Autor Thema: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung  (Gelesen 66183 mal)

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.277
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #150 am: 04. März 2019, 00:52 »
Hallo nieGEZahlt.82,

tut mir leid. Ich wünschte, ich könnte etwas anderes sagen, aber
Leider kann ja die 100%-ige Erfolgschance mit der Umzugsmeldetaktik nicht garantiert werden. 

Vielleicht hast Du es ja schon gelesen. Einmal hatte ein Mitglied hier, thk_ms,
leider eine negative Rückmeldung geben müssen ( Quelle:  https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,16983.msg130778.html#msg130778 )
Es kann wohl leider nicht immer Funktionen.

Andererseits wiederum hat Ideengeber nogez33 vor Kurzem wieder berichtet, dass es bei sich soweit klappt:
( https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,16983.msg185707.html#msg185707 )

Aus eigener Erfahrung kann ich selbst auch bestätigen, dass es ja tatsächlich eine temporäre Lösung sein kann.
( https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,16983.msg120909.html#msg120909 )

Einerseits würde ich mich natürlich freuen, wenn Du Dich sozusagen als Versuchsperson bei der Umzugsmeldetaktik mit zur Verfügung stellst.
Kann aber auch verstehen, wenn Du es Dir anders überlegen würdest.

Nachdem jetzt die Vollstreckungs-Scharfrichter von Dir jetzt hoffentlich abgelassen haben ( ? ),
hast ja jetzt ein bisschen mehr Luft, um Dir alles in Ruhe zu überlegen.
Das Gute ist ja, dass Du Dich gegen den Rundfunkbeitrag gewehrt hast. Das werden sie mitbekommen haben.
Mit oder ohne Umzugsmeldetaktik. Es geht ja so oder so weiter.

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline nieGEZahlt.82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #151 am: 04. März 2019, 15:02 »
Hi Markus,

ich wollte doch NIE was 100%tiges, nur ob es Sinn machen würde.

Einerseits würde ich mich natürlich freuen, wenn Du Dich sozusagen als Versuchsperson bei der Umzugsmeldetaktik mit zur Verfügung stellst.
Kann aber auch verstehen, wenn Du es Dir anders überlegen würdest.

Mir bleibt nichts anderes mehr übrig als diesen Weg auch mal zu gehen. Allerdings weis ich nicht ob die neue Wohnung eine neue Beitragsnummer bekommen hat. Ich müsste also den nächsten Wisch von denen leider öffnen um nachzusehen.

Der User nogez33 halt sich ja selber angemeldet um ne Beitragsnummer zu bekommen, wäre bei mir ja wohl überflüssig, ne?

Ich hoffe der BS kommt nicht auch noch auf die Idee die Beiträge für 2016/17/ und hälfte 2018 nachzufordern, denn da war die Ret.-Taktik definitiv von Erfolg gekrönt, aber was heißt das schon  :(

P.S.: Was wäre denn für'n Umzugsdatum am sinnvollsten? Rückwirkend wird ja kaum gehn. Immer zum 1. eines Monats?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.277
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #152 am: 04. März 2019, 22:52 »
Mir bleibt nichts anderes mehr übrig als diesen Weg auch mal zu gehen. Allerdings weis ich nicht ob die neue Wohnung eine neue Beitragsnummer bekommen hat. Ich müsste also den nächsten Wisch von denen leider öffnen um nachzusehen.

Die Wohnungsabhängige Rundfunkbeitragsnummer ist ja Personenbezogen. Diese Nummer müsste, soviel ich weiß, gleich bleiben.
Ja, wegen neuer Post ist kein Problem abzuwarten. Der neue "Umzug" kann theoretisch auch recht lange herausgezögert werden. Bspw. selbst bin ich selbst
erst während des Bescheid-Widerspruchverfahrens "umgezogen".

(Es muss aber unbedingt vor der Aktivierung der Hausbesuchenden Vollstreckungsbluthunde erfolgen. Weißt ja sicher. -
Pers. würde ich es vielleicht auch gleich nachm 1. neuen Brief von den machen. Erledigt ist Erledigt.)

Was wäre denn für'n Umzugsdatum am sinnvollsten? Rückwirkend wird ja kaum gehn. Immer zum 1. eines Monats?

Unauffällig wäre m. M. n. die Meldung wenige Tage vor oder nach dem "Umzug" zu forcieren. Das wird bei den meisten echten Umzugsmeldungen sicher der Fall sein, denke ich.
Selbst habe ich einen beliebigen Tag genommen. Nehme mal an, die meisten von uns "Umzug"smelder hier auch.
Aber der 1. muss es sicher nicht zwingend sein, meine ich. Das können die nicht verlangen.

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline nieGEZahlt.82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #153 am: 05. März 2019, 12:34 »
Danke Markus für deine Zeilen  ;)

Die alte/neue Beitragsnummer ist noch vorhanden. Bleibt also nur die Entscheidung mit dieser den "Umzug" zu machen oder doch lieber warten bis nen neuer Wisch von denen eintrudelt, falls es doch ne andere Nummer ist.

Ist dies tatsächlich so das die Nummer personenbezogen ist und damit gleich bleibt? Gibt wohl nur (2) unterschiedliche Nummern wenn Wohnung+Firma o.ä. vorhanden sind, oder?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.277
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #154 am: 05. März 2019, 23:40 »
Die alte/neue Beitragsnummer ist noch vorhanden. ...
Ist dies tatsächlich so das die Nummer personenbezogen ist und damit gleich bleibt?

Soweit ich das beurteilen kann, ja, es müsste bei der gleichen Nummer bleiben.
Die haben ja keinen Grund, die zu ändern.

Überlege Dir die nächsten Schritte ganz in Ruhe. Du hast jetzt über 6 Jahre gegen den Rundfunkbeitrag gekämpft.
Da ist eine kleine schöpferische Ruhepause ruhig mal drin.
Umso besser können wir uns mglw. dann wieder gegen sie wehren.

;) Kurze Schleichwerbung: ) Vielleicht ja wieder mit der hoffnungsvollen Umzugsmeldetaktik!

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline nieGEZahlt.82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #155 am: 06. März 2019, 12:57 »
;) Kurze Schleichwerbung: ) Vielleicht ja wieder mit der hoffnungsvollen Umzugsmeldetaktik!

Markus

Und genau die werd' ich auch anwenden. Für eine Ruhepause fehlt mir die (innere) Ruhe.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline nieGEZahlt.82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #156 am: 06. März 2019, 17:39 »
Und genau die werd' ich auch anwenden.

So, erledigt. Bei der Zusammenfassung (alte und neue Adresse) stand weiter unten noch:

Die von Ihnen angegebenen Daten haben wir an die zuständige Stelle im Haus weitergeleitet. Dort wird Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeitet. Für Ihre eigenen Unterlagen können Sie das Formular mit Ihren Angaben hier ausdrucken. Vielen Dank.

Ob das gut oder schlecht ist wird sich zeigen  ::)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEZVerweigerer88

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #157 am: 26. Mai 2019, 18:53 »
Hallo,

was ist das denn jetzt für ein Dokument mit der Wohnungsummeldung? Der Link funktioniert leider nicht mehr.

MfG


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.277
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #158 am: 27. Mai 2019, 00:40 »
Hallo, was ist das denn jetzt für ein Dokument mit der Wohnungsummeldung?

Ja, diese Rundfunkbeitragsseite wird von denen anscheinend des Öfteren Mal modifiziert.

Derzeit, nach meinem vagen Kenntnisstand, können "Umzüge" aktuell u. a. wohl gerade hier gemeldet werden:
https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/formulare/aendern/index_ger.html

(Am Besten Mal in Ruhe anschauen und prüfen, wie es am Besten passt.)

Markus



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Tags: