Autor Thema: Schweiz: NoBillag - Zahlen und Fakten rund um die Radio- und Fernsehgebühren  (Gelesen 258 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.807
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/30392222xq.png

persoenlich.com, 09.01.2018

Zahlen und Fakten rund um die Radio- und Fernsehgebühren

Die Empfangsgebühren finanzieren drei Viertel der SRG-Angebote. Eine Übersicht zeigt, wofür sie eingesetzt werden.

Zitat
Die No-Billag-Initiative will die Radio- und Fernsehgebühren abschaffen. Heute sind die Angebote der SRG zu drei Vierteln über die Empfangsgebühren finanziert.

Im vergangenen Jahr brachten die Gebühren insgesamt rund 1,37 Milliarden Franken ein. 1,24 Milliarden Franken gingen an die SRG. Rund die Hälfte der Gebühreneinnahmen – etwa 600 Millionen Franken – fliessen in die Information, die nur zu 22 Prozent über kommerzielle Einnahmen finanziert ist. […]

In den Nachbarländern stellen die Service-public-Stationen Angebote in jeweils einer Sprache bereit. Den deutschen Sendern ARD und ZDF standen im vergangenen Jahr 10,1 Milliarden Franken zur Verfügung, den französischen France Télévisions 3,5 Milliarden, der italienischen RAI 3,2 Milliarden und der österreichischen ORF 1,1 Milliarden.

Weiterlesen auf:
http://www.persoenlich.com/medien/zahlen-und-fakten-rund-um-die-radio-und-fernsehgebuhren


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: