Autor Thema: Handelsblatt:"ARD und ZDF brauchen Reformen"  (Gelesen 2782 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.067
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Handelsblatt:"ARD und ZDF brauchen Reformen"
« am: 19. Juli 2014, 02:00 »
Handelsblatt:
"ARD und ZDF brauchen Reformen"



Wolfram Weimer: Der Journalist war Chefredakteur der Tageszeitung Die Welt, des Politikmagazins Cicero und des Focus. Er bezeichnet sich selbst als wertkonservativ.

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen steckt in der Krise. Der ZDF-Skandal ist wie beim ADAC nur ein Symptom für ein grundlegendes Problem. Die Sender gehören endlich reformiert, findet unser Kolumnist Wolfram Weimar.

Der ZDF-Skandal um gefälschte Rankings bei der Show „Deutschlands Beste!“ ist ein Duplikat der ADAC-Affäre. In beiden Fällen sind Millionen (hier Mitglieder, da Zuschauer) vorsätzlich betrogen worden.
Die Häuser verstricken sich in peinliche „Aufklärungen“. Wie einst beim ADAC gibt es auch beim ZDF kleine Rücktritte und große Vorwürfe. Doch in beiden Fällen entlarvt der Skandal tiefer liegende Probleme und schwere kulturelle Deformationen.

mehr auf:

http://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/kurz-und-schmerzhaft/whats-right-ard-und-zdf-brauchen-reformen-/10220574.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 869
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Re: Handelsblatt:"ARD und ZDF brauchen Reformen"
« Antwort #1 am: 19. Juli 2014, 07:18 »
Diesen Artikel kann man perfekt als Widerspruchsbegründung verwenden. ARD und ZDF werden hier wunderbar bloßgestellt. Sie haben Milliarden zur Verfügung , kommen aber ihrem eigentlichen Auftrag nur äußerst mangelhaft nach. Einfach ausdrucken und dem Widerspruch beifügen.
Folgenden Auszug des Artikels finde ich besonders erwähnenswert. Gerade in der Urlaubszeit ist er eine schmerzhafte Erinnerung , das für viele nur noch ein Urlaub auf Balkonien machbar ist , während die ÖRR-Edelrasse sicher Stammkunde in den Reisebüros ist :
..."Die ganze Nation wird gezwungen, ein Leben lang für die Eskapaden von ARD und ZDF zu zahlen. Im Durchschnitt kommt ein Deutscher auf mehr als 10.000 Euro in seinem Leben – nach Steuern, hart verdientes Geld. Wofür?...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

You can win if you want

Offline robbig

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Handelsblatt:"ARD und ZDF brauchen Reformen"
« Antwort #2 am: 19. Juli 2014, 21:56 »
Hab ihn schon abgeheftet, danke fürs posten !


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GezGirly

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Handelsblatt:"ARD und ZDF brauchen Reformen"
« Antwort #3 am: 21. Juli 2014, 08:37 »
Großartig! Danke dafür!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline robbig

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Re: Handelsblatt:"ARD und ZDF brauchen Reformen"
« Antwort #4 am: 23. Juli 2014, 07:08 »

Ein weiterer Artikel, der sich mit Propaganda aus den Medien(von denen der örr ja ein reichlicher Brocken ist) befasst aus der WELT:

"Großteil der Medien berichtet voreingenommen" Die überwiegend propalästinensische Berichterstattung in deutschen Medien gerät in die Kritik. Ein Sprachforscher macht sie mitverantwortlich für "antijüdische Aggressionen auf deutschen Straßen"."

http://www.welt.de/politik/deutschland/article130455769/Grossteil-der-Medien-berichtet-voreingenommen.html



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Juli 2014, 08:48 von Uwe »

Offline zorniger

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Handelsblatt:"ARD und ZDF brauchen Reformen"
« Antwort #5 am: 23. Juli 2014, 14:32 »
Ich finde ebenfalls, dass dies ein sehr guter Beitrag ist. Er zeigt wieder einmal, dass ARD und ZDF keine Grundversorgung und kein Allgemeingut sind. Dass man für so etwas zwangsweise zahlen soll, ist eine Unverschämtheit.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. Juli 2014, 17:46 von seppl »

Tags: