Autor Thema: Versehen oder Absicht? GEZ wollte blinde Oma pfänden lassen  (Gelesen 648 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.053
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.dwdl.de/images/1158572539.jpg
Versehen oder Absicht?
GEZ wollte blinde Oma pfänden lassen


Quelle STERN 09.04.2016

Mal wieder ein Schildbürgerstreich der GEZ: Eine alte Dame, 81 Jahre alt und so gut wie blind, soll Rundfunkgebühren zahlen, obwohl sie davon befreit ist. Der Beitragsservice schreckt auch vor einer Pfändung nicht zurück.

weiterlesen auf:

http://www.stern.de/wirtschaft/news/gez-wollte-frau--81-jahre-alt-und-blind--pfaenden-6787440.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Re: Versehen oder Absicht? GEZ wollte blinde Oma pfänden lassen
« Antwort #1 am: 09. April 2016, 17:39 »
Zitat
"Ich bin zusammengebrochen und musste mir vom Pflegepersonal Morphium spritzen lassen", erzählte sie dem Nachrichtenportal. Erst als sich der Sohn erneut empört an den Beitragsservice wandte, ließ der locker und verzichtete auf die Eintreibung des Geldes. Warum und wieso erst so spät? Unklar, die GEZ will nichts zu dem Fall sagen.

Der Politik ist gelungen, die Finanzierung des öffentlich rechtlichen Rundfunks zu sichern.

Der Beitrag ist unausweichlich.

All das ist ein Erfolg der gewählten Politiker.

(und Deutschland wird langsam unbewohnbar)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. April 2016, 19:02 von Bürger »

Tags: