Autor Thema: Zeit Online: "ARD und ZDF übertragen WM 2022"  (Gelesen 1236 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.051
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Zeit Online: "ARD und ZDF übertragen WM 2022"
« am: 21. November 2014, 06:07 »


ARD und ZDF übertragen WM 2022


Der WDR-Rundfunkrat hat zugestimmt, die umstrittene WM aus Katar im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu zeigen. Die Beitragszahler würden dies so erwarten, hieß es.

Trotz "großer Bedenken" habe der Rat mit breiter Mehrheit für den Erwerb der Übertragungsrechte gestimmt. 

weiterlesen auf:

http://www.zeit.de/sport/2014-11/wm-2022-katar-ard-zdf-zustimmung-wdr-rundfunkrat


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Knax

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 807
Re: Zeit Online: "ARD und ZDF übertragen WM 2022"
« Antwort #1 am: 21. November 2014, 12:39 »
Die Beitragszahler würden dies so erwarten, hieß es.

Soso, die Beitragszahler würden dies erwarten? Hat man dazu belastbare Statistiken oder ist das eher eine Vermutung aus der hohlen Hand?

Man könnte den Beitragszahler ja abstimmen lassen... ...Ah nee, ich versteh' schon! Das wäre zu viel Demokratie. So viel Demokratie kann man dem Beitragszahler nicht zumuten. Damit ist der überfordert.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Rochus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.126
Re: Zeit Online: "ARD und ZDF übertragen WM 2022"
« Antwort #2 am: 21. November 2014, 12:59 »
Die Beitragszahler würden dies so erwarten, hieß es.

Soso, die Beitragszahler würden dies erwarten? Hat man dazu belastbare Statistiken oder ist das eher eine Vermutung aus der hohlen Hand?

...

Sehr guter Einwand. Die hoffentlich repräsentative Umfrage möchte ich sehen, aus der das hervorgeht. Wie viel Geld ist denn hier wohl wieder im  Spiel? Und mit wieviel Mitarbeitern rücken die dort wieder an?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

Tags: