Autor Thema: Bremen: Bürgerschaft spricht über die Zukunft von ARD und ZDF  (Gelesen 506 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.603
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/buten_un_binnen.jpg

Radio Bremen / buten un binnen, 29.08.2018

Bürgerschaft spricht über die Zukunft von ARD und ZDF


Zitat
Die Bremische Bürgerschaft hat am Mittwoch über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks diskutiert. Grundlage war ein Entwurf für einen neuen Staatsvertrag. […]

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk sei unverzichtbar, sagten die Redner von SPD, Grüne, Linke, FDP und CDU […]

Was aber der Auftrag der Öffentlich-Rechtlichen ist, da gehen die Meinungen auseinander. […]

Die Bürger in Wut finden dagegen die Öffentlich-Rechtlichen viel zu teuer. Auch die FDP würde den Rundfunkbeitrag gerne halbieren, scheiterte allerdings mit diesem Antrag. […]

Weiterlesen auf:
https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/politik/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-bremen-100.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.603
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Bremen: Bürgerschaft spricht über die Zukunft von ARD und ZDF
« Antwort #1 am: 30. August 2018, 13:13 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/weser_kurier.jpg

Weser Kurier, 29.08.2018

Diskussionen um Rundfunk

Die Bremische Bürgerschaft hat sich nach langer Diskussion auf Eckpunkte für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk geeinigt.

Von Pascal Faltermann

Zitat
Die Diskussionen in der Bremischen Bürgerschaft gestalteten sich am späten Mittwochnachmittag laut und emotional. Es ging um zwei Anträge zum öffentlichen-rechtlichen Rundfunk. Mit Stimmen der rot-grünen Koalition und den Linken beschlossen die Abgeordneten Eckpunkte für die Rundfunkanstalten. Für mehr Diskussionsstoff sorgte der abgelehnte Antrag der FDP-Fraktion, der vorsah die Öffentlich-Rechtlichen mehr zu fokussieren und die Rundfunkbeiträge langfristig zu senken.

Die Kritik in Deutschland werde immer lauter, begann Mustafa Öztürk (Grüne) seinen Redebeitrag. Es sei von "Staatsfunk", "Lügenpresse" und "Zwangsgebühren" die Rede. Mittlerweile komme es nicht nur in Chemnitz, sondern auch in Bremen zu Angriffen gegen Journalisten und es werde zu Gewalt gegen sie aufgerufen. Grund genug, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu erhalten und zu stärken.

"Die FDP will den Rundfunk aber verschlanken und ist damit nah dran an den Forderungen der AfD", so Öztürk. […]
[…]
Der CDU-Abgeordnete Claas Rohmeyer "ertappt die FDP immer häufiger auf einem populistischen Weg". Weil die Christdemokraten für einen vielfältigen und unabhängigen öffentlichen-rechtlichen Rundfunk stehen, lehnen sie den FDP-Antrag ab.
[…]
"Wir wollen den Bestand der Öffentlich-Rechtlichen nicht nur erhalten, sondern weiterentwickeln", erklärte Bürgermeister Carsten Sieling (SPD)
[…]

Weiterlesen auf:
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-diskussionen-um-rundfunk-_arid,1763006.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.218
Re: Bremen: Bürgerschaft spricht über die Zukunft von ARD und ZDF
« Antwort #2 am: 30. August 2018, 13:20 »
Weiter wie bisher wird auf Dauer von den jüngeren Bürgern sehr wahrscheinlich nicht geduldet, aber bei der SPD ist ja auch ein Wahlergebnis von zukünftig unter 10% kein Problem.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.603
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Bremen: Bürgerschaft spricht über die Zukunft von ARD und ZDF
« Antwort #3 am: 30. August 2018, 13:27 »
Videomitschnitt der Plenarsitzung der Bremischen Bürgerschaft vom 29.08.2018

TOP 8+9:
Eckpunkte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (ab 2:11:04 bis 3:09:26)
https://vimeo.com/287282206


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. August 2018, 13:59 von ChrisLPZ »

Offline Metzelmaennchen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Bremen: Bürgerschaft spricht über die Zukunft von ARD und ZDF
« Antwort #4 am: 30. August 2018, 14:40 »
Der Öztürk ist ja richtig schlimm... redet was von Nutzern, Nicht-Nutzer gibt es bei ihm anscheinend nicht. Und es waere kein Zwangsbeitrag und was man sich alles auf twitter dazu anhoeren muesste, wenn man einen Link des ÖRR teilt. Aber die richtigen Schluesse werden daraus nicht gezogen, weiter wie bisher. Der braucht noch ein paar mehr Nachrichten ueber twitter :(


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. August 2018, 15:19 von Bürger »

Offline NichtzahlerKa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 489
Re: Bremen: Bürgerschaft spricht über die Zukunft von ARD und ZDF
« Antwort #5 am: 30. August 2018, 17:06 »
Zitat
Die Kritik in Deutschland werde immer lauter, begann Mustafa Öztürk (Grüne) seinen Redebeitrag. Es sei von "Staatsfunk", "Lügenpresse" und "Zwangsgebühren" die Rede. Mittlerweile komme es nicht nur in Chemnitz, sondern auch in Bremen zu Angriffen gegen Journalisten und es werde zu Gewalt gegen sie aufgerufen. Grund genug, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu erhalten und zu stärken.
Das hat mit Pfeifen im Walde schon nichts mehr zu tun, sondern eher mit Tanzen auf einem Minenfeld.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.603
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Bremen: Bürgerschaft spricht über die Zukunft von ARD und ZDF
« Antwort #6 am: 30. August 2018, 17:50 »
Die beiden Anträge zur Plenardebatte:

Antrag der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und der SPD (Drucksache 19 / 1580)
Eckpunkte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks!
Download unter diesem Link bzw. im Anhang (pdf, ~ 45 kb)
https://www.bremische-buergerschaft.de/dokumente/wp19/land/drucksache/D19L1580.pdf
und

Antrag der Fraktion der FDP
Öffentlichen Rundfunk fokussieren – Rundfunkbeiträge langfristig senken!
Download unter diesem Link bzw. im Anhang (pdf, ~ 55 kb)
https://www.bremische-buergerschaft.de/dokumente/wp19/land/drucksache/D19L1719.pdf


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: