Autor Thema: Abwehr einer Vollstreckung (Belastung von 2 Personen in einem Haushalt)  (Gelesen 742 mal)

Offline Jiggah

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Hallo,
vor einiger Zeit und unter einem anderen Decknamen wurde hier ein Szenario geschildert,
bei dem eine Person X mit einem Vollstreckungsersuchen konfrontiert wurde, obwohl ihr
Mitbewohner Person Y bereits eifrig Widersprüche verfasst hatte mit Antrag auf Aussetzung
der Vollziehung. Es wird hier bewusst von einer Verlinkung zu diesem alten Thread abgesehen,
da man sich nicht sicher sein kann, wer hier mitliest, und welche Informationen für einen
Gegenangriff gesammelt werden. Jedenfalls wurde der Haushalt auf diese Weise doppelt in
Anspruch genommen. Daraufhin haben Person X und Y einen Brief an die Vollstreckungsbehörde
verfasst und ihr Ärgernis darüber kundgetan, natürlich unter Verweis auf die Gesetzeslage. Die
nötigen Informationen wurden dank der Hilfe in diesem Forum zusammengestellt wurde.
All das geschah vor etlicher Zeit und seit dem wurde die Person X mit keinem weiteren Brief von
BS und Vollstreckungsbehörde konfrontiert. Die Rechnung könnte also aufgegangen sein und ist
also -- das kann man vermutlich als Fazit mitnehmen -- in ähnlich gelagerten Fällen zur Nachahmung
empfohlen. Anbei ist die geschwärzte Version des Briefs an die Vollstreckungsbehörde. Vielleicht
hilft es jemandem.
------------------------
Sollte die Moderation oder andere rechtskundige Mitglieder dieses Forums der Meinung sein, dass
der Brief zu viele Rückschlüsse auf Person X erlaubt, bitte ich sie, den Beitrag wieder zu lösen oder
gar nicht erst zu veröffentlichen. Die Moderatoren können mich persönlich anschreiben und gern
anfragen, warum ich nicht möchte, dass dieser und der alte Thread in Verbindung gebracht werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: