Autor Thema: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal  (Gelesen 2091 mal)

Offline noTV

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
Zitat
Mit den Gefühlen seiner Zuschauer hat das ZDF auf üble Weise gespielt: Der Moderator Claus Kleber hat im „heute journal“ ohne Vorwarnung einen fiktiven Krieg zwischen der NATO und Russland verkündet. Kleber und die verantwortliche Redaktion haben sich damit endgültig unmöglich gemacht. Der Vorgang muss Konsequenzen haben.
Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=50764


Jawohl!! Das gibt ein weiteres Argument als Nachtrag zu meiner Klageschrift, die ich beim Verwaltungsgericht Karlsruhe gegen die Zwangsgebühren dieser Propaganda-Organisation eingereicht habe. Die bisherigen Gründe siehe:

Rundfunkpropaganda und der Rechtsgrundsatz von Treu und Glauben (2017)
 
„Propaganda ist die Kunst, anderen Menschen zu beweisen, dass sie unserer Meinung sind.“
                                            (Peter Ustinov)

weiterlesen:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/11/10/rundfunkpropaganda-und-der-rechtsgrundsatz-von-treu-und-glauben/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 08. April 2019, 21:48 von DumbTV »

Offline Philosoph

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.090
  • Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Es ist schon erstaunlich, wie Rüstungsindustrie, Politik und "staatsferner Rundfunk" kollaborieren - Entschuldigung! - kooperieren.

Sehen wir uns mal den Bericht der Bundesregierung über ihre Exportpolitik für konventionelle Rüstungsgüter im Jahr 2017 an.
Zitat
S. 35 f.: Auf Grundlage der Berechnungen des Stockholm Peace Research Institute (SIPRI) sind die Rüstungsexporte Deutschlands im globalen Vergleich im Zeitraum 2013 bis 2017 um 14 % gegenüber dem Zeitraum 2008 bis 2012 zurückgegangen, während das globale Rüstungsexportvolumen um 10 % zunahm. Unter den 10 größten exportierenden Nationen hat Deutschland den größten Rückgang im zurückliegenden Fünfjahreszeitraum zu verzeichnen.

Quelle: http://www.ruestungsexport.info/info/BuReg_2017.pdf
Hervorhebungen nicht orginal, sondern dem dramaturgischen Effekt dienend.
Eine Übersicht über die jährlichen Exporte findet man (noch) bei Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_R%C3%BCstungsexport#Entwicklung


Die "Drohgebärden Putins" sorgen angeblich für ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis, so zumindest
Simon Nördinger und Gabriel Pankow:  Das sind die 10 größten deutschen Rüstungsunternehmen. auf: Produktion. Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie, am 19. April 2018 um 06:00 Uhr, Aktualisiert am 26. März 2019 um 15:15 Uhr
Zitat
Politiker wie Putin, Trump & Co lassen mit ihren Drohgebärden das Bedürfnis der Staaten nach Selbstschutz weltweit ansteigen. Auch der Rüstungsindustrie in Deutschland beschert das volle Auftragsbücher. Diese zehn Unternehmen zählen zu den größten deutschen Waffenschmieden.

Warum die deutsche Rüstungsindustrie unter politischem Druck steht
Deutschland zählt zu den wichtigsten Waffenexporteuren der Welt. Gleichwohl sind die deutschen Produzenten von Rüstungsgütern unzufrieden. 2018 konnten sie Rüstungsgüter im Wert von rund 4,8 Milliarden Euro ausführen. Im Jahr zuvor waren es noch 6,2 Milliarden Euro und 2015 fast 7,9 Milliarden Euro. Die Industrie reagiert - und zwar mit Vorwürfen an die Bundesregierung. Denn ohne staatliche Genehmigung dürfen keine Waffen exportiert werden.
[...]

Quelle: https://www.produktion.de/wirtschaft/das-sind-die-10-groessten-deutschen-ruestungsunternehmen-236.html

Noch aktueller:
Zeit: Deutsche Rüstungsexporte um fast ein Viertel gesunken
Zitat
Die deutsche Rüstungsindustrie hat im vergangenen Jahr erstmals Rüstungsgüter und Waffen für weniger als fünf Milliarden Euro exportiert. Insgesamt genehmigte die Bundesregierung 2018 fast ein Viertel weniger Rüstungsexporte als im Jahr zuvor: Der Exportwert sank um 22,7 Prozent von 6,24 Milliarden Euro auf 4,82 Milliarden Euro. Die besonders umstrittenen Lieferungen an Staaten außerhalb der Europäischen Union und der Nato gingen um 32,8 Prozent zurück. Das geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour hervor.
[...]

Quelle: https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-01/waffenindustrie-ruestung-exporte-rueckgang-deutschland-saudi-arabien


Und jetzt frage ich mal ganz doof: Könnte es sein, daß Deutschland Vorteile von einem Krieg mit Rußland hat?
a) Steigerung der Waffenexporte,
b) Steigerung der eigenen Aufrüstung,
c) Steigerung der Wirtschaft,
d) Einschleimen bei den USA, also bei dem demokratischen Präsidenten, der seinen halben Stab Stück für Stück auszuwechseln scheint, während das bei anderen als "Regimewechsel" verurteilt wird.

Und was hat das mit dem Thema des Threads zu tun? Ich werde von dem Gefühl beschlichen, um nicht zu sagen: überfallen, daß man versucht, den deutschen örR-Konsumenten darauf vorzubereiten, daß man in einen Krieg eintritt, der voll und ganz gerechtfertigt ist. Damit der Deutsche nicht schockiert ist von einem plötzlichen Kriegseintritt oder gar unangenehme Fragen stellt, wird schon vorgearbeitet. Der Deutsche gewöhnt sich an den Gedanken, die Gründe werden so lange wiederholt, bis sie auch wirklich jeder auswendig gelernt hat (wie nennt man das noch gleich? - ach ja: Framing!1).

Das ist jetzt natürlich völlig unbelegtes Verschwörungsgefasel, das man dringendst als "Fake News"2 erkennen sollte!


1Framing-Manual: Unser gemeinsamer freier Rundfunk
https://fragdenstaat.de/files/foi/157466/framing_gutachten_ard.pdf

2BR: So geht Medien: "Gefangen in der Filterblase! So entlarvt man Verschwörungstheorien"
https://www.br.de/sogehtmedien/stimmt-das/wilde-theorien/un-wahrheiten-wilde-theorien-100.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bayern

Widerspruchsverfahren: §§ 69-73 VwGO (Bundesrecht)

BVerfG zu Sonderbeiträgen: "Weinabgabe" - B. v. 4.2.1958 (2 BvL 31, 33/56); "Berufsausbildungsabgabe" - BVerfGE 55,274, U. v. 10.12.1980; "Kohlepfennig" - BVerfGE 91, 186, B. v. 11.10.1994; "Straßenbaubeiträge" - B. v. 25.6.2014, 1 BvR 668/10.

BVerwG zu VA: B. v. 30.8.2006, 10 B 38.06; U. v. 23.8.2011, 9 C 2.11.

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.545
"Stellt Euch vor, Claus Kleber verkündet den Krieg und keiner hört hin..."

Ich habe den Schocker nur aus 2. Hand und daher schon "entschärft" erfahren. Entsetzt bin ich trotzdem, hat er doch die ÖR-gläubigen Zuschauer direkt erwischt.

Propaganda und Mobilmachung waren, sind und werden immer eins bleiben. Der öffentlich rechtliche Nachkriegsfunk muss weg und sollte durch ein völlig neu konzipiertes System ersetzt werden.

Jedes Empfangsgerät sollte den Aufkleber  ;) tragen "Konsum der Programminhalte kann zu Verzerrungen in der Wahrnehmung der Realität führen", entsprechend den Warnungen auf Zigarrettenschachteln.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. April 2019, 12:14 von seppl »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.877
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
Rundfunk und Fernsehen führen zu Kreislaufproblemen und verminderter Hirnleistung.
Rundfunk und Fernsehen verursachen Übelkeit und Wahrnehmungsstörungen.
Rundfunk und Fernsehen schaden Ihrem Kind.
Rundfunk und Fernsehen machen sehr schnell abhängig: Fangen Sie gar nicht erst damit an!
Rundfunk und Fernsehen schaden Ihrem Sinn für die Realität.
Rundfunk und Fernsehen belügen Sie. Schalten Sie ab!

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.374
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/nachdenkseiten.png

Nachdenkseiten, 10.04.2019

Leserbriefe zu 3. Weltkrieg-„Scherzen“ im ZDF

Der Beitrag “Das ZDF beginnt den Dritten Weltkrieg – als „Scherz“, um für die NATO zu trommeln“, der die bedenkliche Berufsauffassung von Moderator Claus Kleber und der ZDF-Redaktion zum Thema hatte, rief viele entrüstete Leserreaktionen hervor. Einige der Leser schrieben auch an das ZDF und es bleibt abzuwarten, ob es hier Konsequenzen gibt. Ganz am Schluss ein Leserbrief, der sich mit dem Verbot für Bundeswehrwerbung an Berlin Schulen befasst und einige in diesen militaristischen Zeiten besonders interessante weiterführende Hinweise enthält.

Zusammengestellt von Moritz Müller.

Zitat
[…]
die folgenden Antwort, hat mir das ZDF geschrieben- wahrscheinlich hat die jeder bekommen

herzliche Grüße
H.

„Sehr geehrter Herr S.,
 
vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.
 
Die Moderatoren des “heute-journals” haben die Aufgabe, Themen und Ereignisse des Tages prägnant und verständlich darzustellen. Claus Kleber ist ein renommierter und erfahrener Journalist, der in diesem Sinn nach professionellen Kriterien arbeitet. Dies geschieht im Interesse unserer Zuschauer und selbstverständlich ohne vordergründige Absicht. Dazu gehört mitunter auch eine pointierte Wortwahl, wenn es darum geht, Tagesaktualität und die handelnden Personen zu beschreiben.
 
Claus Kleber hat am 4. April zu Beginn des “heute-journals” einen fiktiven Bündnisfall der NATO für ein von russischen Truppen besetztes Estland angekündigt. Dieses Szenario ist beispielhaft gewesen, der Moderator hat dies auch sofort erklärt und die Zuschauer mit den Worten “Keine Sorge, das ist nicht so. Das ist nur eine Vision, aber eine realistische” ausdrücklich beruhigt.
 
Ihre Kritik an Claus Klebers Moderation haben wir in unsere tagesaktuelle Auswertung der Zuschauerreaktionen aufgenommen. Diese wird der verantwortlichen Redaktion und einem weiten Empfängerkreis in unserem Haus, inklusive der Geschäftsleitung, übermittelt und dort in der internen Auseinandersetzung mit dem Programmangebot berücksichtigt.
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Zuschauerservice“

Anmerkung Moritz Müller: Ja, es gab mehrere gleichlautende Antworten des ZDF. Es wäre interessant zu wissen, wie die interne Auseinandersetzung dort aussieht.
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=50860

Anmerkung:
Steht jemand mit den Nachdenkseiten in Kontakt? Es wäre, entgegen den dort geamchten Ratschlägen, anzuraten, seine Kritik nicht in Form von e-mails/Briefen an den Publikumsservice zu adressieren, sondern vielmehr eine formelle Programmbeschwerde daraus zu stricken. Dies kann auch über den ständige Publikumskonferenz e.V. (https://Publikumskonferenz.de) gemacht werden, der die Schreiben dann auch sogleich veröffentlicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 704
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Frage dazu:

In dem Brief ist eingangs direkt von einem fiktiven Bündnisfall die Rede, und das Ganze liest sich, als sei eben das von vornherein klar gewesen. Das hat der Besucher so noch nicht gehört. War das also tatsächlich so, oder hätte man womöglich die hochwohledlen Herrschaften wegen Verdachts erneut vorsätzlicher Falschdarstellung schon wieder am A.....? Das müßte dann ja mit etwas Glück nachweisbar sein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen."

Vielleicht gilt der folgende altbekannte Satz auch schon lange für unsere Gerichtsbarkeit: "Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen - aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen."

Tags: