Autor Thema: ARD und ZDF auf Youtube, Facebook & Co. Wer zahlt wieviel für welche Inhalte?  (Gelesen 353 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.070
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.fessenheimstop.org/media/logos/logo_taz_de.png
ARD und ZDF auf Youtube, Facebook & Co.
Wer zahlt wieviel für welche Inhalte?


Quelle: TAZ 04.01.2018


Zitat
Verlage wollen den Öffentlich-Rechtlichen ausführliche Texte im Netz verbieten. Privatsender sähen sie gern aus Facebook & Co. gedrängt.

Natürlich, als Privatsenderlobbyist gefallen Claus Grewenig schon die Signale nicht, die gegenwärtig aus der Medienpolitik dringen. Dass ARD und ZDF etwa schon bald auch sogenannte Lizenzware aus Europa wie die BBC-Erfolgsserie „Sherlock“ in ihre Mediatheken stellen können sollen, wäre für ihn ein Grenzübertritt. Auch großzügigere Löschfristen für Magazine und Spielfilme hält der Leiter der medienpolitischen Abteilung der hiesigen RTL-Gruppe für falsch. Allein: Für ihn sei die Frage, was die Sender in ihren Mediatheken dürften, „ehrlicherweise nur die zweite Priorität“.

weiterlesen auf:
https://www.taz.de/ARD-und-ZDF-auf-Youtube-Facebook--Co/!5471845/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: