Autor Thema: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung  (Gelesen 7526 mal)

Offline mcmaik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« am: 20. Dezember 2010, 07:57 »
Hallo zusammen,

ich bin seit Jahren überzeugter nicht Zahlungswilliger der GEZ, nicht weil ich die Leistung der ÖRS nicht will sonderen deren Finanzierung für äußerste fragwürdig halte.

Nun da ich wie gesagt nicht gern Zahle habe ich auch kein Abbuchungsverfahren mit der GEZ und so kommt es das ich regelmässig Post bekomme von der Mahnstelle der GEZ.

Jedesmal freue ich mich über die 24h Zahlungsfrist die mir gestellt wird, da immer der Brief geschrieben wird bsp. am 1.10. abgeschickt und gestempelt am 14.10 mit Zahlungsfrist 15.10. und dieses Schema geht so seit 3 Jahren!

Nun erst versuchte mir die GEZ was vom Pferd zu erzählen das die Post lange braucht, was ich widerlegen konnte (Danke an die Post die haben Tatsächlich dies mal getestet!). Ein weiterer Versuch dies zu erklären versuchte die GEZ erst gar nicht mehr sonder sagt schicht SIE KENNEN DIE ZAHLUNGSTERMINE UND DA IST ES EGAL WANN SIE POST BEKOMMEN!

Nun leider musste ich das der GEZ auch widersprechen da ich immer auf die Zustellung der Rechnung warte und wir Ihr es sicherlich wisst sind diese dem gleichen SCHREIB- STEMPEL- VERSENDELOGIK versehen ist wie oben genannt.

Nach Anwaltsrechtlicherberatung bekommt die GEZ immer nur noch den Betrag ohne Mahnkosten mit den Zahlungsvermerk "Untervorbehalt"

Aber ich Zahle nicht für alles aber dazu mehr im 2.bericht und der ist Juristisch gewonnen!  :00123101:
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Wolfman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 884
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #1 am: 20. Dezember 2010, 23:55 »
Ich zahle gar nicht und habe mir zudem die Zusendung irgendwelcher Briefe verbeten.

Seit Jahren habe ich Ruhe.

Obwohl ich sowohl im Jag als auch im Porsche je ein Autoradio und ein Navi habe.
Und in jedem von meinen 18 Zimmern sind die exquisitesten Plasma-TV´s.
Unten in der Halle neben dem Reitstall hab ich mir ein Panasonic TH 103PF12E geleistet, im Master Bedroom steht ein Loewe INDIVIDUAL 55 COMPOSE LED 400 DR+ usw.


Hätte ich gewusst, was die GEZ für eine Luftnummer ist, hätte ich mich noch viel früher abgemeldet!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline syna

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 350
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #2 am: 23. Dezember 2010, 10:14 »
Hallo Wolfman,

 ??? als ich gestern in Deinem Pool war, hatte die Wassertemperatur nur 26 Grad. Also, ich finde 27,5 Grad wären angenehmer, sonst hatte Dein Pool auch immer diese Temperatur (aber Dein Plasma-TV ist schon toll!).


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Wolfman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 884
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #3 am: 23. Dezember 2010, 23:03 »
@Syna: hab mich schon gewundert, wer da in der Tränke meiner Turnierpferde rumschwimmt!

Geh HINTER meine Hütte! Da ist der Pool!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Speedy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.140
  • weiß was
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #4 am: 24. Dezember 2010, 09:49 »
Hallo zusammen,

ich bin seit Jahren überzeugter nicht Zahlungswilliger der GEZ, nicht weil ich die Leistung der ÖRS nicht will sonderen deren Finanzierung für äußerste fragwürdig halte.

Nun da ich wie gesagt nicht gern Zahle habe ich auch kein Abbuchungsverfahren mit der GEZ und so kommt es das ich regelmässig Post bekomme von der Mahnstelle der GEZ.

Jedesmal freue ich mich über die 24h Zahlungsfrist die mir gestellt wird, da immer der Brief geschrieben wird bsp. am 1.10. abgeschickt und gestempelt am 14.10 mit Zahlungsfrist 15.10. und dieses Schema geht so seit 3 Jahren!

Nun erst versuchte mir die GEZ was vom Pferd zu erzählen das die Post lange braucht, was ich widerlegen konnte (Danke an die Post die haben Tatsächlich dies mal getestet!). Ein weiterer Versuch dies zu erklären versuchte die GEZ erst gar nicht mehr sonder sagt schicht SIE KENNEN DIE ZAHLUNGSTERMINE UND DA IST ES EGAL WANN SIE POST BEKOMMEN!

Nun leider musste ich das der GEZ auch widersprechen da ich immer auf die Zustellung der Rechnung warte und wir Ihr es sicherlich wisst sind diese dem gleichen SCHREIB- STEMPEL- VERSENDELOGIK versehen ist wie oben genannt.


Nach Anwaltsrechtlicherberatung bekommt die GEZ immer nur noch den Betrag ohne Mahnkosten mit den Zahlungsvermerk "Untervorbehalt"

Aber ich Zahle nicht für alles aber dazu mehr im 2.bericht und der ist Juristisch gewonnen!  :00123101:
 

Hier liegst Du falsch, denn die Zahlungsfrist ist gesetzlich geregelt und nicht von irgendwelchen "Rechnungen" abhängig.

Zitat
§4 Beginn und Ende der Gebührenpflicht, Zahlungsweise,Auskunftsrecht

(3) Die Rundfunkgebühren sind in der Mitte eines Dreimonatszeitraums
für jeweils drei Monate zu leisten.

So etwas sollte ein Anwalt aber wissen.  8)




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline stardust

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #5 am: 03. Februar 2011, 19:46 »
für mich hat sich heute ein problem gestellt, ich habe post von der abzock GEZ bekommen, folgender sachverhalt, seid dem 24.12.10 bin ich rentner, da meine rente nur knapp 500.- € beträgt, habe ich antrag auf grundsicherung gestellt, aber am 16.12.10 schon einen vorsorglichen antrag auf befreiung bei der abzocker GEZ gestellt, die antwort bekam ich am 19.01.11, mit folgenden wortlaut, ihr antrag auf befreiung vom 16.12.10, eingegangen am 11.01.11, sie teilen mit, dass ein antrag auf grundsicherung gestellt wurde. über diesen antrag hat die zuständige behörde bisher nicht entschieden. vorsorglich beantragen sie schon jetzt die befreiung von der rundfunkgebührenpflicht. ich sollte, wenn der bewilligungsbescheid vorliegt an die GEZ als kopie, mit beglaubigung der zuständigen behörde senden, das erfolgte am 25.01.11 durch das bürgeramt, stutzig machten mich schon die daten, vom 16.12.10 und 11.01.11, wie kann es sein, dass ein brief innerhalb des landes, fast einen monat gehen soll, absolut unglaubhaft, alsö ein bewusste verzögerungstaktik, der heutige brief, den ich heute bekam, enthielt eine zahlungsaufforderung für 01-2011 - 03-2011 von 53,94 €, zu zahlen bis 15.02.2011, nun meine frage, warum, stelle ich einen vorsorglichen antrag, wenn er nicht beachtet wird, warum die bewusste verschleppung des selben, wie soll ich reagieren ??? :(, bitte um vorschläge.
danke stardust


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEZ noch?

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 915
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #6 am: 03. Februar 2011, 20:39 »
hinschreiben, Widerspruch einlegen. Hätte auch längst schon geschehen können. Frag die Ignoranten doch einfahc, wie sie es erklären, daß ein Brief angeblich einen Monat unterwegs ist. Und frag auch gleich mal, wie es kommt, daß es so viele Schilderungen darüber gibt, daß Post bei der GEZ angeblich mit Wochen Verspätung ankommt und Briefe mit Fristsetzungen durch die GEZ so häufig erst zwei Tage vor Ablauf der First ankommen.

Frag beim Bürgeramt nach, wann der Brief abgeschickt wurde und laß dir das schriftlich bestätigen.

Nur nicht nachlassen sondern immer feste dagegen halten! Die Ignoranten der GEZ spekulieren darauf, daß deren Zermürbungstaktik und penetrante Ignoranz zieht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Philosophische oder Kommunikative Probleme kann nur verstehen oder auflösen, wer begreift, welche Fehlanwendung von Sprache sie erzeugten."

(Ludwig Wittgenstein)

Offline stardust

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #7 am: 04. Februar 2011, 11:15 »
hallo, GEZ noch?
vielen dank für den tipp, werde die nachweise besorgen und in widerspruch gehen, wie ich aus verschiedenen foren, heraus gefunden habe, muss das eine beliebte masche der GEZ abzocker sein, wird auch langsam zeit, dass dieser kriminelle verein verschwinden muss, haben seid der gründung, bei dem volk nur angst verbreitet (praktiken der kontrolleure), wenn man bedenkt, das 50% der gebühreneinnahmen für  pensionen drauf gehen, tendenz steigend, kann man auch nachvollziehen, warum das programm so mies ist, dieser verein gehört abgeschafft und komplet vor gericht, mit der anklage wegen krimineller organisation, bleibt ja eh nur ein traum, denn behörden, die dieser schwachmaten-regierung unterstehen, können tun und lassen, was sie wollen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Wolfman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 884
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #8 am: 06. Februar 2011, 13:51 »
@Stardust: wovor hast du eigentlich Angst? Warum meldest du dich nicht ab?

Dieser ganze Abzocke-verein ist doch nur ein Papiertiger!

Schau dir mal hier die Vorschläge an, wie man einen Abmeldebrief formuliert, was zu beachten ist - und schon bist du den Verein los!

Mir würde im Traum nicht einfallen, diese Penner um etwas zu bitten und Anträge zu stellen wie ein braver Untertan!

Ich bin ein freier Bürger - ich hab noch nie etwas genommen, und nicht dafür bezahlt, aber ich laß mir auch nicht in die Tasche greifen, für etwas, was ich gar nicht will.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline stardust

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #9 am: 07. Februar 2011, 17:21 »
Wolfman
ich habe, wie geraten, widerspruch, eingelegt, auch gleich diesen schwachmaten klar gemacht, was ich von ihnen und ihren praktiken halte und ihnen eindeutig geschrieben, dass sie so überflüssig sind, wie ein kropf und abgeschafft gehören, egal, wie die entscheidung von dieser abzockerbande ausfällt, ich werde angemessen reagieren und alle register ziehen, denn, wenn ich grundsicherung beziehe, steht mir nach absatz 2 der gebührenbefreiung, selbige zu, nachzulesen uf deren eigenen webseite, bekomme ich sie nicht, stellt das den tatbestand der rechtsbeugung und absichtlicher diskriminierung dar, dagegen verwähre ich mich, die sollten lieber aufhören, mit ihren 50% pensionszahlungen, aus den gebühreneinnahmen, dann hätten wir kein schrottprogramm mehr.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEZ noch?

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 915
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #10 am: 08. Februar 2011, 13:56 »
Kafka würde sich im Grab rumdrehen. Man kann nur hoffen, daß sie bei der GEZ mit großer Toleranz und nicht minder großzügigen linguistischen Fähigkeiten ausgestattet sind.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Philosophische oder Kommunikative Probleme kann nur verstehen oder auflösen, wer begreift, welche Fehlanwendung von Sprache sie erzeugten."

(Ludwig Wittgenstein)

attacke

  • Gast
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #11 am: 08. Februar 2011, 14:56 »
Da isser wieder, der Oberschlaumeier    :P
Macht Spass, gell?




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEZ noch?

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 915
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #12 am: 08. Februar 2011, 18:48 »
was hat es mit "Oberschlaumeier" zu tun, wenn man von seinen Mitmenschen, die Sprache und Schrift als Kommunikationsmittel verwenden, verständliche und präzise Anwendung derselben erwartet? Scheint echt eine Marotte geworden zu sein, daß man sich nicht mehr verständlich mitteilt und stattdessen dem Lesenden die Dekodierung der eigenen Faulheit zumutet.

Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie man bei der GEZ auf Endlossätze, deren Interpunktionen, sinnentstellend und verwirrend wirken können, reagieren mag. Würde mich nicht wundern, wenn man dort schlicht und ergreifend auf stur stellt oder wegen Unklarheiten einfach falsch antwortet.

Und nein, es macht keinen Spaß. Für mich sind Sprache und Schrift Mittel der Kommunikation, die alle Möglichkeiten bietet, sich klar und verständlich mitzuteilen. Und ich halte es immer noch für eine Form der Achtung und des Respekts, daß man jenen, die man um Hilfe bittet, nicht auch noch zumutet, sich durch ein aus Faulheit und Schludrigkeit resultierendes Kauderwelsch wursteln müssen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Philosophische oder Kommunikative Probleme kann nur verstehen oder auflösen, wer begreift, welche Fehlanwendung von Sprache sie erzeugten."

(Ludwig Wittgenstein)

Offline helm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 559
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #13 am: 09. Februar 2011, 18:12 »
Zitat
Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie man bei der GEZ auf Endlossätze, deren Interpunktionen, sinnentstellend und verwirrend wirken können, reagieren mag. Würde mich nicht wundern, wenn man dort schlicht und ergreifend auf stur stellt oder wegen Unklarheiten einfach falsch antwortet.
Es ist Aufgabe der GEZ bzw. ÖRR sich um seine Gebühren zu kümmern. Statt die mit den Gebühren verbundenen Aufgaben anständig in Angriff zu nehmen, stellt man sich bei der GEZ/LRA einfach dumm. Da muss man sich beim ÖRR auch nicht wundern, wenn die "Kundschaft" alles abmeldet und nix mehr von den Rundfunkgebühren wissen will. Spart ja ne Menge Zeit, Geld und Mühe.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Speedy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.140
  • weiß was
Re: Mahnbriefe Absichtlich späte Zustellung
« Antwort #14 am: 09. Februar 2011, 22:11 »
Hinzu kommt noch dass ein einmaliger Abmeldevorgang einfacher und kostengünstiger zu bewerkstelligen ist als in regelmäßigen Abständen die Existenz sozialer Gesichtspunkte, die eine Gebührenbefreiung rechtfertigen, nachweisen zu müssen.
Und das sicherheitshalber per Einschreiben.  >:(

Spart Portokosten bei Antragsteller und Personalkosten bei der GEZ.





Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: