Autor Thema: Foren gegen Upload-Filter  (Gelesen 1221 mal)

Online Cali

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
Foren gegen Upload-Filter
« am: 18. März 2019, 14:47 »
Hallo Zusammen,

mit etwas erstaunen habe ich grade festgestellt, das unser Forum noch nicht beteiligt ist an der Aktion "Foren gegen Upload-Filter".

https://foren-gegen-uploadfilter.eu/

Ich bin der Meinung, das sich auch unser Forum beteiligen sollte an der Aktion.

Denn wenn erstmal angefangen wird zu Zensieren im Netz, ratet mal wer als erster unter die Räder kommt, natürlich alle Kritiker und Widerständler.

Doch mir Persönlich ist das Forum in den letzten Jahren zu wichtig geworden, als das ich drauf verzichten möchte und ich hoffe Ihr seht das auch so und beteiligt euch auch.

Noch besser wäre es natürlich, wenn auch wir an den Demos am 23.3.2019 teilnehmen, ich bin auf jedenfalls wieder dabei.

Viele Grüße

Cali


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ope23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 682
Re: Foren gegen Upload-Filter
« Antwort #1 am: 18. März 2019, 20:07 »
Eine kurze oder ganz kurze Schilderung dessen, worum es geht, wäre nett gewesen. So muss jetzt jeder auf diesen Link klicken.

Hier mein selektives Querleseergebnis für dieses Forum:

Das Schlagwort "Upload-Filter" meint, dass Beiträge, Bilder und Links noch vor der Veröffentlichung (hier das Drücken des "Schreiben"-Buttons) auf mögliche Urheberrechtsverletzungen gescannt werden müssen - durch den Forumsbetreiber.

Das Anklicken des "Schreiben"-Buttons müsste z.B. im Hintergrund der Forumssoftware eine Maschine starten, die den frisch erstellten Beitrag durchscannt und erst bei erkannter Unbedenklichkeit betreffs Urhebergesetz dann freischaltet und sichtbar macht, also alles mit etwas oder viel Verzögerung.

Das ist so ungefähr mein Eindruck. Bitte korrigieren, ergänzen... Danke.

Ist natürlich eine Möglichkeit, dieses unbequeme Forum plattzumachen.
Es sollte vielleicht ins Nicht-EU-Ausland umziehen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. März 2019, 03:01 von Bürger »

Online Cali

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
Re: Foren gegen Upload-Filter
« Antwort #2 am: 18. März 2019, 20:28 »
Ja, ich hätte vielleicht etwas mehr dazu schreiben können.

Aber genau das wollte ich nicht, weil es alle Interessieren solle und jeder sollte sich über das Unrecht, das derzeit passiert, selbst erleben und Informieren sollte.

Ich will niemanden zu irgendwas überzeugen, ich will nur darauf hinweisen, was grade passiert.

Informieren und seine eigene Meinung bilden, muss am Ende jeder selbst.

Genauso wie jeder für sich selbst entscheiden muss ob er dagegen auf die Straße geht.

Letzendich können auch nur die Forenbetreiber entscheiden ob sie an Protesten teilnehmen, und die müssen sich aus rechtlichen Gründen sich selbst Informieren.

Sie können nicht, nur weil ich die Anregung gebe, auf einmal bei irgendwelche Aktionen teilnehmen.

Sie müssen selbst zu der Überzeugung kommen, das sie an einer wichtigen Sache teilnehmen und das dann so kommunizieren.

Viele Grüße und danke für euer Verständniss

Cali


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Nichtgucker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Re: Foren gegen Upload-Filter
« Antwort #3 am: 18. März 2019, 21:18 »
Grundsätzlich kann man bei urheberrechtlich geschützten Werken auf zwei Weisen verfahren:

1. Den urherrechtlich relevanten Upload zulassen und anschließend folgt eine Abwahnwelle, die oft auch jene erfasst, die den Inhalt heruntergeladen haben. (Nachverfolgungsmodell)

2. Den urherrechtlich relevanten Upload blocken bzw. erst freischalten, wenn die erforderlichen Lizenzgebühren entrichtet wurden. (Vorsorgemodell)

Ich denke, wir wissen, dass ersteres in den letzten Jahren für viele User zu einer Menge Ärger geführt hat. Daher finde ich es sinnvoll, nun die Plattformbetreiber in die Pflicht zu nehmen darauf zu achten, dass keine Urheberrechte verletzt werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online Cali

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
Re: Foren gegen Upload-Filter
« Antwort #4 am: 18. März 2019, 21:40 »
Um es mal an einem Praktischen Beispiel zu Demonstieren, ich zitiere jetzt einen Punkt von der Webseite

https://berlingegen13.wordpress.com/gegen-uploadfilter-fur-ein-freies-internet/

Zitat
Journalismus ist kein Beifang. Aber die Upload-Filter machen Fehler. Automatisierte Filter sind überhaupt nicht in der Lage, den Kontext von Inhalten einzuschätzen und daher sehr fehleranfällig. Sie können weder zwischen Urheberrechtsverletzungen und schöpferischen Adaptionen unterscheiden, noch zwischen Terrorpropaganda und Berichterstattung über Terrorismus. Die Plattform Youtube, die solche Filter bereits auf freiwilliger Basis einsetzt, sperrte zehntausende Videos, die Kriegsverbrechen dokumentierten, weil in ihnen IS-Flaggen zu sehen waren.

Das ist Jetzt "mein" Zitat auf das ich mich grade beziehe, dumm ist nur, wenn der Urheber der Rechte der Webseite diesen Text zuvor in die Uploadfilter gestellt hat, dann wird genau dier Post Automatisch vom Forum zensiert weil es den Upload nicht schaffen würde.

Also mich beängstigt diese Vorstellung...

Cali


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: