Nach unten Skip to main content

Autor Thema: So sollen Sie den Rundfunkbeitrag monatlich zahlen können  (Gelesen 9301 mal)

W
  • Beiträge: 139
Wieso nur monatlich und nicht gleich täglich. Nö, täglich 57/einhalb Cent geht nicht, wenn schon dann abwechselnd 57 und 58 Cent.
Damit ärgert ihr niemanden, das wird von der EDV automatisch erledigt, wir sind doch nicht in den 50er Jahren.

Wirklichen Ärger macht ihr nur mit einer richtigen Zwangsvollstreckung!
Alles andere in Sachen Zahlung ist automatisiert, auch Mahnungen. Da kriegen die sogar noch ihre Zuschläge und Gebühren, automatisch.

Bis zur Zwangsvollstreckung warten, dann beim GV pünktlich gemäß gesetzter Frist  zahlen, in bar! Wenn man hier nicht weiter geht, gibt es auch keine Pfändung, keine Nachteile.

Da kriegen die richtig Druck, die Kommunen haben den Irrsinn satt, die Statistiken sind sehr hässlich, und können nicht geschönt werden.

Ich habe inzwischen den Eindruck, dass hier U-Boote unterwegs sind. Gibt da die Seite abmelden.tv, die meinen man soll auf die Mahnung hin zahlen. Was soll das?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Chef eines Möbel- und Dekorationsgeschäfts

  • Moderator
  • Beiträge: 9.025
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Thread bleibt geschlossen, da die leidige Diskussion über Zahlungsmodalitäten nicht zielführend ist und zudem schon mehrfach und ausgiebigst im Forum diskutiert wurde.
Widmen wir uns bitte effektiveren und konstruktiveren Themen!
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.



Ergänzender Hinweis im Einstiegsbeitrag zur geneigten Beachtung... :o ::) ;)
[...]
Querverweis zur möglichen Erklärung, weshalb Frau Pospiech bzw. die "Zentralredaktion" von "Ippen Medien" i.V.m. "Münchner Merkur" (aber auch andere) oft solch halbgares Zeugs über den sog. "Rundfunkbeitrag" verbreiten - denn das Verlagshaus des "Münchner Merkurs", der "Münchener Zeitungs-Verlag" wurde seitens BayVerwGH aufgrund seiner Beteiligungen an privaten Rundfunk-Unternehmen von der Rundfunkbeitragspflicht befreit...
von Rundfunkbeitragspflicht befreite Verlage m. Beteilig. an Privat-Rundfunk
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28672.0.html
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28672.msg180286.html#msg180286



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

 
Nach oben