Autor Thema: Rundfunkbeitrag: Die Geldmaschine  (Gelesen 689 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.494
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Rundfunkbeitrag: Die Geldmaschine
« am: 12. Mai 2019, 09:18 »
Schweriner Volkszeitung, 12.05.2019

Rundfunkbeitrag
Die Geldmaschine


Zitat
Es klingt märchenhaft. Statt sich für jeden Euro rechtfertigen und kritische Fragen zu Auftrag und Sparanstrengungen beantworten zu müssen, käme für ARD, ZDF und Deutschlandfunk ein Indexmodell einem nie endenden Geldfluss gleich, der von Jahr zu Jahr weiter anschwillt. Wie von Zauberhand hätte das öffentliche Feilschen um die Zukunft des derzeitigen Acht-Milliarden-Etats ein Ende. Wie viel Fußball, Talkshows, Kochsendungen, Krimis und Quizsendungen braucht die Nation? Was zählt zur Grundversorgung, was nicht? Diese Fragen wären obsolet.  […]

Im März dieses Jahres forderten die Länderchefs die Kommission auf, solche Modelle zu prüfen. Vorreiter waren 2018 die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Schleswig-Holstein, Sachsen und Thüringen. Nach ihrem Plan würde der Beitrag an die Inflationsrate gekoppelt und alle zwei Jahre automatisch erhöht. „Wir müssen neu denken“, hatte Daniel Günther (CDU), der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein […]

Noch ist nichts entschieden. Die Kommission will in diesem Monat in einer Klausurtagung Modelle diskutieren. Anfang Juni möchten dann die Ministerpräsidenten der Länder über das künftige Finanzierungsmodell für ARD, ZDF und Deutschlandradio beraten und möglicherweise bereits entscheiden.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil spricht von einem „sensiblen Thema“. […]

Kritik am Indexmodell kommt aus Sachsen-Anhalt. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) pocht auf die starke Beteiligung der Landtage. „Die Länderparlamente müssen auch zukünftig zentrale Verantwortung für die Gestaltung von Aufgaben, Struktur und Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Sender tragen“ […]

Wie groß der Rechtfertigungsdruck ist, zeigt auch die Zahl der Gebühren-Verweigerer. Es sind Millionen.  […]

Die Beitragshöhe ist ein zentraler Baustein für die Akzeptanz unseres Rundfunksystems, aber auch andere Faktoren sind hierfür wichtig“, erklärte die rheinland-pfälzische Staatssekretärin Heike Raab unserer Redaktion schriftlich.

Sie schreibt diplomatische Sätze, die so viel Klarheit bringen wie eine Nebelwand. […]

Ausweichend fällt die Antwort zu Fragen der Gehälter von Intendanten aus: „Fragen der Vergütung, wie insbesondere auch die Höhe der Intendantengehälter, sind interne Angelegenheiten der jeweiligen Rundfunkanstalten“, heißt es in Mainz. […]

Weiterlesen auf:
https://www.svz.de/deutschland-welt/panorama/die-geldmaschine-id23775777.html

BITTE UM TEILNAHME:
OFFENER BRIEF an Politiker - keine Gleichbehandlung der Nichtinteressenten
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30771.0.html

Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg163011.html#msg163011

Weiterer Hinweis/ Aufruf:
Der oben verlinkte Zeitungsartikel bietet eine Kommentarfunktion. Anstatt die Pressemeldung hier nur intern im Forum zu kommentieren, sollte auch die Möglichkeit ergriffen werden, die dortige Kommentarfunktion in Anspruch zu nehmen und sachlich zu kommentieren.
Danke für die aktive Mitwirkung!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Mai 2019, 09:25 von ChrisLPZ »

Tags: