Autor Thema: Trier 26. April 11h --- Erster Test einer Hammer-Klageschrift: --- Hinfahren!!!  (Gelesen 6272 mal)

Offline pjotre

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 785
  • Sparquote 2013...2018: 6x(~210)=~1260€
Danke, @Besucher .
Wir haben einen derart übermächtigen Gegner, dass wir uns nicht erlauben dürfen, auseinander zu driften.

Kleiner Einblick in die Denke:
Anmerkung zum Xing-Thread aus dem dortigen Cache (ist nicht aktiv):
2016 bestand noch die Illusion, den Beitragsservice stillzulegen, indem 10 000 ++  Bürger 100-seitige Schriftsätze einreichen, vom hier entwickelten / verfügbaren Text-Software-Roboter fallbezogen automatisch erstellt, Minimalst-Beitrag pro Schriftsatz.
Auf Xing.com tummeln sich viele, denen der Sinn nach Marketing-Aufgaben und nach Geld steht - da muss man sich in der Ansprache anpassen.
Leider ist das Thema nicht ausreichend mobilisierungsgeeignet für Derartiges, weil nur 17,5 € pro Monat.

Daraufhin erfolgte deutlich später eine Variante hier im Forum, nämlich mit der "Waffenkiste"
(Gott sei ihrer Seele gnädig) mit Beispieltexten zur freien Verwendung. 
Dies konnte in einer immer rasch vergessenden Forumslogik letztlich nicht gelingen. Im Hintergrund wurde erörtert, ob da Alternativen möglich wären. Aber letztlich, das klappt einfach nicht. 
Was von allem übrig blieb, dafür wird im Forum nicht geworben, damit das Forum so schön bleibt wie es ist.
Es gibt Bücher und ähnliches zum Thema von rund 10 Autoren und das weiß jeder, der Google zu benutzen weiß. Der Hinweis darauf ist also nicht Marketing.
 @mb1 hat das Marketing jetzt geregelt mit dem Link im Beitrag gerade vorher. Naja, lassen wir stehen, geht bald ein ins Archiv des ewigen Vergessens. 

Nicht mobilisierungsgeeignet und bald durch das Bundesverfassungsgericht überflüssig.
Das gilt unverändert. Also, Arbeit für Maßnahmen ist nicht finanzierbar und muss also unterbleiben. 
Aber mit dem Sonderfall des unerträglichen Falschinkassos bei 4 Millionen Geringverdienern, da hat man nicht das Recht, sich damit so einfach abzufinden: Ein rechtbrechender Frontalangriff des Systems gegen die Wehrlosesten im Land.
Irgendeine Vergütung der sehr sehr umfangreichen Arbeit scheidet für diesen Personenkreis zwar aus. Aber da niemand sonst es machte, muss es gemacht werden. - Das Trierer Verfahren ist ein wichtiger Mosaikstein in der Menge der Maßnahmen.
 @drboe ist hiermit herzlichst eingeladen, mit seinem zu schätzenden Wissen und Engagement an dieser zeitaufwendigen Aufgabe teilzunehmen, die wir unserer Würde schuldig sind - genauso unbezahlt.

Ich hoffe, dass nun Schluss eintreten darf in der Diskussion, Schluss auf Grundlage der vorstehenden Begründung von @Besucher .
Wie haben einen großen Gegner und haben kein Recht, den Streit gegen ihn zu verwässern durch interne Quengelei. Uns ist punktuell der Rechtsstaat gestohlen worden und da müssen wir Bürger zusammenhalten, den Dieb zur Strecke zu bringen.
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 27. April 2018, 15:10 von pjotre »
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

Offline Spark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Ich halte diesen Thread nicht für Substanzlos.
Zugegeben, der Titel hat mehr den Charakter eines Aufhängers, wie man sie täglich auch in -zig Zeitungen finden kann.
Aber das Ziel dieses Threads stand, zumindest aus meiner Sicht, von Anfang an fest:
Öffentlichkeit für eine Gerichtsverhandlung zu schaffen.
Das war der Kern dieses Threads. Mehr, oder irgendetwas anderes wurde eigentlich nicht versprochen.
Natürlich können sich dabei bestimmte Erwartungen entwickeln, aber oft ist Weniger sogar mehr.

Und dass es keine Informationen gibt, ist nicht ganz richtig.
Man findet sie nur nicht direkt in den Zeilen selber, man muß schon dazwischen schauen.
Manche Sachen kann man eben nicht einfach offen ausposaunen und dem Gegner damit die Möglichkeit geben, auf etwas vorzeitig zu reagieren.
Wenn ich in eine Schlacht ziehe, sage ich meinem Feind nicht schon vorher, ob ich ihn nun von Westen oder Osten, oder vielleicht sogar von Süden aus angreifen werde. Wo bliebe denn da die Überraschung? :D


Edit "Bürger":
Thread in Abstimmung mit Thread-Starter und Beteiligten vorerst und bis auf Widerruf geschlossen.
Es muss auch geprüft werden, wie mit diesen beiden Threads weiterverfahren werden soll
VERHANDLUNGSTERMIN VG Trier, Do. 26.04.2018, 11 Uhr
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,26998.0.html
Trier 26. April 11h --- Erster Test einer Hammer-Klageschrift: --- Hinfahren!!!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,27148.0.html
Bitte etwas Geduld. Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 27. April 2018, 23:36 von Bürger »
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

Tags: