Autor Thema: Kommentar zum Rundfunkbeitrag: Eine Steuer muss her  (Gelesen 934 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.375
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://www.onetz.de/theme/resources/images/logo_open_graph.png?20130514

Onetz - Nachrichten aus der Oberpfalz, 16.06.2016

Kommentar zum Rundfunkbeitrag
Eine Steuer muss her

von Frank Studemann

Zitat
Der Rundfunkbeitrag, früher bekannt als GEZ-Rundfunkgebühr, erzürnt die Bundesbürger noch immer - ein Dauerbrenner. Nicht jeder mag das verstehen, denn wer gut verdient, den schmerzen die 17,50 Euro pro Monat nicht. Und wer gern gut fernsieht, dem ist diese Medienabgabe auch das Geld wert.

[..]"Wer wohnt, der zahlt", so lautet derzeit die Devise. Durch diese gefühlte Ungerechtigkeit machen die Verantwortlichen eine gute Sache angreifbar.

Es wäre die ehrlichste Lösung, statt des Rundfunkbeitrags gleich eine echte Steuer zu erheben. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.onetz.de/deutschland-und-die-welt-r/politik-de-welt/kommentar-zum-rundfunkbeitrag-eine-steuer-muss-her-d1675970.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Re: Kommentar zum Rundfunkbeitrag: Eine Steuer muss her
« Antwort #1 am: 16. Juni 2016, 17:24 »
Zitat
Durch diese gefühlte Ungerechtigkeit machen die Verantwortlichen eine gute Sache angreifbar.

Es wäre die ehrlichste Lösung, statt des Rundfunkbeitrags gleich eine echte Steuer zu erheben.

Merkwürdige Vorstellungen von Gerechtigkeit und Ehrlichkeit hat dieser  Herr Frank Studemann.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: