Autor Thema: VORSCHLAG VON ARD & ZDF TV-Gebühr soll künftig automatisch steigen  (Gelesen 4739 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.051
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://alpha-gruppe.com/wp-content/uploads/2016/06/BILD-Logo.png
VORSCHLAG VON ARD & ZDF
TV-Gebühr soll künftig automatisch steigen


Quelle: BILD 20.08.2017


Zitat
Ein 12-Jahres-Plan der öffentlich-rechtlichen Medien sieht laut „FAS“-Bericht die stufenweise Erhöhung des Beitrags von 17,50 auf 21 Euro vor

ARD, ZDF und Deutschlandfunk wollen mehr Geld! Und zwar für ihre Ruheständler, deren Bezüge offenbar „aus dem Ruder gelaufen“ sind. Die Öffentlich-Rechtlichen fordern, den monatlichen TV-Beitrag stufenweise von jetzt 17,50 Euro auf 21 Euro bis zum Jahr 2029 zu erhöhen!

Der Vorschlag an die zuständigen Bundesländer sieht nach einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" vor, dass die Erhöhungen künftig automatisch erfolgen sollen – um 1,75 Prozent im Jahr.

weiterlesen auf:
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/tv-gebuehr-soll-jaehrlich-steigen-52928436.bild.html?wtmc=twttr.shr


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.903
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Der letzte Funke Anstand ist endgültig erloschen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline cook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 845
Die stete Steigerung des Rf-Beitrags ist ökonomisch zwingendes Ergebnis einer unkontrollierten Zwangsabgabe. Da dem Zahlzwang keiner mehr entgehen kann, besteht überhaupt kein Anreiz für den ÖRR, sparsam zu sein und Aufwendungen mit Bedacht vorzunehmen. Es wird die Kohle rausgehauen, wie und wo es nur irgendwie geht. Und natürlich am besten in die eigene Tasche gewirtschaftet. Falls es nicht mehr reicht, wir eben der Beitrag weiter erhöht.

Das liegt nicht an dem besonders schlechten Menschenschlag, der zum ÖRR geht, oder der schieren wirtschaftlichen Inkompetenz des verantwortlichen Personals (auch wenn beides nicht gerade hilft). Vielmehr ist dieses Ergebnis ökonomisch ganz eindeutig vorhersehbar. Es ist gar kein anderes Resultat denkbar.

Genau aus diesem Grund verbietet unsere Finanzverfassung ja auch Abgaben für ö-r Körperschaften, die von allen Bürgern ohne Sachzusammenhang zur Tätigkeit der Körperschaft verlangt werden. Allgemeine staatliche Aufgaben sind aus dem allgemeinen Steueraufkommen zu bezahlen, damit die Ausgaben nicht aus dem Ruder laufen. Das Parlament muss genau abwägen, wofür es die (begrenzten) Steuergelder ausgeben will.

Aber grundlegende rechts-ökonomische Zusammenhänge sind für unsere Richter ja zu hoch. Da kommen die intellektuell nicht mit. Ein juristisches Staatsexamen ist eben kein Intelligenztest!

Übrigens wird es nicht bei den 21 EUR bleiben. Ich gehe eher von 50 EUR bis 2030 aus, da sich die Kosten unseres ÖRR nicht linear, sondern exponential entwickeln. Wenn hier das Bundesverfassungsgericht nicht ruckzuck auf die Bremse tritt, wird das ein verdammt explosives Gemisch.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. August 2017, 17:02 von Uwe »

Offline Spark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Also das ist Komik pur. Aber ab und zu muß es auch mal etwas zum Lachen geben.
Ist Dummheit eigentlich eine ansteckende Krankheit? Wenn ja, lasse ich mich vorsorglich gleich mal impfen.

Ich frage mich gerade, wann auch dem letzten sedierten bravem Zahlschaf endlich die Erkenntnis kommen wird, daß das jetzige System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für dieses Land nicht mehr tragbar ist.

Da ich unsere ganzen Politiker mittlerweile schon für mehr als beschränkt halte, ist die Wahrscheinlichkeit, daß das auch noch munter abgenickt wird sogar sehr hoch.

Aber eines beherrschen sie alle doch, nämlich dem Bürger Fiktionen als Realität zu verkaufen. Da sind sie einfach ungeschlagen drin.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.016
Ist Dummheit eigentlich eine ansteckende Krankheit?
Nein, aber gratis, denn dafür muß man nix tun, und insofern für die heutige Gesellschaft wunderbar passend.

@cook
Zitat
Aber grundlegende rechts-ökonomische Zusammenhänge sind für unsere Richter ja zu hoch. Da kommen die intellektuell nicht mit. Ein juristisches Staatsexamen ist eben kein Intelligenztest!
Solch Pauschalrundumschlag mag für diese Gesellschaft zwar typisch sein, doch führt dieser nicht weiter; es bedarf des dringenden Verständnisses für den anderen, was allerdings nicht bedeutet, daß man dessen Einstellung billigt. Auch Richter sind Menschen wie Du und ich und stecken im System mit ihren evtl. vorhandenen Ängsten, Wünschen und Hoffnungen.

Aber: -> Emotionalität alleine führt nicht zum Ziel.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline ViSa

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 210
Übrigens wird es nicht bei den 21 EUR bleiben. Ich gehe eher von 50 EUR bis 2030 aus, da sich die Kosten unseres ÖRR nicht linear, sondern exponential entwickeln. Wenn hier das Bundesverfassungsgericht nicht ruckzuck auf die Bremse tritt, wird das ein verdammt explosives Gemisch.

Träum weiter ... explosives Gemisch ::)
Ohne das ich es bösartig oder sonstwie diffamierend meine, aber mit den Deutschen ist einfach nix mehr los. So hart und abgedroschen es klingen mag aber so ist es. Es werden seit eh und die gleichen Dümpel gewählt, mit den Schultern gezuckt und einfach alles hingenommen. Wie im Volldelirium.
Klar gibt es einige die bis zum bitteren Ende (Gefängnis) gegangen sind, aber das ist nur der Tropfen auf dem heißen Stein.

Es wäre so einfach ... wenn alleine *nur* 25-50% die Zahlungen einstellen würden, was wollen die denn dann machen ? So viele Gefängnisse gibt es gar nicht, von der politischen Tragweite eines solchen Ereignisses mal abgesehen.
Man brachte die Mauer zu Fall aber beim ÖRR gehts nicht ?!?

Weiß noch wie es bei den Benzinpreisen war ... wie oft hörte ich früher den Spruch "Wenn Benzin 2 Mark kostet dann lass ich das Auto stehen" und was ist passiert ? Es wurde gemotzt und geschimpft und danach hat man die Karre erstmal vollgetankt. Und genau das wissen "die". Man kann euch (dem Deutschen Volk) auf der Nase rumtanzen wie man lustig ist, was soll denn auch passieren ausser etwas jammern. Wie gesagt ist keinesfalls böse gemeint, aber musste ich einfach mal loswerden ..

P.S.
Bin kein Deutscher, falls mein geschriebenes für den einen oder anderen etwas Irritierend sein sollte.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: