Autor Thema: GEZ kann Amtshilfe nicht mehr leicht einfordern  (Gelesen 5947 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.056
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
GEZ kann Amtshilfe nicht mehr leicht einfordern
« am: 06. Oktober 2016, 09:11 »

Quelle Logo:http://www.derwesten.de/img/incoming/crop7952879/5440492758-cImg0134_530-w206-h152/WAZ-Signet-2012-206x152.png
GEZ kann Amtshilfe nicht mehr leicht einfordern

Quelle: Der Westen 06.10.2016


Zitat
Arnsberg. Die Position der Stadt Arnsberg gegen die Verwaltungsvollstreckung für die GEZ (wir berichteten) wird jetzt von der Rechtsprechung unterstützt: Das Landgericht Tübingen entschied in einem Urteil, dass es sich bei Rundfunkanstalten um Unternehmen und nicht um Behörden handelt – das bedeutet:

weiterlesen auf auf:
http://www.derwesten.de/staedte/arnsberg/gez-kann-amtshilfe-nicht-mehr-leicht-einfordern-aimp-id12253427.html#plx1069315531


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Re: GEZ kann Amtshilfe nicht mehr leicht einfordern
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2016, 09:46 »
Zitat
Grund für die hohen Kosten ist u.a., dass die Zahlungswilligkeit der Zahlungspflichtigen aktuell sehr gering ist, was das Erheben der Beiträge aufwändig und schwierig gestaltet.

Der Widerstand zeigt Wirkungen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.082
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Re: GEZ kann Amtshilfe nicht mehr leicht einfordern
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2016, 10:05 »
Die "Kugel" kommt ins Rollen.
Die Rechte für die Lederkugel 2020 sind sicher (150 Millionen Euro)...oder doch nicht? 8)
Ob da noch Geld für die Privatjets übrig bleibt wenn die Einnahmen schrumpfen?
Wird die "Kugel" die Lederkugel überrollen?

Weitere Kommunen sollten dem Beispiel Arnsberg folgen.

Man darf gespannt sein...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Offline boykott2015

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 726
Re: GEZ kann Amtshilfe nicht mehr leicht einfordern
« Antwort #3 am: 06. Oktober 2016, 10:15 »
Zitat
Das Landgericht Tübingen entschied in einem Urteil, dass es sich bei Rundfunkanstalten um Unternehmen und nicht um Behörden handelt – das bedeutet: Die gängige Praxis der Rundfunkanstalten, zur Durchsetzung von Forderungen gegenüber Rundfunknutzern auf behördliche Vollstreckungsbescheide zurückzugreifen, ist unzulässig.
[...]
Darum setzt sich die Stadt Arnsberg für eine künftige Beitreibung der Rundfunkgebühren durch privatwirtschaftliche Inkassodienste statt durch die Kommunen oder alternativ eine erhebliche Anhebung der Kostenbeiträge ein.

Es wird zulässig, wenn man mehr Geld dafür kriegt  ;D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: