Autor Thema: Wenn Hörer sich über Meinungsvielfalt ihres Lokalradios beschweren (H. Mattheß)  (Gelesen 244 mal)

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 577
Ergänzender Beitrag zu "Beschwerden" von ZuhörerInnen bei der BLM über einen Beitrag von Radio München...

Wenn Hörer sich über Meinungsvielfalt ihres Lokalradios beschweren
von Henry Mattheß, 23.04.2020, Gastbeitrag auf norberthaering.de
Zitat
Weil ein kleiner privater Radiosender in Bayern Mediziner und Wissenschaftler interviewt, die sich kritisch zur Regierungslinie in Sachen Virus-Bekämpfung äußern, bekommt er einen Mahnbrief von der Aufsicht. Hörer hätten sich über dieses zu Viel an Meinungsvielfalt beschwert.

Der nichtkommerzielle Lokalsender Radio München wurde in der ersten Lockdown-Woche ab 23. März mit einer Interviewreihe weit über München hinaus bekannt und zu einer wichtigen Informationsquelle zur Bundespolitik. Als einer der ersten und wenigen Sender interviewte er zu diesem Zeitpunkt mehrere Kritiker der staatlichen Lockdown-Strategie. Im Gegensatz dazu wurden von den überregionalen öffentlich-rechtlichen und privaten Qualitätsmedien kritische Stimmen unbeirrt ignoriert oder diffamiert.

Die Interviews von Radio München lösten bei einigen Hörern jedoch offenbar Irritationen aus, sodass sie anfragten und kritisierten, warum der Sender Wissenschaftlern ein Forum biete, die doch in der Presse mehrfach widerlegt seien. Die einseitige Berichterstattung überregionaler sogenannter Qualitätsmedien bewirkte also, dass Hörer sich über eine zu weitgehende Meinungsvielfalt bei ihrem Lokalradio beschwerten, was durchaus als Groteske bezeichnet werden kann. [...]

Zitat von: Radio München
Als Mitglied der Gemeinwohl-Ökonomie will Radio München seinen Beitrag zu einem positiven und nachhaltigen Miteinander leisten. Ethisch korrektes Verhalten, Wirtschaften und Transparenz sind für uns in allen Unternehmensbereichen wichtig.

Dass eine Einlösung dieser Ansprüche eine gelebte Meinungsvielfalt voraussetzt, praktizieren die ehrenamtlichen und unabhängigen RadiomacherInnen auch in der aktuellen Virusdiskussion – ganz im Gegensatz zum Großteil der Berufsjournalisten. Ein Zufall?

Schreiben Bayrische Landeszentrale für neue Medien an Radio München (PDF)
(Hervorhebungen ergänzt)
Weiterlesen auf:
https://norberthaering.de/medienversagen/radiomuenchen-blm-meinungsvielfalt/

(Thread dient reinen Informationszwecken und kann geschlossen werden. Bitte hier keine Kommentare dazu! Danke!)

Zum Thema siehe auch:
Der Kampf gegen das Virus und die abweichende Meinung (Henry Mattheß)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=33609.0


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 25. April 2020, 15:48 von DumbTV »

Tags: