Autor Thema: Erfinders Stolz - Kirchhof feiert „Unausweichlichkeit“ des Rundfunkbeitrags  (Gelesen 8076 mal)

Offline Radio_Libertas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 494
  • Für Informations- und Pressefreiheit!
    • Für Informationsfreiheit
Gerade das schöne Wort "Erziehung" im Zusammenhang mit dem angeblich der Demokratie dienenden Rundfunkbeitrag zu bringen, lässt tief blicken. Geht es beim ÖRR um eine Erziehung der Bevölkerung oder um freie, demokratische Meinungsbildung, um eine Demokratieabgabe, wie man uns immer erzählen möchte?

Wenn es jedoch um Erziehung geht, was ist dann mit jenen Rundfunkbeitragsverweigerern wie mir? Bin ich nun ein Schwererziehbarer und muss demnächst in die Erziehungsanstalt, wenn ich mich weiter weigere, die Beiträge zu zahlen?  ;D Das Rundfunkbeitragssystem wird immer abstruser.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline speedy777

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
In wenigen Jahren wird dieser Zwangsbeitrag viele neue "Steuervermeider" produzieren. Den Leuten wird es nicht mehr wichtig sein, wo sie gemeldet sind, hauptsache, ein Zwangsbeitragszahler hat in seiner Wohnung 20 Zahlungsverweigerer gemeldet. In Zeiten von Whatsapp und Email kann man auf die meisten Briefe verzichten und Pakete werden zur Packstation umgeleitet. Man braucht keine eigene, echte Adresse mehr. Aber der tollste Effekt ist nunmal, man hat seine Freiheit wieder: kein rumärgern mit diesem schwachsinnigen Textbausteinversender, man kann seinen Bildschirm sorglos dafür verwenden, wofür er angeschafft wurde: Spielkonsole, Privatfernsehen, VoD und seine private Sammlung aus DVDs sowie Motivationsfilmen.
Als kleines Schmankerl und als Anreiz für die ganze Mühe bekommt man ein Steuergeschenk obendrauf, ohne Steuerhinterzieher zu sein: der Fahrtweg zur Arbeit könnte durch die neue Adresse wesentlich länger sein und die zurückerstattete Entfernungspauschale von hoffentlich 17,50 Euro monatlich wird aufs Sparbuch für die eigene Rente gelegt.

Vollste Zustimmung!! Und genau DAS kann ich (leider) auch nur JEDEM raten! Wer mit den Bürgern eines Landes so umgeht und rechtsstaatliche Mittel eigentlich nur noch GEGEN den Bürger eingesetzt werden, der hat keine anderen Mittel um sich zu wehren.

Ein Schwippschwager von Person A praktiziert das schon seit vielen Jahren so.... Und es funktioniert....


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: