Nach unten Skip to main content

Autor Thema: ZDF-Silvester live vom Brandenburger Tor ohne Publikum  (Gelesen 1118 mal)

Uwe

  • Moderator
  • Beiträge: 6.277
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/tichyseinblick.jpg

Tichys Einblick, 01.01.2021 VON FRITZ GOERGEN

500 POLIZISTEN BEWACHEN DIE PRIVILEGIERTEN


ZDF-Silvester live vom Brandenburger Tor ohne Publikum

Zitat
Deutlicher als mit diesem Glitzerlix vor dem Brandenburger Tor haben die „Schaffenden” den „Gaffenden” selten demonstriert, welche Rolle ihnen zukommt.

[...] Eine Umfrage kurz vor einer Entscheidung zu seinem eigenen Budget in Auftrag zu geben, ist der letzte Beweis dafür, dass der selbstgerechte ÖRR diese Erhöhung seines ohnehin schon üppigen Milliardenbudgets nicht verdient hat.

[...] Traurig finde ich an diesem Vorgang gar nichts, peinlich alles und anmaßend bis zum geht nicht mehr. Dass sich die veröffentlichte Meinung und Kultur „Schaffenden” unter sich treffen, gegenseitig mit Auszeichnungen behängen und das ans Volk versenden, gibt es ja schon seit Jahrzehnten. Wenn das Volk in kollektivem Hausarrest sitzt, lässt sich das nicht nur in geschlossenen Räumen, sondern im abgesperrten öffentlichen Raum inszenieren.

Weiterlesen auf:
https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/zdf-silvester-live-vom-brandenburger-tor-ohne-publikum/

Siehe auch:
Die ZDF-Silvestershow soll weitergehen – eine bizarre Idee (12/2020)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=34720.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Januar 2021, 14:00 von DumbTV«
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

  • Beiträge: 5.368
Hätte der Staat eine solche Veranstaltung überhaupt unterbinden dürfen? Auf Basis welcher Rechtsgrundlage?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, das sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für
- Gegner internationaler, nationaler wie speziell europäischer Grundrechte;
- Gegner nationaler wie europäischer Mindestlöhne;
- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

  • Beiträge: 2.521
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
@pinguin: Es ist eher so, dass für die Veranstaltung eine Genehmigung benötigt wird. Es handelt sich nämlich um öffentlichen Grund, und eine Sondernutzung (Bühne, Party, Absperreinrichtungen, Toiletten usw.)  benötigt eine Genehmigung, den Nachweis einer ausreichenden Anzahl Ordnern, ggf. Sanitäter/Ärzte usw.

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US Senator, Republikaner, auf Facebook)

  • Beiträge: 5.368
Es ist eher so, dass für die Veranstaltung eine Genehmigung benötigt wird.
In Teilbereichen vielleicht, aber grundsätzlich? Etwaige Genehmigungen wird es doch sicher gegeben haben? Gerade auch für die Straßensperrungen.


Edit "Bürger":
Ist ein etwaiges in Frage kommendes "Verbot" der Veranstaltung irgendwie Gegenstand des Eingangs-Artikels und in welchem Zusammenhang stünde dies mit dem Forum-Thema "Rundfunkbeitrag" und warum sollte das überhaupt und insbesondere im Rundfunkbeitrags-Forum diskutiert werden?
Bitte keine forumfremden Diskussionen, sondern bitte nur mit engem Bezug zum Forum-Thema "Rundfunkbeitrag" und zum Inhalt des Einstiegsbeitrags, d.h. hier des verlinkten Artikels.
Dass die Veranstaltung überhaupt stattgefunden hat, das liegt in der Verantwortung der durch "Rundfunkbeiträge" finanzierten Entscheidungsträger - und das dürfte hier das forumbezogene Kern-Thema dieses Threads sein.
Die Frage eines "Verbots" von anderer Seite stellt sich hier nicht. Danke.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Januar 2021, 19:34 von Bürger«
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, das sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für
- Gegner internationaler, nationaler wie speziell europäischer Grundrechte;
- Gegner nationaler wie europäischer Mindestlöhne;
- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

S
  • Beiträge: 710
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Das ZDF verhält sich widersprüchlich. Da es bei dieser "Party" offensichtlich kein Live-Publikum gab, hätte man das genauso gut in einem Studio machen können mit einem schönen Bild vom Brandenburger Tor im Hintergrund.
Ich wage jetzt einmal zu behaupten, dass das kosten- und aufwandsmäßig wesentlich günstiger ausgefallen wäre.

Auf der einen Seite wird gestöhnt, dass nicht mehr genug Geld für die Erfüllung des Programmauftrages da wäre, ja es wird sogar ein Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht eingereicht.
Auf der anderen Seite aber werden offensichtliche Möglichkeiten, Geld einzusparen, gemieden wie die Pest.

Man hört oder liest zwar immer wieder diese Sprüche wie:"Wir sparen schon wo wir können.", aber in der Realität macht sich davon nicht sehr viel bemerkbar.

Also meine Empfehlung an Herrn Bellut und auch die anderen Intendanten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wäre es, anstatt teure Framing-Seminare einer gewissen Dame abzuhalten, einmal einige Sparkurse oder Seminare zu belegen. Da könnte man wirklich noch etwas lernen.

Was nützen beispielsweise diese ganzen neuen Millionenbauten, wenn im Endeffekt dann doch auf der Straße gearbeitet wird?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Januar 2021, 20:38 von Spark«
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

"Die Meinungsbildung muß aber absolut frei sein; sie findet keine Grenze."
(Dr. H. v. Mangoldt - am 11. Januar 1949)

  • Beiträge: 5.368
Edit "Bürger":
Die Frage eines "Verbots" von anderer Seite stellt sich hier nicht. Danke.

Doch, diese Frage stellt sich immer im Bereich der Einhaltung der Grundrechte allen gegenüber und der entsprechenden Gleichbehandlung der Bürger und "nicht-staatlichen Organisationen"(lt. Art 34 EMRK), durch den Staat gemäß Art 10 EMRK und Art 5 GG.

Die Frage steht sehr wohl zur Debatte, warum der ÖRR im öffentlichen Raum feiern darf und der Bürger wie rundfunkferne "nicht-staatliche Organisationen" nicht? Zumal eben der ÖRR aus staatlichen Mitteln finanziert wird?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, das sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für
- Gegner internationaler, nationaler wie speziell europäischer Grundrechte;
- Gegner nationaler wie europäischer Mindestlöhne;
- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

  • Moderator
  • Beiträge: 9.029
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Doch, diese Frage stellt sich immer im Bereich der Einhaltung der Grundrechte allen gegenüber und der entsprechenden Gleichbehandlung der Bürger und "nicht-staatlichen Organisationen"(lt. Art 34 EMRK), durch den Staat gemäß Art 10 EMRK und Art 5 GG.
Das Forum heißt aber nicht "Einhaltung der Grundrechte allen gegenüber und der entsprechenden Gleichbehandlung der Bürger und "nicht-staatlichen Organisationen"(lt. Art 34 EMRK)".
Das Forum kann und wird nicht alles behandeln, was "irgendwie" mit dem Öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dem Forum-Thema "Rundfunkbeitrag" zu tun haben könnte.


Die Frage steht sehr wohl zur Debatte, warum der ÖRR im öffentlichen Raum feiern darf und der Bürger wie rundfunkferne "nicht-staatliche Organisationen" nicht? Zumal eben der ÖRR aus staatlichen Mitteln finanziert wird?
Die Frage mag zur Debatte stehen - aber nicht hier im Forum.
Denn ein etwaiges von staatlicher Seite verordnetes "Feier-Verbot für den ÖRR im öffentlichen Raum" müsste dann z.B. im Sinne einer Gleichbehandlung aufgrund der Corona-Verordnungen erfolgen, welche jedoch nicht Gegenstand des Forums ist - nicht aber aufgrund der Rundfunkfinanzierung.

Die fragwürdige (vom "Auftrag" überhaupt gedeckte?) Veranstaltung und deren Finanzierung aus "Rundfunkbeiträgen" ist aber keine Frage eines etwaigen von staatlicher Seite verordneten "Feier-Verbots für den ÖRR im öffentlichen Raum" - und betrifft ja eine große Bandbreite weiterer Tätigkeiten des ÖRR, deren "Vorteilsbezug" oder auch nur "Auftragsgemäßheit" in Frage steht. Das ist aber andernorts im Forum schon in Diskussion.

Vorsorglich wird der Thread zu reinen Informationszwecken für die weitere Diskussion geschlossen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Januar 2021, 22:12 von Bürger«
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

C
  • Moderator
  • Beiträge: 6.734
  • ZahlungsVERWEIGERUNG!
Der Westen, 01.01.2021
ZDF-Silvestershow aus Berlin kassiert saftige Kritik
„Absolut kein Verständnis!“

Von Daniel Sobolewski

Zitat
Gähnende Leere statt tausenden Feiernden – auch bei der ZDF-Silvestershow „Willkommen 2021 mit Kiwi und Kerner“ war 2020 alles anders.

Dass das ZDF seine Jahreswechsel-Sause trotzdem im großen Stil vor dem Brandenburger Tor steigen ließ, sorgt bei vielen Zuschauern für Unverständnis.

ZDF-Silvestershow in Berlin erntet Kritik – pompöse Aufmachung der Show
[…]

Weniger die Sorge um Corona-Verstöße, sondern vielmehr die extrem aufwändige Produktion einer Show ohne Publikum sorgte bei vielen Zuschauern für Ärger. In den Sozialen Netzwerken sammelten sich unzählige kritische Kommentare:

Zitat
Absolut kein Verständnis für ZDF-Silvesterparty am Brandenburger Tor. In einem Hochsicherheitsbereich, der halbe Tiergarten eingezäunt, Straßen gesperrt, Polizei Berlin im Schutzeinsatz. Warum reichte kein Studio? 2020 wurde alles abgesagt nur die ZDF-Silvestershow muss stattfinden?!
Zitat
Es ist für mich nicht nachvollziehbar, warum die Silvesterparty unter den derzeitigen Bedingungen überhaupt stattfinden darf.
Zitat
Ganz Deutschland soll Zuhause sitzen und aufs Feiern verzichten. Ganz Deutschland? Nicht das ZDF. Das lässt es im Herzen Berlins so richtig krachen: Weitgehende Bereiche um das Brandenburger Tor sind seit Tagen abgesperrt, es finden massive Aufbauten statt.
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.derwesten.de/panorama/promi-tv/zdf-silvester-show-andrea-kiewel-johannes-b-kerner-zuschauer-applaus-id231247996.html



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 03. Januar 2021, 02:29 von Bürger«
„Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E. Kästner)
Schnelleinstieg | Ablaufschema | FAQ-Lite | Gutachten
Facebook | Twitter | YouTube

C
  • Moderator
  • Beiträge: 6.734
  • ZahlungsVERWEIGERUNG!
tz.de, 02.01.2021

Backstage-Foto aufgetaucht
„Maskenfrei“-Schild bei TV-Silvestershow sorgt für Riesen-Wirbel - ZDF nimmt Stellung


Zitat
Bei Twitter kursiert ein Backstage-Foto der ZDF-Silvestershow - auf einem Schild ist „Maskenfrei“ zu lesen. Der Sender nimmt nun Stellung.
[…]

ZDF-Silvestershow: „Maskenfrei“-Schild sorgt für Wirbel
[…]
„Maskenfrei“-Schild bei ZDF-Silvestershow mit Johannes B. Kerner - Sender nimmt Stellung
Doch das Schild ist offenbar echt - zumindest nahm noch am selben Tag - an Silvester - das ZDF unter dem Tweet Stellung und schrieb nicht, dass es sich um eine Fälschung handle. „Unsere Produktion wird unter Berücksichtigung aller aktuellen Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes wie auch aller erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt. Die Gesundheit und der Schutz jedes Mitwirkenden der Produktion steht dabei an erster Stelle“, heißt es von Seiten des Senders. Das klärt noch nicht komplett auf, was es mit dem Schild auf sich hat.

Das erledigte ZDF-Sprecher Pepe Bernhard gegenüber der Bild: „Auf dem Produktionsgelände gab es abgetrennte Bereiche, in denen die Mitwirkenden die Möglichkeit hatten, ihre Masken vorübergehend abzusetzen oder zu wechseln.“ Dies sei Teil des behördlich genehmigten Corona-Konzepts. Soll also wohl heißen: Im Maskenfrei-Bereich haben keineswegs Dutzende TV-Stars eine Corona-Party ohne Maske gefeiert. Sondern sich nach Darstellung des ZDF allein kurz zurückziehen können, ohne die Gefahr, anderen zu nahezukommen.

Weiterlesen auf:
https://www.tz.de/tv/zdf-silvester-maskenfrei-coronavirus-berlin-brandenburger-tor-johannes-b-kerner-90156907.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
„Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E. Kästner)
Schnelleinstieg | Ablaufschema | FAQ-Lite | Gutachten
Facebook | Twitter | YouTube

 
Nach oben