Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Petition an NRW-Landtag - Einrichtung WDR-Knast für Rdf.-Beitragsverweigerer  (Gelesen 944 mal)

  • Beiträge: 967
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Der NRW-Landtag hatte ja bislang zum Fall Georg Thiel wohl zumindest nach außen hin eine eindeutige Meinung bzgl. dessen Inhaftierung zur Erzwingung der Vermögensauskunft.

Dass die Moderation es mit so etwas wie satirischen Aktionen (oder auch satirisch zu verstehenden Beiträgen) nicht unbedingt so hat, weiß inzwischen nun auch fast jeder.***

Aber dennoch: Was hielte das Publikum von einer Idee wie der (auch wenn Knast-Politik [also Rechtspolitik] vmtl. auf Bundesebene angesiedelt ist) dem Landtag NRW eine Petition (»Anständige Bürger gegen Schwarzseher®«) zuzuleiten zur

Einrichtung eines eigenen WDR-Knastes für Rundfunkbeitrags-Verweigerer ?

Wäre doch eine schicke Ergänzung des »WDR-Gesetzes.«

Dann wäre schlimmstenfalls der Staatssäckel geschont (auch die früheren GEZ-Fahnder hätten als Aufsichtspersonal wieder Arbeit), und mancher Verwaltungsrichter fände es bestimmt auch obercool, solche »Schwarzseher« zur Zwangsarbeit für die Anstalten (eben in deren eigenem Knast) verurteilen zu dürfen.


Edit "Bürger": Ursprünglicher nichtaussagekräftiger Betreff "Petition an NRW-Landtag" musste präzisiert werden.
***Ich meine doch, dass im Forum schon - auch durch die Moderatoren selbst - durchaus satirische Beiträge existieren.
Natürlich soll das Forum kein Satire-Forum werden - auch wäre es wohl eher Galgenhumor, den wir hier seit Jahren beweisen ::)
Und satirische Aktionen sind natürlich nur dann etwas wert, wenn sie auch tatsächlich durchgeführt werden... >:D
Insofern bitte hier nicht nur "Herumsatiren", sondern konkret werden = "Butter bei die Fische"... Danke :)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 15. Juli 2021, 14:10 von Bürger«
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." - v. Rochow

"Räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt, aber gehorcht!" - Dieser Wunsch Friedr. II. ist wohl der Masse immer noch (oder wieder) Musik in ihren Ohren...

"Macht zu haben, heißt, nicht lernen zu müssen" - Karl Werner Deutsch. Der muss unsere Anstalten & die dt. Verwaltungsgerichtsbarkeit gekannt haben.

o
  • Beiträge: 102
...idealerweise mit 8 Stunden Erziehungsfernsehen (Helene Fischer, Traumschiff, Tatortwiederholungswiederholungswiederholungen) pro Tag - es muss ja irgendeine Form der Resozialisierung erfolgen ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 15. Juli 2021, 14:04 von Bürger«

  • Beiträge: 967
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Eine solche Beschränkung aber wäre...

...idealerweise mit 8 Stunden Erziehungsfernsehen
...

...wenn überhaupt, nur Sonntags zulässig oder auch nur wünschenswert. Denn mit 8 h / Tag wäre man viel zu sehr in der Nähe des Durchschnitts. Mindestens 12 oder gar 16 Stunden täglich. Damit würde auch ein zusätzlicher »Anreiz« realisiert, lieber doch zu blechen, da man dann ja die Glotze beliebig abschalten kann (& damit für die Nichtnutzung des ÖRR bezahlt). Wenn man aber künftig für die Möglichkeit der Nichtnutzung bezahlt, wäre endlich auch mit dem ständigen Qualitäts-Genöhle Schluß.

Weiterhin wäre wiederum den Anstalten die Möglichkeit zu weiteren »betriebswirtschaftlichen Optimierungen« geboten, etwa ab 0100 wie früher das Testbild zu senden, ohne dass es jemand merkt. Mit dem so eingesparten Geld wiederum könnten die Intendantengehälter oder auch die des ZDF-Verwaltungsrats mit Frau Dreyer mal wieder ordentlich aufgestockt werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 15. Juli 2021, 14:04 von Bürger«
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." - v. Rochow

"Räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt, aber gehorcht!" - Dieser Wunsch Friedr. II. ist wohl der Masse immer noch (oder wieder) Musik in ihren Ohren...

"Macht zu haben, heißt, nicht lernen zu müssen" - Karl Werner Deutsch. Der muss unsere Anstalten & die dt. Verwaltungsgerichtsbarkeit gekannt haben.

  • Moderator
  • Beiträge: 9.763
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
@alle > Bitte beachten, bevor es hier nur Geplänkel wird:
[...]
Edit "Bürger": Ursprünglicher nichtaussagekräftiger Betreff "Petition an NRW-Landtag" musste präzisiert werden.
***Ich meine doch, dass im Forum schon - auch durch die Moderatoren selbst - durchaus satirische Beiträge existieren.
Natürlich soll das Forum kein Satire-Forum werden - auch wäre es wohl eher Galgenhumor, den wir hier seit Jahren beweisen ::)
Und satirische Aktionen sind natürlich nur dann etwas wert, wenn sie auch tatsächlich durchgeführt werden... >:D
Insofern bitte hier nicht nur "Herumsatiren", sondern konkret werden = "Butter bei die Fische"... Danke :)



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

  • Beiträge: 2.624
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
Was wären mögliche, konkrete Forderungen? Z. B.

Zentralisierte Unterbringung, dadurch

- Möglichkeiten des Gedankenaustausches mit anderen Rundfunkbeitragsnichtzahlern
- Möglichkeiten für gemeinsame Lesungen des Grundgesetzes, z. B. um darin den demokratieerhaltenden Sinn der Inhaftierung zu finden.
- Einübung in „Demokratieabgabe“, z. B. in dem ein Exemplar des Grundgesetzes reihum an andere Inhaftierte „abgegeben“ wird.
- regelmäßige Knast-interne Veranstaltungen „Fasten für den armen Rundfunk“. Um den darbenden Rundfunk wenigstens teilweise zu entschädigen soll der Gegenwert eingesparter Mahlzeiten während gemeinsamer „Fastentage“ dem WDR, ggf. auch direkt dem Intendanten zufließen. Der Landtag möge die Voraussetzungen für solche „Spenden“ ermöglichen.

Musikraum mit Instrumenten
- zwecks Einübung bekannter WDR-Lieder „Meine Oma …“ inkl. Kreativstunden um weitere Texte zu kreiieren. Der WDR wird verpflichtet je Inhaftierten Rundfunknichtzahler eines der entwickelten Lieder im Hauptprogramm zu bringen.

Stellung eines Teleprompters und ZDF-Nachrichtenmaterials der letzen 10 Jahre
- dient u. a. der Einübung in das Berufsbild des „ZDF heute Journal Moderators“ und der besonderen Probleme und Erschwernisse dieses Berufs. Allein die Aussicht mit dieser Fähigkeit nach Ende der Haft künftig 600.000€ in diesem Beruf verdienen zu können, dürfte einen gehörigen Schub für die Resozialisierung der Rundfunkhäftlinge bedeuten. Ggf. kann aus dem Material eine „Standardnachrichtenschau“ destilliert werden, mittels der eine mittelbegabte KI künftige Nachrichten generieren kann, bevor das Ereignis stattgefunden hat. Alternativ werden Formulierungen für veganes, gendergerechtes Putin-Russland-China-Bashing erstellt.

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Ken Je(b)sen, Betreiber von KenFM, soll "politische Entfremdung" betreiben und "unwahre Verschwörungstheorien" verbreiten. Daher beobachtet ihn der sogn. Verfassungsschutz. Würden die "Verschwörungspraktiker" dieses Dienstes ihren Maßstab an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Publikationen von der BILD-Zeitung bis zum Magazin SPIEGEL anlegen, in Deutschland bliebe kein Medium unbeobachtet. So schnell wird in Deutschland zum Staatsfeind, der nicht mit dem Strom schwimmt.

  • Beiträge: 556
  • Schweigst du noch oder klagst du schon?
Im Rahmen einer nicht satirisch gemeinten Anfrage hat ein Bekannter von mir zwischenzeitlich ein Antwortschreiben aus dem NRW-Justizministeriums erhalten, in dem ihm versichert wurde, dass „eine spezielle Justizvollzugsanstalt für die Unterbringung von Personen in Erzwingungshaft nicht geplant“ sei.

Alles weitere siehe unter:
Schreiben an Mitglieder des Landtages in NRW zur Haft von Georg Thiel
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,35530.msg215935.html#msg215935


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 02. Oktober 2021, 02:02 von Bürger«
Ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk, der nur finanzierbar ist, wenn Menschen ihre Grundrechte verlieren, gehört abgeschafft.

Volksbegehren in Nordrhein-Westfalen zum Demokratieförderungsgesetz
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30210.0
Verfassungsbeschwerde Zwangsmitgliedschaft/Diskriminierung (ÖRR-Gegner)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=34071.0
Beschwerden bei Menschenrechtsorganisationen zum Rundfunkbeitrag
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=28412.0#msg182044

 
Nach oben