Autor Thema: Auch das ZDF will an die Reserven ran und meldet 383 Mio. Euro Mehrbedarf  (Gelesen 1734 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.059
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


Rundfunkbeitrag:
Auch das ZDF will an die Reserven ran und meldet 383 Mio. Euro Mehrbedarf


Neben der Milliarden-Forderung der ARD hat auch das ZDF seinen Finanzbedarf an die Finanzkommission KEF übermittelt. Das Zweite will demnach rund 383 Millionen Euro zusätzlich für 2017 bis 2020.

Das sagte ein Sprecher des öffentlich-rechtlichen Senders am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. ARD und ZDF hatten ihren Finanzbedarf am Freitag bei der Finanzkommission KEF angemeldet. Beim ZDF war die Höhe bisher unklar.

weiterlesen auf:

http://meedia.de/2015/08/31/rundfunkbeitrag-auch-das-zdf-will-an-die-reserven-ran-und-meldet-383-mio-euro-mehrbedarf/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline r66

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 87
Das sind dann schon fast 200 Millionen, die ARD und ZDF pro Jahr mehr wollen. Plus 400 Millionen pro Jahr, die sie kriegen würden, wenn sie die jetzt gesperrten Rückstellungen bekommen würden. Das sind aber deutlich mehr als die von ARD genannten 2,2%.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


six2seven

  • Gast
Zitat r66:.
Das sind aber deutlich mehr als die von ARD genannten 2,2%.

Hallo,
..diese " Kleinrederei " von astronomischen Beträgen ist ein Markenzeichen
des ÖRR.
Auf Anfrage, nach dem Verbleib bzw, der Wiederbeschaffung von 9,6
Millionen  krimineller KiKa Aktivitäten, steht heute noch die Antwort aus.
Solche Summen gehen locker unter, wenn  9 Milliarden zum Verbrennen
anstehen.

Spätestens jetzt sollte die Schönenborn`sche Forderung endlich realisiert werden,
indem Jeder, durch Verweigerung, Seine Abgabe für die Demokratie leistet.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


mk222

  • Gast
Eine Zeit lang hatte ich noch Spass daran, hier die Pressemeldungen zu lesen und mein Kommentar dazu zu geben.

Dadurch kann man ja auch eine Menge Wut ablassen.

Mittlerweile habe ich so ein "State of Mind" erreicht, das ich mir diese Meldungen gar nicht mehr durchlesen kann.

Ich sitze einfach nur noch völlig ungläubig vor diesen Meldungen und denke, es muss sich um einen schlechten Traum handeln.

Die kriegen jedes Jahr über 8 Milliarden, 8000 Millionen, aber die Kohle reicht trotzdem nicht.

Nur mal so nebenbei: Das gleiche denke ich auch bei Steuern.

Wir haben eine Staatsquote von rund 40%. Das heisst, von allen Arbeitnehmern, arbeiten 40% direkt oder indirekt für den Staat.

Das heisst, die restlichen 60 % der arbeitenden Steuerzahler, bezahlen nicht nur die Kranken, Rentner, die ALG I+II Empfänger, sondern auch die 40 % der Staatsangestellten.

Wirklich Steuern zahlt nur nämlich nur der, der sein Einkommen zu 100 % auf dem freien Markt erzielt.

Und diese Leute, die es wirklich bringen, DIE werden in Deutschland gemolken, so das man selbst bei mittleren Gehältern auf 70 % Steuern kommt.

Wann werden diese Leute sich zusammentun und sagen: Nein. Wir sind dann mal weg!



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: