Autor Thema: ZDF im „Kampf gegen Rechts” - Auf den Straßen toben derweil Linksautonome  (Gelesen 93 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.023
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/tichyseinblick.jpg

Tichys Einblick, 06.11.2019

ZDF im „Kampf gegen Rechts” bis in den Kinderkanal: Auf den Straßen toben derweil Linksautonome


Von Alexander Wallasch

Zitat
Dem Kollegen Boris Reitschuster ist am 4. November anlässlich linksradikaler Krawalle in Berlin, wo tausend Polizisten nicht ausreichten, Ausschreitungen im Zaum zu halten, eine Diskrepanz aufgefallen, auf die er seine Follower per Twitter aufmerksam machte. 
Aufgefallen war Reitschuster, das parallel zu den Krawallen der Info-Kanal des ZDF seine Sendezeit von 18:00 Uhr bis 0:00 durchweg dem „Kampf gegen Rechts“ gewidmet hat. Er kommentierte: „Ein ganz normaler Sendetag in einem ganz normalen öffentlich-rechtlichen Sender.“ 

Das Programm am 02. November 2019 ging laut Screenshot (s.screenshot im Anhang) von Reitschuster auf Twitter so:

Völkische Siedler – Schattenwelten auf dem Lande
Störfall AfD –Das Netz der Rechten
Chemnitz – eine Stadt zwischen Trauer und Hass
Rechtsrock in Deutschland – Das Netzwerk der Neo-Nazis
ZDF-History
Die Welt der Reichsbürger – Träumer, Aussteiger, Extremisten
Die Arier

Nun ist das tatsächlich eine geballte Ladung an Informationen zu einem bestimmten Themenkreis der die tatsächlichen Bedrohungen an diesem speziellen Tag nicht 1:1 abbildet, geschweige denn begleitet, oder höchstens insoweit, dass es eben auch hier um Extremismus ginge.

Wir sprachen dazu mit Thomas Hagedorn von der Presse und Information des ZDF, der erklärte: „ZDFinfo hat die Doku „Rechtsrock in Deutschland“ im Rahmen eines Schwerpunkts zum Thema Rechtsextremismus mit insgesamt zehn Dokus gesendet. Der 24-Stunden-Doku-Sender bietet immer wieder thematisch zusammenhängende Dokus im Block – diese Schwerpunktsetzung ist ein Kernelement von ZDFinfo.“

Also zwar ein „ganz normaler Tag“, aber normal in dem Sinne, dass bei ZDFInfo Programmschwerpunkte „programmiert werden“ und zwar am 2. November explizit rund um eine spezielle und aufwendige Produktion zum Rechtsrock, die zur Primetime um 20:15 Uhr ausgestrahlt wurde und dann von weiteren Dokumentationen, die sich ebenfalls mit Rechten und Rechtsradikalismus in Deutschland befassen, gerahmt wurde. Ein Thementag, der dann in voller Länge gleich noch mal am 07.11.2019 (Screenprint s.u.) wiederholt wird, am Morgen mit dem Zweiten Weltkrieg startet, am Vormittag und Mittag dann vier Folgen „Die neuen Nazis“, weiter mit „Die gezielte Manipulation – Fake-News-Macher im Netz“ und „Staatsfeinde in Uniform“ bis das Programm s.o. vom Thementag 02.11. wiederholt wird.
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/zdf-im-kampf-gegen-rechts-bis-in-den-kinderkanal-auf-den-strassen-toben-derweil-linksautonome/

Quelle Screenshot im Anhang:
twitter.com/reitschuster/status/1191285436456542208

Anmerkung:
Zitat von: Leitsätze aus dem BVerfG-Urteil des Ersten Senats vom 18. Juli 2018, Rn. 80
Dies alles führt zu schwieriger werdender Trennbarkeit zwischen Fakten und Meinung, Inhalt und Werbung sowie zu neuen Unsicherheiten hinsichtlich Glaubwürdigkeit von Quellen und Wertungen. Der einzelne Nutzer muss die Verarbeitung und die massenmediale Bewertung übernehmen, die herkömmlich durch den Filter professioneller Selektionen und durch verantwortliches journalistisches Handeln erfolgt. Angesichts dieser Entwicklung wächst die Bedeutung der dem beitragsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk obliegenden Aufgabe, durch authentische, sorgfältig recherchierte Informationen, die Fakten und Meinungen auseinanderhalten, die Wirklichkeit nicht verzerrt darzustellen und das Sensationelle nicht in den Vordergrund zurücken, vielmehr ein vielfaltssicherndes und Orientierungshilfe bietendes Gegengewicht zu bilden (vgl. dazu Brinkmann, ZUM 2013, S. 193 <195, 198>; Dörr/Holznagel/Picot, ZUM 2016, S. 920 <936 f., 940 f.>; Drexl, ZUM 2017, S. 529 <530 ff.>; Langbauer/Ripel, MMR 2015, S. 572 <573>; Milker, ZUM 2017, S. 216 <221>).
https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2018/07/rs20180718_1bvr167516.html

siehe auch:
Bieten ARD und ZDF Orientierung?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28149.0

Diese Pressemeldung dient rein informativen Zwecken und bleibt für die Diskussion geschlossen, da aus Gründen der Übersicht, Thementreue und zielgerichteten Diskussion einer Vielzahl akuter und konkreter Probleme mit dem sog. "Rundfunkbeitrag" das Forum vertiefende Diskussionen zu diesem Thema nicht leisten kann.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: