

Und im Unionsrecht sind in Belangen des Rundfunkbeitrages sowohl Abgaberecht a la "Staat <-> Bürger*in" als auch Beihilferecht a la "Staat <-> Unternehmen" einzuhalten, da die Abgabe namens Rundfunkbeitrag die den ÖRR zufließende Beihilfe finanziert. Die Ebene "Unternehmen <-> Bürger*in" ist dann auch davon betroffen, wo die ÖRR die Bürger*innen zwangsabzocken.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, das sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für
- Gegner internationaler, nationaler wie speziell europäischer Grundrechte;
- Gegner nationaler wie europäischer Mindestlöhne;
- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

o
  • Beiträge: 1.399
Alles sehr arbeitssam.

Wichtig ist eine gute Suchfunktion. Die hier im Forum ist ganz okay, aber man sollte im Suchfeld auch etwas Syntax haben können. Derzeit wird grobmotorisch nach Buchstabenketten gesucht, und manche passende Postings werden nicht gefunden.

Ich habe mal wegen der 20 Euro Kostenpauschale bei verlorener Klage nach "essen" gesucht, weil ein Forumane mal vorschlug, dieses Geld zum Essengehen zu verwenden, aber das Posting habe ich damit nicht gefunden. Es war dann halber Zufall...
 
 Als zweites hinter einer mächtigen Suchfunktion kommt heutzutage ein Wiki. Dazu gibt es längst Software. Wenn, dann empfehle ich ein Rundfunkbeitragswiki.


Edit "Bürger" - Hinweis: Eine web-Suche per "offizieller" google-Seite mit der Such-Kombination und dem Zusatz "site:gez-boykott.de" liefert mitunter das, was die Forum-Suche selbst bei wohl bedachtem Einsatz der Filter nicht so gut findet. Der Allerwelts-Begriff "essen" ist natürlich schon an sich und dann auch noch zusätzlich aufgrund des Ortsnamens schwierig...;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 02. Dezember 2022, 01:43 von Bürger«

N
  • Beiträge: 865
Ich stimme ope zu. Am Ende ist das Ziel was man erreichen will, immer "Relevantes" zu einem Aspekt zu finden. Ich habe schonmal eine Autoverschlagwortung programmiert und eine Fuzzy-suche, die darauf basierte. Das hat ganz wunderbar funktioniert. Ich könnte anbieten es damit zu versuchen. Dazu muss ich eigentlich nur wissen, wie das Forum auf dem Server abgelegt ist. Wenn ich das irgendwo runterladen könnte, vielleicht auch nur ausschnittsweise, könnte ich die Funktion programmieren und dann dem Admin zur Verfügung stellen. Dann muss man dieses Skript noch in der Suche als z.B. "Fuzzy-Suche" ausführbar machen. Oder wir ersetzen die aktuelle "Relevanz-Suche" mit "Wortsuche" und das Ding ist dann die neue Relevanz-Suche. Man kann da dann auch komplexe Anfragen reinhauen, wie bei google etc. pp. Noch fortschrittlicher sind Chatbots die das Wissen einsaugen und dann auf Fragen antworten. Das ist mittlerweile für so einen Anwendungsfall wie hier gut möglich. Allerdings habe ich nicht die Zeit mich da einzuarbeiten. Ich könnte bestenfalls jemandem, der das machen will zeigen, welche Tools er runterladen muss und wie das im Prinzip geht. Ich hab das nur schon gesehen, aber noch nicht selbst getan.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

Z
  • Beiträge: 1.453
Ganz schön aufwendig, erst recht, wenn es keine preiswerte Software dafür gibt. Ich gebe mir Mühe, bei relevanten Äußerungen bei den "Tags" brauchbare Begriffe einzugeben, das könnte ja schon weiterhelfen, ggf. könnten die Administratoren bei den "großen" Themen noch nachträglich welche hinzufügen, damit die Forensuche effizienter wird.
Das Grundproblem bleibt, daß wertvolle Forenbeiträge oder gar Diskussionen sich manchmal aus eher "fremden" Postingpunkten ergeben, oft aus den Pressemeldungen, machmal erkennt man die Brauchbarkeit eines Gedanken aber zu spät, als daß man einen eigenen Beitrag daraus macht oder einen Verweis anlegt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 03. Dezember 2022, 16:46 von Bürger«

o
  • Beiträge: 1.399
[...] Wichtig ist eine gute Suchfunktion. Die hier im Forum ist ganz okay, aber man sollte im Suchfeld auch etwas Syntax haben können. Derzeit wird grobmotorisch nach Buchstabenketten gesucht, und manche passende Postings werden nicht gefunden.
Ich habe mal wegen der 20 Euro Kostenpauschale bei verlorener Klage nach "essen" gesucht, weil ein Forumane mal vorschlug, dieses Geld zum Essengehen zu verwenden, aber das Posting habe ich damit nicht gefunden. Es war dann halber Zufall...
[...]
Edit "Bürger" - Hinweis: Eine web-Suche per "offizieller" google-Seite mit der Such-Kombination und dem Zusatz "site:gez-boykott.de" liefert mitunter das, was die Forum-Suche selbst bei wohl bedachtem Einsatz der Filter nicht so gut findet. Der Allerwelts-Begriff "essen" ist natürlich schon an sich und dann auch noch zusätzlich aufgrund des Ortsnamens schwierig...;)
Ich zwinkere jetzt zurück:   ;)

Ich würde auch zwanzig Seiten Treffer durchscannen (ich bin gut darin, in einem dicken Buch ein bestimmtes Wort zu finden), aber soviele Seiten gab es gar nicht erst... also...


***

Ich bin mittlerweile der Ansicht, dass es reicht, Threads wie
"Schnelleinstieg"
Zu allererst bitte hier lesen! Schnelleinstieg, "Erste Hilfe", Hinweise...

http://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=12292.0
Ablaufschema/ Kurzübersicht - Anmeldung/ Bescheid/ Widerspruch/ Klage
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=10492.0
Ablauf - Beispielablauf
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10492.msg74416.html#msg74416
noch gründlicher durchzustrukturieren.

Da ist sehr viel geleistet worden  :D :D :D aber da gibt es wieder viel Wildwuchs und Doppelungen.

Sehr gute Threads sind der zu den Schwindeleien des Beitragsservices
Beabsichtigte Vertuschung in den formularbasierten Schreiben des Beitragsservice
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=7419.0
und der Erfolgsthread
Sammelthread für Erfolgsmeldungen (allgemein)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=19233.0

Zu den Festsetzungsbescheiden (FB) ist nun einiges zu lesen. Es hat aber auch gedauert, zu erfahren, welche rechtliche Substanz rechtswidrig erlassene FB, denen nicht(!) widersprochen wurde und demzufolge nicht "geheilt" sind, überhaupt haben. Ja, sie sind nicht nichtig, sondern rechtswirksam.

Was im Moment dringend noch fehlt, ist eine Kompilation von rechtlichen Informationen und von Erfahrungswerten, wenn die Vollstreckung eingeleitet wurde, vor allem, wie man den GV oder die Stadtkasse wirksam daran hindern kann, einfach "weiterzumachen".

Es müssten z.B. Einwände solcherart gebracht werden, die ein fortgesetztes Handeln des GV oder des Bürgermeisters unter Strafandrohung in personam stellen. (Ich erinnere mich, dass einem sächsischen GV der Prozess gemacht wurde, aber wie und warum er so ausgegangen ist: da ist hier Funkstille. Der Kläger meldet sich nicht nochmals...)

Infos bzgl. Vollstreckung gabs gefühlt nur von @querkopf und von @MarkusKA.

Von den Usern kommen "gut aufbereiteten Threads" halt einfach nicht. (Und einen neuen Thread zu eröffnen: geht das mittlerweile, oder muss man auf die Mods warten?)

Ich wiederhole ausdrücklich: Ihr macht eine tolle Arbeit und achtet wirklich sehr gut darauf, dass dieses Forum seriös bleibt.

Ich empfehle deshalb, wie ein Eichhörnchen die informativen Postings in einen der beiden großen Threads zu verlinken - mit aussagekräftiger Überschrift. Diese beiden großen Threads sind halt gesperrt. Ich würde ständig Links setzen (ich bin auch bei Wikipedia aktiv - aber nicht in Sachen Rundfunkbeitrag - und kenne derlei kollaborative Arbeit).


Edit "Bürger": Folge-Kommentar mit Anmerkungen zu rechtlichen Aspekten und deren Aussichten musste entfernt werden.
Hier im Thread soll es bitte nicht um rechtliche Aspekte und deren Aussichten gehen, sondern ausschließlich um das Kern-Thema
"Wie können Foren die Logik eines Datenbank-Verzeichnisses ankoppeln?"
bzw. damit in Zusammenhang stehende verbesserte Aufbereitung/ Auffindbarkeit der im Forum vorhandenen Informationen.
Hinweis: Es gibt bereits mehrere diesbezügliche Überlegungen, für deren Umsetzung es bislang jedoch leider an Zeit/ Energie/ Ressourcen mangelt.
Danke für allerseitiges Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 03. Dezember 2022, 19:29 von Bürger«

N
  • Beiträge: 865
Ganz schön aufwendig, erst recht, wenn es keine preiswerte Software dafür gibt.
Naja, es gibt meine Haus-und-hof-Algorithmen. Die können das. Da braucht man auch nicht groß über "Fremdblöcke" nachdenken, die finden sogar einen einzelnen themenfremden Satz und könnten den richtig zuordnen. Wenn ihr mir nicht glaubt, schiebt einfach mal eine Beispielexcel mit IRGENDWELCHEN Texten rüber, die klassifiziert werden sollen (z.B. 1000 Witze). Noch besser ist es, wenn es sogar schon Schlagworte gibt. Theoretisch geht es sogar ganz unsupervised. Aber wir haben ja wohl Ausgangkategorien und "Musterinhalte". Ich müsste es zwar erst aus der Mottenkiste kramen, aber das tu ich gern. Über Weihnachten oder so ginge das vielleicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 2.077
  • Sparquote 2013...2022: 10x(~210)=~2100€
Klassifikation ist eine wissenschaftliche Disziplin und ist für das Auffinden von Wissen etwa das Gegenteil von einer Wortsuche. Für Bibliothekare ist es zentraler Bestandteil des Studiums. nun konkret:

@pinguin macht es ja schon in einer bestimmten Form für die Entscheide BGH, BFH:
--------------------------------------------------------------------------
[Übersicht] BGH- und BFH-Entscheidungen
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=35642.0
Als Klassifikations-Kriterium hat er ein rein formales gewählt: Welches Gericht?
Falls beide Gerichte über eine gleiche Thematik entschieden hatten, kommt ja vor, so sind diese Entscheide keineswegs nebeneinander in der Liste.

Damit kommen wir zum fundamentalen Unterschied: Klassifikation in einem hochwertigen Bibliothekskatalog ist immer prioritär nach den "vorwiegenden Sachinhalten".
Ein gleiches Buch hat dort seinen Haupteintrag. Es kann bei mehreren Rubriken einen Eintrag erhalten. Dies sollte aber besser ersetzt werden durch Verweise an den Rubriken-Überschriften.

@pinguin macht es auch an einer anderen Stelle und dort nach Formalkriterium DATUM:
--------------------------------------------------------------------------------------
Für die EuGH-Rechtsprechung:
[Übersicht] EuGH-Entscheidungen
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=34997.0

Das erfolgte nach Bitte von @pjotre , um von dort her zu bestücken und beglücken: Das entsprechende Verzeichnis in "Metastudie LIBRA".

Auch hier ist ein "zweifelsfreies Formalkriterium" des Klassifikationsprinzip: DAS DATUM.
Sachähnliche Entscheide sind deshalb keineswegs Nachbarn in der Liste. Das "findet nicht zusammen".


Forumsproblem: Die Schreibberechtigung:
-------------------------------------------------------
In Foren haben die Moderatoren bestimmte Schreibberechtgungen, Software-Terminus: "permissions".
Die Top-Einrichtung dürfte bei diesem Forum René gemacht haben.
So ein System hat auch die Möglichkeit von "Super-Moderatoren", die andere neue Moderatoren ermöchtigen können.

An sich erlaubt ein Permission-System meist auch, dass eine einzige Person - z.B. @pinguin - die Schreiberlaubnis für einzelne ganz spezifische Einzelseiten und nur diese erhält. Ob diese Forums-Software diese Fein-Variante umschließt, weiß ich nicht. Jedenfalls wären Einzel-Permissions eine Belastung mehr.

Also gilt zur Zeit, dass @Bürger, der die nötigen permissions natürlich besitzt, die Neueingänge immer einpflegtl


Und jetzt kommen wir zu @pedro : Die Transformation der EuGH-Liste in Ordnung nach Themen:
-----------------------------------------------------------------
Das interne Arbeitsabkommen ist, dass in der EuGH-Liste immer das Einpflege-Datum ausgewiesen ist: Nochmals blicken auf:
[Übersicht] EuGH-Entscheidungen
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=34997.0
Wenn @pjotre dann in seiner nach Sachthemen geordneten Übersicht alle paar Monate aktualisieren will, so braucht er nur noch auf die Neuzugänge zu blicken. Diese überträgt er in sein nach Themen geordnetes Verzeichnis, also nach den "Goldenen Klassifikationsregeln" aller Bibliotheken weltweit:

Zitat
*UBUE.   EU-Recht: Rechtsquellen, EuGH-Entscheide und Medienrecht.
"Bei jedem gerichtlichen Entscheid wird gebeugt: Entweder beugt sich die Justiz dem Recht oder sie beugt das Recht."

*UBUE1.   Themen der EuGH-Entscheide / Medienrecht
Vorab die Hauptquelle: EuGH Jahresbericht - alle Entscheidungen
Jahresbericht    https://curia.europa.eu/jcms/jcms/Jo2_7000
Jahresberichte 2020, die den weiterführenden Link zu älteren Ausgaben enthalten), die sämtliche Entscheidungen des Gerichtes erster Instanz als auch des Gerichtshofes mit den wesentlichen Aussagen in Kurzfassung aufbereitet darstellen.
Bis auf wenige Jahre kurz vor der Jahrtausendwende liegen diese Dokumente auch in Deutsch vor, darüber hinaus in Englisch und Französisch.

Nun eine Liste von EuGH-Entscheiden mit Bedeutung im Kontext dieser Seiten.
Die Abschnitt-Nummer UBUE1. ist nachstehend erweitert durch die Buchstabenfolge eines Klassifikationssystems. Auf diese Weise kann von anderen Abschnitten hierher verwiesen werden für eine Vertiefung von eu-rechtlichen Gesichtspunkten.
Es werden EuGH-Entscheide gelistet, nicht Rechtsquellen. Die Entscheide liefern viel besser die jeweils berührten Rechtsquellen.


*EU-EVA.   EU-Recht: Was ist staatliche Beihilfe? (Subvention)
EuGH C-156/98 - (doppelt gelistet) - Beihilfe für Unternehmen der neuen deutschen Länder
EuGH C-280/00 - Altmark-Entscheidung - Beihilfekriterien - Sachsen-Anhalt
- Der Oberbundesanwalt am Bundesverwaltungsgericht war hier Beteiligter,
EuGH T-198/01 - Beihilferechtliches Verfahren; Verantwortung des Mitgliedslandes
- Anmerkung: Thüringen - Deutschland war zwar nicht direkt Klagebeteiligter;
- es wird als mit der Beihilfe verbundenes Mitgliedsland aber erwähnt.
EuGH C-385/18 - öffentliche Unternehmensübernahme kann staatliche Beihilfe darstellen
EuGH C-77/12 P - Staatliche Garantie: Kann staatliche Beihilfe nach EU-Recht sein
EuGH C-345/02 - Zwangsbeiträge als Teil einer Beihilfe meldepflichtig
EuGH C-706/17 - Zwangsabgabe immer staatliche Mittel = Staatliche Beihilfe
EuGH C-434/19 - Begriffe "staatliche Mittel" versus "staatliche Beihilfe"
EuGH C-242/13 - Bürgschaften ö.r. Unternehmen: u.U. Zurechenbarkeit zum Staat

*EU-EVE.   EU-Recht: Meldepflicht bei staatlicher Beihilfe? (Subvention)
EuGH C-137/17 Notifizierungspflicht und Begriff "technische Vorschrift"
EuGH C-677/11 - Beihilfemeldung muss Finanzierungsweise enthalten
EuGH C-585/17 - Änderung von Beihilfeempfänger ist genehmigungspflichtig
EuGH C-74/16 - Quersubventionierung (Untersubventionierung): EU-Beihilferecht
EuGH C-236/16 - Pflichtabgabe ist eine mittelbare Diskriminierung
EuGH C-156/98 - (doppelt gelistet) Diskriminierung - Unternehmensdiskriminierung

*EU-EVS.   EU-Recht: Folgewirkungen bei staatlicher Beihilfe? (Subvention)
EuGH C-24/95 - Unionsrechtswidrige Unternehmensbeihilfe sind zurückzufordern
EuGH C-559/12 - (doppelt gelistet) staatlicher Insolvenzschutz ist staatl. Beihilfe
EuGH C-632/18 - Firmeneigene Finanzierungseinrichtung
EuGH C- 52/14 - Verordnung 2988/95 - Schutz der finanz. Interessen der Union
   
     
Noch: UBUE1.   Themen der EuGH-Entscheide / Medienrecht

*EU-PEA.   EU-Recht: Medienrecht, Internetrecht.
EuGH C-260/89 - Rundfunk - Keine Maßnahme rechtens, die Art 10 EMRK mißachtet
EuGH C-87/19 - (doppelt gelistet) Fernseh-Ausstrahlung_ Dienstleistung nach Art.56 AEUV
EuGH C-753/18 - Ort der möglichen Wiedergabe selbst kein Teil der Wiedergabe
EuGH C-138/16 - Kabelfernsehen ist kein Rundfunk
EuGH C-392/19 - Urheberrecht auch in Drittangeboten einzuhalten
EuGH C-36/02 - Verbot des Darstellens einer Tötungshandlung zulässig (NRW)

*EU-PEV.   EU-Recht: Medienrecht bezüglich "ARD, ZDF etc.".
EuG T-158/00 - ARD verklagt EU-Kommission
EuG T-24/06 - Aussagen des EuGH zur Medienanstalt Berlin-Brandenburg (EU-Recht)

*EU-SN.   EU-Recht: Abgabenrecht.
EuGH C-421/18 - Beitragserhebung nur mit freiwilliger Leistungsvereinbarung
EuGH C-69/14 - Unionsrechtswidrige Abgaben sind zu erstatten
EuGH C-424/97 - Staatshaftung bei Verstoß gegen Unionsrecht
EuGH C-424/19 - MwSt-Pflicht auch ohne Rechtspersönlichkeit. (Beitragsservice, Köln?)
EuGH C-562/19 P - Nationale Steuer muss dem Unionsrecht entsprechen

*EU-SP.   EU-Recht: Wettbewerb / Regeln für Gewährleistung.
EuGH T-347/09 - Begriff "Unternehmen" mit weiterem Bezug zu den dt. ÖRR
EuGH 4/73 - Wirtschaftliche Entwicklung nicht grundrechtlich schützbar
EuGH C-796/18 - Besserstellung privater Wettbewerber unzulässig
EuGH C-579/16 P - Öffentliche und private Wettbewerber sind gleichzubehandeln
EuGH T-231/06 - Öffentl. beauftr. Unternehmen: Einhaltepfl. EU-Wettbewerbsrecht
EuGH C-10/18 P - Unternehmenszusammenschlüsse sind meldepflichtig
EuGH C-555/19 - Regionale Werbung in bundesweiten Programmen
         ist unter Umständen unionsrechtswidrig
EuGH C-857/19 - Tragweite des Grundsatzes "ne bis in idem" im Wettbewerb
EuGH T-577/19 - Nichtbenutzung einer Marke: Verfallsantrag bei EUIPO zulässig
EuGH C-307/19 - Begriff ‚Zivil- und Handelssachen‘

*EU-SY.   EU-Recht: Compliance-Regeln verletzt.
EuGH C-54/17 - Begriff "aggressive Geschäftspraxis"
EuGH T-271/02 - Wettbewerb, Kartell, Verbraucherschutz
EuGH C-435/18 - Auch Kartellgeschädigte haben Anspruch auf Schadensersatz
EuGH C-152/19 P - "Mißbräuchliche Ausnutzung einer beherrschenden Stellung"
EuGH C-388/13 - "Unlautere, irreführende Geschäftspraxis"
EuGH C-59/12 - ö.r. Körperschaft: Unlautere Geschäftspraxis untersagt
EuGH C-922/19 - Begriff "Lieferung einer unbestellten Ware oder Dienstleistung"

   
     
Noch: UBUE1.   Themen der EuGH-Entscheide / Medienrecht

*EU-UBB.   EU-Recht: Rechtssystem. Nebeneinander der Rechtsordnungen.
Siehe hierzu auch: ? PWCA4. EU-Recht und Grundrechte gemäß GG.

EuGH C-81/19 - Begriff "bindendes Unionsrecht"
EuGH C-505/19 - Unionsgrundrecht: Auch im Strafrecht über Völkerrecht (Hessen)
EuGH C-760/18 - Auch die nationale Verfassung muss dem Unionsrecht entsprechen
EuGH C-234/17 - Mit Unionsgrundrechten unvereinbare Maßnahmen sind unzulässig
EuGH 291/19 - Ist die Grundlage unionsrechtswidrig, so ist alles unionsrechtswidrig
EuGH C-390/12 - (für 2 Themenkreise) Begriff 'Durchführung des Rechts der Union'
EuGH C-200/14 - Grundsätze der Loyalität, Äquivalenz und Effektivität
EuGH C-363/19 - Verordnung vor Richtlinie, wenn Regelungsinhalt gleich
EuGH C-64/20 - Alle Träger öffentl. Gewalt verpflichtet, EU-Recht zu realisieren
EuGH C-924/19 PPU - Anwendungsvorrang Unionsrecht für Verwaltungsbehörden
EuGH C-66/19 > "Kaskadenverweise" unzumutbar > übertragbar auf RBStV?

*EU-UBC.   EU-Recht: Konkurrenz der Rechtssysteme: Konkrete Rechtsprechung.
EuGH C-308/19 - Grundsatz der unionsrechtskonformen Auslegung
EuGH C-445/19 - Nationales Gericht muss Wirksamkeit des Unionsrechts sicherstellen
EuGH C-182/08 - Nationale Maßnahme muss dem Gemeinschaftsrecht entsprechen

*EU-UBE.   EU-Recht: Rechtsystem. Nebeneinander öffentlich / privat.
EuGH C-349/18 - Verwaltungsrecht zwischen Unternehmen / Verbraucher unanwendbar
EuGH C-516/19 - Begriffe ‚Kontrolle‘ und ‚öffentliche Stellen‘
- Entscheidung nach einer Vorlage durch das Verwaltungsgericht Berlin
EuGH C-392/04 - Gemeinschaftswidriger nationaler Verwaltungsakt ist unter Umständen nichtig

*EU-UBK.   EU-Recht: Rechtliches Gehör / Gerichte.
EuGH C-393/18 PPU - Einheitliche Rechtsauslegung zwingend
EuGH C-547/14 - Begründungspflicht eines Vorabentscheidungsersuchens
EuGH C-62/14 - Vorlage des BVerfG bezüglich der Befugnissen der EZB
EuGH C-416/10 - Vorlagepflicht auch nach Entscheidung durch Verfassungsgericht
EuGH C-189/18 - Grundrecht auf ein faires Verfahren lt. Art 47 GrCh
EuGH C-132/19 P - Begriff "Ermessensmissbrauch"
EuGH C-896/19 - Begriff "Unabhängiges Gericht"
EuGH C-14/19 P - Wirksamkeit des gerichtlichen Schutzes - Nichtigkeitsklage

*EU-UBP.   EU-Recht: Rechtliches Gehör / Verwaltung
EuGH C-645/19 EU-Generalanwalt: "Verwaltungsbehörden sind staatsnah"
EuGH C-122/18 - Einhaltepflicht von RL 2011/7/EU für öffentliche Stellen
EuGH T-228/99 - Verwertungsverbot für unrechtmäßig erlangte Dokumente (NRW)
EuGH C-362/18 - Staatshaftung bei rechtskräftigem, eu-rechtswidrigem Urteil
EuGH C-279/09 - Juristische Personen haben u.U. Anspruch auf Prozesskostenhilfe

   
     
Noch: UBUE1.   Themen der EuGH-Entscheide / Medienrecht

*EU-UBU.   EU-Recht: Geltung der Grundrechte. EU-Charta, EMRK, GG, Landes-Grundrechte.
EuGH C-265/19 - Grundrechtseinschränkung muss präzise sein
EuGH C-516/17 - Nationale Behörde muss EU-Grundrecht einhalten
Schlußantrag C-411/98 - Mitgliedsland muss EU-Grundfreiheiten realisieren
EuGH C-601/15 PPU - Zur Zulässigkeit einer Inhaftierung
EuGH C-511/18 - (für 2 Themenkreise) Jede Maßnahme muss verhältnismäßig sein

*EU-UBW.   EU-Recht: Anwendung des Grundrechte-Schutzes.
EuGH C-87/19 - (berührt 2 Themenkreise) Fernsehen, Radio: Einhaltung Art. 10 EMRK und Art. 11 GrCh essenziell
EuGH C-260/89 - Rundfunk - Keine Maßnahme rechtens, die Art 10 EMRK mißachtet
EuGH C-136/17 - Art 7 und 8 GrCh haben Vorrang vor Art 11 GrCh
EuGH C-684/16 - Vom Sozialrecht der Union darf nicht abgewichen werden
EuGH C-254/18 - Info: EU-Arbeitszeitrecht gilt auch für Beamte

EuGH T-133/07 - Gleichbehandlung; Unschuldsvermutung; Verhältnismäßigkeit
EuGH C-752/18 - Zwangshaft für Behördenleiter u.U. mit EU-Recht vereinbar
EuGH C-64/18 - Ersatzhaft wegen Uneinbringlichkeit einer Geldstrafe verneint

*EU-UDV.   EU-Recht: Datenschutz / Grundsätze.
EuGH C-623/17 - Stellungnahme Generalanwalt - Datenschutz ist einzuhalten
EuGH C-518/07 - Behördliche Aufsicht über Datenschutz-Kontrollstellen unzulässig
EuGH C-620/19 - Juristische Personen können sich nicht auf die DSGVO stützen

*EU-UDW.   EU-Recht: Anwendung von Datenschutz.
EuGH C-61/19 - Begriff "Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten"
- "Nutzung personenbezogener Daten nur mit aktiver Erlaubnis"
EuGH C-201/14 Ohne Kenntnis d. Bürger kein Datenaustausch zwecks Verarbeitg.
EuGH C-746/18 - Behördlicher Zugriff auf Kommunikationsdaten ist
     schwerwiegende Eingriffsart. Art. 7 bis 8 GrCh
EuGH C-511/18 - (für 2 Themenkreise) Personenbezogene Daten dürfen nur
unionsrechtmäßig verarbeitet werden

*EU-VAU.   EU-Recht: Hoheitliche Rechte. Regulierrechte.
Siehe ? PWVM Landesmedienanstalten: Hoheitlich; zugleich mittelbare Marktteilnehmer.
? PWK. Internet-Kontrolle durch Landesmedienanstalten: Hauptmängel.
EuGH T-461/13 - Eine Behörde hat keine hoheitl. Befugnis, wenn...: EU-Recht
EuGH T-309/12 - Wirtschaftliche Stelle mit hoheitlichen Elementen: Unternehmen
- Saarland - Rheinland-Pfalz - Rheingau-Taunus-Kreis - Landkreis Limburg-Weilburg
EuGH C-518/11 - Nur Regulierungsbehörden dürfen Entgelte festlegen
EuGH C-206/06 - Zwangsabgabe ->Keine Verbr.-pflicht z. Übn. marktunübl. Kosten
EuGH 78/76 - Verbot zollgleicher Abgaben (Hessen)
EuGH C-389/08 - Universaldienst: Sozialtarif


Dies ist ein wunderschönstes Beispiel, wie dies Forum hineinwirkt in die Presse-Skandalberichte seit juli 2022.
--------------------------------------------------------------------------------------
Denn diese gewaltige Arbeit von @pinguin und @Bürger wird nun den Parlamenten und Journalisten verfügbar gemacht - neben all den vielen anderen Infos - . Und da praktisch alle maßgeblichen Juristen, also etwas ältere Jahrgängen, vom neueren EU-Recht in ihrem Studium nicht als Studentenfutter vorgesetzt bekamen, haben sie davon in der Regel null Ahnung. Da kann man also mächtig strategisch punkten.

Hiermit wäre erst einmal klargestellt: Thematische Klassifikation ist die Aufgabe.
-----------------------------------------------------------------------
Suchmaschinen mit Google-Power sind für unendlich vieles die bessere Wahl. Wenn es um konkrete Sachbearbeitung auf Spezialgebieten geht, um "wissenschaftliches Niveau", dann aber darf die Informationsfindung nicht den Zufällen und Oberflächkeiten einer Wortsuche überlassen werden.

"Klassifikation nach eindeutigen Formalkriterien" ist ein erster Schritt und ist für alles ausreichend, wo dies der entscheidende Ordnungsfaktor ist, beispielsweise das Datum bei Geschichte-Lehrbücher. Ansonsten ist der Nutzen eher durchwachsen: Siehe die kalendariche EuGH-Liste im Vergleich mit der thematisch geordneten.

Jetzt sind dieser Gesichtspunkte erst einmal klargestellt.
------------------------------------------------------------
Klassifikationstheorie ist Wissenchaft. Leibniz war nicht der erste, aber die meisten Bibliotheken der Erde funktionieren nach seiner Theorie. Die ist veraltet, gemessen an den Möglichkeiten des Computer-Zeitalter. Darüber mehr sollte hier noch folgen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 04. Dezember 2022, 03:03 von Bürger«
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

  • Beiträge: 2.077
  • Sparquote 2013...2022: 10x(~210)=~2100€
Jetzt fehlt nur noch ein Gesamtverzeichnis der Themen "Medienrecht, Medienpolitik".
---------------------------------------------------
Das ist enthalten im Sammelgutachten "Metastudie LIBRA". Hier als Anlage das Inhaltsverzeichnis:
Dort findet sich beispielsweise der Abschnitt  *UBUE.
Dessen Inhalt ist im vorhergehenden Beitrag.

Wir hätten hier also ein Beispiel eines Klassifikationssystems
-------------------------------------------------------------------------------------
für ziemlich alle Themen des Forums. Man könnte für jede dort verzeichnete Rubrik hypothetisch hier im Forum eine Einzelseite einrichten und dort dann alle Threads listen, die dies Thema bearbeiten. Dem steht entgegen, dass es eine Arbeit mehr wäre, selbst, wenn man es nach und nach ausbauen würde.

Die gewählten Rubriken-Codes sind im Verzeichnis nicht optimal
----------------------------------------------------------------------
Das hängt mit dem Ursprung zusammen, Erstverwendung 2017 für Verfassungsbeschwerden "nur Meldedatenabgleich". Ein Gesamtsystem war damals gar nicht so richtig geplant.
Für Klassifikationssysteme gilt eine feste Regel: Nach Möglichkeit Rubrik-Nummern - oder hier "Codes" - nie ändern. Denn alle bisherigen Verweise auf ein Kapitel in alten Schriftsätzen sollen ja auch zukünftig das Passende finden.

Klassifikations-Code-Systeme sind deshalb nie "dauerhaft optimal", aber jedenfalls besser zum Finden als alle Alternativen.


Nun zurück zu Leibniz und den Computern.
-----------------------------------------------------------------
Damals herrschte eine Verherrlichung des Dezimalsystems. "Duodezimal" wäre sehr viel besser, oder für IT-Kram immer hexadezimal, weil exponentiell korreliert mit binär 0 / 1.
Die Weltzivilisation ist "dezimal" geworden, hätte besser statt 10 die 12 gewählt, aber das ist wohl vorbei für immer.

Nun ermöglichen Computer heutzutage die ausreichend superschnelle Verarbeitung auch von Zeichenketten. Diese sid als Kategorie-Kennzeichnung viel besser geeignet: Bei bis zu 4 gut merkbaren Zeichenfolgen von etwa 20 gut nutzbaren Buchstaben kommt man auf 20 x 20 x 20 x 20 , also 160 000 möglichen Kapitelcodes.
Also hat man in einem realen viel viel kleineren Verzeichnis immer genügend Leerstellen, um weitere Kapital themengerecht neu dazwischen zu kleben.


Wir werden derartiges für dies Forum wohl nie umsetzen.
--------------------------------------------------------------------
Es sollte nur einmal hier fixiert werden, dass es eine Alternative gibt zur jetztigen Arbeitslast, immer manuel an X Y Z Stellen neue Querverweise einzuführen.

Man könnte im übrigen den Prozess der Kategorisierung auch automatisieren. Dazu muss man aber Herr über die Software sein. (Ist @pjotre bei sich intern.)

Bei fremden Software-Paketen - so Forums-Software - ist das keine gute Option: Bei jeder durchgreifenden Aktualisierung der Hauptsoftware ist hohes Risiko, dass die Erweiterung nicht mehr klappt, und umprogrammieren beziehungsweise "patches" ist irgendwann immer zu aufwendig.

Langer Rede kurzer Sinn:
--------------------------------------------
Das Datenbank-Thema mal grundsätzlich erörtert. Aber wohl keine Chance, das in einem realen Forum effizient umzusetzen.  (#)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 04. Dezember 2022, 03:05 von Bürger«
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

 
Nach oben