Autor Thema: "Statistisch gesehen": Der unaufhaltsame Anstieg der Rundfunkgebühren  (Gelesen 1408 mal)

Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.915
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt

Bildquelle: https://www.heise.de/icons/ho/heise_online_logo_top.gif

heise.de, 10.05.2017

"Statistisch gesehen":
Der unaufhaltsame Anstieg der Rundfunkgebühren


Zitat
Auf manche Dinge kann man sich einfach verlassen. Zum Beispiel auf den nahezu konstanten Anstieg der Beiträge für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland, wie die Infografik von heise online und Statista zeigt.

Mit 2 DM Rundfunkgebühr fing es nach Gründung der Bundesrepublik an, 1954 kamen dann 5 DM Fernsehgebühr für Besitzer eines TV-Geräts dazu. Darauf folgten 16 Jahre stabile Gebühren und seit 1970 kennt die Abgabe für die Öffentlich-Rechtlichen praktisch nur einen Weg: nach oben. [..]

Weiterlesen auf:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Statistisch-gesehen-Der-unaufhaltsame-Anstieg-der-Rundfunkgebuehren-3708639.html




Edit "DumbTV":
Layout und Verlinkung angepasst


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Mai 2017, 17:20 von DumbTV »
Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Offline mb1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 269
Gibt es evtl. irgendwo eine ähnliche Übersicht, die aber die jährlichen Gesamteinnahmen über Jahrzehnte auflistet. Das finde ich aussagekräftiger als die Einzelbeitragshöhe.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Klage 2 eingereicht (03/2017)
Rundfunkbeitrag Zahlung: 01/2013 - heute: 339,64 €
Klage 1 rechtskräftig abgewiesen (01/2016)

Offline noGez99

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.319
Und insbesondere wäre interessant, Beitragshöhe gegenüber Gesamteinkünfte aufzutragen.
Dann sieht man, was für einen Sprung es bei der Einführung des "kostenneutralen" Beitrags in 2013 gegeben hat.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Mai 2017, 03:41 von Bürger »
(nur meine Meinung, keine Rechtsberatung)       und         das Wiki jetzt !!

Offline Mork vom Ork

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 268
Ich habe hier was gefunden:

Rundfunkgebühren für Fernsehen und Hörfunk (in Mio. Euro) von 1970 bis 2008 in Deutschland
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/152242/umfrage/rundfunkgebuehren-in-deutschland/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Mai 2017, 17:33 von DumbTV »

Offline mb1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 269
Und ich habe bereits eine jährliche Einnahmenauflistung (evtl. hier aus dem Forum?) als pdf.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Klage 2 eingereicht (03/2017)
Rundfunkbeitrag Zahlung: 01/2013 - heute: 339,64 €
Klage 1 rechtskräftig abgewiesen (01/2016)

Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.915
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
Das Forum zur Meldung zeigt ein Sammelsurium von Positionen. Ein Kritikpunkt ist, dass die Zahlen bei Heise nicht bezüglich der Kaufkraft korrigiert sind. 2 DM waren damals relativ viel wert, Eine Schachtel Zigaretten kostete 1 DM, wobei ich nicht sicher bin, ob das für 12 oder 20 Stück verlangt wurde. 17,50 € sind heute aber mitnichten das 34-fache wert. Besser wäre ggf.  sogar zu wissen, wie lange man für den Rundfunk damals und heute arbeiten musste bzw. muss.

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Mai 2017, 03:42 von Bürger »
Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Offline Frei

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 538
  • Status: Klage am VG eingereicht 11/2015
Moin.

Nach dem Euro-DM-Umrechner http://www.haug-vieh.de/euro.htm und dem Inflationsrechner http://www.finanzen-rechner.net/inflationsrechner.php entsprechen bezüglich Inflation und Kaufkraft die 1954 geltenden 2 + 5 = 7 DM (3,58 Euro) Gebühren für Radio und TV heute (2017) 17,05 €.

Der Haupt-Unterschied (außer der minimalen Preissteigerung): früher zahlten nur die Nutzer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (es gab auch keinen anderen, und auch kein Internet), und konnten wählen ob nur Radio oder auch TV, und heute (wo es auch Privatsender und Internet gibt, welches genutzt werden kann und wird) sollen alle Wohnungsinhaber zahlen, ob sie den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nutzen oder auch nicht.

Frei  8)

P.S.: Nach dem Rechner http://www.lawyerdb.de/Inflationsrechner.aspx sind das heute 16,86 €


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Mai 2017, 03:42 von Bürger »
-> Link zur aktuellen Situation einer fiktiven Person F

-> Link zur fiktiven 60-seitigen Klagebegründung einer fiktiven Person F

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.052
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Statistiksammlung (frei zugänglich)

Nachfolgend Rundfunkstatistiken von statista, die ohne Registrierung abrufbar sind. Für den Abruf der exakten Quelle muss eine kostenlose Registrierung erfolgen.

Daten

Rundfunkgebühren für Fernsehen und Hörfunk (in Mio. Euro) von 1970 bis 2008 in Deutschlan
d
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/152242/umfrage/rundfunkgebuehren-in-deutschland/

Entwicklung der Einnahmen aus öffentlich-rechtlichen Fernsehgebühren von 2005 bis 2017* (gegenüber dem Vorjahr)
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/180596/umfrage/einnahmen-aus-fernsehgebuehren-gegenueber-dem-vorjahr/

Beschwerden über die neue Rundfunkgebühr bei den Petitionsausschüssen der Landtage
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/244366/umfrage/beschwerden-ueber-die-neue-rundfunkgebuehr-in-den-bundeslaendern/

Quelle:
Statistiksammlung (frei zugänglich)
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,11507.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Mai 2017, 03:44 von Bürger »

Offline noGez99

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.319
Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast ...

Vergleichen wir doch mal
Entwicklung der Einnahmen aus öffentlich-rechtlichen Fernsehgebühren von 2005 bis 2017* (gegenüber dem Vorjahr)
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/180596/umfrage/einnahmen-aus-fernsehgebuehren-gegenueber-dem-vorjahr/

mit

Einnahmen der öffentlich-rechtlichen Sender durch den Rundfunkbeitrag
https://de.statista.com/infografik/2284/einnahmen-der-oeffentlich-rechtlichen-sender-durch-den-rundfunkbeitrag/
(oder gleiches Diagramm
https://de.statista.com/infografik/2284/einnahmen-der-oeffentlich-rechtlichen-sender-durch-den-rundfunkbeitrag/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/163022/umfrage/gesamtertrag-der-gez-seit-2005/)

Da ist von 2013-2014 ein Sprung von 0.67 Mrd.Eur (8,3%) vorhanden, der oben in den Einahmen nicht auftaucht.

Diese 670000000Eur entsprechen 3mio Nichtnutzern!


OT: Wieviel ist eigentlich schon auf dem Sperrkonto aufgelaufen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Mai 2017, 03:44 von Bürger »
(nur meine Meinung, keine Rechtsberatung)       und         das Wiki jetzt !!

Tags: