gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen April 2019 => Thema gestartet von: ChrisLPZ am 06. April 2019, 11:35

Titel: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: ChrisLPZ am 06. April 2019, 11:35
(https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/hamburger_morgenpost_mopo.png)
Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/hamburger_morgenpost_mopo.png

Mopo.de, 06.04.2019

Nachrichtensprecher Claus Kleber schockt Zuschauer im „heute journal“
(jv)

Zitat
Das ZDF-„heute journal“ ist eine Institution in der deutschen Nachrichtenlandschaft […] Man erwartet sorgfältig recherchierte Hintergrundberichte, seriös vorgetragen.

Umso mehr schockte Moderator Claus Kleber die Zuschauer am Donnerstagabend mit seiner Anmoderation. […]

Zitat
Guten Abend, zu Wasser und zu Luft sind heute Nacht amerikanische, deutsche und andere europäische Verbündete unterwegs nach Estland, um die die russischen Verbände zurückzuschlagen, die sich dort wie vor einigen Jahren auf der Krim festgesetzt haben.

Ein bedeutungsschwerer Satz, der bei vielen Menschen vor den Fernsehern sicherlich pure Angst ausgelöst hat. […]

Weiterlesen auf:
https://www.mopo.de/news/promi-show/-unterirdisch--nachrichtensprecher-claus-kleber-schockt-zuschauer-im--heute-journal--32333274 (https://www.mopo.de/news/promi-show/-unterirdisch--nachrichtensprecher-claus-kleber-schockt-zuschauer-im--heute-journal--32333274)

Anmerkung:
Methoden der Kriegspropaganda
Propagandisten können auf eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden zurückgreifen.

Zitat
[…]
Angsterzeugung
Menschen lassen sich am ehesten von der Notwendigkeit eines Militäreinsatzes überzeugen, wenn sie sich einem besonders bedrohlichen Gegner ausgesetzt sehen. Mit der Angst vor dem Verlust des Besitzes oder gar des eigenen Lebens steigt die Bereitschaft, einen Krieg zu befürworten. Diese Angst kann sich schnell in Wut wandeln und in Hass auf den vermeintlichen Feind umschlagen. Daher ist es äußerst wirksam, einen Zustand zu schaffen, in dem die Bedrohung von außen allgegenwärtig erscheint. Dies geschieht zum Beispiel durch die ständige Wiederholung der Größe der Gefahr und der Bedrohung durch den Feind. Dafür wird ein teuflisches Bild vom Gegner gezeichnet. Die eigene Bevölkerung wird hingegen als unschuldig und absolut gut dargestellt. Der Krieg scheint moralisch gerechtfertigt, weil dadurch das Gute (= wir) bewahrt und das Böse (= der Feind) bekämpft wird. […]
https://www.bpb.de/gesellschaft/medien/krieg-in-den-medien/130699/methoden-der-kriegspropaganda?p=all


Zitat von: Leitsätze zum Urteil des Ersten Senats vom 18. Juli 2018, Rn. 80
Dies alles führt zu schwieriger werdender Trennbarkeit zwischen Fakten und Meinung, Inhalt und Werbung sowie zu neuen Unsicherheiten hinsichtlich Glaubwürdigkeit von Quellen und Wertungen. Der einzelne Nutzer muss die Verarbeitung und die massenmediale Bewertung übernehmen, die herkömmlich durch den Filter professioneller Selektionen und durch verantwortliches journalistisches Handeln erfolgt. Angesichts dieser Entwicklung wächst die Bedeutung der dem beitragsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk obliegenden Aufgabe, durch authentische, sorgfältig recherchierte Informationen, die Fakten und Meinungen auseinanderhalten, die Wirklichkeit nicht verzerrt darzustellen und das Sensationelle nicht in den Vordergrund zurücken, vielmehr ein vielfaltssicherndes und Orientierungshilfe bietendes Gegengewicht zu bilden (vgl. dazu Brinkmann, ZUM 2013, S. 193 <195, 198>; Dörr/Holznagel/Picot, ZUM 2016, S. 920 <936 f., 940 f.>; Drexl, ZUM 2017, S. 529 <530 ff.>; Langbauer/Ripel, MMR 2015, S. 572 <573>; Milker, ZUM 2017, S. 216 <221>).
https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2018/07/rs20180718_1bvr167516.html

siehe auch:
Bieten ARD und ZDF Orientierung?
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28149.0

Update 20.04.2019: siehe nunmehr auch:
Programmbeschwerde(n): ZDF - Claus Klebers geschichtsvergessene Visionen
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,30807.0

Danke an User "tokiomotel" für den Hinweis
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: ope23 am 06. April 2019, 14:23
Herr Kleber wollte wohl Orson Welles spielen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Krieg_der_Welten#Wirkung_des_H%C3%B6rspiels_von_1938 (https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Krieg_der_Welten#Wirkung_des_H%C3%B6rspiels_von_1938)

Der erste Unterschied, dass es damals ein kommerzieller Sender war, der das Hörspiel ausstrahlte, und nicht auf Kosten eines jeden erwachsenen Wohnenden geschehen war.

Wäre es als zweiter Unterschied auch nur im Ansatz denkbar, dass unser Bundespräsident eine Rede mit diesen Worten, wie Herr Kleber sie benutzt hat, einleitet? Und dann sagt, "war'n Scherz!"?

Ist es jetzt sehr schlimm zu fordern, dass Herr Kleber sich aus dem ZDF verabschiedet?

Bin echt sprachlos.
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: skipper am 06. April 2019, 18:13
Kein Mensch braucht ARD ZDF WDR und Konsorten !
Nieder mit den Zwangsgebühren !
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: skipper am 06. April 2019, 18:20
deutsch.rt.com, 06.04.2019

Wenn ein Kalter Krieger heißläuft – Claus Kleber redet von Krieg mit Russland

Zitat
Claus Kleber schockt seine Zuschauer im ZDF-heute-Journal vom Donnerstag mit einer Falschmeldung über Kampfhandlungen der NATO mit Russland. Zweck der Aktion: moralisches Framing für höhere deutsche Rüstungsausgaben. Klingt irre? Ist es auch.

[..]

Zitat
Guten Abend, zu Wasser und zu Luft sind heute Nacht amerikanische, deutsche und andere europäische Verbündete unterwegs nach Estland, um die russischen Verbände zurückzuschlagen, die sich dort wie vor einigen Jahren auf der Krim festgesetzt haben.

[..]

Weiterlesen auf:
https://deutsch.rt.com/meinung/86853-claus-kleber-wenn-ein-kalter-krieger-heisslaeuft/
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: Winkelmann am 06. April 2019, 19:04
Ein handfester Grund, den Beitrag aus Gewissensgründen zu verweigern. Ob aus diesem Grund eine Befreiung möglich ist, wird bald entschieden, die Bemühungen dazu, die bereits 2012 (!) begannen, sind beim Bundesverfassungsgericht eingegangen, Aktenzeichen:1 BvR 625/19.

___

So ziemlich alle Dokumentationen sind nach dem Schema aufgebaut, den Zuschauer zu etwas hinzuführen. Ein Grund, warum mir der Rundfunk unerträglich ist. Ein lineares Medium, am Ende kommt stets der Pferdefuß, eine Pointe, unterlegt mit emotionalisierender Musik, stets der ideologischen Grundausrichtung entsprechend.

___

Herr Kleber wollte wohl Orson Welles spielen?
Dieses Hörspiel wurde erst durch die anschließende Berichterstattung zu dem legendären Ereignis, als das es heute bekannt ist. Schon damals waren die Medien gesteuert.
Dazu: http://mileswmathis.com/welles.pdf (http://mileswmathis.com/welles.pdf)
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: faust am 06. April 2019, 19:59
... tscha, dann ist er jetzt eigentlich "fällig".

Das dürfen die nicht ungeschoren überstehen !

... hier muss äktschn her - sofort !

-> erstmal ne  PETITION (Titelvorschlag:"Kriegspropaganda raus!" in schöner Analogie zu "Nazis raus!")   - mal sehen, wie viele Stimmen wie schnell zusammenkommen, und dann mal sehen? - Dieses Feuerchen müssen wir am Köcheln halten !
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: Winkelmann am 06. April 2019, 20:30
PETITION
Eine Petition ist eine Bittschrift. Sie wird von Machtlosen eingereicht.

Auf der anderen Seit entstammt das Konzept dem Admiralitätsrecht, dem Seerecht. Damit liegt sie voll im Trend...
Safe Harbor Abkommen, Ankerzentren, Grundeinkommen, Grundversorgung, Grundgesetz, Handelsverträge, NATO
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: faust am 06. April 2019, 20:35
... mir kommt es auf die "Kopfzahl" an, auf die Höhe der Welle  :police:, die wir schaffen!

Die ist vielleicht nicht so wichtig wie die Zahl der Zwangsvollstreckungen, wichtig ist: Es muss SOFORT  >:D was passieren, und da ist elektronische Likes sammeln das Naheliegendste ... (Theorie kann ich selber - was wir brauchen, ist Praxis)

Einen schweren Hammer.

P.S. Hätte Winkelmann Wehling ("Manual") gründlich gelesen, dann wüsste er, dass es um a) Moral und b) eben auch um Aufmerksamkeit geht.
Ersteres haben  8) wir, letzteres brauchen  >:D wir. Läuft  (#)?
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: lex am 06. April 2019, 20:53
Greift hier eigentlich schon das Strafgesetzbuch (StGB)?
§ 130 StGB "Volksverhetzung"
https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__130.html
Zitat
(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
...
2.
die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Die Russen auf der Krim werden hier ja bewußt diskriminiert (als böse dargestellt) von Herrn Kleber.
Dessen "Nachrichten" keine Nachrichten sind und daher auch keinen journalistischen Schutz genießen.
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: ChrisLPZ am 08. April 2019, 10:16
(https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/nachdenkseiten.png)
Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/nachdenkseiten.png

Nachdenkseiten, 08.04.2019

Das ZDF beginnt den Dritten Weltkrieg – als „Scherz“, um für die NATO zu trommeln
Mit den Gefühlen seiner Zuschauer hat das ZDF auf üble Weise gespielt: Der Moderator Claus Kleber hat im „heute journal“ ohne Vorwarnung einen fiktiven Krieg zwischen der NATO und Russland verkündet. Kleber und die verantwortliche Redaktion haben sich damit endgültig unmöglich gemacht. Der Vorgang muss Konsequenzen haben.

Von Tobias Riegel

Zitat
Mit einer fiktiven Nachricht hat das „heute journal“ Ende vergangener Woche seine Zuschauer geschockt. In einer Einleitung verkündete Moderator Claus Kleber mit ernster Miene und ohne Vorwarnung, dass die NATO gerade in einen Krieg gegen Russland eingetreten sei […] Motivation für diese grobe Verletzung der journalistischen Standards war mutmaßlich eine gewollte geistige „Mobilisierung“ der Zuschauer für die NATO. Der Vorgang ist skandalös und darf nicht ohne Folgen bleiben. […]

Das ZDF als transatlantisches Boulevardtheater
Man kann sich keine Situation denken, die diese Geschmacklosigkeit entschuldigen oder auch nur erklären könnte: Deutsche Journalisten fantasieren über einen Feldzug gegen Russland – mit deutscher Beteiligung. Das tun sie in einer emotionalen, propagandistischen und verwerflichen Form: Das „heute journal“ reduziert sich dadurch zum transatlantischen Boulevardtheater. […]

„Dringlichkeit“ soll Verletzung des Programm-Auftrags rechtfertigen
Das „heute journal“ hat mit dem aktuellen Vorgang praktisch alle Aspekte dieses Auftrags verletzt, um in einem geopolitischen Konflikt einseitig Stimmung zu machen.  […]

Medialer Korpsgeist: Skandal wird kaum aufgegriffen
[…]

Aufgrund der weitgehend ausbleibenden Kritik der großen Medien fühlte sich Kleber scheinbar animiert, nachzulegen mit seiner problematischen Kriegs-Rhetorik. Einen Tag nach dem fiktiven Militäreinsatz durch das ZDF verkündete Kleber wiederum im „heute journal“:

Zitat
    „Guten Abend, wir müssen über Krieg reden. Es ist nämlich Krieg, man merkt es nur nicht. Moderne Kriege brauchen im Idealfall keine Panzer und Bomben mehr. Sie schaffen es, die Gesellschaft, die öffentliche Diskussion und die Entscheidungsprozesse einer anderen Macht so zu unterwandern, dass die gefügig wird. Es gibt von der Brexit-Entscheidung über Wahlen in Europa bis zur US-Präsidentschaft deutliche Hinweise darauf, dass russische Operative dort mitgemischt haben. Und jetzt belegen Recherchen des ZDF, des Spiegel, der BBC und anderer, wie Einflussversuche aus Moskau in Deutschland ansetzen, konzentriert auf und angefacht vom Aufstieg der AfD.“

Kleber und das ZDF werden zur diplomatischen Belastung
[…]
Vorgang geht weit über den Moderator hinaus
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=50764 (https://www.nachdenkseiten.de/?p=50764)
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: faust am 08. April 2019, 12:54
... auf die "Nachdenkseiten ist Verlass, wenigstens auf die.

Und noch mal die Frage an alle Mitleser": Und was tun WIR?
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: cecil am 08. April 2019, 13:24
Rundfunkbeitrag boykottieren !  ;)
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: Tracker am 08. April 2019, 14:24
Man sieht bei den Kommentaren auf Facebook aber wieder sehr gut wie es hier in Deutschland mit Zahlungsboykott aussieht: Ein User schreibt "Zahlung einstellen!!", daraufhin kommen ca. 10 Antworten: "Nein, das geht doch nicht... das gibt Konsequenzen... dann kommt doch der Gerichtsvollzieher...". Alle sind unzufrieden, aber etwas dagegen tun - nein danke...
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: huppi am 08. April 2019, 14:31
Hmm... da ich nicht bei FB bin kann ich nätürlich dies bezüglich auch nicht wirklich mitreden aber gibt es dort nicht die Möglichkeit u.A.mal kräftig die Werbetrommel für unser Forum zu rühren?


Edit "DumbTV": @all
Vorsorglich der Hinweis hier beim Kernthema des Threads
Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
zu bleiben und nicht in allgemeine Diskussionen abzuschweifen.

Ggf. einen neuen Thread eröffnen.
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: ChrisLPZ am 08. April 2019, 17:25
(https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/nachdenkseiten.png)
Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/nachdenkseiten.png

Nachdenkseiten, 08.04.2019

Wir rutschen in Richtung Krieg, auch weil ehedem kritische Medien beim Feindbildaufbau mitmachen und die kritische Intelligenz ausfällt

von Albrecht Müller

Zitat
In den letzten Tagen gab es dafür zwei bezeichnende Ereignisse: ein unerträglicher Spiegel-Titel […]
Das zweite Medienereignis: am vergangenen Donnerstag kündigte Claus Kleber im Heute Journal an, die Russen seien in Estland einmarschiert und die NATO greife ein […]

Der NachDenkSeiten-Leser H. Sauer hat die Lage am 5.4. in acht Zeilen zusammengefasst

Zitat
„Ich bin jetzt 80 Jahre alt. Mein großes Interesse gilt dem Frieden. Da ich als Kind den Krieg in Hamburg miterlebt habe, ist dies mir besonders wichtig. Mein Vater, der eingezogen wurde, ist in Russland verschollen. Es ist mir wichtiger als Klima usw. Besonders bedauerlich finde ich, dass alle meine Freunde, welche durch Tagesschau und Abendblatt aber besonders durch Spiegel und Süddeutsche und Taz blind gemacht werden, über mich nur noch spotten, wenn ich Nachdenkseiten nur erwähne. Dabei waren sie vor 50 Jahren 1981 in Bonn … H Sauer“

Häufig mache ich leider die gleiche Erfahrung. Auch Menschen, die hochintelligent und prinzipiell kritisch sind und nachdenklich, gehen zunehmend der Feindbildpropaganda auf den Leim. Oder sie sind einfach müde geworden und in ihrem Milieu ist man auch müde geworden oder steht unter Einfluss der massiven Propaganda. Das ist, wie im Interview mit Ulrich Teusch besprochen, der Propagandakrieg vor dem Krieg. […]

Gerade eben macht ein Leser der NachDenkSeiten in einer Mail darauf aufmerksam, dass die Agitation zum Feindbild-Aufbau morgen bei ARTE weitergeht. Er schreibt:

Zitat
„Ich mache Sie auf eine dreiteilige anti-russische Propaganda-Serie am morgigen Abend zur Prime-Time auf ARTE aufmerksam (KGB – Schild und Schwert, 20.15 Uhr bis 22.55 Uhr). Die Serie wird im ARTE-Magazin (Axel Springer-Verlag) auf vier Seiten reißerisch angekündigt.“

Weiterlesen auf:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=50777 (https://www.nachdenkseiten.de/?p=50777)
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: noTV am 08. April 2019, 19:05
Zitat
Mit den Gefühlen seiner Zuschauer hat das ZDF auf üble Weise gespielt: Der Moderator Claus Kleber hat im „heute journal“ ohne Vorwarnung einen fiktiven Krieg zwischen der NATO und Russland verkündet. Kleber und die verantwortliche Redaktion haben sich damit endgültig unmöglich gemacht. Der Vorgang muss Konsequenzen haben.
Quelle: https://www.nachdenkseiten.de/?p=50764


Jawohl!! Das gibt ein weiteres Argument als Nachtrag zu meiner Klageschrift, die ich beim Verwaltungsgericht Karlsruhe gegen die Zwangsgebühren dieser Propaganda-Organisation eingereicht habe. Die bisherigen Gründe siehe:

Rundfunkpropaganda und der Rechtsgrundsatz von Treu und Glauben (2017)
 
„Propaganda ist die Kunst, anderen Menschen zu beweisen, dass sie unserer Meinung sind.“
                                            (Peter Ustinov)

weiterlesen:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/11/10/rundfunkpropaganda-und-der-rechtsgrundsatz-von-treu-und-glauben/
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: Philosoph am 08. April 2019, 23:16
Es ist schon erstaunlich, wie Rüstungsindustrie, Politik und "staatsferner Rundfunk" kollaborieren - Entschuldigung! - kooperieren.

Sehen wir uns mal den Bericht der Bundesregierung über ihre Exportpolitik für konventionelle Rüstungsgüter im Jahr 2017 an.
Zitat
S. 35 f.: Auf Grundlage der Berechnungen des Stockholm Peace Research Institute (SIPRI) sind die Rüstungsexporte Deutschlands im globalen Vergleich im Zeitraum 2013 bis 2017 um 14 % gegenüber dem Zeitraum 2008 bis 2012 zurückgegangen, während das globale Rüstungsexportvolumen um 10 % zunahm. Unter den 10 größten exportierenden Nationen hat Deutschland den größten Rückgang im zurückliegenden Fünfjahreszeitraum zu verzeichnen.

Quelle: http://www.ruestungsexport.info/info/BuReg_2017.pdf
Hervorhebungen nicht orginal, sondern dem dramaturgischen Effekt dienend.
Eine Übersicht über die jährlichen Exporte findet man (noch) bei Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_R%C3%BCstungsexport#Entwicklung


Die "Drohgebärden Putins" sorgen angeblich für ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis, so zumindest
Simon Nördinger und Gabriel Pankow:  Das sind die 10 größten deutschen Rüstungsunternehmen. auf: Produktion. Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie, am 19. April 2018 um 06:00 Uhr, Aktualisiert am 26. März 2019 um 15:15 Uhr
Zitat
Politiker wie Putin, Trump & Co lassen mit ihren Drohgebärden das Bedürfnis der Staaten nach Selbstschutz weltweit ansteigen. Auch der Rüstungsindustrie in Deutschland beschert das volle Auftragsbücher. Diese zehn Unternehmen zählen zu den größten deutschen Waffenschmieden.

Warum die deutsche Rüstungsindustrie unter politischem Druck steht
Deutschland zählt zu den wichtigsten Waffenexporteuren der Welt. Gleichwohl sind die deutschen Produzenten von Rüstungsgütern unzufrieden. 2018 konnten sie Rüstungsgüter im Wert von rund 4,8 Milliarden Euro ausführen. Im Jahr zuvor waren es noch 6,2 Milliarden Euro und 2015 fast 7,9 Milliarden Euro. Die Industrie reagiert - und zwar mit Vorwürfen an die Bundesregierung. Denn ohne staatliche Genehmigung dürfen keine Waffen exportiert werden.
[...]

Quelle: https://www.produktion.de/wirtschaft/das-sind-die-10-groessten-deutschen-ruestungsunternehmen-236.html

Noch aktueller:
Zeit: Deutsche Rüstungsexporte um fast ein Viertel gesunken
Zitat
Die deutsche Rüstungsindustrie hat im vergangenen Jahr erstmals Rüstungsgüter und Waffen für weniger als fünf Milliarden Euro exportiert. Insgesamt genehmigte die Bundesregierung 2018 fast ein Viertel weniger Rüstungsexporte als im Jahr zuvor: Der Exportwert sank um 22,7 Prozent von 6,24 Milliarden Euro auf 4,82 Milliarden Euro. Die besonders umstrittenen Lieferungen an Staaten außerhalb der Europäischen Union und der Nato gingen um 32,8 Prozent zurück. Das geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour hervor.
[...]

Quelle: https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-01/waffenindustrie-ruestung-exporte-rueckgang-deutschland-saudi-arabien


Und jetzt frage ich mal ganz doof: Könnte es sein, daß Deutschland Vorteile von einem Krieg mit Rußland hat?
a) Steigerung der Waffenexporte,
b) Steigerung der eigenen Aufrüstung,
c) Steigerung der Wirtschaft,
d) Einschleimen bei den USA, also bei dem demokratischen Präsidenten, der seinen halben Stab Stück für Stück auszuwechseln scheint, während das bei anderen als "Regimewechsel" verurteilt wird.

Und was hat das mit dem Thema des Threads zu tun? Ich werde von dem Gefühl beschlichen, um nicht zu sagen: überfallen, daß man versucht, den deutschen örR-Konsumenten darauf vorzubereiten, daß man in einen Krieg eintritt, der voll und ganz gerechtfertigt ist. Damit der Deutsche nicht schockiert ist von einem plötzlichen Kriegseintritt oder gar unangenehme Fragen stellt, wird schon vorgearbeitet. Der Deutsche gewöhnt sich an den Gedanken, die Gründe werden so lange wiederholt, bis sie auch wirklich jeder auswendig gelernt hat (wie nennt man das noch gleich? - ach ja: Framing!1).

Das ist jetzt natürlich völlig unbelegtes Verschwörungsgefasel, das man dringendst als "Fake News"2 erkennen sollte!


1Framing-Manual: Unser gemeinsamer freier Rundfunk
https://fragdenstaat.de/files/foi/157466/framing_gutachten_ard.pdf

2BR: So geht Medien: "Gefangen in der Filterblase! So entlarvt man Verschwörungstheorien"
https://www.br.de/sogehtmedien/stimmt-das/wilde-theorien/un-wahrheiten-wilde-theorien-100.html
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: seppl am 09. April 2019, 11:03
"Stellt Euch vor, Claus Kleber verkündet den Krieg und keiner hört hin..."

Ich habe den Schocker nur aus 2. Hand und daher schon "entschärft" erfahren. Entsetzt bin ich trotzdem, hat er doch die ÖR-gläubigen Zuschauer direkt erwischt.

Propaganda und Mobilmachung waren, sind und werden immer eins bleiben. Der öffentlich rechtliche Nachkriegsfunk muss weg und sollte durch ein völlig neu konzipiertes System ersetzt werden.

Jedes Empfangsgerät sollte den Aufkleber  ;) tragen "Konsum der Programminhalte kann zu Verzerrungen in der Wahrnehmung der Realität führen", entsprechend den Warnungen auf Zigarrettenschachteln.
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: drboe am 09. April 2019, 14:31
Rundfunk und Fernsehen führen zu Kreislaufproblemen und verminderter Hirnleistung.
Rundfunk und Fernsehen verursachen Übelkeit und Wahrnehmungsstörungen.
Rundfunk und Fernsehen schaden Ihrem Kind.
Rundfunk und Fernsehen machen sehr schnell abhängig: Fangen Sie gar nicht erst damit an!
Rundfunk und Fernsehen schaden Ihrem Sinn für die Realität.
Rundfunk und Fernsehen belügen Sie. Schalten Sie ab!

M. Boettcher
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: ChrisLPZ am 10. April 2019, 15:35
(https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/nachdenkseiten.png)
Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/nachdenkseiten.png

Nachdenkseiten, 10.04.2019

Leserbriefe zu 3. Weltkrieg-„Scherzen“ im ZDF

Der Beitrag “Das ZDF beginnt den Dritten Weltkrieg – als „Scherz“, um für die NATO zu trommeln“, der die bedenkliche Berufsauffassung von Moderator Claus Kleber und der ZDF-Redaktion zum Thema hatte, rief viele entrüstete Leserreaktionen hervor. Einige der Leser schrieben auch an das ZDF und es bleibt abzuwarten, ob es hier Konsequenzen gibt. Ganz am Schluss ein Leserbrief, der sich mit dem Verbot für Bundeswehrwerbung an Berlin Schulen befasst und einige in diesen militaristischen Zeiten besonders interessante weiterführende Hinweise enthält.

Zusammengestellt von Moritz Müller.

Zitat
[…]
die folgenden Antwort, hat mir das ZDF geschrieben- wahrscheinlich hat die jeder bekommen

herzliche Grüße
H.

„Sehr geehrter Herr S.,
 
vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.
 
Die Moderatoren des “heute-journals” haben die Aufgabe, Themen und Ereignisse des Tages prägnant und verständlich darzustellen. Claus Kleber ist ein renommierter und erfahrener Journalist, der in diesem Sinn nach professionellen Kriterien arbeitet. Dies geschieht im Interesse unserer Zuschauer und selbstverständlich ohne vordergründige Absicht. Dazu gehört mitunter auch eine pointierte Wortwahl, wenn es darum geht, Tagesaktualität und die handelnden Personen zu beschreiben.
 
Claus Kleber hat am 4. April zu Beginn des “heute-journals” einen fiktiven Bündnisfall der NATO für ein von russischen Truppen besetztes Estland angekündigt. Dieses Szenario ist beispielhaft gewesen, der Moderator hat dies auch sofort erklärt und die Zuschauer mit den Worten “Keine Sorge, das ist nicht so. Das ist nur eine Vision, aber eine realistische” ausdrücklich beruhigt.
 
Ihre Kritik an Claus Klebers Moderation haben wir in unsere tagesaktuelle Auswertung der Zuschauerreaktionen aufgenommen. Diese wird der verantwortlichen Redaktion und einem weiten Empfängerkreis in unserem Haus, inklusive der Geschäftsleitung, übermittelt und dort in der internen Auseinandersetzung mit dem Programmangebot berücksichtigt.
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Zuschauerservice“

Anmerkung Moritz Müller: Ja, es gab mehrere gleichlautende Antworten des ZDF. Es wäre interessant zu wissen, wie die interne Auseinandersetzung dort aussieht.
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=50860 (https://www.nachdenkseiten.de/?p=50860)

Anmerkung:
Steht jemand mit den Nachdenkseiten in Kontakt? Es wäre, entgegen den dort geamchten Ratschlägen, anzuraten, seine Kritik nicht in Form von e-mails/Briefen an den Publikumsservice zu adressieren, sondern vielmehr eine formelle Programmbeschwerde daraus zu stricken. Dies kann auch über den ständige Publikumskonferenz e.V. (https://Publikumskonferenz.de) gemacht werden, der die Schreiben dann auch sogleich veröffentlicht.
Titel: Re: Unterirdisch - Nachrichtensprecher Kleber schockt Zuschauer im heute journal
Beitrag von: Besucher am 10. April 2019, 15:46
Frage dazu:

In dem Brief ist eingangs direkt von einem fiktiven Bündnisfall die Rede, und das Ganze liest sich, als sei eben das von vornherein klar gewesen. Das hat der Besucher so noch nicht gehört. War das also tatsächlich so, oder hätte man womöglich die hochwohledlen Herrschaften wegen Verdachts erneut vorsätzlicher Falschdarstellung schon wieder am A.....? Das müßte dann ja mit etwas Glück nachweisbar sein.