Autor Thema: Die Frau, die keine Rundfunkgebühren zahlen wollte  (Gelesen 563 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.830
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Die Frau, die keine Rundfunkgebühren zahlen wollte
« am: 26. Oktober 2016, 13:21 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27041787ma.png

Die Welt/N24, 26.10.2016

Kathrin Weihrauch
Die Frau, die keine Rundfunkgebühren zahlen wollte
von Antje Hildebrandt

Zitat
Hellblonde Haare. Ein himbeerroter Mantel. Die Frau, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor die vielleicht größte Herausforderung seiner Geschichte gestellt hat, ist nicht zu übersehen. Der Winterfeldtplatz in Berlin-Wilmersdorf. Kathrin Weihrauch schlendert mit ihrem Lebensgefährten über den Wochenendmarkt. Ein Farbfleck, der schon von Weitem leuchtet.

Ein Vorbild für Menschen, die sich hartnäckig weigern, den Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro monatlich zu zahlen. Vier Millionen Bundesbürger sollen es mittlerweile sein. Weihrauch hat dieser Bewegung ein Gesicht gegeben. Es ist offen und freundlich und trägt einen knallroten Lippenstift. Weihrauch verbreitet Optimismus.

Dabei hatte ihr Papierkrieg gegen die GEZ die letzte Eskalationsstufe schon erreicht. Am 8. August bekam sie einen Haftbefehl. Der wird jetzt aber wohl doch nicht vollstreckt. Das hat der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Dienstag nach vielem Hin und Her verkündet. Kathrin Weihrauch weiß noch nichts von ihrem Glück. Sie ist im Urlaub und telefonisch nicht erreichbar. [..]

Hartnäckige GEZ-Boykotteure werden solche Drohungen jedoch nicht abschrecken. Kathrin Weihrauch hat es ja selber erlebt. Der Pfändung ihres Kontos war sie zuvorgekommen, indem sie es vorher leer geräumt hatte. Und der Schufa-Eintrag? Sie winkte ab. "Unternehmen wie Mobilfunkanbieter lassen sich davon nicht mehr abschrecken." [..]

Ihre Motive sind verschieden. Die einen fremdeln mit der Demokratie im Allgemeinen und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk im Besonderen. Es sind rechte Verschwörungstheoretiker oder Menschen, die ihrer eigenen Wahrnehmung mehr vertrauen als den Medien.

Andere werfen den Rundfunkanstalten vor, sie gäben keine Rechenschaft darüber ab, wofür sie das Geld ausgeben, und nähmen die Gebührenzahler generell nicht ernst. Aber eines haben alle gemein: Der Boykott der GEZ gilt ihn ihren Augen nicht als Verletzung des Gesetzes, sondern als ziviler Ungehorsam, nein, als heroischer Akt.

Um sich zu wehren, haben sie sich vernetzt. Auf der Homepage http://www.gez-boykott.de/ tauschen sie Tipps aus. Man findet dort auch Gerichtsurteile und Termine für „Anti-GEZ-Demos“ und Runde Tische, nach Bundesländern sortiert. Weihrauch sagt, über diese Homepage habe sie viele Unterstützer gefunden. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/9334616/die-frau--die-keine-rundfunkgebuehren-zahlen-wollte.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. Oktober 2016, 17:22 von Uwe »

Tags: