Nach unten Skip to main content

Autor Thema: "Die ARD gibt selbst fürs Wetter mehr aus als für Dokumentarfilme"  (Gelesen 890 mal)

Uwe

  • Moderator
  • Beiträge: 6.404
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/dwdl.png

Unmut in der Doku-Branche
"Die ARD gibt selbst fürs Wetter mehr aus als für Dokumentarfilme"

Quelle: DWDL 29.09.2020 von Timo Niemeier
Zitat
Die langjährigen Dokumentarfilmer Hannes Karnick und Thomas Frickel kritisieren den Hessischen Rundfunk scharf. Im Interview sprechen sie über die Situation in Hessen und bei der ARD insgesamt.

[...] Und deshalb ist es so schade, dass diese Form des Dokumentarismus kaum mehr im Fernsehen stattfinden. Aber natürlich kostet das Geld und dauert lange. Zum Vergleich: Geht man nach Minutenpreisen, wird in der ARD selbst für den Wetterbericht mehr ausgegeben als für Dokumentarfilme.

weiterlesen auf:
https://www.dwdl.de/interviews/79523/die_ard_gibt_selbst_fuers_wetter_mehr_aus_als_fuer_dokumentarfilme/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 29. September 2020, 20:41 von Bürger«
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

 
Nach oben