Autor Thema: Ökonomin: Kein Rundfunkbeitrag für Kommerz bei ARD und ZDF  (Gelesen 495 mal)

Offline sommerflieder

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37

Quelle Logo:http://assets.wallstreet-online.de/_media/6/nachrichtenfeeds/size_300/redaktion-dwn.png

Ökonomin: Kein Rundfunkbeitrag für Kommerz bei ARD und ZDF
Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |  Veröffentlicht: 31.12.17 01:34 Uhr

Zitat
Die Ökonomin Henseler-Unger legt ein neues Modell vor, wie die öffentlich-rechtlichen Sender zu ihrem Grundauftrag zurückgeführt werden könnten, um den Rundfunkbeitrag im Rahmen zu halten.

Henseler-Unger schlägt daher aus ökonomischer Sicht ein „Vorgehen wie in anderen regulierten Bereichen“ vor und fordert eine „Trennung der für Regulierung relevanten Bereiche von anderen Geschäftsaktivitäten“. Sie versteht ihren Ansatz als einen „Dritten Weg“.


Frau Dr. Henseler-Unger ist Direktorin und Geschäftsführerin der WIK Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste GmbH und Geschäftsführerin der WIK-Consult GmbH. Sie ist Mitglied im Forschungsausschuss des Münchner Kreises, im Wissenschaftlichen Arbeitskreis für Regulierungsfragen der Bundesnetzagentur und im Verwaltungsrat von IDATE.


Weiterlesen auf:

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/12/31/oekonomin-kein-rundfunkbeitrag-fuer-kommerz-bei-ard-und-zdf/

Siehe auch:
Umfrage zum Rundfunkbeitrag 
Deutsche brauchen keinen Fußball bei ARD und ZDF
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25753.0.html


Edit Uwe:
Layout angepasst und in Presse Dezember verschoben.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 31. Dezember 2017, 21:20 von Bürger »

Tags: