Autor Thema: Bieten ARD und ZDF Orientierung? (tp)  (Gelesen 821 mal)

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 510
Bieten ARD und ZDF Orientierung? (tp)
« am: 18. Juli 2018, 20:16 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27517058st.png

telepolis (heise.de), am 18.07.2018
Bieten ARD und ZDF Orientierung?
von Paul Schreyer
Zitat
Ein ARD-Bericht verdreht den Wortlaut des Bundesverfassungsgerichtsurteils zum Rundfunkbeitrag
[...] Die ARD-Rechtsredaktion schreibt dazu:

Der Rundfunkbeitrag ist grundsätzlich rechtens. (…) Grundsätzlich sei alles in Ordnung, sagen die Verfassungsrichter. (…) Die Menschen hätten einen ganz konkreten Vorteil durch die Vielfalt der Anbieter, die, wie sie sagen, durch 'authentische, sorgfältig recherchierte Informationen' Orientierungshilfe böten.
ARD


Der öffentlich-rechtliche Rundfunk bietet laut Gericht also "Orientierungshilfe durch sorgfältig recherchierte Informationen"? Da könnte mancher widersprechen wollen. Und ein Blick in das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zeigt auch: So haben die Richter das gar nicht gesagt. Die ARD hat es "hineingelesen".

In der Urteilsbegründung heißt es vielmehr klar (und unbestreitbar), ARD und ZDF hätten "die Aufgabe", durch "authentische, sorgfältig recherchierte Informationen, die Fakten und Meinungen auseinanderhalten, die Wirklichkeit nicht verzerrt darzustellen und das Sensationelle nicht in den Vordergrund zu rücken, vielmehr ein vielfaltssicherndes und Orientierungshilfe bietendes Gegengewicht zu bilden".

Die ARD macht aus der zutreffenden Beschreibung dieser Aufgabe nun kurzerhand ihre Erfüllung. Es fehlt offenbar an grundlegendster Lesekompetenz. [...]

Ob diese Funktion durch ARD und ZDF aktuell hinreichend erfüllt wird, ob man dort der Aufgabe, "die Wirklichkeit nicht verzerrt darzustellen" - ein Auftrag dessen "Bedeutung wächst" -, überhaupt gerecht wird, darüber sagt das Gericht freilich nichts. Auch wenn man bei der ARD offenbar gern etwas anderes glauben möchte.
Weiterlesen auf:
https://www.heise.de/tp/features/Bieten-ARD-und-ZDF-Orientierung-4114821.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Tracker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Bieten ARD und ZDF Orientierung? (tp)
« Antwort #1 am: 19. Juli 2018, 20:22 »
Was sagten gestern all die Befürworter des Urteils? So etwas wie "Wir brauchen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk  nahezu lebensnotwendig im Kampf gegen Fake-News".

Also ich sehe da keinen Unterschied, der ÖR verbreitet genauso Fake-News wie andere auch, nur sind sie so arrogant zu glauben und zu behaupten, sie seien etwas besseres.

Kann man diesen Befürwortern mal diesen Artikel zeigen, dass jene mal darüber nachdenken, was sie da so von sich geben...?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Peli

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
Re: Bieten ARD und ZDF Orientierung? (tp)
« Antwort #2 am: 19. Juli 2018, 20:46 »
@ Tracker

warum sollten die nachdenken? Das wird nie geschehen! Genauso hätte man auch von der SED und ihren Mitgliedern in deren Hochzeit nicht verlangen können, dass sie nachdenken, ob nicht vielleicht doch ein Unrechtsstaat besteht. Das Ganze hier hat nichts mit Logik oder Nachdenken zu tun. Es geht um viel Geld, Macht und Einfluss. Dieser wird mit allen Zähnen und Klauen verteidigt.   


Ich staune immer noch, dass hier in diesem Forum für dieses Deutschland (den EUGH lasse ich noch mal außen vor) noch jemand daran glaubt, dass von den Profiteuren dieses Systems in irgendeinem moralischen Sinne "nachgedacht" wird. HÖRT ENDLICH auf zu TRÄUMEN! und seht Euch mal die Realität an. JA, DIE denken sehr angestrengt nach, aber eben nur daran, wie sie jeden Widerstand gegen dieses Beitragssystem möglichst effektiv niederhalten. Und das ist ihnen bisher seit 2013 gut gelungen.  .. ABER die WAHRHEIT und die VERFASSUNG sind aber doch auf der Strecke geblieben??.. WAS FÜR EIN SCHOCK  ::) * wäre hätte das gedacht*

Das Ziel muss sein, diese Leute aus ihren Sesseln und Positionen zu jagen. Weil wenn dies nicht geschieht, ändert sich gar nichts. Die machen solange weiter, wie sie können. Freiwillig wird da nichts hergegeben. Also muss man es ihnen wegnehmen. Und da es keine Gewaltenteilung mehr (Legeslative, Exekutive und Judikative ziehen an einem Strang) gibt, funktioniert dies nur über das Wahlkreuzchen (+ vielleicht über den EUGH, vielleicht... sehr vielleicht). 

Herzlichen Gruß

Peli


Ps. 300-500 Millionen für den ÖRR wären völlig ausreichend, da sollte man ihn dauerhaft festnageln. Dann gibt es auch nicht mehr das Problem, dass er zu groß und zu mächtig wird (Staat im   
      Staate)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Juli 2018, 20:57 von Peli »

Offline Dauercamper

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 244
Re: Bieten ARD und ZDF Orientierung? (tp)
« Antwort #3 am: 19. Juli 2018, 20:56 »
Also ich sehe da keinen Unterschied, der ÖR verbreitet genauso Fake-News wie andere auch, nur sind sie so arrogant zu glauben und zu behaupten, sie seien etwas besseres.

Ich verzichte weiter auf die "lügenschau" und das "lügenjournal", den "Wahrheitsmedien" der GEZ-Parteien
Ich wähle weiterhin keine GEZ-Parteien, die mir erklären wollen, dass eine Partei eine Nazipartei wäre, ohne dass auch nur der kleinste Beweis vorliegt oder im Parteiprogramm derartiges stehen würde.
Mein Geld verdiene ich auch weiterhin im EU-Ausland, weil ich das stinkende System auch finanziell nicht mehr unterstützen werde..............

So muss es in der untergegangenen DDR gewesen sein.............


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline tokiomotel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 802
  • Cry for Justice
Re: Bieten ARD und ZDF Orientierung? (tp)
« Antwort #4 am: 19. Juli 2018, 21:18 »
So muss es in der untergegangenen DDR gewesen sein.............
Hallo Campingfan, ich bitte dich doch sehr derartige Vermutungen tunlichst zu unterlassen.
Dein bisheriger Stil lässt darauf schließen, dass du nicht im entferntesten als Eingeborener und Insider der Eastside live im Geschehen der "Ostzone" dabei gewesen oder irgendwie daran beteiligt warst. Als vermutlicher Beobachter außerhalb des aktiven Geschehens hast du insofern genauso viel an Wissen von damals, wie ein FakeNewsZauberer in heutiger Zeit. Soviel zum Thema Verdrehung  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schrei nach Gerechtigkeit

Tereza

  • Gast
Re: Bieten ARD und ZDF Orientierung? (tp)
« Antwort #5 am: 19. Juli 2018, 21:41 »
@tokiomotel und Dauercamper
Ich glaube, da kann ich ein wenig weiterhelfen.
So muss es in der untergegangenen DDR gewesen sein.............
Ja, Ähnlichkeiten rein zufällig. Nur hat es nicht gar soooo lange gedauert, bis es der letzte Dödel kapiert hat, dass "der Sozialismus siecht" (und der Fisch zuerst vom Kopf her riecht).

Und für alle, die "unsere" Indoktrinierung durch die Gleichschaltung von Volkskammer (Legislative), Staatsrat (Exekutive), Oberstem Gericht (Judikative) und Aktueller Kamera (ARD, ZDF) nicht genossen [sic!] haben, hier die einfache und verständliche Analyse des Karlsruher Urteils vom 18. Juli 2018 durch Marx & Murks:
Das Recht (ist) der zum Gesetz erhobene Wille der jeweils herrschenden Klasse
Manifest der Kommunistischen Partei. London, 1848.

Ich hoffe, die Thementreue zu "Ein ARD-Bericht verdreht den Wortlaut des Bundesverfassungsgerichtsurteils" mit diesem kleinen Exkurs gerade noch eingehalten zu haben.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Blackhand

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Bieten ARD und ZDF Orientierung? (tp)
« Antwort #6 am: 19. Juli 2018, 23:43 »
So ein Quatsch, die ARD verbreitet doch keine Fake-News! Niemals. Das sollte doch nun der letzte kapiert haben.

Dass das Bundesverfassungsgericht gesagt hätte

"die Aufgabe", durch "authentische, sorgfältig recherchierte Informationen, die Fakten und Meinungen auseinanderhalten, die Wirklichkeit nicht verzerrt darzustellen und das Sensationelle nicht in den Vordergrund zu rücken, vielmehr ein vielfaltssicherndes und Orientierungshilfe bietendes Gegengewicht zu bilden"

ist hier die Fake-News ihr Vollpfosten. Anders kann es nicht sein, sonst hätte die ARD es jawohl so berichtet...

Andererseits. Falls die ARD als heiliges Wahrheitsministerium doch Fake-News verbreitet und die Geschichte vom "Eckpfeiler der Demokratie" eine eben solche ist und das Bundesverfassungsgericht mit vollstem Vertrauen darauf reingefallen ist..., ah nee, unmöglich!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: