Autor Thema: erst Befreiung, dann Zahlungsaufforderungen - dann "gekündigt", nun Drohbriefe  (Gelesen 1098 mal)

Offline madam

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Hallo bitte um Hilfe

2013 hat Frau A. im Rahmen von Hartz4 ein Formular selbst unterschrieben und nach Köln geschickt.
Dann war Frau A bis Ende Mai befreit.

Dann kamen die Zahlungsaufforderungen. Sie konnte sich an was aus dem Netz erinnern fand es aber erst einige Zeit später.
Nun aus dem Netz hatte sie den Hinweis, es wäre besser, wenn man sich nicht gekümmert hat (ohne jene Ansage) das Geld zu bezahlen und sich dann darum zu kümmern da raus zukommen mit ansage sozusagen.

Nachdem die nächste Rechnung ins Haus kam, kündigte Frau A schriftlich mit dem Form Brief aus dem Netz ( Gebührenzahler ).

Nun kam Frau A schon der erste Drohbrief mit Kontostand ins Haus.

Nun Frau A versteht nicht recht was sie dazu schreiben soll und dazu möchte sie noch wissen was der nächste Schritt ist.

Frau A hat hier nach ähnlicher Geschichte gesucht aber nicht gefunden.. falls doppelt sorry
p.s. Frau A ist wie ich nicht so computer aktiv.
Bekomme den Brief nicht als Anhang dazu - vielleicht kann da jemand unterstützung anbieten  per PN?


Danke herzlichst


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. November 2015, 03:42 von Bürger »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.756
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
2013 hat Frau A. im Rahmen von Hartz4 ein Formular selbst unterschrieben und nach Köln geschickt.
Dann war Frau A bis Ende Mai befreit.
Wurde diese Befreiung von ARD-ZDF-GEZ offiziell gegenüber Frau A bestätigt, oder geht Frau a lediglich davon aus, dass sie dies damals hingesendet und der Fall damit "erledigt" sei.
Ich frage deshalb, da es nicht selten ist, dass Befreiungsanträge zwar von den Betroffenen versendet, jedoch später (bei ARD-ZDF-GEZ?) "verloren" gingen, somit offiziell keine tatsächliche "Befreiung" vorlag, sondern sich die Beträge weiter summierten...

Bitte auch zeitlich sortiert konkret auflisten, welche dieser Schreiben bislang eingingen
Ablauf - Beispielablauf
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10492.msg74416.html#msg74416
da ansonsten eine Bewertung schwierig bis unmöglich ist.

Was ist genau mit "Drohbrief" gemeint?
Nun kam Frau A schon der erste Drohbrief mit Kontostand ins Haus.

Auch zu dem "Abmelde-" bzw. "Kündigungsformular" bitte einen Link oder ein Dokument-Bild
Nachdem die nächste Rechnung ins Haus kam, kündigte Frau A schriftlich mit dem Form Brief aus dem Netz ( Gebührenzahler ).


Bekomme den Brief nicht als Anhang dazu - vielleicht kann da jemand unterstützung anbieten  per PN?
> siehe bitte u.a. unter
Dateien anhängen, wie Urteile, etc.
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,16150.msg107196.html#msg107196


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. November 2015, 04:05 von Bürger »

Tags: