Autor Thema: FDP Thüringen fordert Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks  (Gelesen 846 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.354
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://www.jenapolis.de/wp-content/uploads/2015/10/ZUSAMMENWACHSEN-250x65.png

Jenapolis, 06.06.2016

FDP Thüringen fordert Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

von Tobias Netzbandt

Zitat
Schlank, modern und informativ – Für einen neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk
Thomas L. Kemmerich: Einsparpotenziale nutzen und Beiträge senken!


Der Thüringer FDP-Landesvorsitzende, Thomas L. Kemmerich, fordert eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und insbesondere eine grundlegende Neugestaltung der Finanzierung und Beitragserhebung: „Schlank, modern und informativ – das müssen die Ansätze für einen neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk sein. Weg von den gebührenfinanzierten ARD-Anstalten, hin zu einem steuerfinanzierten Modell“, erklärt der Landesvorsitzende. „Ziel ist ein Rundfunk, der seine Mittel effizient einsetzt, um seinem Informationsauftrag nachzukommen. Dafür müssen seine Strukturen erheblich entschlackt und Doppelstrukturen vermieden werden“, so Kemmerich. Die FDP hat auf dem 67. Bundesparteitag am 23. April 2016 einen entsprechenden Antrag beschlossen. Zudem fordert der FDP-Landesvorsitzende die Thüringer Landesregierung auf, sich für die Beitragssenkung einzusetzen.

„Der öffentliche Rundfunk kann schon heute sparsamer arbeiten. Die LINKE hatte in ihrem Wahlprogramm eine Beitragssenkung bei etwaigen Überschüssen versprochen. Nun regiert sie und hält sich nicht daran“, so Kemmerich weiter.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.jenapolis.de/2016/06/06/fdp-thueringen-fordert-reform-des-oeffentlich-rechtlichen-rundfunks/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Miklap

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 363
  • Status: Vielleicht gehe ich bald in den Knast
Zitat
Weg von den gebührenfinanzierten ARD-Anstalten, hin zu einem steuerfinanzierten Modell“, erklärt der Landesvorsitzende. „Ziel ist ein Rundfunk, der seine Mittel effizient einsetzt, um seinem Informationsauftrag nachzukommen. Dafür müssen seine Strukturen erheblich entschlackt und Doppelstrukturen vermieden werden“, so Kemmerich. Die FDP hat auf dem 67. Bundesparteitag am 23. April 2016 einen entsprechenden Antrag beschlossen. Zudem fordert der FDP-Landesvorsitzende die Thüringer Landesregierung auf, sich für die Beitragssenkung einzusetzen.

Wat n Käse!
Wo würde da die Staatsferne bleiben?
Und was denn nun? Steuern - Gebühren - Beitrag - Soli - oder Konservierungsgeld?
Und wenn ich schon "Informationsauftrag" lese..... Wo bleiben denn die Informationen in Sachen Rundfunk-Verfassungs-Bedenken?

Für NICHTS gehört sich auch NICHTS zu zahlen!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, daß sie demokratische Rechte mißachtet.”
Dr. Gustav Heinemann, Bundespräsident (1969 –1974 )

Tags: