Autor Thema: Juli-Chefin für mehr Neutralität von ARD und ZDF  (Gelesen 128 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.567
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
finanznachrichten.de, 29.07.2020

Juli-Chefin für mehr Neutralität von ARD und ZDF

dts Nachrichtenagentur

Zitat
Ria Schröder (FDP), Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen (Julis), fordert vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk mehr Neutralität und eine grundlegende Reform der Programmstruktur. "Es gibt immer mal wieder Beiträge, bei denen ich mit dem Kopf schütteln muss, zum Beispiel bei vielen Kommentaren. Natürlich dürfen diese politisch auch mal etwas gefärbter sein, aber wenn Redakteure zur Bekämpfung des Klimawandels Verbote einfordern und behaupten, Menschen könnten nicht selbst entscheiden, dann finde ich das sehr befremdlich", sagte Schröder der "Welt" (Donnerstagausgabe).  […]

Es gebe viele Beiträge, die aus ihrer Sicht verzichtbar seien. "Und da lege ich den Finger gern in die Wunde - denn der größte Teil der Rundfunkgebühren fließt in Produktionen, die zur Meinungsbildung der Menschen überhaupt nichts beitragen. Wie zum Beispiel der ZDF-'Fernsehgarten' oder das 'Traumschiff'. Da rollen sich mir wirklich die Fußnägel hoch.“ […]

"Man könnte die guten, informativen Formate in einem Sender bündeln. Und den Rest im ZDF zusammenfassen und privatisieren." Klar sei dabei, dass der Rundfunkbeitrag auf den Prüfstand müsse.  […]

Weiterlesen auf:
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-07/50302388-juli-chefin-fuer-mehr-neutralitaet-von-ard-und-zdf-003.htm


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Juli 2020, 21:02 von Bürger »

Tags: