Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Schweiz: Alle stimmen für die Billag-Gebühren  (Gelesen 3705 mal)

C
  • Moderator
  • Beiträge: 6.786
  • ZahlungsVERWEIGERUNG!
Schweiz: Alle stimmen für die Billag-Gebühren
Autor: 28. Februar 2017, 21:31

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/62/20Minuten_Logo_ab_mai_2013.jpg/988px-20Minuten_Logo_ab_mai_2013.jpg

20 minuten, 21.02.2017

Alle stimmen für die Billag-Gebühren


Zitat
Die Ständeratskommission hat sich gegen die Billag-Initiative ausgesprochen. Eine Abschaffung der Gebühren gefährde den Service public.

Radio und Fernsehen sollen weiterhin über Gebühren finanziert werden. Die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Ständerates (KVF) hat sich einstimmig gegen die Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren» ausgesprochen.
Bildstrecken
Die Billag soll abgeschafft werden«Die SVP will die SRG filetieren»Fedrinka-Match heizt Knatsch um Billag an

Die Abschaffung der Gebühren würde den Service public in Frage stellen und die Kosten für die Privathaushalte in keiner Weise senken, schreibt die Kommission in einer Mitteilung vom Dienstag. Sie beantrage deshalb dem Ständerat, die Initiative zur Ablehnung zu empfehlen. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Alle-stimmen-fuer-die-Billag-Gebuehren-14070631


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
„Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E. Kästner)
Schnelleinstieg | Ablaufschema | FAQ-Lite | Gutachten
Facebook | Twitter | YouTube

m

motte

"Die Abschaffung der Gebühren würde ... die Kosten für die Privathaushalte in keiner Weise senken"

Da muss ich meine Schädeldecke festhalten.

Man will den Leuten einreden, dass eine Abschaffung der Gebühren die Kosten für die Haushalte nicht senken würde? Du musst also einen Bullshit nicht mehr bezahlen und hast deswegen nicht mehr Geld zu freien Verfügung? Ja nee, is klar.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

S
  • Beiträge: 2.177
Alle stimmen für die Billag-Gebühren? Alle?! Wer sind hier "alle"?

Ach, ja: Die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Ständerates (KVF) hat sich einstimmig gegen die Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren» ausgesprochen.

Die Kommission sind alle.

Darf man das Fake-News nennen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

m

motte

Darf man das Fake-News nennen?

20min ist eine üble Lügenschleuder.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

b
  • Beiträge: 237
  • Recht, das man nicht lebt + verteidigt, verwirkt.
Zitat
Die Ständeratskommission hat sich gegen die Billag-Initiative ausgesprochen. Eine Abschaffung der Gebühren gefährde den Service public.

Ich möchte fragen, wieso eine Abschaffung der dortigen Gebühren (Billag=Beitragsservice) den Schweizer Service Public (also den Schweizer ÖRR) gefährdet, wenn doch angeblich eine relevante Mehrheit der Leute den Schrott sehen möchte und bereit ist dafür zu zahlen... ;D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. März 2017, 00:21 von Bürger«
Work in Progress:
2 Klagen am Verwaltungsgericht Berlin
1 abgewehrte Vollstreckung

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann – frage, was du für dein Land tun kannst.

f

faust

... auch in der Schweiz scheint man dem Volk nicht (mehr) zu trauen:

Der Widerspruch zwischen der Überschrift und dem zweiten Satz ist so groß, dass man nur noch von einer  dreisten Manipulation  sprechen kann !
Derjenige, der das geschrieben hat, versteht sein Handwerk  >:D !


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 885
An unserm Infostand letztes Jahr in Lörrach interessierten sich auch einige Schweizer über unsere GEZ-Boykott Aktion. In den Gesprächen wurde unmißverständlich deutlich, das von diesen niemand die Billag befürwortete, und man sich ein gerechteres System wünschte. Dies kann natürlich nur ein kleiner Ausschnitt der Meinungen sein, beweist doch, dass von "alle" keine Rede sein kann.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. März 2017, 14:26 von Bürger«

P
  • Beiträge: 1.168
  • Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Ich könnte mir vorstellen, daß dieser Artikel in Zusammenhang mit der
Abstimmung 2015 über die zukünftige Finanzierung des öffentlichen Rundfunks steht.
z.B.: https://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article142480155/Schweizer-wollen-Rundfunkgebuehr-wie-in-Deutschland.html
http://www.tagesspiegel.de/medien/volksabstimmung-ueber-haushaltsabgabe-die-schweiz-diskutiert-deutschland-schweigt/11917128.html

Diese Abstimmung ging jedoch sehr knapp aus und zudem wurde gemunkelt, daß sie nicht richtig ausgewertet worden sei.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/rundfunkgebuehren-in-europa-zwangsabgabe-kommt-mit-der-stromrechnung/13416808.html
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,14247.msg95384.html#msg95384
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,14632.msg97809.html#msg97809
(Bessere Artikel konnte ich noch nicht finden..., sorry!)

Dass also die Schweizer sich für die Billag aussprechen, muß nicht heißen, daß sie das toll finden, sondern kann auch so verstanden werden, daß sie lieber Billag zahlen als eine Haushaltsabgabe nach deutschem Vorbild.

Daß die Finanzierung der örR inzwischen europaweit zum Thema zu werden scheint, wobei die Deutschen eine Vorreiterstellung in Sachen Absurdität einnehmen, sollte nicht nur den örR zu denken geben, sondern ebenfalls den Volkszertretern, die ihre Macht durch Manipulation über die ör-Medien zu halten gedenken.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 04. März 2017, 19:09 von Bürger«
Bayern

Widerspruchsverfahren: §§ 69-73 VwGO (Bundesrecht)

BVerfG zu Sonderbeiträgen: "Weinabgabe" - B. v. 4.2.1958 (2 BvL 31, 33/56); "Berufsausbildungsabgabe" - BVerfGE 55,274, U. v. 10.12.1980; "Kohlepfennig" - BVerfGE 91, 186, B. v. 11.10.1994; "Straßenbaubeiträge" - B. v. 25.6.2014, 1 BvR 668/10.

BVerwG zu VA: B. v. 30.8.2006, 10 B 38.06; U. v. 23.8.2011, 9 C 2.11.

m

motte

An unserm Infostand letztes Jahr in Lörrach interessierten sich auch einige Schweizer über unsere GEZ-Boykott Aktion. In den Gesprächen wurde unmißverständlich deutlich, das von diesen niemand die Billag befürwortete, und man sich ein gerechteres System wünschte.

Gibt es denn in der Schweiz oder Österreich einen vergleichbaren Widerstand wie hierzulande?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 885
In der Schweiz werden ähnlich wie hier in Deutschland Infostände organisiert, und das Volk mit dem Thema RF-Zwangsbeitrag konfrontiert, wie es in Östereich sich verhält kann ich nicht sagen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

 
Nach oben