Autor Thema: Demonstration für Verfassung und Grundrechte Berlin 01.08.20 - Lügen die Medien?  (Gelesen 2247 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.646
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Rubikon, 02.08.2020

Lügen die Medien?

Die Besucherzahl der gestrigen Demonstration für Verfassung und Grundrechte in Berlin wird massenmedial massiv nach unten „korrigiert“ — und jeder weiß, dass es gelogen ist.

von Jens Wernicke

Zitat
In den Massenmedien wird seit gestern unisono verbreitet, die Demonstration in Berlin wäre abgebrochen worden und hätte rund 10.000 Teilnehmer gehabt. Zeugen vor Ort berichteten hingegen von bis zu 1,3 Millionen Teilnehmern. Die Veranstaltung lief bis in den Abend und wurde von der Polizei dann rechtswidrig aufgelöst. Rubikon-Redakteur Jens Lehrich sprach mit dem Augenzeugen Sebastian Dorn über seine Erlebnisse in Berlin.

Weiterlesen auf:
https://www.rubikon.news/artikel/lugen-die-medien-2
oder gleich zum Video:
RUBIKON: LIVE: „Lügen die Medien?“ (Sebastian Dorn und Jens Lehrich) youtube-Video (ca. 10 min)
https://youtu.be/FT7c_41Md1U
alternativ
https://invidio.us/watch?v=FT7c_41Md1U
oder
https://invidious.snopyta.org/watch?v=FT7c_41Md1U


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.646
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Tichys Einblick, 02.08.2020

MEDIENBILD UND WIRKLICHKEIT
Großdemo Berlin: Wieviele Teilnehmer? Faire Medien?

Die Berliner Großdemonstration gegen die Corona-Regeln werden von fast allen Politikern verdammt. Möglicherweise waren es sehr viel mehr Teilnehmer als offiziell gemeldet. Peter Hahne über seine Erlebnisse und die Stimme eines Teilnehmers dazu.

Von Peter Hahne

Zitat
Ich weiß nicht, was nach dem gestrigen, wahrhaft historischen Tag in Berlin überwiegt: Wut über den unfaßbaren Niedergang des deutschen Journalismus inklusive der ganz offensichtlichen Zahlenmanipulation „der Behörden“ – oder die Begeisterung über die Bürger, die aus dem ganzen Land unter größtem Aufwand in die Hauptstadt geströmt sind, um einen „Tag der Freiheit“ zu feiern. Nachdem ich unten stehende Mail erhalten habe, überwiegt das Letztere. Wer gut informiert sein will, orientiert sich ohnehin längst nicht mehr an den „Gesinnungsmedien“. Deshalb muss man dagegen kaum noch anschreiben. Die Leser von TE und ähnlichen Nachrichtenportalen sind bestens informiert. Und wer heute die Sonntagszeitungen konsumiert, braucht nicht zu lesen (Vorsicht, Herzinfarkt-Gefahr!) — sehen reicht! Die Bilder sprechen deutlicher als tausend Worte.
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/grossdemo-berlin-wieviele-teilnehmer-faire-medien/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.646
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Statement zu den veröffentlichten Zahlen duch das Organisationsteam (Rechtsanwälte Markus Haintz und Ralf Ludwig)
https://youtu.be/x99B2vUrgk8?t=4636
und https://youtu.be/x99B2vUrgk8?t=5054


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. August 2020, 16:24 von ChrisLPZ »

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.927
Aufgrund von bereits abschweifenden Beiträgen zur Corona-Pandemie wird der Thread vorerst geschlossen. Das Thema ist hier "Lügen die Medien?" d.h. der Rundfunkbeitrag und die Berichterstattung der ÖRR, NICHT die Gefährlichkeit eines Virus bei Menschenansammlungen!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. August 2020, 20:00 von seppl »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt. Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.646
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
[…]. Das Thema ist hier "Lügen die Medien?" d.h. der Rundfunkbeitrag und die Berichterstattung der ÖRR, NICHT die Gefährlichkeit eines Virus bei Menschenansammlungen!

@alle:
Bitte den Threadtitel beachten und beim Thema bleiben:
Demonstration für Verfassung und Grundrechte Berlin 01.08.20 - Lügen die Medien?
Aus Gründen der Übersicht, Thementreue und zielgerichteten Diskussion einer Vielzahl akuter und konkreter Probleme mit dem sog. "Rundfunkbeitrag" kann die Moderation keine abschweifenden Diskussionen zum Thema SARS-CoV-2/Covid19 zulassen.

Es geht alleinig um die Dokumentation einer möglichen politisch motivierten und einseitigen Berichterstattung der örr-Medien zu dieser Veranstaltung .

Der Thread wird (vorerst) wieder geöffnet. Vom Thema abschweifende Diskussionen werden (u.U. kommentarlos) gelöscht.
Danke für das Verständnis und die zukünftige Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. August 2020, 06:46 von ChrisLPZ »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.646
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Tagesschau Faktenfinder, 02.08.2020

Fake News über Zahl der Teilnehmenden

Die Polizei spricht von rund 20.000 Personen, die in Berlin gegen die Corona-Maßnahmen protestierten. Unterstützer behaupten, es seien mehr als eine Million gewesen - und präsentieren falsche Bilder.
Von Patrick Gensing, ARD-faktenfinder

Zitat
Zehntausendfach geteilt
[…]
Augenzeugen widersprechen
Reporterinnen und Reporter berichten dem ARD-faktenfinder hingegen, sie halten die Angaben der Polizei für realistisch, einige gehen von einer etwas höheren Zahlen aus. […] RBB-Reporter Olaf Sundermeyer beobachtet seit vielen Jahren Demonstrationen, er war den ganzen Tag rund um die Proteste unterwegs. Am Vormittag, so berichtet er im Gespräch mit dem ARD-faktenfinder, habe er den Demonstrationszug einmal an sich vorbeilaufen lassen und dabei überschlagen, wie viele Menschen ungefähr dabei gewesen seien. Seine Schätzung: etwa 12.000. […]


Weiterlesen auf:
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-demo-berlin-109.html(Link führt zu einem Angebot des örR. Zum Aufrufen der Webseite URL kopieren (Klick auf "Auswählen", dann ctrl+c), in einem neuen Browserfenster/-tab in die Adresszeile einfügen (ctrl+v) und bestätigen)

Bitte den Threadtitel beachten und beim Thema bleiben:
Demonstration für Verfassung und Grundrechte Berlin 01.08.20 - Lügen die Medien?
Aus Gründen der Übersicht, Thementreue und zielgerichteten Diskussion einer Vielzahl akuter und konkreter Probleme mit dem sog. "Rundfunkbeitrag" kann die Moderation keine abschweifenden Diskussionen zum Thema SARS-CoV-2/Covid19 zulassen.

Es geht alleinig um die Dokumentation einer möglichen politisch motivierten und einseitigen Berichterstattung der örr-Medien zu dieser Veranstaltung.

Der Thread wird (vorerst) wieder geöffnet. Vom Thema abschweifende Diskussionen werden (u.U. kommentarlos) gelöscht.
Danke für das Verständnis und die zukünftige Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.646
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
corona-ausschuss.de (Telegram), 02.08.2020
https://t.me/Corona_Ausschuss/68

Zitat
Anlage: Presseanfrage an Berliner Polizei wg. Demo "Tag der Freiheit" 01.08.20

Liebe Unterstützende, liebe Interessierte,
hier könnt Ihr auch meine heutige Presseanfrage/IFG-Antrag im Auftrag des Journalisten Jens Wernicke (Rubikon) an die Berliner Polizei zu gestrigen Zahlenmeldungen an die Presse sehen. Herzlichst, Rechtsanwältin Viviane Fischer  / Stiftung Corona-Ausschuss


Bitte den Threadtitel beachten und beim Thema bleiben:
Demonstration für Verfassung und Grundrechte Berlin 01.08.20 - Lügen die Medien?
Aus Gründen der Übersicht, Thementreue und zielgerichteten Diskussion einer Vielzahl akuter und konkreter Probleme mit dem sog. "Rundfunkbeitrag" kann die Moderation keine abschweifenden Diskussionen zum Thema SARS-CoV-2/Covid19 zulassen.

Es geht alleinig um die Dokumentation einer möglichen politisch motivierten und einseitigen Berichterstattung der örr-Medien zu dieser Veranstaltung.

Der Thread wird (vorerst) wieder geöffnet. Vom Thema abschweifende Diskussionen werden (u.U. kommentarlos) gelöscht.
Danke für das Verständnis und die zukünftige Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Nevrion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 372
Irgendwie kann man den Eindruck gewinnen, es gab 2 Berlins an diesem Wochenende in Berlin, denn während die Medien hier schon von Auflösung der Demonstration durch die Polizei berichteten, konnte man bei einigen Live-Streamern sehen, dass selbst Stunden nach der Auflösung noch alles im vollem Gang war.
Damit man das Ganze auch noch politisch korrekt einordnen konnte, war oftmals auch von Demonstrationen von Rechtsextremen und Verschwörungstheoretikern gesprochen worden. Dass sich davon welche mit drunter gemischt hatten, halte ich für sehr wahrscheinlich, aber die breite Masse der Teilnehmer diesem Spektrum zuzuordnen, spricht nun wirklich nicht gerade für den Hauptstadtjorunalismus. Dazu kommt noch der fade Beigeschmack, was bei Black Lives Matter Demo noch völlig ok schien, war hier plötzlich schlimm.

Wäre eine nette Randnotiz wert zu wissen, ob ARD und Co sich den allgemeinen Trott angeschlossen haben und falsche Zahlen und Fakten ungeprüft oder mit zweifelhafter Messbarkeit übernahmen, die durch private Medien geisterten oder ob man es besser gemacht hat.

Ich mag mal festhalten, ein wirklich seltsamer Tag für die deutsche Medienlandschaft.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. August 2020, 13:56 von Bürger »

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.952
Anbei Beitrag einer facebook-Seite namens We Watch Fake Anonymous

We Watch Fake Anonymous
Sonntag, 02.08.2020 15:59 Uhr
Zitat
Bitte reißt uns nicht den Kopf runter. Es soll nur mal kurz und knapp ein paar Fakten ins Spiel bringen um klar zu machen, wie Bilder und Bildausschnitte wirken, was hätte sein müssen wenn und was war wirklich. Es ist der Versuch, einer Einordnung. Lest es euch durch, schaut unsere Bildanalysen an und ordnet die Demo gestern selbst ein. Danke!

Beginnen wir mit etwas Realität um die Demo und die angegebenen „Menschenmassen“ gestern besser einordnen zu können.

Loveparades Ende der 90er
Während der Loveparade Demos waren jährlich ca. 70-80 Sonderzüge im Einsatz um die Menschenmassen nach und von Berlin wieder weg bringen zu können. Teilnehmerzahlen lagen bei rund 1 Mio Personen in den letzen Jahren der Berlindemos. Teilnehmer reisten mit hunderten Bussen aus ganz Europa an. Berlin war im Ausnahmezustand. Autobahnen bei An- und Abreise dicht. Hotelbetten restlos ausgebucht. Die Straße des 17. Juni war, ausgehend vor der Siegessäule, in alle Richtung dicht. Gesamtlänge nur der Straße des 17. Juni ist 3,85 Kilometer. Ebenso Tiergarten, umliegende Einfallsstraßen und die Stadtmitte. Menschen standen dicht gedrängt Schulter an Schulter.

Große TTIP-Demo 2015
Die Angaben der Teilnehmerzahlen zu dieser Demo schwanken zwischen 150.000 und 250.000. Zu dieser Demo setzte die Deutsche Bahn 5 Sonderzüge für An- und Abreise ein. Es waren laut Veranstalter 600 Busse aus ganz Deutschland unterwegs, die die Teilnehmer der Demo nach Berlin brachten und wieder nach Hause fuhren. Die Straße des 17. Juni war vom Brandenburger Tor bis zur Siegessäule - wo die Bühne stand (ca. 2 km), voll mit Menschen. Ebenso um und hinter der Siegessäule. Der Tiergarten und umliegende Straßen waren dicht.

Corona-Demo 2020
Keine Sonderzüge. Nach einem PDF des Veranstalters, fuhren ca. 60-70 Busse aus dem ganzen deutschsprachigen Raum nach Berlin. Ursprünglich hatte der Veranstalter 500.000 Teilnehmer angemeldet und sprach von 3.000 Bussen die bereit stünden. Am Ende wurden dem Veranstalter 10.000 Teilnehmer genehmigt. Die Hotels in Berlin waren keineswegs ausgelstet. Während des Demozugs liefen die allermeisten Teilnehmer locker und weit auseinandergezogen nebeneinander her. Was man in unzähligen Live-Streams sehen kann. An manchen Plätzen ballten sich die Besucher. Die Endkundgebung fand auf den ersten paar hundert Metern nach dem Brandenburger Tor statt. Ein Vergleich mit den Massen, der Größe der belegten Fläche von Menschen mit den Loveparade-Demos, der TTIP-Demo oder EM, WM oder Silvesterpartys zeigt alleine schon, dass die Menschenmassen am 01. August solche Flächen nicht mal annähernd ausfüllen konnten.

Luftaufnahmen
Auf den aktuell kursierenden Luftaufnahmen der Loveparade Demos sind auch nie 1 Mio Menschen zu sehen. Ist eigentlich klar, oder? Es sind nur immer Ausschnitte, auf der man vielleicht zehntausende oder hunderttausend Personen erkennt. Solche Fotos als Beweis heran zu ziehen das hier 1 Mio. Menschen anwesend waren und mit einer zugeschnittenen Luftaufnahme von gestern als Beweis gegenüber zu stellen, hinkt komplett. Es gibt ein Foto der der Unteilbar-Demo in Berlin, aufgenommen von der Siegessäule in Richtung Brandenburger Tor (2 km), auf dem ca. 250.000 Menschen zu sehen sein sollen. Nicht mal annähernd hat die Demo gestern dieses Ausmaß erreicht.

Ein Foto, geschickter Bildausschnitt
Gestern, nach der Bühne (Hinterseite) kam ein Lautsprecherturm und kurz darauf noch einer. Dort war dann aber auch schon das Ende der Kundgebung. Es ist natürlich ein geschickt gewählter Ausschnitt der hier kursiert, der genau da aufhört, wo dann keine Menschen mehr stehen. Wenn man einen anderen Ausschnitt wählt (was wir getan haben), sieht man: Ab dem zweiten Lautsprecherturm (Ende der Kundgebung), stehen schon keine Personen mehr. Man sieht den Asphalt. Und auf dieser Aufnahme sind – wenn überhaupt, vielleicht tausende, zehntausend aber nicht mal fünfzigtausend oder gar hunderttausende zu sehen.

Und ein anderes Foto (Bildanalyse 1) vergrößert, zeigt auch am Brandenburger Tor vor der Polizeisperre ziemlich viel Asphalt.

Ebenso kursiert eine weitere Luftaufnahme vom Beginn des Demozuges am Brandenburger Tor. Dort sieht man wie in einem U die Demoteilnehmer wandern. Selbst auf diesem Foto sind nur tausende Teilnehmer zu sehen. Ein weiteres Foto aufgenommen bei einer Brücke, zeigt auch nur das Ende des Demozugs. Hier gibt es auch Versionen, bei denen der obere Teil abgeschnitten ist. Also der Teil, wo man eine leere Straße ohne Demoteilnehmer sieht.

Kleines Resümee
Wären gestern, am 01.08.2020 in Berlin wirklich 1,3 Mio. oder 800.000 oder vielleicht nur 500.000 Teilnehmer anwesend gewesen, hätte das die Stadt, die Verkehrsbetriebe, die Polizei und die Behörden in einen Ausnahmezustand versetzt. Es wäre so keinesfalls händelbar gewesen. Das war aber nicht der Fall. Eine solch große Menschenansammlung auf der Straße des 17. Juni hätte nicht nur ein paar hundert Meter belegt, sondern höchst wahrscheinlich die komplette Straße auf einer Gesamtlänge von rund 4 km plus die angrenzenden Einfallsstraßen. War aber auch nicht der Fall. Logistisch und von der Platzbelegung her, kann dies also keinesfalls möglich gewesen sein.

Der Veranstalter hat für die Demo 10.000 Personen angemeldet. Dafür hat die Stadt eine Fläche vor dem Brandenburger Tor zur Verfügung gestellt, die aus langjähriger Erfahrung für diese Teilnehmerzahl ausreicht. Wären 1.3 Mio Personen anwesend gewesen – also 130 Mal mehr als die zur Verfügung gestellte Fläche aufnehmen hätte können, wo hätten diese Personen sich aufhalten müssen? In 10er Reihen übereinander gestapelt? In Unterirdischen Anlagen verkrochen? Unmöglich.

Um noch ein paar Zahlen in dem Raum zu werfen, die „Wir haben es satt!“-Demos in Berlin zogen in den letzten Jahren im Schnitt so 20.000-30.000 Menschen nach Berlin. Und die Fridays for Future Demo „AlleFürsKlima“ im September 2019 rund 60.000 Menschen. Die Unteilbar-Demo im 2018 zog rund 250.000 Teilnehmer an. Vergleicht man diese Demos wiederum mit der gestrigen Corona-Demo in Berlin, sind das ganz andere Menschenmassen als gestern anwesend waren. Auch hier wieder, denkt daran welchen Platz so viele Menschen einnehmen hätten müssen. Und diese müssen auch anreisen und abreisen.

Die Polizei gab als offizielle Zahl für gestern 17.000 Teilnehmer heraus. Die Presse spricht Teils von 20.000 Teilnehmern. Wir haben gestern Nachmittag 3 Live-Stream verfolgt die sowohl den Anfang, den kompletten Demozug und die Kundgebung wieder gegeben haben. Es waren wirklich viele Leute. Wir würden bei unserer Einschätzung auf jeden Fall von mehr als 20.000 Teilnehmern sprechen. Wie viele genau? Schwer zu sagen. Jedenfalls keine Millionen, nicht mal eine halbe Millionen und nicht mal 100.000. Wir würden das in einer Größenordnung zwischen Angaben der Polizei und bei weniger als der großen TTIP-Demo 2015 einordnen, eher so im Bereich der „Wir haben es satt!“-Demos. Also, irgendwo zwischen 20.000 und 50.000 Teilnehmern aber näher an den 20.000.


Quelle: facebook-Seite namens We Watch Fake Anonymous: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2456307524667437&id=1516322801999252


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. August 2020, 09:14 von Kurt »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 7 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline Spark

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 623
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Ich verstehe ehrlich gesagt dieses ganze Trara um die Teilnehmerzahl nicht. Daraus irgendwelche Schlüsse zu ziehen, ist sowieso nicht möglich.
Beispielsweise lässt sich daraus ganz bestimmt nicht ableiten, wieviele Menschen gerne dabei gewesen wären, es aber aus den unterschiedlichsten Gründen nicht konnten.
Immerhin bekommt man z.B. so eine Fahrt nach Berlin nicht umsonst und je nach Entfernung können die Fahrtkosten schon ganz schön happig sein.
Man, wenn ich da z.B. an meine Fahrten zum Runden Tisch nach Düsseldorf denke, welches für mich wesentlich näher liegt als Berlin. Für die Fahrtkosten habe ich schon einige Tage fasten müssen.

Überhaupt scheint mir der Punkt der Teilnehmerzahl eher ein Nebenthema zu sein. Es ging doch wohl bei dieser Demonstration um etwas ganz anderes. Oder soll vielleicht damit nur vom eigentlichen Thema abgelenkt werden?

@Nevrion
Also es würde mich überhaupt nicht mehr wundern, wenn die Teilnehmer der Demonstration von den Medien pauschal in eine bestimmte Ecke gestellt würden.
Das haben wir doch schon im Januar mit Köln so erlebt. Das war fast schon eine regelrechte mediale Hetzjagd in bester Geschichtsmanier. Hoffentlich wiederholt sich das nicht wieder.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

"Die Meinungsbildung muß aber absolut frei sein; sie findet keine Grenze."
(Dr. H. v. Mangoldt - am 11. Januar 1949)

Offline r66

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
Hallo,

Seid's mir net böse, mir ist ziemlich wurscht, viele Leute da waren.

Die Diskussion, ob Medien oder Polizei Fake-News und Statistiken verbreiten oder nicht, hier hat nichts mehr mit der Diskussion über den Rundfunkbeitrag zu tun! Es vermittelt aber über dieses Forum ein Bild, das meiner Meinung kontraproduktiv der eigentlichen Sache ist.

Grüße,
r66


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. August 2020, 09:20 von seppl »

Offline 4_pleasure

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
So lange sich von Seiten der ÖRR auf Informationspflicht lt. Rundfunk-Staatsvertrag berufen wird, kann ich doch wohl erwarten, das auch wahrheitsgemäß berichtet wird. Dafür sind die Falschangaben der Teilnehmerzahlen ein Paradebeispiel.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Zaubernuss

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
  • Zuordnungsnummer
Das hängt doch alles zusammen!
Gerade in dieser Zeit sollte das ganze gesehen werden.

Wenn in den ÖRR von 20.000 Menschen berichtet wird und wenn in Wirklichkeit, die angebenen Personenzahl für die genehmigte Versammlung am 1.8.2020 mit 500.000 beantragt wurde.Tatsächlich die Menschen die sich auf den Weg am 1.8. nach Berlin weit mehr als 500.000 waren, die 1. Millionen marke sicher überschritten wurde.

Die ÖRR berichten regierunsnah, mit den Aussagen vom Wochenende haben die sich wieder mal bloß gestellt.Dem ÖRR blieb überhaupt nichts anderes übrig als endlich mal zu berichten.Seit Wochen finden Samstags in vielen Städten Versammlung statt. Vom ÖRR wurde es nie für wichtig gesehen.Ob 10.000 Angst um Ihre Freiheit haben oder 1. Millionen ist ja wohl schon eine Unterschied.

und abweichend vom Thema:auf diesem Friedensfest waren viele Menschen, die mit der Berichterstattung der MSM nicht einverstanden sind.Es wurden Leute gesichtet, die sich seit Jahren gegen den Rundfunkbeitrag  zur Wehr setzen, Flyer und Karten von Rundfunkfrei verteilt.Hier wurde die Idee, sich in Bezug auf Rundfunkbeitrag auch zu dieser Veranstaltung einzureihen abgebügelt.Ich hätte gerne jemanden aus Berlin kennen gelernt und mir einen persönlichen Eindruck gemacht was für Menschen hinter den Nicks stehen, die hier so wertvolle Arbeit machen.

Dieses Virus wird dazu benutzt um die Grundrechte längerfristig auszuhebeln, so wie wir hier seit 2013 gegen eine Wohnungsabgabe rumkrampfen, die immer und immer wieder für rechtens erklärt wird.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Empfehlung des Buches

"Stimmungsbarometer: Rundfunkzwangsabgabe"
Gerda M. Kolf

erschienen vorm Urteil am 18.7.2018 des Bundesverfassungsgerichts Karlsruhe

.... es kommt nicht auf den Willen des Bürgers an den Rundfunk zu empfangen, die Alleinige Möglichkeit den Rundfunk empfangen zu können,
rechtfertigt den Lebenslangen Zwangsbeitrag wenn in einer Wohnung das GRUNDBEDÜRFNIS wohnen
GELEBT
wird!

Offline Zaubernuss

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
  • Zuordnungsnummer
@Nevrion
Also es würde mich überhaupt nicht mehr wundern, wenn die Teilnehmer der Demonstration von den Medien pauschal in eine bestimmte Ecke gestellt würden.
Das haben wir doch schon im Januar mit Köln so erlebt. Das war fast schon eine regelrechte mediale Hetzjagd in bester Geschichtsmanier. Hoffentlich wiederholt sich das nicht wieder.
Das wird den Medien nicht gelingen. Dafür waren es zu viele Menschen, die diese postive Energie verbreitet haben.Es wird sicher alles unternommen werden um das zu torpedieren. Aber es waren mindestens doppelt so viele wie Menschen da, wie ursprünglich angemeldet. Ihr sollte nächstes mal selber mit dabei sein.
Mit nur dem Beitrag bewirken wir nichts.
Nur gemeinsam kann eine Veränderung der derzeitigen Zustände bewirkt werden.

Anm.Mod.seppl: Ich bitte darum, sich auf das Thema "Lügen die Medien?" zu konzentrieren und nicht (erneut!) klammheimlich in eine Bewertung der Demo abzugleiten!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. August 2020, 14:00 von Bürger »
Empfehlung des Buches

"Stimmungsbarometer: Rundfunkzwangsabgabe"
Gerda M. Kolf

erschienen vorm Urteil am 18.7.2018 des Bundesverfassungsgerichts Karlsruhe

.... es kommt nicht auf den Willen des Bürgers an den Rundfunk zu empfangen, die Alleinige Möglichkeit den Rundfunk empfangen zu können,
rechtfertigt den Lebenslangen Zwangsbeitrag wenn in einer Wohnung das GRUNDBEDÜRFNIS wohnen
GELEBT
wird!

Offline karlsruhe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.347
  • Nichtnutzer: ich werde niemals freiwillig zahlen
Hallo zusammen,
ich war dabei.
Habe mich dann allerdings Haltestelle "Friedrichstraße" ausgeklingt. Habe mich im Bahnhof:  "Friedrichstraße" mit Essen und Trinken eingedeckt und die Massen an mir vorbeiziehen lassen, 2,5 Stunden und kein Ende in Sicht. Sicher mehr als eine Million, wenn nicht sogar mehr. Habe nicht mit gezählt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

Tags: fake faktencheck corona