Autor Thema: BS schreibt "Sie haben mit uns eine Ratenzahlung vereinbart". Habe ich nicht!  (Gelesen 41941 mal)

Offline saiya23

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
was ist denn deine Frage abzocke1? :-)

Gehen wir davon aus, mir würde mal so ein Szenario passieren wie es dir passiert ist, ich glaube ich würde es für lästige Werbung halten und einfach nicht beachten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline bzr123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Hallo,
ich habe heute den gleichen Brief bekommen.
Mir wird unterstellt eine Ratenzahlung vereinbart zu haben und ich soll ab jetzt 50€ im Monat zahlen.
Dazu wird mir mein "Kontostand" aufgezeigt, aber nicht, wie sich dieser zusammensetzt.
Bin etwas ratlos wie ich jetzt vorgehen soll. Ich wohne schon seit Jahren in einer WG für die schon die Gebühr von einer anderen Person gezahlt wird.
Ich müsste also keine zusätlichen Gebühren zahlen.
In dem Schreiben ist auch eine Beitragsnummer aufgezählt, wurde ich also Zwangsangemeldet?
Vielen Dank für eure Hilfe.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. September 2014, 08:56 von Bürger »

abzocke1

  • Gast
mein Nachbar der GEZ zahlt hat mir vorhin erzählt das sein Sohn 18 auch so einen Brief
bekommen hat der sieht genau so aus wie meiner einen Bescheid oder Rechtsbelehrung  hat der Sohn auch nicht bekommen ,
hast du jemals einen Bescheid oder Rechtsbelehrung bekommen von der GEZ2.0 ?
wir jedenfalls nicht .

eins habe ich noch vergessen   sorry ,
diese Briefe tragen alle keinen Namen vom Sachbearbeiter und sind auch nicht Unterschrieben.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. September 2014, 08:56 von Bürger »

Offline bzr123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Das weiß ich leider nicht. Briefe von der GEZ sind teilweise ungelesen in den Papierkorb gelandet, was ich gerade etwas bereue.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline rave

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Nichtnutzer von Nichtsnutzen
Also die "vereinbarte Ratenzahlung" habe ich heute auch bekommen. Vereinbart hatte ich... nichts.
Das ist so lästig wie ein Klingelton-Abo fürs Handy und man kann keine Salbe draufschmieren, auf diese Krätze.

In einem der vorigen Schreiben wurde angekündigt, man könne den Rückstand auf einmal zahlen oder auch in Raten 7*50€ plus ein Mal 9,60 € ZUSÄTZLICH zu den eigentlichen Gebühren von 53,96 Euro im Quartal. (Ich "schulde" wohl 359,60 €, kann diese Summe aber gerne weiter wachsen sehen.)

Da es sich hier um ein Sonderangebot handelt (=Ratenzahlung ohne Aufschlag) kam mir dies verdächtig vor und ich habe vorsichtshalber natürlich nix bezahlt.

Ich fühle mich gerade unter Druck gesetzt und total eingeschüchtert (Ironie AUS). Da haben die mich direkt an meiner schwachen Stelle gepackt, die pösen Puben! Ich glaub', ich kauf mir 'nen Störsender!

VG rave


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. September 2014, 08:57 von Bürger »
'Where there is oppression the masses will rebel!'
Dazu sag ich nichts. Das wird man doch noch sagen dürfen!

abzocke1

  • Gast
Das weiß ich leider nicht. Briefe von der GEZ sind teilweise ungelesen in den Papierkorb gelandet, was ich gerade etwas bereue.

vielleicht kannste dich noch daran erinnern ob vielleicht einer der Briefe etwas dicker war ?
ich meine so ein Bescheid umfasst doch sicherlich mehrere Seiten? der Umschlag müsste  doch 
dicker sein also diese Werbe Post von der GEZ2.0?
leider kann ich das nicht so genau sagen einen Bescheid habe ich  noch nie gesehen außer diese kopien aus den Foren .


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


abzocke1

  • Gast
Also die "vereinbarte Ratenzahlung" habe ich heute auch bekommen. Vereinbart hatte ich... nichts.
Das ist so lästig wie ein Klingelton-Abo fürs Handy und man kann keine Salbe draufschmieren, auf diese Krätze.

Ich fühle mich gerade unter Druck gesetzt und total eingeschüchtert (Ironie AUS). Da haben die mich direkt an meiner schwachen Stelle gepackt, die pösen Puben! Ich glaub', ich kauf mir 'nen Störsender!

VG rave
wer ist  eigentlich  für diese Art und Schreiben verantwortlich  ?

ich würde gerne gegen die Person mittels Strafanzeige vorgehen "Urkunden Fälschung Nötigung usw " zu mal in meinem Fall ich daran hindert werde gegen einen evtl.  Bescheid  vorzugehen,
einen Bescheid den es nicht gibt gegen den kann man auch nicht vorgehen es wurde  nur eine Geld Forderung  gestellt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. September 2014, 00:42 von abzocke1 »

Offline bzr123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Meine Frage ist jetzt eigentlich, sollte ich mich bei denen melden, damit keine weiteren Forderungen aufkommen, da für diese Wohnung schon bezahlt wird und auch schon immer bezahlt wurde?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


BisZumLetztenAtemzug

  • Gast
Schon mal dran gedacht, daß die Schreiben Fälschungen von Betrügerbanden sein könnten? Das ganze Netz davon steht voll, u.a. eine Warnung der Polizei.

Wer sicher gehen und Widerspruch einlegen will, muß sich eben beim BS rückversichern, ob die Schreiben von den verschickt wurden.

Ansonsten ab in die Ablage oder in den Müll. ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Grünkohl

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
so ein Schreiben mit der Ratenzahlung hab ich auch bekommen, hab natürlich nix bezahlt. :o
Dann kam 3 1/2 Wochen später ein neues Schreiben mit Zahlung der Rundfunkbeiträge (keine Zahlungserinngerung), ich hätte doch sicherlich die Zahlung übersehen...., ::)
nö hab ich nicht, ich warte auf den Beitragsbescheid...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline BlaueBanane

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Eine fiktive Person A studiert und ist wohnhaft bei seinen Eltern. Die Eltern entrichten bereits den Beitrag.
Person A habe einen anderen Namen als die Eltern.

Person A habe Briefe mit informellem Charakter wie bspw. "Zwangsanmeldung" erhalten.

Person A habe ebenfalls einen Brief mit Betreff "Zahlung der Rundfunkbeiträge" und Text
"Sie haben mit uns eine Ratenzahlung vereinbart. Die nächste Rate ist am [Datum] fällig. Bitte zahlen Sie den Betrag von 50,00 EUR. [...]"  mit "Kontostand 3XX Euro" erhalten.

Person A hat nie eine Ratenzahlung mit dem Beitragsservice vereinbart.

Sollte Person A auf den Umstand aufmerksam machen, dass bereits der Beitrag bezahlt wird?

Wie könnte sich Person A verhalten?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline dentuscr

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
an BlaueBanane und bzr.

Wenn eine andere Person zahlt dann habt ihr nichts zu befürchten. Lasst die GEZ doch mal arbeiten und euch weitere Briefe schicken. Ich kann euch aus Erfahrung sagen, wenn man sich dort einmal meldet, dann kommt man da nie wieder raus.

Und euer Fall ist bombemsicher ;) Also einfach cool bleiben

Wenn eine Bewohnerin oder ein Bewohner den Rundfunkbeitrag zahlt, brauchen die übrigen in der Wohnung lebenden Personen keinen Beitrag zu zahlen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline NightHawkFreoWa

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Moin

Zitat
Wenn eine Bewohnerin oder ein Bewohner den Rundfunkbeitrag zahlt, brauchen die übrigen in der Wohnung lebenden Personen keinen Beitrag zu zahlen.

Das setzt aber vorraus, das jeder Bewohner Zugang zu jeder Raumeinheit während jeder Tag und Nachtzeit hat.
(Viel Spaß beim kontrollieren GEZ 2.0)

Die können doch nicht verlangen, dass man wie bei "Fuck for Forrest" lebt.

Gewerblich nutze ich übrigens ein Segelschiff anstelle eines Motorschiffes.

Nun aber mal im Ernst, wieso muss der Vermieter einer Raumeinheit die zum Schlafen geeignet ist nicht den Beitrag entrichten?
Antwort: Weil es herrlich einfach ist auf Vorrat die Daten einer jeden Person in einem zentralen Register zu speichern. Gespeist durch die Infos von Meldeämtern. Die Ermittlung von Vermietern wäre zu aufwendig.

Ich nenne es ganz stumpf: VORRATSDATENSPEICHERUNG


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 14. September 2014, 04:44 von Bürger »

Offline dentuscr

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Ja, Datenspeichern. Und es ist immer schön für GEZ wenn man sich selbst dort meldet und seine Daten zur Verfügung stellt - da müssen ja auch die Anmeldeämter nicht gestört werden :D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 14. September 2014, 04:45 von Bürger »

Offline ss32

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 516
Meine Frage ist jetzt eigentlich, sollte ich mich bei denen melden, damit keine weiteren Forderungen aufkommen, da für diese Wohnung schon bezahlt wird und auch schon immer bezahlt wurde?

Nein, bloß nicht.

Dann würdest du Geld sparen, keine weiteren Liebesbriefe vom BS bekommen und auf die Erfahrung von Vollstreckungsmaßnahmen verzichten müssen. Das ist doch kein Leben.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: