Autor Thema: ARD und ZDF: Warum es nach der „Umweltsau“ nicht mehr so weitergeht  (Gelesen 173 mal)

Offline Frühlingserwachen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 864
Tichys Einblick, 12.1.2020

Meine kleine Rundfunkgeschichte
ARD und ZDF: Warum es nach der „Umweltsau“ nicht mehr so weitergeht

Nicht ein Fehler wie das „Umweltsau“-Video ist das Problem - sondern der Umgang mit einem Fehler. ARD und ZDF haben völlig vergessen, dass sie Zuschauer haben und nicht Sendeselbstbestätigunggsanstalten sind.
Von Roland Tichy

Zitat
[...]
Man darf einen Misthaufen Misthaufen nennen
[...]
Eine kleine Rundfunkgeschichte
[...]
Medienlandschaft – bunt und divers
[...]
Linke will „Drittes Deutsches Fernsehen“
[...]
„Frequenzbesetzung“ als Strategie
[...]
Die Bettpfannen der TV-Landschaft
[...]
Eine Reform, für die es längst zu spät ist
Die vielen Sender mit ihren vielen Intendanten ohne Zuschauer und Programmen ohne Hörer müssten eine Anstalt bilden mit einem Programm, dessen Nachrichten an Schnelligkeit und Faktentiefe nicht zu überbieten ist; mit Talkshows, die fetzen statt mit  in Ehren ergrauenden Endlostalkern; mit Sendungen, die die Buntheit und das Leben abbilden in unterschiedlichen Facetten und nicht in grüngetunkter Einheitsfarbe und monotoner Volksbelehrung, die sich als Spruchweisheiten lebensferner Abiturienten mit Rundfunkpraktikum herausstellen. [...]
Angst greift um sich
[...]

Weiterlesen unter:
https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/ard-und-zdf-warum-es-nach-der-umweltsau-nicht-mehr-so-weitergeht/


Und ein Leserkommentar:
Zitat
Der ÖR ist eine überaltertes Konstrukt in dem sich eine Gesinnungsstruktur gebildet hat, die sich selber am meisten liebt. Sie denken ernsthaft, das dieser Mist den sie da ausstrahlen, noch wirklich jemanden erreicht. Die Links/Grünkolone benutzt unser Geld, um sich ihre Welt schön zu berichten und wer das nicht möchte wird sofort attackiert und in den Boden gestampft. Wer Leute wie Reschke, Restle, Kleber, Illner, Will, Plasberg usw. als ihr poitisches Aushängeschild präsentiert, hat sich klar positioniert. In den heutigen Zeiten von Pay TV und youtube sollten die ÖR wie alle anderen in den Wettbewerb treten und dies als Chance sehen sich zu reformieren und rehabilitieren. Wenn sie doch so vehement der Meinung sind, das unser Land diese ÖR haben will, dann könnte ihnen als PayTV Sender doch nichts passieren, aber die Wahrheit ist, das sie selber nicht daran glauben und sich nicht vom Tropf der Steuerzahler ablösen wollen bzw eher können. [...]


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 13. Januar 2020, 15:33 von Bürger »

Tags: