Autor Thema: Österreich: Ex-RTL-Chef Thoma "Weg mit dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen"  (Gelesen 893 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.099
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://static1.nachrichten.at/oonup/images/icon/header-logo.png

nachrichten.at, 23.07.2016

Ex-RTL-Chef Thoma
"Weg mit dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen"
von Peter Grubmüller


Helmut Thoma (77) / Bildquelle: nachrichten.at/ORF

Zitat
35 Stiftungsräte werden sich am 9. August entscheiden, ob Alexander Wrabetz zum dritten Mal hintereinander oder Richard Grasl ORF-Generaldirektor wird. Im OÖN-Interview analysiert Helmut Thoma (77), einst Chef der ORF-Rechtsabteilung und als RTL-Gründer mächtigster Medienmanager Europas, den ORF als Spielwiese von parteipolitischem Einfluss. Der Wiener spricht über die Geldverschwendung öffentlich-rechtlicher Sender bei Champions-League-Rechten und warum TV-Gebühren abgeschafft werden sollen.

[..]
Sollte die TV-Gebühr abgeschafft werden?

Ja klar! Irgendwann werden wir alle nur noch Pay-TV haben, warum nicht? Von mir aus soll es auch eine gewisse Subvention geben – aber nur für ein Programm wie jenes von ORF III. Das ist auch den Zeitungen gegenüber ungerecht. Wenn ich eine Zeitung will, muss ich mir ein Abo kaufen. Das ist gut so. Das TV-Gebührensystem ist in etwa so, als müsste jeder, der des Lesens überführt wird, zur Erhaltung der Zeitungen etwas bezahlen. Das ist ungerecht.

Wie müsste sich der ORF aufstellen, um seine Berechtigung neben Privatsendern zu behalten?

In Österreich gibt es einen einzigen Sender, bei dem ich sage: Ja, so könnte öffentlich-rechtliches Fernsehen aussehen. Das ist ORF III. Ein öffentlich-rechtlicher Sender hat nicht die Champions-League-Rechte zu kaufen. Da wird mit Gebührengeldern die UEFA hochgejubelt, weil es beim ORF kein Korrektiv gibt. Ein Privater kann sich das gar nicht leisten, weil er weiß, dass er die Summen refinanzieren muss. Die Preise steigen und steigen, trotzdem wird alles aus dem Gebührentopf finanziert – und der Stiftungsrat stimmt zu.
[..]

Weiterlesen auf:
http://www.nachrichten.at/nachrichten/kultur/Weg-mit-dem-oeffentlich-rechtlichen-Fernsehen;art16,2297406


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Juli 2016, 15:21 von ChrisLPZ »

Tags: