gez-boykott.de::Forum

"Beitragsservice" (vormals GEZ) => Aktionen – Alternativen – Erlebnisse => Thema gestartet von: René am 06. Oktober 2012, 12:21

Titel: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: René am 06. Oktober 2012, 12:21
UNTERSCHRIFTENAKTION: Online-Boykott.de (http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion)

ARD, ZDF ...so GEZ nicht weiter! --- PETITIONEN 2014 !
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10800.0.html

EINTRAGEN + MITMACHEN + WEITERSAGEN ;)


Abgeschlossen:

DEMO gegen GEZ/ÖRR - Samstag, 19. Oktober 2013, 14:00, Arnstadt am Straßbourgkreisel (https://www.facebook.com/events/531828593559590/)

DEMO - So., 26. Mai 2013 - DRESDEN - Parteiunabhängige Protestkundgebung (http://online-boykott.de/de/buergerwehr/20-oeffentlich-rechtlicher-rundfunk/aktionen-arbeitsgruppen-interessengemeinschaften/96-protestkundgebung-in-dresden-am-26052013)

DEMO - So., 26. Mai 2013 - Bundesweiter GEZ Protest! - "Zwangs-Rundfunkgebühren? Nein Danke!" (https://www.facebook.com/events/524601257590772/?fref=ts)

DEMO 23. März 2013: Bundesweiter GEZ Protest! - "Zwangs-Rundfunkgebühren? Nein Danke!" (http://www.facebook.com/events/132317996920872)

OPENPETITION [Sachsen]: Für ein demokratischeres Rundfunksystem (https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-demokratischeres-rundfunksystem)

OPENPETITION: Abschaffung der GEZ-Gebühren, wir zahlen schon genug Steuern und Gebühren (https://www.openpetition.de/petition/gezeichnet/abschaffung-der-gez-gebuehren-wir-zahlen-schon-genug-steuern-und-gebuehren)

OPENPETITION: Abschaffung der GEZ - Keine Zwangsfinanzierung von Medienkonzernen (https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen)

Petition beim Bürgerbeauftragten, Rheinland-Pfalz (https://formular.derbuergerbeauftragte.rlp.de/icc/assisto/nav/237/broker.jsp?class=net.icteam.cms.utils.externalContents.ExternalContentManager&class_lookup=petition&action=insert&petitionID=9e01b393-f21a-c31d-fc39-8c7c1847c614&uMen=2372ab86-608f-d216-0b60-987fcb2c4510&uTem=5242ab86-608f-d216-0b60-987fcb2c4510&uCon=9e01b393-f21a-c31d-fc39-8c7c1847c614&referer=broker.jsp%3FuMen%3D2372ab86-608f-d216-0b60-987fcb2c4510%26uCon%3D9e01b393-f21a-c31d-fc39-8c7c1847c614%26uTem%3D5242ab86-608f-d216-0b60-987fcb2c4510%26class%3Dnet.icteam.cms.utils.externalContents.ExternalContentManager%26class_lookup%3Dpetition%26petitionID%3D9e01b393-f21a-c31d-fc39-8c7c1847c614&)

AVAAZ: Abschaffung der GEZ. (Gebührenzentrale für öffentlich rechtlichen Rundfunk) (http://www.avaaz.org/de/petition/Abschaffung_der_GEZ_Gebuhrenzentrale_fur_offentlich_rechtlichen_Rundfunk)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Teegadrom am 09. November 2012, 18:03
Liebe Haushalts- und Betriebsstättenabgabe Gegner!
Vor dem Preis (in unserem Fall das rückstandslose  Beseitigen der  drohenden Zwangsabgabe für Empfangsgeräte/Wohnungen und Betriebsstätten) haben die Götter bekanntlich den Preis gesetzt.
Was kann man tun?
Die Frage die viele bewegt- unsere nachfolgenden Tipps sind eher als unsere persönlichen Meinungen, Gedanken und Anregungen zu verstehen, jedoch nicht als juristisch fundierte Fachauskunft! 
Erst seit neuster Zeit nervt eine Millionen schwere Kampagne des ÖRR auf vielen Plakaten den Straßenpassanten.
Ist es nicht an der Zeit selbst Flagge zu zeigen?
In Städten, wo eine Beteiligung am Bundesweiten Protesttag 10.11. auf Grund logistischer Schwierigkeiten, wie Genehmigungen für Mahnwachen oder Demos zu erhalten,noch in den Kinderschuhen steckt und  die Protestrufe noch verhaltene Resonanz erzeugen, können wir Flagge zeigen.
Selbstgebastelte Plakate mit "genug GEZahlt- Protest zur Haushalts-und Betriebsstätenabgabe ab 1. Januar 2013"
(dies nur als Beispiel, hier im Forum gibt es ja schon jede Menge Vorschläge für Transparente und Plakate).
Dieses Plakat oder Transparent, selbst als Einzelaktion an Straßenfenstern der eigenen Wohnung befestigt, dürfte genug
Aufmerksamkeit und Nachahmer für die Verbleibende Zeit bis zum1. Januar 2013 finden!
Zeigen wir also Flagge!

Weitere Kostenfreie aber Zeitraubende Gegenmaßnahmen sind:
Leserbriefaktionen, Anschreiben an Landtagsabgeordnete,
Forenbeiträge, Aufkleber und Flyeraktionen, der Privatinitiative sind keine kreativen Grenzen gesetzt, um ein grundsätzliches Nachdenken über das bestehende Rundfunksystem anzuregen, packen wir es an - gemeinsam sind wir stark!
Wer es auf die harte Tour versuchen will, folgende Anleitung:
Daueraufträge, Einzugsermächtigungen ,Lastschriftverfahren für die Rundfunkgebühr stornieren- wer zahlt, erklärt sich mit dem bestehenden Rundfunksystem und der Einbeziehung  daran nicht interessierter Personen in die Gebührenpflicht für einverstanden.
Bei ausbleibender Zahlung mahnen  die Gebührenbeauftragten den ausstehenden Betrag an, in der Regel 1 -2x innerhalb der ersten 4-5  Monate, danach wird ein Gebührenbescheid dem Säumigen zugeschickt. 
Wer länger als   6 Monate keine Rundfunkgebühr entrichtet, begeht eine Ordnungswidrigkeit, es ist also damit zu rechnen, das der Gebührenbescheid vor Ablauf dieser Frist erstellt wird. Erst wenn "Gebührenbescheid" auf dem Schreiben der Beauftragten steht, ist die Möglichkeit gegeben dagegen Widerspruch einzulegen.
Auf "Gebührenbescheid" nicht zu reagieren, kann Bußgelder, Pfändung oder ähnliche Maßnahmen nach sich ziehen.
Wer also gerichtlich seine Selbstbestimmung durchsetzen möchte, muß auf den Gebührenbescheid reagieren und Widerspruch innerhalb von 4 Wochen einlegen.
Der Widerspruchsbescheid erfolgt gleichfalls innerhalb von 4 Wochen.Nach dem
Widerspruchsbescheid müssen angelaufene Gebührenforderungen beglichen werden!
Gegen diesen Widerspruchsbescheid, sofern darin auf Rundfunkgebührenpflicht bestanden wird, kann beim zuständigen Verwaltungsgericht Klage eingereicht werden.
Während der Dauer der Klage bis zur Urteilsverkündung, ruhen die Mahnverfahren.
Bei Niederlage muß allerdings die Gesamtforderung beglichen werden, in weiser Voraussicht sollte man also das Geld für die Zwangsgebühr parat haben, da bei durchschnittlicher Dauer ab dem Zeitpunkt der Klageerhebung bis zur Verkündung des Urteils leicht drei Jahre ins Land gehen können. Bei "Laufzeit von drei Jahren sammeln sich bei voller Gebühr so rund 600,- Euro zusammen, gegen die die Verwaltungsgerichtsgebühr von 75, - EUR relativ moderat ausfallen. Im Fall der Niederlage darf man auch noch den Anwalt des Gegners, (in Sachsen z.B. MDR)  bezahlen! Dies gilt es gleichfalls zu berücksichtigen.
Für die erste Instanz benötigt man keinen Anwalt, für die höheren Instanzen Oberverwaltungsgericht, Bundesverwaltungsgericht ist eine Anwaltsvertretung zwingend erforderlich.

Mit freundlichen Kampfesgrüßen
Frank Kutschera
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: doe am 10. November 2012, 09:39
UNTERSCHRIFTENAKTION: Online-Boykott.de (http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion)

OPENPETITION: Abschaffung der GEZ - Keine Zwangsfinanzierung von Medienkonzernen (https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen)

OPENPETITION: Abschaffung der GEZ-Gebühren, wir zahlen schon genug Steuern und Gebühren (https://www.openpetition.de/petition/gezeichnet/abschaffung-der-gez-gebuehren-wir-zahlen-schon-genug-steuern-und-gebuehren)

AVAAZ: Abschaffung der GEZ. (Gebührenzentrale für öffentlich rechtlichen Rundfunk) (http://www.avaaz.org/de/petition/Abschaffung_der_GEZ_Gebuhrenzentrale_fur_offentlich_rechtlichen_Rundfunk)

Ist das die aktuelle Liste für Schreibtischtäter?
Möchte einen Newsletter im Bekanntenkreis versenden.


Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Aktrice am 29. November 2012, 15:31
Hatte ganau das an anderer Stelle hier gefragt... Was passiert nach dem Richterspruch: Tja, dann muß ich letztendlich ja doch zahlen... für was soll ich dann klagen?
Sand in die Mühlen streuen? denke das ist dann wohl eher wie bei dem Kampf gegen Windmühlen... >:(
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: wtfacow am 29. November 2012, 19:27
Klagen mehrere Leute, kommen die ohnehin schon überlasteten Gerichte ganz schnell in die Bredouille.
Ausserdem werden bei  vielen Klagen die Medien darauf aufmerksam,(Nicht die ÖR) und berichten über den Widerstand.
Worauf sich vielleicht/hoffentlich noch mehr Leute anschließen.
Auch hier gilt:  Wer nichts tut, -in Form von einfach brav zahlen- macht mit!
Wir müssen für unsere Rechte kämpfen!

Würde gar keiner mehr zahlen,  wäre das System sofort  gekippt,   aber der Gedanke ist utopisch.

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sunshine15041977 am 29. November 2012, 21:42
Utopisch und geht dann evtl. doch nach hinten los, da auch viele verunsichert sind und denken, dass die Mafia doch am längeren Hebel sitzt, weil es ja vom Staat gesetzlich so festgelegt und gewollt ist...
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: doe am 30. November 2012, 10:44
Hatte ganau das an anderer Stelle hier gefragt... Was passiert nach dem Richterspruch: Tja, dann muß ich letztendlich ja doch zahlen... für was soll ich dann klagen?
Sand in die Mühlen streuen? denke das ist dann wohl eher wie bei dem Kampf gegen Windmühlen... >:(

Noch hat es keinen Richterspruch gegeben.
Ohne persönlich zu werden, mit dieser Einstellung ist die Aussicht auf Erfolg = 0.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: oberlausitz am 30. November 2012, 13:37
Also ich werd alles an Protest tun, was ich tun kann. Bin bloß in Privatinsolvenz und somit gut erpressbar. Darf auf keinen Fall neue Schulden machen, sonst flieg ich aus der Insolvenz. Danke an Alle die gegen diese totalitäre Scheiße kämpfen!!!!! ;D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Logo am 30. November 2012, 23:40


OPENPETITION: Abschaffung der GEZ-Gebühren, wir zahlen schon genug Steuern und Gebühren (https://www.openpetition.de/petition/gezeichnet/abschaffung-der-gez-gebuehren-wir-zahlen-schon-genug-steuern-und-gebuehren)



Wer andere Steuern als Argument verwendet, arbeitet denen in die Hände, da die eigentlichen Argumente unter den Tisch fallen. Bitte so eine Propaganda-Plärre nicht unterstützen!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 02. Dezember 2012, 00:31

OPENPETITION: Abschaffung der GEZ-Gebühren, wir zahlen schon genug Steuern und Gebühren (https://www.openpetition.de/petition/gezeichnet/abschaffung-der-gez-gebuehren-wir-zahlen-schon-genug-steuern-und-gebuehren)

Wer andere Steuern als Argument verwendet, arbeitet denen in die Hände, da die eigentlichen Argumente unter den Tisch fallen. Bitte so eine Propaganda-Plärre nicht unterstützen!

Das kranke System des ÖRR muss auf *allen* Ebenen angegriffen werden.
Es rettet sich sonst immer in die jeweils andere Ecke.
Insofern ist m.E. auch o.g. Petition richtig und wichtig!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Viktor7 am 04. Dezember 2012, 18:24
Wenn WIR am gleichen Strang ziehen, können uns die ö.-r. Sender nicht mehr ans Bein pinkeln und uns erpressen.
WIR werden immer mehr. Mit den Maßnahmen: Unterschriftenaktion, Flyer-aktion, Banner-aktion, Demos und den Klagen
entziehen wir der ö.-r. Zwangsbeglückung Tag für Tag die Legitimation.

ARD - ZDF - GEZ
Sie lieben unsere Gebühren, die 8 Mrd. € lassen sie nicht frieren.
Beiträge sind noch besser, das liefert die Bürger ans Messer.
Nun zittern sie um unsere Moneten,
das rauben bald keine GEZeten.


Weg mit der ö.-r. Berliner Mauer!

Unterschriftenaktion http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion (zurzeit ca. 15.000 Unterschriften)

Flyer http://www.loaditup.de/files/695717_q96c98mdaa.pdf

Banner http://www.dnn-online.de/web/dnn/bilder/-/specific/Einzelhaendler-in-der-Dresdner-Neustadt-demonstrieren-gegen-GEZ-Reform-167937834?imageUrl=namred/_2012/_47/bild_original/phpi5GtuI20121120103939.jpg
Info von Teegadrom:
"Das Banner 1,0m x2,50 m kostete 65,00 EUR im Offsetdruckverfahren"

Demos im 1. Q 2013 (http://www.facebook.com/events/428465020544477/ wird 2013 in div. Städten neu aufgelegt)

Klagen / Anzeigen
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,3155.msg22344.html#msg22344 
http://www.online-boykott.de/de/klagen-statt-zahlen
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Viktor7 am 04. Dezember 2012, 18:25
Die Banner sind im kommen. Es ist so einfach Flagge zu zeigen: 8)

https://www.wir-machen-druck.de/Hochwertiger-Stoff-Banner-4-0-farbig-bedruckt-inkl.-Karabiner,detail,10621.html

Breite 250 cm, Länge 100 cm eingeben und auf "Berechnen" drücken -> zurzeit Gesamtpreis 59,02 EUR inkl. Märchensteuer.

Wenn die Banner erst mit den richtigen Texten auf den Balkonen oder an den Hauswänden hängen,
sind die nächsten Unterschtützer auch bald zur Stelle.

Beispiel (http://www.dnn-online.de/web/dnn/bilder/-/specific/Einzelhaendler-in-der-Dresdner-Neustadt-demonstrieren-gegen-GEZ-Reform-167937834?imageUrl=namred/_2012/_47/bild_original/phpi5GtuI20121120103939.jpg)

Weg mit der ö.-r. Berliner Mauer! (http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,3675.msg25870.html#msg25870)

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: banka am 05. Dezember 2012, 00:43
Die Petition von Avaaz wurde gerade geschlossen. Dasselbe passiert mit anderen Aktionen. Andere wollen nur Werbung machen oder irgendwelche Bücher oder Broschüren verkaufen. Ganzes Volk wird brav zahlen, bisschen dabei jammern und das wars.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 05. Dezember 2012, 00:44
Nur zur Info:

Die Bürgerpetition
AVAAZ: Abschaffung der GEZ. (Gebührenzentrale für öffentlich rechtlichen Rundfunk)
http://www.avaaz.org/de/petition/Abschaffung_der_GEZ_Gebuhrenzentrale_fur_offentlich_rechtlichen_Rundfunk
wurde offensichtlich geschlossen.

Den Link am Anfang des Threads kann man als Info aber ruhig stehen lassen.
Es erscheint zumindest keine Fehlerseite, sondern einfach die Seite der geschlossenen Petition.

@banka
Wieso so pessimistisch?
Ist doch normal, dass eine Petition irgendwann geschlossen wird - nicht zu verwechseln mit "in die Tonne getreten".
Das ist ein normaler Abschluss einer Petition.
Und: Das ist doch alles erst der Anfang :-)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Viktor7 am 05. Dezember 2012, 13:46
Die Petition von Avaaz wurde gerade geschlossen. Dasselbe passiert mit anderen Aktionen. Andere wollen nur Werbung machen oder irgendwelche Bücher oder Broschüren verkaufen. Ganzes Volk wird brav zahlen, bisschen dabei jammern und das wars.

Hallo Banka,

du hast dich extra angemeldet, um einen schlechten Ausgang zu diagnostizieren?
Soll dein Beitrag den Widerstand vereiteln?

Wir lassen uns nicht beirren.
Ich wähle gerade den Text für mein Banner am Balkon (http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,3675.msg25871.html#msg25871). Wenn das ein paar Leute tun, gewinnen wir noch mehr an Stimmen.

Grüße
Viktor
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sunshine15041977 am 05. Dezember 2012, 13:51
Banner am Balkon dient auch gut für Schnüffler als Sichtschutz... ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: banka am 05. Dezember 2012, 14:50
Hi,

 ich will keinen beirren, im Gegenteil - alle auf Barrikaden! Nur gemeinsam sind wir stark! Weg mit GEZ****! Ich habe bereits alle Aktionen unterschrieben und an Freunde weitergeleitet.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Viktor7 am 05. Dezember 2012, 15:33
Banner am Balkon dient auch gut für Schnüffler als Sichtschutz... ;)
Und im Sommer als 100% Lichtschutzfaktor.  ;D


Hi,

 ich will keinen beirren, im Gegenteil - alle auf Barrikaden! Nur gemeinsam sind wir stark! Weg mit GEZ****! Ich habe bereits alle Aktionen unterschrieben und an Freunde weitergeleitet.

So ist es guuuuut - Banka   ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Viktor7 am 05. Dezember 2012, 18:52
BANNER für den Balkon oder die Fassade - Weg mit der ö.-r. Berliner Mauer! (http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,3931.msg25899.html#msg25899)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sunshine15041977 am 06. Dezember 2012, 14:02
Ich hoffe, dass im Sommer alles schon gelaufen ist und die Sonne dann wieder scheinen darf, ohne Banner davor...  ;D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Andar am 12. Dezember 2012, 14:12
Guten Tag,


 ( neu hier )

wo kann man Aufkleber  "GEZ Nein Danke"  etc kaufen ?

Danke
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Viktor7 am 12. Dezember 2012, 18:25
Guten Tag,


 ( neu hier )

wo kann man Aufkleber  "GEZ Nein Danke"  etc kaufen ?

Danke

Vorschlag:
Drucke dir bitte ein Beispiel für den Banner
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,3931.msg25899.html#msg25899
aus und klebe ihn mit dem Tesafilm an die Autoscheibe. Klar - Auto, Drucker müssen vorhanden sein. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: dimugi am 29. Dezember 2012, 05:22
Mache zwar immer bei sinnvollen Petitionen mit, doch ist dies meiner Meinung nach ein überlassenes Mittel welches bei den Volksvertretern keine ausreichende Beachtung findet. Der Bürger soll nur das Gefühl bekommen er hätte etwas zu sagen.
(Nur meine persönliche Meinung)

Lest aber mal meinen Beitrag im Forum: http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,4102.0.html

Gruß
Dimugi
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 30. Dezember 2012, 10:44
Das hab ich grad an die AN geschickt:
---------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Zeitung, die jeder sofort mit unserer schönen Heimatstadt in Verbindung bringt, auf folgendes aufmerksam machen:

Wie Ihnen bestimmt bekannt ist, wird in 2 Tagen der „Rundfunkbeitrag“ eingeführt.

Das heißt, die Gebühreneinzugszentrale erhöht nicht nur ihre Beiträge, nein, sie zieht auch Menschen – und es sind bestimmt nicht wenige hier in AC – in ihren „Bann“ die bisher davon verschont geblieben sind. und macht sie zu „Mitgliedern“. Solche, die nicht einmal ein Fernsehapparat besitzen, werden nun die Gebühren für ein TV-Gerät zahlen müssen. Auch die Leute, die kein Smartphone besitzen  werden die „Bereitstellungs-Beiträge“ für dieses Gerät zu zahlen haben.Die Leute, die kein Radio ihr Eigen nennen, werden dann auch eins bezahlen „dürfen“.

Denn:

Der Beitrag wird nach Wohnungen berechnet.

D.h. Im Klartext:

Jeder der nicht unter „der Brücke“ wohnt, zahlt. Unabhängig, ob er die entsprechenden Geräte besitzt oder nicht. Das ist, als wenn wir nun durch AC an einer Filiale der beiden Großbäcker von uns vorbeigehen und die Verkäuferin kommt uns hinterher gerannt und sagt „Moment! Ich bekomme einen Euro von Ihnen als Bereitstellungs-Beitrag für Brötchen!“. Da nutzt dann auch nicht, dass man vielleicht nur zum Bus gehen wollte.

Geht denn so was? Ist so etwas gerecht? Nein! Ist es nicht!

Weiter ist es eine grobe soziale Ungerechtigkeit, dass die Befreiung von den „Beiträgen“ erschwert wird, es ist nämlich so, dass Mitbürger, die nicht zumindest einen GdB von  60% nur auf Augen oder Ohren vorweisen können, sich nicht mehr befreien lassen können. Hierzu wurde ein neues Merkzeichen eingerichtet, das „RF“. Denkt man die Geschichte weiter, kommt man auf folgenden Schluss:

Ein GdB von 50% auf Auge/Ohr besagt dass man nahezu taub bzw. blind ist und ergo dann auch nicht mehr arbeitsfähig ist. Das heißt in den allermeisten Fällen Rente bzw. Frührente. Und, dass beide nicht mehr die volle monetäre Sicherheit bieten können – vor allem wenn es junge Leute getroffen hat – ist auch außerhalb jeder Diskussion und logisch. Da tut doch jeder Euro den man zusätzlich zahlen muss weh.

Nun ist es so dass sich im Internet nun der Widerstand gegen diesen „Beitrag“ massiv formiert, in diversen Foren, über Online-Petitionen, über Facebook, schlicht, es tut sich was.

Ja und auch bei den Öffentlich-Rechtlichen, die mittlerweile auch bei Facebook vertreten sind (was sich meinem Verständnis von Sinnhaftigkeit, Vernunft und Co entzieht, schaut man sich einmal diese Art von Seiten genau an) tut sich etwas.

Nämlich Zensur.

Dort werden Leute blockiert, User gelöscht, Beiträge nicht nur redigiert, nein, gänzlich gelöscht, schlicht, es brechen dort Zustände aus, die doch massiv an DDR und noch weiter zurückliegendes erinnern.

Anbei füge ich einmal einen offenen Brief des Anton Bürger (www.gez.boykott.de) ein:



ARD, ZDF Zensur
| Drucken |
29.12.2012
Verhältnisse wie in der DDR: ARD & ZDF zensieren immer häufiger kritische Beiträge nicht nur auf eigenen Seiten, sondern auch bei Facebook. Kritik wird gelöscht, User blockiert. [Seite/Begriff nicht erwünscht] veröffentlicht einen offenen Brief eines Betroffenen.
 
offener Brief an Kamenews über ARD & ZDF Zensur-Praktiken:
 
Sehr geehrte Damen und Herren der freien Presse,
sehr geehrte Redaktion,

wir möchten Sie hiermit darüber in Kenntnis setzen,
dass u.a. auf diesen facebook-Seiten von ARD/ZDF/ÖRR
https://www.facebook.com/ARD/posts/476981842340155
https://www.facebook.com/ARD/posts/423121497760025
*massiv* zensiert wird und User *geblockt*, d.h. von der Diskussion *ausgegrenzt* werden.

Mittlerweile sind unter
https://www.facebook.com/ARD/posts/476981842340155
sowie unter
https://www.facebook.com/ARD/posts/423121497760025
nicht nur *alle* Diskussionsbeiträge von "Anton Bürger", sondern auch von vielen weiteren Usern gelöscht worden.

Wir sind nunmehr *gesperrt* und haben keine weitere Kommentar-Möglichkeiten mehr.
Wir werden von der Diskussion ausgegrenzt!
Wir, als (noch) Gebührenzahler!
Wir, als *Eigentümer* und *Anteilseigner* an den ÖRR!

Das ist starker Tobak!

Zur Dokumentation des *Zensurverhaltens* von ARD-ZDF-GEZ-ÖRR fügen wir unten sowie im Anhang
- *vorher*-Auszug (PDF mit Markierung der später *zensierten* Diskussionsbeiträge)
- *nachher*-Auszug (PDF mit Markierung der *zensierten* Diskussionsbeiträge)
einen Auszug aus den heutigen, *zensierten* Diskussions-Beiträgen an, die durchaus auch einen gewissen Anspruch an künstlerische, prosaische und publizistische Freiheit verfolgen sollten...

Diese jedoch zu *zensieren*, ist
*Kultur-Verrat*!
*Demokratie-Verrat*!!
*Medien-Diktatur*!!!
*Verfassungs-Verrat*!!!!

Es liegt nun in *Ihren* Händen, diesen
*unglaublich skandalösen Vorfall* und *unhaltbaren Zustand*
publik zu machen und sich gemeinsam mit den Bürgern gegen die
Zensur, Rechtsverdrehung, Demokratiegefährdung uvm. von ARD-ZDF-GEZ-ÖRR-KEF zu wenden.

Wir zählen auf Sie und bedanken uns im Voraus für die entsprechende Berücksichtigung bei der Themenwahl Ihrer kommenden Publikationen.

Nicht nur wir werden die Berichterstattung darüber sehr aufmerksam verfolgen!

Mit freundlichen Grüßen


Anton Bürger
in Vertretung für viele *zensierte* Gebührenzahler



Es kann nicht angehen, dass man in einem Land, welches sich die Meinungsfreiheit ins Grundgesetz geschrieben hat, so gegängelt wird.

Weiter kann es nicht angehen, dass jedweder Protest, der lanciert wird, auf solche Art und weise geblockt wird.

Weiter füge ich Ihnen hier einige Links an:

Online-Pediton:

http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion
Forum:
http://www.gez-boykott.de//Forum/index.php


Weiter hat der Chefredakteur des WDR selber zur Feder gegriffen und sich hier ein „tolles Zeugnis“ ausgestellt, in dem er den Rundfunkbeitrag als Solidarabgabe bezeichnet hat. Das ist das nächste „Unding“ und hat meiner Ansicht nach ähnliche Qualitäten wie der letzte Aussetzer des Herrn Steinbrück.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/30/arroganz-pur-wdr-chefredakteur-verhoehnt-kritiker-nennt-gez-eine-demokratieabgabe/ und ist an Arroganz nicht mehr zu überbieten.

Wenn ich für etwas solidarisch bin, zahle ich freiwillig. Wenn ich irgendwo Mitglied bin, zahle ich meinen Beitrag. Ich werde weder zwangsver“beitragt“ wie bei der Gebühreneinzugszentrale noch entschließe ich mich freiwillig, ein derartig schlechtes Fernsehprogramm, einen derartig aufgeblasenen Apparat, als da wären 23 TV und 77 Radioprogrammen, immens hohe Personalkosten (Frau Piel als WDR-Intentdantin erhält allein ein Salär von 3330.000 Euro!)


Da ich der Zeitung, die am längsten ununterbrochen in der BRD erscheint, noch Vertrauen als unabhängiges Medium entgegen bringe, wollte ich Sie von oben genannten Vorfällen und dem Online-Boykott in Kenntnis setzen und bitte Sie um eine Berichterstattung über die Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen


xxxxxxxxxxxxxxxxxx
kritische Bürgerin und treue Leserin Ihrer Zeitung
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Viktor7 am 30. Dezember 2012, 11:21
Klasse Einsatz Morag - Danke :)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 30. Dezember 2012, 16:37
Vielen, vielen Dank Morag!!!
Dein Schreiben *sitzt*!!!
Klasse! Danke!!

Wir knacken diese Nuss!!!

Dranbleiben!
Weitermachen!

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf..."

:-)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Derric101 am 31. Dezember 2012, 15:11
Hier eine Seite der Einzelhandelsverbände. Die sollte man auch unterstützen, wenn's geht:)

http://www.gebuehrenwucher.de/ (http://www.gebuehrenwucher.de/)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 31. Dezember 2012, 22:11
Hi,

ich war heute auch nicht untätig.

ich hab mich auf FB mit einem von der SPD angelegt. Da läuft nämlich ähnliches wie bei der ARD..da wird auch fleissig zensiert, nur weil dort gesagt wird, dass deren Kanzlerkandidat sich eine nette Äußerung ins Stundenbuch geschrieben hat.

Dann kam dort auch die Sprache auf unsere Sache hier und flugs wurde herumgedrückt, dass es ihn zwar auch stören würde, aber auf meine Frage, ob er gezeichnet habe kam nur "hab ich schon mehrfach" dann hieß es "Schreiben sie doch den Parteivorstand an" was ich natürlich flugs auch tat.

Genau so haben heute der Paritätische Wohlfahrtsverband NRW und der  VDK NrW das Schreiben auch nochmal erhalten.

Never give up!

lg!
Morag
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 01. Januar 2013, 10:53
Richtig! Immer drauf auf die Finger!!

Gute Idee im übrigen, die Parteienseiten ebenfalls zu fluten mit der *Empörung*!
Nicht nur kann man gar nicht soviel essen, man hat auch gar nicht soviel *Zeit* wie man *kotzen* möchte...

Könntest Du für uns die Facebook-Links posten?

Danke und
Weitermachen!

:-)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 01. Januar 2013, 11:09
https://www.facebook.com/ARD?fref=ts
https://www.facebook.com/ZDF?ref=ts&fref=ts (da bin ich zu finden unter dem Russel Crowe Bild)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 01. Januar 2013, 11:12
Hi,

ich war gestern nacht "gut drauf" und hab den Herrn Gauck angeschrieben. Dazu hab ich hier einen Thread "Letz move on" gemacht.

Grade fang ich an, wie gesagt, sendungsbezogen bei ARD und ZDF was zu sagen und nachher sind die Parteien dran.

Ach Leuts...meine Familie wundert sich schon schwer über mich (Vaddern und Ehemann)...aber es ist ein Geniales Gefühl!

bis später!
Morag
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 01. Januar 2013, 13:35
[...] ich hab mich auf FB mit einem von der SPD angelegt. Da läuft nämlich ähnliches wie bei der ARD..da wird auch fleissig zensiert, nur weil dort gesagt wird, dass deren Kanzlerkandidat sich eine nette Äußerung ins Stundenbuch geschrieben hat.

Dann kam dort auch die Sprache auf unsere Sache hier und flugs wurde herumgedrückt, dass es ihn zwar auch stören würde, aber auf meine Frage, ob er gezeichnet habe kam nur "hab ich schon mehrfach" dann hieß es "Schreiben sie doch den Parteivorstand an" was ich natürlich flugs auch tat.

Danke, Morag, für die Links! Werde mich bei nächster Gelegenheit auch wieder mal dort rumtreiben, wahrscheinlich mit der Standardfrage, ob "*das* denn der Demokratie-Beitrag von ARD-ZDF-ÖRR" sei...

Und wo findet sich Dein Schlagabtausch auf facebook-SPD?
Danke schon vorab auch dafür!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 01. Januar 2013, 14:22
aye aye!

da is es:

https://www.facebook.com/peersteinbrueck/posts/10151152023635373

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 01. Januar 2013, 20:24
https://www.facebook.com/DasErste?ref=ts&fref=ts
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 02. Januar 2013, 01:05
Klasse Morag!

Dieser Tage kam mir über Umwege ein Mail-Aufruf unter die Finger
der wohl gut als Vorlage für Verteiler-Mails an
Familie, Verwandte, Bekannte, Freunde, Kollegen, Geschäftspartner, etc. genutzt werden kann
zwecks Weiterverbreitung von Aufklärung + Widerstand gegen ARD-ZDF-GEZ-ÖRR:

Muster - Verteiler-Email zu Aufklärung + Widerstand gegen ARD-ZDF-GEZ-ÖRR
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,4160.0.html

VERBREITEN!!!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Jörg Müller am 02. Januar 2013, 01:17
Die Forderungen der GEZ bzw. ihrer Nachfolgeorganisation „Beitragsservice“ entbehren für mein Verständnis jeder Rechtsgrundlage. Es wird eine Leistung angeboten und dafür Geld verlangt, unabhängig davon, ob man die Leistung in Anspruch nimmt oder nicht oder diese überhaupt bestellt hat. Das gibt es meines Wissens kein zweites Mal in unserem schönen Land. Wenn ich z.B. kein KFZ habe, zahle ich keine KFZ-Steuer, brauche keinen Kraftstoff und zahle damit auch keine Mineralölsteuer. Das einzig Vergleichbare zur Rundfunkgebühr/Haushaltsabgabe ist Schutzgelderpressung. Da wird ebenso eine Leistung angeboten, die eigentlich keiner braucht, und mit Gewalt gedroht.

Wie reagiert eigentlich die GEZ, wenn ich ihr ein Kochrezept schicke und dazu gleich eine Rechnung über z.B. 17,98? Das Kochrezept wurde zwar nicht bestellt, aber man könnte es schließlich benutzen, und gelesen wird es ja auch, also hat man die Leistung ja mindestens teilweise in Anspruch genommen.

Was passiert, wenn nur jeder hundertste Bundesbürger eine ähnliche Forderung an die GEZ stellt? Kinderzeichnungen, Bastelanleitungen, Landschaftsportraits. Natürlich wird man nichts bekommen, aber zumindest müsste die GEZ ja darauf reagieren. Ich stelle mir das ziemlich lustig vor.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 02. Januar 2013, 02:08
Hallo Jörg,

schön, dass Du Dich an der Diskussion beteiligst! Deine Einschätzung ist ganz richtig.

Und ja, es gibt viele kleine "Gemeinheiten", die man unternehmen könnte - und eigentlich auch gern würde, einschließlich der Aktion, alle ausgedienten Elektronikgeräte zukünftig an ARD-ZDF-GEZ/AZDBS-ÖRR zu senden - weil diese ja aufgrund der geräte*un*abhängigen Beitragsschuld nicht mehr "benötigt" werden :-)

Aber - um zum Ernst der Lage zurückzukommen - die GEZ/AZDBS ist doch nur *Strohmann*, und diejenigen, die schon länger hier dabei sind und auch den Protest der vergangenen Tage (siehe unter Aktuelles http://gez-boykott.de/Forum/index.php/board,6.0.html)
miterlebt bzw. aktiv mitgestaltet haben, haben zwichenzeitlich die Erkenntnis, dass es nur noch *diese* Wege gibt:

- Zahlungsverweigerung + Klage!
- friedliche, aber medienwirksame Proteste... im Internet + auf der Straße!


und das flankiert durch die lauffeuerartige Weiterverbreitung von Aufklärung + Widerstand an die
Öffentlichkeit, an Familie, Verwandte, Bekannte, Freunde, Kollegen, Geschäftspartner...usw.
- Trommel die Leute zusammen, verteile Flyer, usw.
- Unterstütze das Forum mit Deinen Beiträgen.
- Unterzeichne alle möglichen diesbezüglichen Petitionen/ Unterschriftensammlungen, etc.
- Beschwere Dich ***vielfach*** und ***reichlich*** per Post, Telefon, Email bei ARD, ZDF, den Landesmedienanstalten, dem Ministerpräsidenten Deines Bundeslandes, Deinen Landtagsabgeordneten, dem Datenschutzbeauftragten, beim Verbraucherschutzministerium,...

(...und all das am besten immer in Kopie an die Presse und private Rundfunkstationen)
- Erstatte ggf. auch Anzeige beim Bundeskartellamt...

Lasst uns nicht mit kleinen, verpuffenden Fiesheiten verzetteln.
Wir haben *wirksamere* Mittel - die Mittel der *engagierten* Bürgerschaft!
Genau *diese* müssen wir jetzt aktiv und massiv nutzen!


Wir alle!

Denn wir wissen ja:
"Bist Du nicht Teil der Lösung, so bist Du Teil des Problems..."

Wir hoffen, Du bleibst uns erhalten und unterstützt uns weiter ideell und aktiv!

Dranbleiben!
Weitermachen!


Aufklärung *jetzt*!
Widerstand *jetzt*!


"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf..."
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 02. Januar 2013, 07:32
Hi,

den Verteiler / Grundinfos hab ich grad mal munter weiter verschickt in Facebook, denn,

dort gibt es eine Gruppe 100.000 Menschen, die RundfunkGebühren Schxxe finden und

an den Admin der Gruppe https://www.facebook.com/groups/GEZGIER2013/

geschickt.

Mal sehen , was nun passiert.

Lg!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: onetruth am 02. Januar 2013, 14:27
Hallo Miteinander,

also, ich schau mir das ganze hier seit ein paar Tagen an. Es sieht für mich so aus, als müsste jetzt wirklich mal laut geläutet werden. Gibt es inzwischen einen Aufleber zu GEZ-Boykott/ Rundfunkbetrug/ Einzelfallgerechtigkeit? Oder Heckscheibenaufkleber? Wenn es hier einen Shop gäbe, wo jeder das Equipment bestellen kann, kommt nicht nur unterstützendes Geld in die Wiederstandskasse, jeder ist dann sofort im viralen Guerilla Marketing. Flyer verteilen finde ich nicht so sinnvoll, weil sie angeschaut und dann weggeworfen werden. Aufkleber schaut JEDER/ JEDE an und kann nichts wegschmeissen, ausser sich selbst vor Lachen.

Also, kann jemand mit Kompetenzen Aufkleber drucken lassen? Damit mal was weitergeht. Demos halte ich nur für sinnvoll, wenn endlich mal Lairs gegründet werden und jede Stadt ein "Wiederstandszentrum" mit Forumlink hat. Bitte im Forum Links für die Städte aufmachen. Kann doch alles nicht so schwer sein. Warum lese ich ständig was der Feind an Aktivitäten plant und unter DEN DEUTSCHEN grüßt das Murmeltier?

Briefe an die Bild und sonstige Volksmedien bitte einfach mal entwerfen, dann im Forum eine Abstimmung durchführen und veröffentlichen. Hat schon Jemand einen Leserbrief an eine Regionalzeitung geschrieben? Das wäre eine gute Vorlage.

Was ist mit den Verantwortlichen, weiß jemand wo Schönenborn wohnt? Ich würd mal auf einen Kaffee vorbeifahren, wenn sich Fahrgemeinschaften bilden.

Bitte kann sich jemand echt jetzt mal um Aufkleber kümmern, damit Menschen auf das Problem aufmerksam werden.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 02. Januar 2013, 14:39
Hi,

es passiert momentan nun schon einiges und ich stelle hier einmal mein MusterLeserbrief ein, der gern - so er gefällt - auch in die Foreninterne Musterbrief-Bibliothek darf.

Lg!
Morag


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Zeitung, die jeder sofort mit unserer schönen Heimatstadt in Verbindung bringt, auf folgendes aufmerksam machen:

Wie Ihnen bestimmt bekannt ist, ist nunmehr  der „Rundfunkbeitrag“ eingeführt.

Das heißt, die Gebühreneinzugszentrale erhöht nicht nur ihre Beiträge, nein, sie zieht auch Menschen – und es sind bestimmt nicht wenige hier (Stadt einfügen)  – in ihren „Bann“ die bisher davon verschont geblieben sind. und macht sie zu „Mitgliedern“. Solche, die nicht einmal ein Fernsehapparat besitzen, werden nun die Gebühren für ein TV-Gerät zahlen müssen. Auch die Leute, die kein Smartphone besitzen  werden die „Bereitstellungs-Beiträge“ für dieses Gerät zu zahlen haben.Die Leute, die kein Radio ihr Eigen nennen, werden dann auch eins bezahlen „dürfen“.

Denn:

Der Beitrag wird nach Wohnungen berechnet.

D.h. Im Klartext:

Jeder der nicht unter „der Brücke“ wohnt, zahlt. Unabhängig, ob er die entsprechenden Geräte besitzt oder nicht. Das ist, als wenn wir nun durch die Stadt gehen und  an einer Filiale einer Bäckerei vorbeigehen und die Verkäuferin kommt uns hinterher gerannt und sagt „Moment! Ich bekomme einen Euro von Ihnen als Bereitstellungs-Beitrag für Brötchen!“. Da nutzt dann auch nicht, dass man vielleicht nur zum Bus gehen wollte.

Geht denn so was? Ist so etwas gerecht? Nein! Ist es nicht!

Weiter ist es eine grobe soziale Ungerechtigkeit, dass die Befreiung von den „Beiträgen“ erschwert wird, es ist nämlich so, dass Mitbürger, die nicht zumindest einen GdB von  60% nur auf Augen oder Ohren vorweisen können, sich nicht mehr befreien lassen können. Hierzu wurde ein neues Merkzeichen eingerichtet, das „RF“. Denkt man die Geschichte weiter, kommt man auf folgenden Schluss:

Ein GdB von 50% auf Auge/Ohr besagt dass man nahezu taub bzw. blind ist und ergo dann auch nicht mehr arbeitsfähig ist. Das heißt in den allermeisten Fällen Rente bzw. Frührente. Und, dass beide nicht mehr die volle monetäre Sicherheit bieten können – vor allem wenn es junge Leute getroffen hat – ist auch außerhalb jeder Diskussion und logisch. Da tut doch jeder Euro den man zusätzlich zahlen muss weh.

Nun ist es so dass sich im Internet nun der Widerstand gegen diesen „Beitrag“ massiv formiert, in diversen Foren, über Online-Petitionen, über Facebook, schlicht, es tut sich was.

Ja und auch bei den Öffentlich-Rechtlichen, die mittlerweile auch bei Facebook vertreten sind (was sich meinem Verständnis von Sinnhaftigkeit, Vernunft und Co entzieht, schaut man sich einmal diese Art von Seiten genau an) tut sich etwas.

Nämlich Zensur.

Dort werden Leute blockiert, User gelöscht, Beiträge nicht nur redigiert, nein, gänzlich gelöscht, schlicht, es brechen dort Zustände aus, die doch massiv an DDR und noch weiter zurückliegendes erinnern.

Anbei füge ich einmal einen offenen Brief des Anton Bürger (www.gez.boykott.de) ein:




ARD, ZDF Zensur
| Drucken |

29.12.2012
Verhältnisse wie in der DDR: ARD & ZDF zensieren immer häufiger kritische Beiträge nicht nur auf eigenen Seiten, sondern auch bei Facebook. Kritik wird gelöscht, User blockiert. [Seite/Begriff nicht erwünscht] veröffentlicht einen offenen Brief eines Betroffenen.
 
offener Brief an Kamenews über ARD & ZDF Zensur-Praktiken:
 
Sehr geehrte Damen und Herren der freien Presse,
sehr geehrte Redaktion,

wir möchten Sie hiermit darüber in Kenntnis setzen,
dass u.a. auf diesen facebook-Seiten von ARD/ZDF/ÖRR
https://www.facebook.com/ARD/posts/476981842340155
https://www.facebook.com/ARD/posts/423121497760025
*massiv* zensiert wird und User *geblockt*, d.h. von der Diskussion *ausgegrenzt* werden.

Mittlerweile sind unter
https://www.facebook.com/ARD/posts/476981842340155
sowie unter
https://www.facebook.com/ARD/posts/423121497760025
nicht nur *alle* Diskussionsbeiträge von "Anton Bürger", sondern auch von vielen weiteren Usern gelöscht worden.

Wir sind nunmehr *gesperrt* und haben keine weitere Kommentar-Möglichkeiten mehr.
Wir werden von der Diskussion ausgegrenzt!
Wir, als (noch) Gebührenzahler!
Wir, als *Eigentümer* und *Anteilseigner* an den ÖRR!

Das ist starker Tobak!

Zur Dokumentation des *Zensurverhaltens* von ARD-ZDF-GEZ-ÖRR fügen wir unten sowie im Anhang
- *vorher*-Auszug (PDF mit Markierung der später *zensierten* Diskussionsbeiträge)
- *nachher*-Auszug (PDF mit Markierung der *zensierten* Diskussionsbeiträge)
einen Auszug aus den heutigen, *zensierten* Diskussions-Beiträgen an, die durchaus auch einen gewissen Anspruch an künstlerische, prosaische und publizistische Freiheit verfolgen sollten...

Diese jedoch zu *zensieren*, ist
*Kultur-Verrat*!
*Demokratie-Verrat*!!
*Medien-Diktatur*!!!
*Verfassungs-Verrat*!!!!

Es liegt nun in *Ihren* Händen, diesen
*unglaublich skandalösen Vorfall* und *unhaltbaren Zustand*
publik zu machen und sich gemeinsam mit den Bürgern gegen die
Zensur, Rechtsverdrehung, Demokratiegefährdung uvm. von ARD-ZDF-GEZ-ÖRR-KEF zu wenden.

Wir zählen auf Sie und bedanken uns im Voraus für die entsprechende Berücksichtigung bei der Themenwahl Ihrer kommenden Publikationen.

Nicht nur wir werden die Berichterstattung darüber sehr aufmerksam verfolgen!

Mit freundlichen Grüßen


Anton Bürger
in Vertretung für viele *zensierte* Gebührenzahler



Es kann nicht angehen, dass man in einem Land, welches sich die Meinungsfreiheit ins Grundgesetz geschrieben hat, so gegängelt wird.

Weiter kann es nicht angehen, dass jedweder Protest, der lanciert wird, auf solche Art und weise geblockt wird.

Weiter füge ich Ihnen hier einige Links an:

Online-Pediton:

http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion
Forum:
http://www.gez-boykott.de//Forum/index.php


Weiter hat der Chefredakteur des WDR selber zur Feder gegriffen und sich hier ein „tolles Zeugnis“ ausgestellt, in dem er den Rundfunkbeitrag als Solidarabgabe bezeichnet hat. Das ist das nächste „Unding“ und hat meiner Ansicht nach ähnliche Qualitäten wie der letzte Aussetzer des Herrn Steinbrück.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/30/arroganz-pur-wdr-chefredakteur-verhoehnt-kritiker-nennt-gez-eine-demokratieabgabe/ und ist an Arroganz nicht mehr zu überbieten.

Wenn ich für etwas solidarisch bin, zahle ich freiwillig. Wenn ich irgendwo Mitglied bin, zahle ich meinen Beitrag. Ich werde weder zwangsver“beitragt“ wie bei der Gebühreneinzugszentrale noch entschließe ich mich freiwillig, ein derartig schlechtes Fernsehprogramm, einen derartig aufgeblasenen Apparat, als da wären 23 TV und 77 Radioprogrammen, immens hohe Personalkosten (Frau Piel als WDR-Intentdantin erhält allein ein Salär von 3330.000 Euro!)


Da ich der Zeitung, die am längsten ununterbrochen in der BRD erscheint, noch Vertrauen als unabhängiges Medium entgegen bringe, wollte ich Sie von oben genannten Vorfällen und dem Online-Boykott in Kenntnis setzen und bitte Sie um eine Berichterstattung über die Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen


kritische Bürgerin und treue Leserin Ihrer Zeitung
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Don Diego am 02. Januar 2013, 15:30
Wer Druck erzeugt,in Form, in dem er das Recht auf individuelles Leben nimmt und nicht achtet muß sich nicht wundern, wenn Gegendrock die Reaktion ist.Wir wollen die Demokrati zurück bzw. erhalten und das bedeutet : Nein zur Zwangsabgabe =Unwort des Jahres "Zwangsabgabe"
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: warumTV am 04. Januar 2013, 11:23
Bei https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen (steht schon im ersten Post), kommen pro Minute ca. 3 neue Unterschriften hinzu..wenn die Frequenz so bleibt werden das zum Ende fast 300 000 Unterschriften sein.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 04. Januar 2013, 19:27
Bei https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen (steht schon im ersten Post), kommen pro Minute ca. 3 neue Unterschriften hinzu..wenn die Frequenz so bleibt werden das zum Ende fast 300 000 Unterschriften sein.

AUTSCH!
Wenn das so weitergeht, haben die die Unterschriftenaktion von online-boykott
http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion
bald überholt.
Wir müssen handeln ;-))
(Müssen wir das?)

:-)

PS: Auch bei online-boykott gehen derzeit täglich ~500 neue Unterzeichnungen ein...
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Frankie am 04. Januar 2013, 19:42


PS: Auch bei online-boykott gehen derzeit täglich ~500 neue Unterzeichnungen ein...

Muss dich korrigieren ;D
Am 2 Januar waren es 28.000 Unterschriften. Heute am 4 Januar sind es schon weit über 30000 Unterschriften.
Also eher knapp 1000 pro Tag.

Wenn das so weitergeht.......... :o
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Magnetom am 05. Januar 2013, 14:05
Hallo Ihr Kämpfer,

Kleine wichtige Info zwischendurch:

Der Themenersteller wirbt im Beitrag No.1 unter anderem auch für die Unterschriften bei Avaaz.org.

Davon ist dringend abzuraten, damit spielt ihr euren Gegnern in die Hände!!!

Schaut mal wer hinter Avaaz steckt, und was die so tun, insbesondere NICHT tun .

hier ist etwas darüber zum nachlesen:
/sonstige-nachrichten/wer-und-was-steckt-hinter-avaaz/]http://www.[Seite/Begriff nicht erwünscht]/sonstige-nachrichten/wer-und-was-steckt-hinter-avaaz/ (http://www.[Seite/Begriff nicht erwünscht)

Gruß Tom
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 05. Januar 2013, 17:39
Hallo Ihr Kämpfer,
Kleine wichtige Info zwischendurch:
Der Themenersteller wirbt im Beitrag No.1 unter anderem auch für die Unterschriften bei Avaaz.org.
Davon ist dringend abzuraten, damit spielt ihr euren Gegnern in die Hände!!!
Schaut mal wer hinter Avaaz steckt, und was die so tun, insbesondere NICHT tun .
hier ist etwas darüber zum nachlesen:
/sonstige-nachrichten/wer-und-was-steckt-hinter-avaaz/]http://www.[Seite/Begriff nicht erwünscht]/sonstige-nachrichten/wer-und-was-steckt-hinter-avaaz/ (http://www.[Seite/Begriff nicht erwünscht)
Gruß Tom

Danke, Magnetom, für Deine aufmerksame und kritische Prüfung unserer Inhalte und für Deinen Hinweis.
Ich habe ähnliche Informationen schon an anderer Stelle gelesen - habe aber selbst noch keine abgeschlossene Meinung dazu.
Insbesondere stellt sich *mir* die Frage:
Wie glaubwürdig sind denn die aktiven Kritiker an avaaz - und wie glaubwürdig sind die für diese Kritik herangezogenen Indizien, Quellen, etc.?

Momentan ist diese Frage *hier* aber obsolet, da die erwähnte Bürgerpetition geschlossen ist und es meines Wissens aktuell keine weiteren avaaz-Petitionen oder Kampagnen bzgl. ARD-ZDF-GEZ/AZDBS-ÖRR gibt.

Zum Thema avaaz könnte man ggf. mal einen gesonderten Thread im "Dies und Das"-Board erstellen.
Wenn sich nämlich im Zuge einer dann evtl. folgenden Recherche/ Diskussion herausstellen sollte, dass das "Establishment" der eigentliche avaaz-Kritiker ist, dann doch deswegen, weil denen avaaz und die Macht der Bürger ein Dorn im Auge ist. Schon blöd, wenn einem die Felle davonschwimmen... :-)

Danke also noch mal + Gruß
Bürger

und nicht vergessen:

Dranbleiben!
Weitermachen!

Aufklärung *jetzt*!
Widerstand *jetzt*!
DEMOKRATIE - *JETZT*!!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 10. Januar 2013, 14:50
Hi,

jemand hatte hier den Artikel der bild "Zwangsgebühr, so wird abGEZockt" verlinkt. Dort fand man eine email-Anschrift der Bild..

und ja, ich war nicht faul..das ging grad raus:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich - und viele Andere - sind mittlerweile im Online-Forum www.online-boykott.de unterwegs und wehren uns gegen die Rundfunk"beiträge".

Unseres Erachtens sind diese weder freiwillig, noch gerecht, geschweige denn, dass sie überhaupt gesetzeskonform sind. Es ist schlicht eine schlecht maskierte Kopfsteuer die da dem Volk auflerlegt wird und die wir eben nunmehr nicht mehr bereit sind, hinzunehmen.

Im übrigen weise ich weiter darauf hin das die sogenannte "Haushaltsabgabe"- wie oben angerissen -  eine Steuer und somit verfassungswidrig ist.
Desweiteren liegt beim sogenanntenen "Rundfunkbeitrag" ein verfassungsrechtlich unzulässiger Eingriff in das Grundrecht der freien Entfaltung der Persönlichkeit (Art. 2 Abs. 1 GG) und in die Handlungsfreiheit der Person vor.


Davon abgesehen liegt ein verfassungsrechtlich unzulässiger Eingriff in das Grundrecht der freien Entfaltung der Persönlichkeit, das vom Bundesverfassungsgericht als allgemeine Handlungsfreiheit verstanden wird vor.


Gemäß Grundgesetz darf nur der deutsche Bundestag allgemeine Steuergesetze erlassen.
Darauf stützt sich unter anderem auch die erste Klage vor dem Bayrischen Verfassungsgerichtshof gegen den "Rundfunkbeitrag" (Aktenzeichen Vf. 8-VII-12).

Doch nicht nur das, nein, es ist zudem noch so, dass Mitglieder unseres Forums auf Facebook-Seiten der öffentlich-Rechtlichen Programme geblockt, ausgeblendet und sogar zensiert worden. Bewiese hierüber liegen sowohl mir als auch dem Forums-Administrator von www.online-boykott.de vor und können gern an Sie weitergeleitet werden.

Weiterhin  ist der Rundfunkbeitrag eine Schlechterstellung nicht nur der Single-Haushalte, nein, auch eine Schlechterstellung, ja Diskriminierung der Menschen mit einem Schwerbehindertenschein, die eben nicht 60% auf Auge/Ohr haben. Denn: diese müssen voll bezahlen. Egal wie viel Rente , Zeitrente oder ähnliches sie erhalten, es sei denn, sie gehen zum Sozialamt. Selbstverständlich tun das viele Menschen nicht, weil sie sich schämen. Man bedenke das folgende:

Kommt ein Mensch in die Situation, dass er nicht mehr arbeiten gehen kann, bezieht er Rente. Hat er nicht "lang genug geklebt" beträgt die Rente ein Minimum. Gehen wir von einem Betrag von 600 - 650 Euro aus, so schmerzen diesem Menschen die 17,98 Euro, die er monatlich zahlen muss, doch erheblich. Das ist in meinen Augen eine Schlechterstellung gegenüber den Leuten, die eben besagte 60% auf Auge+Ohr haben - denn: hat man dies nicht, so zahlt man trotzdem immer noch monatlich 5,99 Euro. Und ja auch diese können - wenn man wenig Einkommen hat - arg schmerzen.

Was weiterhin zu bedenken ist, ist, dass der Öffentlich-rechtliche Rundfunkt erstmal aus den Zeit 33-45 stammt, heute jedoch - trotz  dass man sich das damals auf die Fahne geschrieben hat - eben nicht mehr staatsfern ist. Ich spiele hier auf den Skandal des Vorsitzenden des KiKa an, der spielsüchtig war und deswegen vor gericht wegen   Veruntreuung der TV.Gebühren gestanden hat.
der Öffentlich-rechtliche Rundfunk ist ein überblähter Apperat, der von der Politik als Park-Stelle für missliebig gewordene Politiker, die liebe Verwandtschaft und Politiker im Rentenalter geworden ist. Von staatsfernem, freiem TV und Rundfunk kann man - unseres Erachtens nach - schon lange nicht mehr sprechen.

Dass nun der  Vorsitzende des ARD (der Intendant) davon spricht, dass ab 2015 die Beiträge fallen "könnten" ist ein Hohn und ein Schlag ins Gesicht der Gebührenzahler, wenn man sich ins Gedächtnis ruft, dass ARD, ZDF und co für eben jenes 2015 schon einen erhöhten Geldbedarf angemeldet haben.

Ebenfalls ist zu bedenken - und publik zu machen - dass der Datenabgleich zwischen den Einwohnermeldeämtern und der Rundfunkgebührenzentrale in rechtes Unding ist, es wird ein "Super-Melde-Register" geschaffen, welches nicht nur Auskunft darüber geben wird, wer wo wohnt, nein, es wird auch dort gespeichert "welches Auto" "welches Konto", wer wohnt mit wem zusammen, wie wird gezahlt, schlicht, das ist ebenfalls in meinen Augen Verfassungswidrig. So etwas hatten wir 33-45 und wir wollen es nie wieder, da es - meines Erachtens nach - nur unredlichen Tendenzen Vorschub leistet.

Ich möchte Sie nun freundlichst bitten, sich der Berichterstattung über dieses Thema anzunehmen und die Leute aufzuklären, damit bekannt ist, was passiert, damit die Bürger unseres schönen Landes sich wehren können.

Es werden Briefe geschrieben an die Parteien, an die Landesverbände, an die Zeitungen, bitte, nehmen Sie ihren Auftrag war und machen Sie öffentlich, was passiert.

Mit freundlichen Grüßen
xxxxxxxxxxxx
Mitglied im Forum www.online-boykott.de
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: power-dodge am 10. Januar 2013, 19:04
Woher bekommen die diese Infos:

Zitat
es wird auch dort gespeichert "welches Auto"
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 10. Januar 2013, 19:07
Hi,

na weil ein Autoradio auch "mit drin" ist im "freiwilligen Betrag".

Und wer es angibt, gibt damit automatisch den Zugang über das Kennzeichen auf die Meldedatei. Über das Kennzeichen kann man herausfinden a) Fabrikat b) Typ c) Versicherung d) Fahrer e) Unfälle f) evtl. Kredite die auf dem Auto liegen.

lg!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: power-dodge am 10. Januar 2013, 19:09
Pfui werde doch nichts da ankreuzen etc.
Geschweige dies zu unterschreiben, dachte evt. wegen dem Datenabgleich auch.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: redemokrat am 12. Januar 2013, 20:09
Der Adressat für solche Aktionen ist wichtig.

Zum Einen muss man dem braven Bürger, der in vorauseilender Obrigkeitshörigkeit fleissig zahlt, was ihm vorgeschrieben wird, signalisieren: Hey, Du musst nicht für etwas zahlen, das Du nicht bestellt hast.

Zum Anderen muss der öffentliche Druck an die Personen gerichtet werden, die das gegen den Volkssouverän beschlossen hatten. Nämlich an die Ministerpräsidenten bzw. Regierenden Oberbürgermeister Deines Bundeslandes bzw. Deines Stadtstaates.

Dieser ratifizierte Staatsvertrag, auf denen die öffentlich-rechtliche Abzocke beruht, ist -fast- nichts weiter als ein Vertrag zwischen Bundesländern.

Erst wurde der Bund samt parlamentarischen Gesetzgebungsverfahren ausgeschaltet, in dem man es in Länderverantwortung gelegt hat.
Dann taten sich ein gutes Dutzend Ministerpräsidenten zusammen, plus ein paar Regierender Oberbürgermeister.
Schon galt die neue Abgabe. Da dann wieder bundesweit.

Einerseits muss man staunen über so einen Coup, andererseits ist es bestürzend, wie leicht sich in Deutschland der parlamentarische Gesetzgebungsprozess unterlaufen lässt. -Hat man die Ministerpräsidenten und Reg.OBs in der Hand, kann man bundesweit alles durchdrücken!-

Deine Ministerpräsident, Deine Ministerpräsidentin, Dein Regierender Bürgermeister ist auf die gute Presse angewiesen, die er/sie von den ÖRR erhält.

Die ÖRR haben eine unangemessene Machtposition in diesem Land.

Deswegen werden Dir die achso demokratischen Öffentlich-Rechtlichen ganz sicher nicht helfen gegen dieses schreiende Unrecht vorzugehen.

Vielleicht wartet auch Dein Ministerpräsident, Deine Ministerpräsidentin, Dein Reg.OB endlich auch darauf, dass die Bürger erkennen in welcher misslichen Lagen sie sich befinden und die Bürger endlich etwas tun. Eben auch gegen den Würgegriff von Pressefunktionären.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Degen am 14. Januar 2013, 19:17
Wird Demo 22 März,oder 23 März stattfinden?Besser wäre am Samstag ;D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: power-dodge am 14. Januar 2013, 20:26
Steht doch auch dem Flyer, 23en.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: mac800 am 15. Januar 2013, 17:14
Hallo GEZ Boykotter,

ich habe euer Forum per Google gefunden, nachdem ein Kollege mir von einem Verein/Gemeinschaft erzählt hat, die mich brennend interessiert.

Dieser Verein setzt sich z.T. aus Kulturschaffenden zusammen, die sich darauf berufen, dass die Qualität des gelieferten Programms nicht ausreichend ist. Er berichtete, dass dieser Verein diesen Standpunkt mit Statistiken zu den Programminhalten untermauert. Die Mitglieder verweigern offen eine Zahlung und wurden daraufhin bereits verklagt, werden aber durch Anwälte vertreten.

Kennt jemand diesen Verein? Ich weiß, dass ist sehr grob umrissen, aber mehr Informationen habe ich leider nicht von meinem Bekannten bekommen.

Beste Grüße
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bedrängter am 17. Januar 2013, 11:56
http://petitionen.com/p/gegen-den-rundfunk-gez
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: isbisi12 am 19. Januar 2013, 15:04
Gibt es bereits eine "offizielle" Petition bei https://epetitionen.bundestag.de/ ?
oder lohnt es sich, dort eine einzurichten..we hat Erfahrungen. Was spricht dagegen?

ich finde diese Zersplitterung in tausende kleine "Proteststürmchen" nämlich ziemlich sinnlos.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: warumTV am 20. Januar 2013, 00:03
Dagegen spricht das man da in 4 Wochen 50 000 Unterschriften braucht..das will vorher organisiert sein..
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bedrängter am 20. Januar 2013, 23:37
Eine weitere Petition ist bei openpetition.de aufgeführt. Sie geht an den Landrat vom Landkreis Tübingen:



https://www.openpetition.de/petition/online/petition-gegen-die-neue-gez-gebuehr

noch 50 Tage übrig!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 21. Januar 2013, 02:12
Eine weitere Petition ist bei openpetition.de aufgeführt. Sie geht an den Landrat vom Landkreis Tübingen:
https://www.openpetition.de/petition/online/petition-gegen-die-neue-gez-gebuehr
noch 50 Tage übrig!

...naja, die klingt aber etwas "martialisch".

Besser wäre es meines Erachtens, wenn in *jedem Bundesland* eine Petition nach diesem Vorbild
"Für ein demokratischeres Rundfunksystem"
https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-demokratischeres-rundfunksystem
geschaffen würde.

Zitat
An: Petitionsausschuß des Landtags [Sachsen in Sachsen]

Die [sächsische] Landesregierung wird hiermit aufgefordert, den 15. Rundfunkgebührenänderungsstaatsvertrag (15. RGebStV) zu kündigen.

Diese Petition richtet sich gegen die gesetzlich festgelegte Zwangsfinanzierung des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks (ÖRR) somit den Sendeanstalten ARD/ZDF und der ihnen angeschlossenen Landesfunkhäusern (in Sachsen MDR) sowie Deutschlandradio.

Wir fordern die freie Wählbarkeit an der Teilnahme und Finanzierung des ÖRR Systems.
Vertreter der Parteien in den Rundfunkräten sind durch frei gewählte Bürgervertreter zu ersetzen.
Die Anknüpfung der Rundfunkbeitragspflicht an die Internetnutzung ist rückgängig zu machen.
Über Verwendung der Rundfunkbeiträge ist detailliert und transparent mindestens halbjährlich Bilanz offen zu legen.
Ausgaben- und Budgetüberschreitungen sind konsequent zu ahnden.
Die Bürger sind am Reformprozess angemessen zu beteiligen.


Diese Petition erschlägt eigentlich alles und hat aufgrund ihrer sachlichen, umfassenden und fundierten Begründung das Potenzial einer überwältigenden Anzahl an Unterstützern - einschl. der Teil-Befürworter!

Dranbleiben!
Weitermachen!
Teilen! Teilen!! Teilen!!!

Aufklärung *jetzt*!
Widerstand *jetzt*!
DEMOKRATIE - *JETZT*!!

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf..."
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Reldnips am 21. Januar 2013, 15:08
Ich habe im vergangenem Jahr Fristgerecht die Gez gekündigt.

Dann kam von der Gez ein Brief das die meine Kündigung nicht annehmen  ich habe als Best#tigung den Rückschein der Post.

Auch habe ich nicht mehr gezahlt .
Ich werde auch weitrhin nicht zahlen ,denn es geht ja nicht mehr um Fernseh oder Rundfunk sondern um eine Wohnungs Abgabe .Deshalb zahle ich nicht auch nicht wenn ich den Mahnbescheid bekomme . Außerdem wie schon gesagt wurde wegen dem Daten Schutz.
Ich zahle gerne wenn ich was sehen will und eine Leistung bekomme aber nicht wenn ich dafür leine Leistung bekomme .
Aber hier geht es nur um eine Willkürliche Abgabe die keiner versteht aber gezahlt werden soll?

So müsste jeder Führerschein Inhaber der kein Auto hat auch Gebühren zahlen nur weil er den Führerschein hatt aber kein Auto sollte man Merkel und Ko vorschlagen das wäre doch was und das ließe sich noch bei anderen Sachen machen ?

Na dann werde ich wohl bald hinter Gittern landen ob die Zelle auch als Wohnraum gilt und Zahlungs Pflichtig ist ??? Wer Weiß das Wohl ??


Mfg
E

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bobby am 21. Januar 2013, 23:32
Die erfolgreiste Petition ist aktuell:

https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen

Die stehen aktuell über 58.000. Da dröppelt es nicht nur nur beim Zufluss von Unterschriften, sondern es fliesst.
Zu recht. Die Seite wird genannt von Handelsblatt & Co, nicht andere.

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Don Diego am 23. Januar 2013, 00:47
Habe heute dem Arbeitgeberpräsidenten Herrn Dieter Hundt eine email geschickt.Er hatte sich in der Welt am Sonntag über die Gehälter der Manager und Multimillionen-Gagen für Entscheidungsträger beschwert. Damit würde ihr Ruf ruiniert.Ich habe ihn gefragt, ob er auch die Gehälter der Intendanten u. Moderatoren des ÖR meint und dafür zuständig ist oder es evtl. noch nachreichen will. Der Widerstand, gegen die GEZ "Zwangsabgabe", in der Bevölkerung nimmt beständig zu und formiert sich. 
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: wtfacow am 23. Januar 2013, 23:04
Habe dort auch mal unterschrieben.
Sind jetzt schon über 61.000 Unterschriften....Es läuft  :)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 26. Januar 2013, 19:18
***40.000***!!!
http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion

Dranbleiben!
Weitermachen!
Teilen! Teilen!! Teilen!!!

Aufklärung *jetzt*!
Widerstand *jetzt*!
DEMOKRATIE - *JETZT*!!

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf..."
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sunshine15041977 am 26. Januar 2013, 20:44
Habe heute dem Arbeitgeberpräsidenten Herrn Dieter Hundt eine email geschickt.Er hatte sich in der Welt am Sonntag über die Gehälter der Manager und Multimillionen-Gagen für Entscheidungsträger beschwert. Damit würde ihr Ruf ruiniert.Ich habe ihn gefragt, ob er auch die Gehälter der Intendanten u. Moderatoren des ÖR meint und dafür zuständig ist oder es evtl. noch nachreichen will. Der Widerstand, gegen die GEZ "Zwangsabgabe", in der Bevölkerung nimmt beständig zu und formiert sich.

Er hat sich sicherlich nur darüber beschwert, weil er nicht so viel bekommt und dadurch ja benachteiligt ist und nun auch verarmen wird...
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Schamane 68 am 27. Januar 2013, 20:31
Hallo an alle, welche die Petitionen, Unterschriften usw voran treiben. Ich finde das sehr gut, nur ist diese ganze Aktion etwas unausgereift. Fangen wir mit der Tatsache an, das jeder Haushalt in Deutschland die Zwangsgebühr entrichten soll. Es ist zwar ein Konzept, das Blinde usw nicht zahlen sollen, doch lachen sich die Anwälte der GEZ kaputt! Rechtlich gibt es da so viele Schlupflöcher, das all das Bemühen am Ende ohne Wirkung bleibt. Einen Nagel mit Kopf macht man, indem man die GEZ mit Ihren eigenen Waffen schlägt : Mit dem Gesetz ! Grundrechte werden hier Massiv beeinträchtigt oder ganz aufgelöst. Die GEZ sollte man mit Tatsachen konfrontieren, das bedeutet: Sehr geehrte Damen und Herren der GEZ , ich fordere Sie auf im Sinne der Gleichstellung Art 3 des Grundgestzes mitzuteilen, wie der Kostenlose Empfang bei der angrenzenden Europäischen Staatengemeindschaft" bei Empfang" an den Gebühren beteiligt werden kann. Weiterhin fordere ich Sie auf, mitzuteilen, was für eine  Vinjette Ausländische PKW, LKW, Schiffe, Flugzeuge für den Empfang von Deutschem Rundfunk, Fernsehen durch " Gleichstellung" erwerben müssen. Weiterhin muss mitgeteilt werden, welche Kostenreduzierung oder Gesetzgebung geplant ist, wenn im Firmengebäude alle GEZ Empfangbaren Geräte untersagt sind. Die ist auch eine Gleichstellungsverletzung, da der Empfang für mindestens 8 Stunden rechtskräftig deaktiviert " Arbeitschutz, Hausordnug"  sein muss. Und zum Schluss muss beschrieben sein, welche Gebührensenkung durch Umverteilung an alle weiter gegeben wird,da eine Beitragserhöhung nicht Vertretbar ist. Es ist nicht hinnehmbahr, das Touristen, Fremdunternehmen  freien Empfang genießen der nur vom  Deutschen Volk durch Zwang  zu entrichten ist. So sollte man eher Erfolg und Gehör finden ! Also Nochmal neu gestalten dann klappt es bestimmt mit einer GEZ Abschaffung oder Änderung  :-\ 
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Fritzi am 27. Januar 2013, 22:30
@Schamane:
Es klingt sehr interessant, die Sache mit den eigenen Waffen. Danke für die gute Idee.
Allerdings bin ich der Meinung, dass die GEZ nicht der richtige Ansprechpartner ist. Die sind doch nur das ausführende Organ und haben nichts mit der Gesetzgebung zu tun.
Und des weiteren fehlt mir immer noch der Aspekt des Zwangs. Den finde ich als ebenfalls besonders schwerwiegend, neben dem Gleichstellungsmerkmal.

Ein solches Schreiben gehört eher an die Verantwortlichen in den Rundfunkanstalten gerichtet oder?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bobby am 04. Februar 2013, 19:11
Die Unterschriften-Aktion von online-boykott steht etwas unter 42.000 und kriecht eher langsam, mit weiter sinkendem Tempo voran. Auch die Petition über openpetition, verliert an Tempo. Liegt nun bei knapp 74.000. Allerdings gibt es dort seit Jahresanfang einige schlaue Ideen, sich zu verbreitern. Hier offenbar weniger.

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Janito am 05. Februar 2013, 17:41
Hallo,

ich verfolge die Diskussion hier seit längerem und habe zwei Kritikpunkte und einen Vorschlag.

1. Vernetzung: Im Moment laufen viele Aktionen, es gibt mehrere Seiten im Netz sowie auf Facebook die im Grunde das selbe Ziel haben aber noch mehr zusammenarbeiten müssten. Wie man heute sieht hilft nur eins gegen die GEZ und den ÖR: Kritische Öffentlichkeit schaffen und das so schlagkräftig wie möglich. Mein Vorschlag: Überprüft eure Aktionen dahingehend wie viel Medienwirksamkeit diese mit sich bringen. Eine Strafanzeige geht durch ein paar Hände, die Öffentlichkeit erfährt davon wahrscheinlich wenig, ganz besonders wenn sie juristisch nicht fundiert ist. Nutzt doch lieber die Zeit euch zu vernetzen, schreibt die anderen Seitenbetreiber an, schafft eine gemeinsame Plattform und wenn wir wirklich wissen dass wir Tausende sind, gehen wir auf die Straße. Ich möchte inständig davor warnen diesen Demonstrationstag durchzuführen wenn da nur 20-100 Leute kommen, das ist genau das was die GEZ will: Den Eindruck vermitteln dass es sich hier um eine Minderheit handelt. Die Deutschen sind leider nicht wie die Franzosen, sie müssen da abgeholt werden wo sie stehen und dafür braucht es Basisarbeit. Deshalb mein zweiter Vorschlag

2. Pressearbeit: Ich habe selbst bei einer größeren Berliner Tageszeitung gearbeitet und weiß aus leidvoller Erfahrung, dass zu einem großen Teil der Journalisten die Erkenntnis noch nicht durchgedrungen ist, dass die " DEMOKRATIEABGABE " hochgradig schädlich für die Printmedienlandschaft ist. Ich habe sogar den Eindruck, dass viele Redaktionen die Problematik der "Neue Medien" auf ihr Geschäftsfeld regelrecht verdrängen und dementsprechend unkritisch über dieses Thema berichten. Der SPIEGEL erschreckt mich dabei immer wieder aufs Neue. Anstatt die mögliche Verfassungswidrigkeit etc. der GEZ zu untersuchen, erwecken die meisten Artikel den Anschein der
"RUNDFUNKBEITRAG" wäre grundsätzlich einem gesamtgesellschaftlichen Konsens entsprungen und an Details könne man ja noch feilen. Mein Vorschlag: Infostände vor den Redaktionen der WELT, SPIEGEL usw. usw. Den Journalisten aufzeigen, dass die 18€ die wir bisher für Zeitschriften ausgegeben haben dann bei der GEZ landen und Abos gekündigt werden usw. In Zeiten des Zeitungssterbens & Co ist das etwas was bei Journalisten sofort ankommt. Man mag es nicht glauben aber jede einzelne Abokündigung wird dort diskutiert, wenn es ans Portemonaie geht sehen die Dinge schnell anders aus: Ich bin für derartige Aktionen in Berlin sofort bereit und freue mich über Mitstreiter. Ich stelle mich gerne mit einem Transparent vor ein Verlagsgebäude mit der Aufschrift " Hallo, ich bin Abonent Nr. :xxxxx und ich werde meine Abo kündigen müssen wenn ich monatlich 18€ an des Öffentlichen Rundfunk zahlen muss ". Das Thema darf nicht aus der Presse verschwinden.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 06. Februar 2013, 01:46
Das war schon lange mein Anliegen, dass man innerhalb der gez-boykott Plattform Untergruppen auf der Länderebene bilden sollte.
Janito, mach doch einen Tread "Mitstreiter in Berlin" auf, mal sehen, ob dort eine schlagkräftige Truppe zusammenfindet.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: ViSa am 09. Februar 2013, 22:13
Ich möchte inständig davor warnen diesen Demonstrationstag durchzuführen wenn da nur 20-100 Leute kommen, das ist genau das was die GEZ will: Den Eindruck vermitteln dass es sich hier um eine Minderheit handelt. Die Deutschen sind leider nicht wie die Franzosen ...

Das sehe ich auch mit großem Bedauern ...

Am meisten stört mich der Spruch: "Für mich ändert sich ja sowieso nichts" ... es ist einfach die deutsche "Scheißegal-Mentalität". So kommen wir nicht weiter. Ich habe auch Mailverteiler erstellt und das an Kollegen, Freunde & Bekannte weitergeleitet mit einer vernichtend geringen Resonanz und starkem Desinteresse ...  ::)

Ich weiß auch nicht was man noch tun kann / soll ... und so bekloppt es auch klingen mag aber die BILD-Zeitung ist das einzige Blatt im Gegensatz zu anderen Zeitungen was das Thema des öfteren in Riesenbuchstaben auf der Titelseite hatte.

Ebenso wurde in den Leserkomentaren auch sehr oft auf dieses Forum verwiesen aber die Wirkung ist beinahe Null ...  :(

Ich werde an der Demo meiner Heimatstadt teilnehmen, aber bisher ist die Teilnehmerzahl verschwindend gering. Anscheinend gefallen den meisten Bürgern die ÖR wohl doch ...  ::) ???

Gruß,
ViSa
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 09. Februar 2013, 22:37
Ebenso wurde in den Leserkomentaren auch sehr oft auf dieses Forum verwiesen aber die Wirkung ist beinahe Null ...  :(

Ich würde behaupten, sie war mitnichten "null"... vergleiche Forum-Statistiken Ende 2012/ Anfang 2013:
Rapide Anstiege der Themen/ Beiträge/ Mitglieder/ Seitenaufrufe...
http://gez-boykott.de/Forum/index.php?action=stats#year_2013

Das Forum und damit wir alle - so meine Einschätzung - haben entscheidend mit zur Aufklärung und Information in den letzten Wochen und Monaten beigetragen.

Das müssen wir auch unvermindert fortsetzen.
Denn nur *aufgeklärte* und *informierte* Bürger sind motivierbar.
Und nur *aufgeklärte* und *informierte* Masse kann entsprechend Druck aufbauen.

Dranbleiben!
Weitermachen!
Teilen! Teilen!! Teilen!!!

Aufklärung *jetzt*!
Widerstand *jetzt*!
DEMOKRATIE - *JETZT*!!

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf..."
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Fritzi am 09. Februar 2013, 23:44
Zitat: "Das Forum und damit wir alle - so meine Einschätzung - haben entscheidend mit zur Aufklärung und Information in den letzten Wochen und Monaten beigetragen.

Das müssen wir auch unvermindert fortsetzen.
Denn nur *aufgeklärte* und *informierte* Bürger sind motivierbar.
Und nur *aufgeklärte* und *informierte* Masse kann entsprechend Druck aufbauen."


Und wie!!! Aber es erscheint mir schon ein bisschen so, dass sich der Forumsmarkt leicht in Richtung Sättigung bewegt, daher meine ich auch in diesem Thread, dass wir nun endlich in die Öffentlichkeit, also direkt zu unseren Mitbürgern müssten. Alle, die etwas Zeit und Mut haben, könnten sich mit gleichgesinnten Boykottlern aus ihrer Region zusammenschließen und dann die Mitbürger direkt ansprechen, informieren und motivieren zum GEZboykott. Flashmobs und Mahnwachen ergänzen das Ganze, wenn es passt.
Meldet euch bei "Städtespezifische Flashmobs und Mahnwachen..." und organisiert einen eigenen regionalen Treff.

Los Leute, wir müssen endlich aus unserer Isolation heraus! Sonst sind wir auch nicht aktiver als die anderen. Wir sind durch dieses Forum super informiert, mit besten Beiträgen und  Argumenten bestückt, haben selbst Mut gewonnen, dem örR die Grenzen aufzuzeigen und jetzt bringen wir das Alles nach draußen, auf unsere Straßen, in die Fußgängerzonen und und und....
Es ist an der Zeit den nächsten großen Schritt zu gehen!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 10. Februar 2013, 04:01
...auch hier noch mal meine Erinnerung an und mein Plädoyer für die
zahlreiche Schaltung kostenloser (Online-)Kleinanzeigen
zur Verbreitung der Aufklärung und des Protests.

Eine weitere (Lang-)Version wäre z.B. hier
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,3767.msg32782.html#msg32782

Oder unter http://www.cybersax.de/plaza/kleinanzeigen-online/ mal "Rundfunk" in die Suche eingeben...

Dranbleiben!
Weitermachen!
Teilen! Teilen!! Teilen!!!

Aufklärung *jetzt*!
Widerstand *jetzt*!
DEMOKRATIE - *JETZT*!!

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf..."
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Onkel Erwin am 12. Februar 2013, 09:50
Guten Tag allerseits,

ich bin erst seit gestern angemeldet und kenne mich mit derartigen Foren nicht richtig aus. Das mal vorweg.

Zum Thema bundesweiter Prostesttag im März: Ich mache gern mit und bin auch bereit andere davon zu informieren. Schwierigkeit nur, ich habe kein Facebook und die Leute, mit denen ich zu tun habe eher auch nicht. Jedes Mal wenn ich denke, an eine Information zu kommen, wo was statt findet, lande ich irgendwie bei Facebook. Dann geht´s bei mir nicht weiter. Ich könnte mir vorstellen, dass es anderen, nicht mehr ganz so jungen Leuten auch so geht. Gibt es keine Möglichkeit ohne Facebook an Infos zu kommen? Das wäre schade, weil ja damit Leute wie ich außen vor bleiben. Damit reduziert sich schon mal der Benutzerkreis. Es gibt ja auch nicht wenige, die Facebook aus hinlänglich bekannten Gründen ablehnen.

O E
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: power-dodge am 12. Februar 2013, 10:08
Ich lehne auch Facebook und ähnliche ab, bekomme auch keine Infos
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: themob am 12. Februar 2013, 10:50
Die angekündigten Demos gerade bei FB sehe ich als erste "Lernschritte"

Es fehlt zur Zeit noch langfristig "Eine" federführende Organisation - Verein etc die sich mit Ihren Mitgliedern den Hut aufsetzen.

Abgebildet durch 1 Webseite - inklusive sozialer Netzwerk Auftritte - Informationen fliessen nicht nur durch FB - Twitter etc sondern z.B. auch über Newsletter.

Im Moment geht es so das viele bei FB zu Demos Aufrufen - niemand weiss was wirklich am 23.3 passieren wird.

Wir leben ja im reglementierten Deutschland - weiss jemand von den Verantwortlichen (die hoffentlichen hier auch mitlesen) ob und wenn ja, welche Demonstrationen angemeldet wurden ?

Als Beispiel mal für Berlin:
http://www.berlin.de/polizei/service/versammlung.html
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: power-dodge am 12. Februar 2013, 11:32
Was ist den dies? Nix anmelden mit 100.000en auf die Straße und das wars.
Sollen die soviel Polizisten mal so schnell zusammen bekommen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bobby am 13. Februar 2013, 15:24
100.000 auf der Strasse sehe ich noch nicht.

Bei den Petitionen stehen wir aktuell irgendwo bei > 81.000 (openpetition) bundesweit und Online-Boykott verharrt bei ca. 43.000 im Schneckentempo wachsend. Woher sollen dann 100.000 für eine Demo herkommen?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sophia.Orthoi am 13. Februar 2013, 15:45
100.000 auf der Strasse sehe ich noch nicht.

Bei den Petitionen stehen wir aktuell irgendwo bei > 81.000 (openpetition) bundesweit und Online-Boykott verharrt bei ca. 43.000 im Schneckentempo wachsend. Woher sollen dann 100.000 für eine Demo herkommen?

Man lädt Leute ein, und sie gleichzeitig bitten, andere Leute einzuladen. Keine aufgeblasene Texte, kurz und bündig: Ort, Datum, Uhrzeit, Zweck, Bitte um andere einzuladen,  Feld um Email-Adresse einzutragen für weitere Infos, Links. Das in einer Web-Seite mit einem leicht zu merkenden URL, Hinweis durch Mailverteiler, Facebook (dazu Facebook, nicht im Zentrum), Twitter, Plakate usw. Vielleicht kommt es an die Presse wieder.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: unGEZiefer am 13. Februar 2013, 15:46
Woher sollen dann 100.000 für eine Demo herkommen?

Der Beitragsservice sorgt dafür.
Die Kölner Mitteilungen trudeln jetzt bei den Leuten ein.
Da werden sie halt wach.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 13. Februar 2013, 16:42
Hat jemand eine Idee, warum es bei der Online-Petition nach einer Flaute gerade heute massiven Zulauf gibt?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Fritzi am 13. Februar 2013, 17:06
Ist mir auch aufgefallen.
Gab es vielleicht eine Bild-Schlagzeile? So ist es ja am 14. Januar passiert, als das Blatt die Wutbürger auf Seite 1 setzte.

Sagt mal, wenn der Demotermin auf Seite 1 in der Bild gedruckt würde, gäbe es sicher ordentliche Resonanz. (nur so laut gedacht)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 14. Februar 2013, 02:44
Hat jemand eine Idee, warum es bei der Online-Petition nach einer Flaute gerade heute massiven Zulauf gibt?
Ist mir auch aufgefallen.
Gab es vielleicht eine Bild-Schlagzeile? So ist es ja am 14. Januar passiert, als das Blatt die Wutbürger auf Seite 1 setzte.

Ob BILD irgendwas rausgehauen hat, weiß ich nicht.
Vielleicht wachen nun nach den Karnevalsumzügen die Leute aus ihrer "Umnachtung" auf?
Oder es gab ein paar "knallige" "Demokratie-Abgabe"-Karvenals-Fuhrwerke?

Wie auch immer:
Bei mir ist *heute*, am 13.02.2013, der Umschlag mit der Aufschrift
"Wichtige Informationen zum Rundfunkbeitrag" (d.h. die "Zahlungsinformation")
eingegangen.
Und es ist anzunehmen, dass ich nicht der einzige bin ;)

...wer wissen will, wie Umschlag + Inhalt aussehen:

13.02.2013 Beitragsservice Briefumschlag - Re: Zahlungsaufforderung erhalten.
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,4745.msg33304.html#msg33304

13.02.2013 Beitragsservice Zahlungsaufforderung bisheriger Radio-Teilnehmer
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,4745.msg33305.html#msg33305
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Snoopy am 14. Februar 2013, 07:31
Hi,

ich hab die Karnevals-Umzüge im TV geschaut und in Düsseldorf gab es einen Wagen, der recht deutlich war; da war etwas mit einer Keule die den deutschen Michel "beglückt" und in Köln war ein kombinierter, der Michel rennt und Hunde rennen hinterher, wovon einer (recht klein) mit GEZ beschriftet war. Der andere Hund war die Gema, der nächste die Steuer etc pp.

Ob es in Mainz noch einen gab, weiß ich nicht. Ich schau mal, ob ich im Net Fotos finde.

Lg!
Morag
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 14. Februar 2013, 07:43
Ich bin überzeugt davon es haben gestern viele
die Beitragsrechnung bekommen. :(
Deshalb der starke Zulauf bei den
Unterschriften. ;D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 15. Februar 2013, 23:18
Unterstützt diese Petition in Sachsen: https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-demokratischeres-rundfunksystem
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Fritzi am 16. Februar 2013, 09:10
Warum erhält diese Petition kaum Resonanz? Alle Mitglieder dieses Forums wären doch schon mal 4000. Wieviel Unterschriften braucht denn eine Landespetition, um von Politikern angehört zu werden?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: warumTV am 16. Februar 2013, 10:22
Alle Mitglieder sind aber irrelevant da sie nicht alle aus Sachsen sind..
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 16. Februar 2013, 10:24
Gibt es auch eine Petition für NRW?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: warumTV am 16. Februar 2013, 11:10
Ich glaube einzelne Petitionen erstellen ergibt keinen Sinn, eher eine Zusammenarbeit mit https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen

Denn vielleicht können die Unterschriften der Länder auch einzeln verwendet werden. Dort sind zumindest wesentlich mehr Sachsen als in der "nur Sachsen" Petition dabei.

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 16. Februar 2013, 11:21
Ich glaube einzelne Petitionen erstellen ergibt keinen Sinn, eher eine Zusammenarbeit mit https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen

Denn vielleicht können die Unterschriften der Länder auch einzeln verwendet werden. Dort sind zumindest wesentlich mehr Sachsen als in der "nur Sachsen" Petition dabei.

Ich habe gestern schon versucht, den Link zu der sächsischen Petition bei der o. g.  wenigstens in den PRO zu posten, aber auf unerklärliche Weise verschwand mein Posting immer wieder. Ich habe dann 2 Mails an Partick Samborski geschrieben und ihn gebeten, einen gut sichtbaren Link auf der Seite seiner Petition zu posten, habe bisher aber keine Antwort bekommen. :(
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: themob am 16. Februar 2013, 11:37
Man möge es mir verzeihen, ich finde es auch sehr beachtlich das über 88.000 schon unterschrieben haben, aber ich bleibe da realistisch.

Als Adressat der o.g. Petition wird

An:   Deutscher BundestagPetitionsausschuss in Deutschland   

Der deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Zwangsfinanzierung der öffentlich rechtlichen Medienanstalten beendet wird.


genannt.

Unter der Petititionsseite des Deutschen Bundestages https://epetitionen.bundestag.de/ gibt es unter: "Aktuelle Mitteilungen des Petitionsausschusses" einen Artikel der lautet: Rundfunkgebühren sind Ländersache

Text der Mitteilung:

Rundfunkgebühren sind Ländersache

Warum gibt es eigentlich keine veröffentlichten Petitionen zur Abschaffung der GEZ bzw. der aktuellen Debatte um die Neuordnung der Rundfunkbeiträge? Diese oder ähnliche Fragen werden in letzter Zeit häufiger an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages gerichtet.

Das inländische Rundfunkwesen (Hörfunk und Fernsehen) fällt in die Zuständigkeit und Gesetzgebungskompetenz der Länder. Die Bundesländer haben die Einzelheiten der Rundfunkfinanzierung und der Beitragserhebung im Rundfunkbeitragsstaatsvertrag geregelt.

Der „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ ist eine Gemeinschaftseinrichtung der ARD-Landesrundfunkanstalten, des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) und des Deutschlandradio.

Wegen dieser verfassungsmäßigen Zuständigkeitsverteilung zwischen Bund und Ländern werden Eingaben zu diesem Themenkomplex nicht vom Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages behandelt und parlamentarisch geprüft, sondern vom Petitionsausschuss des Landtages in dem der Petent seinen Wohnsitz hat.

Da Zuschriften zum neuen Rundfunkbeitrag nur vom Petitionsausschuss des zuständigen Landtages parlamentarisch geprüft werden können, werden diese dorthin weitergeleitet. Eine weitere Bearbeitung oder Behandlung findet beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages nicht statt. Aus diesem Grunde finden Sie auch keine veröffentlichte Petition zum Thema Rundfunkbeitrag auf unserer Internetseite.



Quelle:
https://epetitionen.bundestag.de/epet/purubrik.$$$.rubrik.Rundfunkgebuehren.html

Nun stellt sich mir die Frage, wohin führt im Endergebnis die Petition https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen ?

Da der Petent seinen Sitz in Bayern hat (glaube ich) wird diese dorthin weiter geleitet. Interessiert es den deutschen Bundestag überhaupt das unter openpetition etwas eröffnet wurde, was ich juristisch aus Unkenntnis nicht beantworten kann. Auch ob dann Stimmen aus der ganzen Bundesrepublik gewertet werden, kann ich nicht beurteilen.

Vielleicht müsste der Petent nochmal etwas recherchieren, eventuell den Adressat ändern um Zeitverlust zu vermeiden oder Gefahr läuft dass das ganze im politischen Papierkorb landet.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Unterstützer am 16. Februar 2013, 12:23
...
Rundfunkgebühren sind Ländersache ...

... Vielleicht müsste der Petent nochmal etwas recherchieren, eventuell den Adressat ändern um Zeitverlust zu vermeiden oder Gefahr läuft dass das ganze im politischen Papierkorb landet.

Das heißt für mich ganz klar: Petitionen müssen auf die einzelnen Bundesländer bezogen erstellt und eingereicht werden.
Also: Das Ganze nochmal von vorn. Wenn das richtig kommuniziert wird sollte das kein Problem sein.

Gruß
Unterstützer
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: warumTV am 16. Februar 2013, 13:23
Wozu das ganze noch mal? Die Unterschriften sind doch da und könnten auch einzeln verwendet werden..
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Unterstützer am 16. Februar 2013, 21:11
Wozu das ganze noch mal? Die Unterschriften sind doch da und könnten auch einzeln verwendet werden..

Das glaube ich eben nicht. Die bisher vorhandenen Unterschriften beziehen sich formal auf eine Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages. Der ist aber laut dem oben zitierten Beitrag von themob nicht zuständig und wird die Petition daher mit dem Verweis "Ländersache" nicht annehmen, egal wie viele Unterschriften da drauf sind. Dann ist das Ding erstmal geerdet. Ich glaube nicht, dass der Initiator die vorhandenen Unterschriften nun einfach selber auf die einzelnen Länder aufteilen und "umwidmen" darf.

Darum habe ich geschrieben: Das Ganze nochmal. Konkret heißt das:
1. Sechzehn (16) neue, selbständige, länderbezogene Petitionen starten nach dem gleichen Muster wie die aktuelle. Das heißt auch, dass der Initiator seinen Wohnsitz im jeweiligen Bundesland haben muss. Es sind also 16 verschiedene Initiatoren erforderlich.
2. Die bisher vorhandenen Unterzeichner per Mail kontaktieren und um nochmaliges Unterzeichen der für sie zutreffenden länderbezogenen Petition bitten. Das ist zwar ein bischen Arbeit, dürfte aber in relativ kurzer Zeit ein klares Bild vermitteln wo es sich lohnt weiter zu machen.

Gruß
Unterstützer
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Teegadrom am 17. Februar 2013, 23:59
Die Petition aus Sachsen ist herzlich gern mit ihrem Inhalt zum Verwenden auch in anderen Bundesländern von mir freigegeben. Es müssten sich bloß Initiatoren für jedes Bundesland einzeln als Ersteller zur Verfügung stellen. Als Dresdner kann ich dies leider nur in Sachsen tun. Rundfunkrecht ist eine komplizierte Angelegenheit und da sind beim erstellen der Petitionen an den Bundestag leider auch Fehler gemacht wurden, muss an dieser Stelle einfach mal eingeräumt werden. Der Mensch ist zudem auch noch ein Herdentier, sprich wo viele sind-strömen noch mehr hin- auch wenn die Richtung offensichtlich erst mal falsch vorgegeben wurde. Wenn man sich nicht tief genug mit der Materie beschäftigt, unterschreibt man halt schneller, wo bei oberflächlicher Betrachtung die Erfolgsaussichten scheinbar größer sind. Eine Petition ist immer eine "Bitte" ein Gesetz zu überprüfen. Das heißt unabhängig von der Zahl der Unterzeichner besteht kein Rechtsanspruch der "Bitte" nachzukommen. Trotzdem ist eine Petition  e i n Baustein, genauso wie Demo, Anschreiben an Landtagsabgeordnete , Klagen, Zahlung verweigern. Steter Tropfen höhlt den Stein sozusagen. Wir brauchen einen langen Atem, Ausdauer  und viel Energie um Veränderung zu bewirken. Hoffnung macht der Umstand, das sich wesentlich mehr engagieren als 2007 bei der Einführung der PC Gebühr. Ein Beispiel:  In Mecklenburg haben sich 20 Jahre Bürger durch alle Instanzen geklagt, um ein "Bombodrom" Übungsgelände der Bundeswehr zum Bombenabwurf zu verhindern. Mit Erfolg!! Hoffe natürlich, dass wir nicht so lange brauchen, doch mit 2 oder 3 Jahren ist zu rechnen, immerhin handelt es sich es um ein Milliardenschweres Unternehmen mit vielfältiger Verstrickung in der Politik! Da ist ein Start- Ziel- Sieg wohl eher unrealistisch. Bis dahin gilt- w e i t e r k ä m p f e n und n i c h t  verzagen! Rom wurde auch nicht an einem Tag errichtet und die Zeit den Politikern die Gestaltung der Gesellschaft von M o r g e n
zu überlassen, dürfte endgültig vorbei sein. Da ist der Rundfunkbeitrag nur ein klassisches Beispiel. 
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 18. Februar 2013, 22:22
Habe heute mal zwei große Bäckereien im Erftkreis
angeschrieben(Kleins's Backstuben und Bäckerei Schneider)
mit insgesamt 185 Filialen und fast 50 000 Kunden am Tag.
Habe gefragt auf ich in den Filialen Online-Boykott Flyer
auslegen darf.
Bin mal auf die Antworten gespannt. ;D

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: wtfacow am 18. Februar 2013, 23:36
Habe heute mal zwei große Bäckereien im Erftkreis
angeschrieben(Kleins's Backstuben und Bäckerei Schneider)
mit insgesamt 185 Filialen und fast 50 000 Kunden am Tag.
Habe gefragt auf ich in den Filialen Online-Boykott Flyer
auslegen darf.
Bin mal auf die Antworten gespannt. ;D

Sehr gut Uwe! :)

Wir brauchen meeeeeeehr Leute wie dich!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 20. Februar 2013, 20:00
"Staatsvertrag" ist Ländersache.

Unterstützt diese Petition in Sachsen: https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-demokratischeres-rundfunksystem
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 20. Februar 2013, 23:57
"Staatsvertrag" ist Ländersache.
Unterstützt diese Petition in Sachsen:
https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-demokratischeres-rundfunksystem

...bzw. wenn Ihr aus einem anderen Bundesland seid, dann erstellt für *Euer* Bundesland eine Petition nach deren Vorbild

Muster - Petition gegen
RundfunkBEITRAG/ RundfunkBEITRAGsstaatsvertrag/
15. RundfunkÄNDERUNGSstaatsvertrag

http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,4739.0.html

Unterzeichner aus anderen Bundesländern werden wohl bei der Sachsen-Petition nicht gezählt - werden (wenn es gut läuft) vielleicht noch als "Randerscheinung" wenigstens wahrgenommen.
Der formal richtige (und formal notwendige) Weg wäre eben, in *jedem* Bundesland für sich diese bzw. eine stark daran angelehnte Petition zu erstellen und unter die Leute zu bringen.
Wohlgemerkt: *parallel* zur momentan noch an den Bundestag gerichteten Petition
Abschaffung der GEZ - Keine Zwangsfinanzierung von Medienkonzernen
https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen
welche wegen potenzieller Nicht-Annahme im Bundestag allenfalls evtl. an das Bundesland des Erstellers, also Bayern(?), weitergeleitet werden würde.
Wobei Bayern (Popularklage) und der "kleine Bruder" Sachsen ja vielleicht schon gar nicht mal eine schlechte Auswahl wären...
Besser aber auch die anderen Bundesländer!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 21. Februar 2013, 17:33
Noch eine Petition aus Bayern.
https://www.openpetition.de/petition/online/die-gez-entspricht-nicht-mehr-demokratischen-grundsaetzen-da-die-entscheidungsfreiheit-nicht-gegeben
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bobby am 21. Februar 2013, 19:17
Noch eine Petition aus Bayern.
https://www.openpetition.de/petition/online/die-gez-entspricht-nicht-mehr-demokratischen-grundsaetzen-da-die-entscheidungsfreiheit-nicht-gegeben

Nach 1 Monat gigantische 20 Unterschriften. Dies zeigt wie schwierig es ist, überhaupt Aufmerksamkeit für dieses Anliegen zu bekommen. Mir sind 100.000 Unterschriften an die falsche Adresse (Bundestag), ehrlich gesagt lieber als 20 an die richtige Adresse. Es ist doch eh "nur" eine Petition. Lass Sie doch ablehnen, wegen Unzuständigkeit. Je unnachsichtiger und folgenloser, desto besser. Bringt Aufmerksamkeit und erhöht ggf. die Ablehnungsbereitschaft in einer breiteren Schicht der Bevölkerung.

Wenn ich mir anschaue, wieviel Unterschriften etwa diese Witz-Petition zum "Todestern" oder jetzt die neue interessante zur "Reitersteuer" in Tagen sammeln konnte, muss man sich schon mal fragen, wie es gelingen kann die Resonanzfläche des Themas in Bevölkerung zu verbreitern. Es ist nachwievor 98 % aller Leute ziemlich wurtscht, ist mein Eindruck.

Wenn es zu arg in der Schublade "17,98, habe kein TV " bleibt, oder "Blinde Oma muss trotzdem zahlen" oder "Nie bezahlt, warum jetzt?"; wird es sich auch nicht ändern, ist mein persönlicher Eindruck.

Dies soll, die ganzen tollen Aktionen hier aus dem Forum zur Mobilisierung, überhaupt nicht in Abrede stellen. Man muss die jetzigen "Bezahler" in grösserer Zahl erreichen. Ich kenne den Königsweg dazu nicht. Vermutlich ein Bündel aus Information und  vielen "Nadelstichen", ins System.

Ich sehe aber, dass die Gruppe die Widerstand leistet oder dies nicht in Ordnung findet, sehr inhomogen ist.


Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 21. Februar 2013, 20:09
http://www.radioberg.de/berg/rb/861750/news/bergisches
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: jetzt_reicht_es am 05. März 2013, 17:40
Noch eine Petition aus Bayern.
https://www.openpetition.de/petition/online/die-gez-entspricht-nicht-mehr-demokratischen-grundsaetzen-da-die-entscheidungsfreiheit-nicht-gegeben

Nach 1 Monat gigantische 20 Unterschriften. Dies zeigt wie schwierig es ist, überhaupt Aufmerksamkeit für dieses Anliegen zu bekommen. Mir sind 100.000 Unterschriften an die falsche Adresse (Bundestag), ehrlich gesagt lieber als 20 an die richtige Adresse. Es ist doch eh "nur" eine Petition. Lass Sie doch ablehnen, wegen Unzuständigkeit. Je unnachsichtiger und folgenloser, desto besser. Bringt Aufmerksamkeit und erhöht ggf. die Ablehnungsbereitschaft in einer breiteren Schicht der Bevölkerung.

Wenn ich mir anschaue, wieviel Unterschriften etwa diese Witz-Petition zum "Todestern" oder jetzt die neue interessante zur "Reitersteuer" in Tagen sammeln konnte, muss man sich schon mal fragen, wie es gelingen kann die Resonanzfläche des Themas in Bevölkerung zu verbreitern. Es ist nachwievor 98 % aller Leute ziemlich wurtscht, ist mein Eindruck.

Wenn es zu arg in der Schublade "17,98, habe kein TV " bleibt, oder "Blinde Oma muss trotzdem zahlen" oder "Nie bezahlt, warum jetzt?"; wird es sich auch nicht ändern, ist mein persönlicher Eindruck.

Dies soll, die ganzen tollen Aktionen hier aus dem Forum zur Mobilisierung, überhaupt nicht in Abrede stellen. Man muss die jetzigen "Bezahler" in grösserer Zahl erreichen. Ich kenne den Königsweg dazu nicht. Vermutlich ein Bündel aus Information und  vielen "Nadelstichen", ins System.

Ich sehe aber, dass die Gruppe die Widerstand leistet oder dies nicht in Ordnung findet, sehr inhomogen ist.
Das ist schwierig!
Aber die 100000 Unterschriften bringen nichts!
Lieber 10000 in Berlin, das führt zur Volksabstimmung in Berlin und möglicherweise zum Fall des Gesetzes.
Aber ganz ehrlich: in meiner realen Umgebung interessiert dieses Thema niemanden. Jeder sagt nur, dass er sich aufregt, aber ist nicht bereit zu unterschreiben, weil er Angst hat.
Das ist halt schwierig ohne Presse so eine Sache durchzusetzen.

Mein Ansatz wären die Unis! Studenten mobilisieren usw., dann kann es was werden. Die jetzige Ü30 (also  meine Generation) kannst du in die Pfeife rauchen ???
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 05. März 2013, 21:25
Ich war heute in meinen Stammimbiss,in dem hab ich
Flyer von online-boykott und eine Unterschriftenliste
für openpetition ausgelegt.
Die Liste liegt seit einer Woche da aus und es haben
erst 5 Leute Unterschrieben.
Dann kam ein Taxifahrer rein und ich sagte Ihm
er solle doch auch Unterschreiben,weil es ja Ihn auch
betrifft.Er sagte was ist denn das und ich hab es Ihm
erklärt.Danach war er sofort Feuer und Flamme für
dieses Thema.
Er sagte sowas wie ,,Die Verbrecher,da Unterschreibe
ich gerne,,
Werde ihm morgen mal ein paar Flyer ausdrucken
und die verteilt er dann an seine Fahrgäste. ;D

Was ich damit sagen will ist,wir müssen die Leute
mit der Nase drauf stoßen,damit sich was tut.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Fritzi am 05. März 2013, 21:31
Okay, also ab morgen nur noch Currywurst und Pommes  ;D |-
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Viktor7 am 05. März 2013, 22:10
Klasse Aktion Uwe. Die haben Funk, wenn sich dort ein paar Aktive finden, wissen bald andere Taxifahrer und viele Fahrgäste Bescheid


Die Zeit ist jetzt reif, aus allen Rohren zu feuern:
** Strafanzeige **
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,4149.msg31575.html#msg31575

** FLYER **
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,3931.0.html

** Klagen ** aus diversen Gründen (Steuer, Religion, Ungleichbehandlung, Gleichbehandlung, GG, ….)
http://www.online-boykott.de/de/klagen-statt-zahlen
** Demos ** www.bit.ly/DemoGEZ

** Anwerben potentieller Unterstützer ** für die Unterschriftenaktion, die Flyerverteilung und den Flyeraushang:
Presse / Online-Zeitungen (kostenloser/günstiger Abdruck des Flyers)
Filialbetriebe:
•   Rossmann
•   Sixt
•   Rewe
•   Hotel-Ketten
•   Hostels-Ketten
•   Tankstellen-Ketten
•   Taxiunternehmen

Einzelbetriebe/Einzelfirmen:
•   Einzelne Ärzte
•   Einzelne Kliniken
•   Freie Tankstellen
•   Einzelne Hostels
•   Handelsverbände
•   Hochschul-/ Fachhochschulleitung

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: jetzt_reicht_es am 05. März 2013, 22:41
Ich war heute in meinen Stammimbiss,in dem hab ich
Flyer von online-boykott und eine Unterschriftenliste
für openpetition ausgelegt.
Die Liste liegt seit einer Woche da aus und es haben
erst 5 Leute Unterschrieben.
Dann kam ein Taxifahrer rein und ich sagte Ihm
er solle doch auch Unterschreiben,weil es ja Ihn auch
betrifft.Er sagte was ist denn das und ich hab es Ihm
erklärt.Danach war er sofort Feuer und Flamme für
dieses Thema.
Er sagte sowas wie ,,Die Verbrecher,da Unterschreibe
ich gerne,,
Werde ihm morgen mal ein paar Flyer ausdrucken
und die verteilt er dann an seine Fahrgäste. ;D

Was ich damit sagen will ist,wir müssen die Leute
mit der Nase drauf stoßen,damit sich was tut.
Just heute habe ich einen Taxifahrer getroffen, der ein fanatischer Fan der ÖRR war: ich schaue nur ARD und ZDF und Qualität hat ihren Preis und solche Sprüche. Als ich ihn erzählte was Günther Jauch und Interdanten verdienen und dass sogar blinde zahlen müssen ist er regelrecht ausgeflippt. Der war gar nicht mehr zu beruhigen.
Er wird definitiv für die Opernpetition unterschreiben.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 05. März 2013, 23:00
Gut so,haben wir heute mindestens zwei neue
Fans gewonnen.  ;D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 07. März 2013, 20:35
Die nächste Petition die wir machen, sollten
wir Abschaffung der GEZ/Beitragsservice/Pferdesteuer
nennen. ;D
Die werden uns nämlich heute überholen. :-\

105.383   Nein zur Pferdesteuer - denn WIR sagen JA zu unseren Pferden!
105.670   Abschaffung der GEZ - Keine Zwangsfinanzierung von Medienkonzernen
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: observer am 07. März 2013, 23:25
Ist doch schön zu sehen, dass die Online-Petitionen (bedingt) angenommen werden. So unterschiedlich sind die Beweggründe auch nicht, Pferdesteuer <--> Rundfunksteuer.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Karl-A am 11. März 2013, 08:40
Das ARD Morgenmagazin fragt uns, was uns besonders stört, bzgl. des anstehenden Weltverbrauchertages. Auf deren Webseite oder bei Facebook.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Xtravaganz am 11. März 2013, 18:05
Zitat
Das ARD Morgenmagazin fragt uns, was uns besonders stört, bzgl. des anstehenden Weltverbrauchertages. Auf deren Webseite oder bei Facebook.
Der exorbitante "Zwangsverbrauch" von Geldern der Bürger, die hart dafür gearbeitet haben, durch die ÖRR!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bobby am 21. März 2013, 15:21
Ein erstaunlich hoher Zuwachs heute auf der Online Petition von openpetition. Liegt vermutlich an den Artikeln bei Bild und weiteren Zeitungen von gestern und heute, vermute ich. Dies wird sicher das höchste Wachstum an einem Tag. Zeigt m.E. aber auch, das offenbar immer noch die Ansprache der breiten Bevölkerung fehlt. Die Demos könnte auch noch mal einen Schub bringen, der Aufmerksamkeit. Ich glaube der wahre Zuspruch in der Bevölkerung ist/wäre viel grösser, wenn es nur genügend in die Öffentlichkeit gebracht wird.

Ich glaube sogar, davor hätte ein Regierung Angst. Organisierter Widerstand, der die Dinge beim Namen nennt und die Amtsträger vor sich hertreibt. Das Image des ÖRR ist noch viel zu gut !
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 21. März 2013, 15:25
Überzeugungsarbeit!

Endlich nach langen reden und machen,habe ich meinen Arbeitskollegen
von dieser sache überzeugen können.
Am Anfang sagte er immer nur,ach das bringt sowieso nichts.
Aber jetzt hat er gesehen das was passiert mit den Leuten.
Es werden immer mehr und er sagt jetzt auch schon
,,Wir haben so und soviele Stimmen bekommen,,
 
Hat zwar einige Zeit gedauert bis er so weit war
aber egal,wieder ein Kämpfer mehr.

Deshalb,weiter informieren und die Leute voll labern.  ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: schildzilla am 21. März 2013, 15:57
ab wie vielen Stimmen muss eine Petition angenommen worden? bei 1% der Bevölkerung?
ich denke die Demo gibt noch einen Schub aber wenn wir 1% brauchen muss die Petition noch einmal gestartet werden. fraglich ob dann so viele noch einmal unterschreiben. medienwirksam ist das Thema schon
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bobby am 21. März 2013, 16:48
ab wie vielen Stimmen muss eine Petition angenommen worden? bei 1% der Bevölkerung?
ich denke die Demo gibt noch einen Schub aber wenn wir 1% brauchen muss die Petition noch einmal gestartet werden. fraglich ob dann so viele noch einmal unterschreiben. medienwirksam ist das Thema schon

Die Regeln treffen auf openpetition in diesem Kontext alle nicht zu. Quasi richten man sich ja auch an die falsche Instanz (Bundestag).
Dies ist komplett egal. Da unterschreiben bisher fast 120.000 Personen für eine Abschaffung des ÖRR in der bisherigen Form.

Die Politik hat keine Angst vor, ein paar Studenten, die nicht zahlen möchten. Auch nicht vor der Oma, die wenig Rente hat. Ebensowenig vor Blinden, die für TV zahlen. Dies ist denen komplett egal. Solche Leute wie Rene (Unternehmer) schon nicht.

Die haben Angst vor Demokratie. Das etwa die Leute den ÖRR für ein abgehalfteres Staats-TV halten.
Kurzum: Demokratie findet nicht mehr im TV statt, dort ist Zwangs-TV Berieselung. Mit Zwangsbeitrag.
Ein organisierter Widerstand trifft die verlogenen Parteien im Mark.

Aktuell schon weit über 5.000 neue Unterschriften, an einem Tag bei openpetition.

Das System des ÖRR ist Mist. Das Image ist noch viel zu gut !




 
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: schildzilla am 21. März 2013, 17:44
zu dem, dass das image der öffentlich rechtlichen zu gut ist:


seit Januar stehen die öffentlich rechtlichen unter verstärkter Beobachtung des Volkes. die Leute teilen ihre Erfahrung und dank Facebook und Co von denen ich an sich wenig halte, haben wir nun ein Massen Medium mit Sitz in USA, die kein Interesse an deutschem Rundfunk hat. folglich haben die Regierung und die öffentlich rechtlichen keinen Einfluss dort zu zensieren.
ich wette die Regierung konnte niemals ahnen, wie schnell das Internet zu so einem Medium wird, über das sich solche Aufstände entwickeln könnten, die gegen sie vorgehen. die sahen sicher nur $$$ und nun ist es unmöglich, die Entwicklung des Internets ohne massive Ausschreitungen einzuschränken. die Leute sind nicht mehr so dumm wie früher. ausserdem wäre innerhalb von Tagen die Wirtschaft die die Politiker bezahlt total am Boden, denn die gesamte Infrastruktur hat sich überwiegend auf das Internet verlegt.

wir stellen fest: uns steht ein schnelles, neutrales und nicht absetzbares Medium zur Verfügung, mit dem wir uns schnell austauschen und organisieren können. das zeigen nicht zuletzt die vielen Aufschreie gegen den neuen Solidaritätsbeitrag und diese fangen ja gerade erst an. alle haben es nun mitbekommen, viele wollen es nur noch nicht hören. das ändert sich aber noch.
ich wette, wenn die Petition eingereicht und wie ich vermute ignoriert wird, rollt erst recht eine Lawine los, die das ganze System des Rundfunks und der Regierung empfindlich beeinträchtigt. dann werden viele der weghörer auch begreifen, wie sehr sie verarscht werden.
wir sind gerade in Phase 2.

Phase 1 wurde wurde ignoriert, als der Vertrag geschlossen wurde. das waren einige Beschwerden
Phase 2 ist die Gewinnung der Aufmerksamkeit, der Vertrag ist nun in Kraft und die Folgen werden deutlich
Phase 3 ist wie Phase 2, diesmal aber mit einer grösseren Anzahl an Gegnern, besonders wenn wir in Phase 2 ignoriert wurden
Phase 4 könnte z.b. entweder sein, dass sich die Eu einmischt, oder dass es beginnende gewaltsame Proteste gibt, ab Phase 4 ist alles offen. aber Schweigen wird es nicht sein


also geben wir nicht auf, denn wir haben so viele Chancen wie noch nie!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bobby am 21. März 2013, 18:18
Ich zweifele dies nicht an, Schildzilla. Die Phasen schon.
Der ÖRR ist sehr stark. Man schwächt diesen aktuell primär über sein Image.
Weder finanzielle oder juristische Waffen sind aktuell stärker.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: schildzilla am 21. März 2013, 18:30
das image von den öffentlich rechtlichen ist sehr schlecht, vorallem dank der ehemaligen GEZ Ermittler.
jeder den ich kenne sagt, er will nicht zahlen, die meisten davon nutzen das Programm nicht, aber alle zahlen weil sie keinen Stress und Ärger wollen.
kurz gesagt: für sie sind die öffentlich rechtlichen ein Dorn im Auge, aber wir müssen sie erst motivieren, sich zu wehren.

die wirklich unabhängigen Umfragen zeigen ja, dass mindestens 80% gegen die öffentlich rechtlichen sind.
die Propaganda kommt überwiegend nur bei Konsumenten der öffentlich rechtlichen an. die anderen konsumieren diese eher nicht.
interessant ist der verzweifelte Versuch der öffentlich rechtlichen zu behaupten, 80% fänden den neuen rundfunkbeitrag gut. aber die Frage dazu haben sie nicht genannt.
ich denke sie versuchen die 20% die zu ihnen halten zu Propaganda Maschinen zu machen, die andere umstimmen. diese gelogenen Ergebnisse der angeblichen Umfragen sollen diese nur motivierten.

das wird nur nicht funktionieren, weil diese 80% Gegner zu viele sind und nicht alle der 20% Motivation haben herum zu laufen um zu werben.

Fazit: das image der öffentlich rechtlichen ist eher negativ in der Bevölkerung, war es schon immer und die meisten würden lieber nicht zahlen. dass haben schon rückläufige zahlen bei GEZ Mitgliedern bewiesen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bobby am 21. März 2013, 20:12
das image von den öffentlich rechtlichen ist sehr schlecht, vorallem dank der ehemaligen GEZ Ermittler.
jeder den ich kenne sagt, er will nicht zahlen, die meisten davon nutzen das Programm nicht, aber alle zahlen weil sie keinen Stress und Ärger wollen.
kurz gesagt: für sie sind die öffentlich rechtlichen ein Dorn im Auge, aber wir müssen sie erst motivieren, sich zu wehren.

die wirklich unabhängigen Umfragen zeigen ja, dass mindestens 80% gegen die öffentlich rechtlichen sind.
die Propaganda kommt überwiegend nur bei Konsumenten der öffentlich rechtlichen an. die anderen konsumieren diese eher nicht.
interessant ist der verzweifelte Versuch der öffentlich rechtlichen zu behaupten, 80% fänden den neuen rundfunkbeitrag gut. aber die Frage dazu haben sie nicht genannt.
ich denke sie versuchen die 20% die zu ihnen halten zu Propaganda Maschinen zu machen, die andere umstimmen. diese gelogenen Ergebnisse der angeblichen Umfragen sollen diese nur motivierten.

das wird nur nicht funktionieren, weil diese 80% Gegner zu viele sind und nicht alle der 20% Motivation haben herum zu laufen um zu werben.

Fazit: das image der öffentlich rechtlichen ist eher negativ in der Bevölkerung, war es schon immer und die meisten würden lieber nicht zahlen. dass haben schon rückläufige zahlen bei GEZ Mitgliedern bewiesen.

In welcher Scheinwelt, lebst du ?

Wenn dies stimmen würde, hätte openpetition heute 60 Millionen Zustimmung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: schildzilla am 21. März 2013, 20:19
wie ich schon sagte, die meisten meiden konfrontationen und gehen ärger einfach mit zahlen und ignorieren aus dem weg.
viele wissen von openpetition noch nicht einmal was, selbst wenn man sie in facebook und co einlädt. unter den ganzen anwendungsanfragen etc geht das auch unter abgesehen davon, dass sie es eh nur als irgendeinen post ohne belang sehen und überfliegen, oder sie haben einfach keine lust dazu, siehe auch oben.
der mensch von heute ist nicht sehr aufmerksam und nicht sehr begeisterungsfähig.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bobby am 21. März 2013, 20:20
Die 10.000 an einem Tag, erreichen wir wohl noch. Ich gratuliere den Iniatiatoren, der Bewegung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: schildzilla am 21. März 2013, 20:26
nun lassen wir uns überraschen, wohin uns der widerstand führt. ich schätze so einfach werden die öffentlich rechtlichen nicht nachgeben, zumal die nun schon die demo in facebook weggeschossen haben (wurde gesperrt).
ist sicher nur einer von vielen schritten um uns mundtot zu machen!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 21. März 2013, 20:57
Bitte um Hilfe!

Plage mich mit verschiedenen Internetseiten, um Demos bekannter zu machen. Am Ende zeigen sie mir, dass meine Abzeigen geschaltet wurden, aber auf den Seiten erscheinen sie komischerweise nicht (z. B. venyoo.de - der Veranstaltungskalender).
Mit kleinanzeigen.ebay.de auch so ein Theater. Mal schreiben sie:

Ihre Anzeige wurde gelöscht, da diese Hinweise auf eine Internetadresse enthält. Solche Hinweise sind auf eBay Kleinanzeigen aus Sicherheitsgründen unzulässig.“
Dann:
Ihre Anzeige wurde gelöscht, da bereits ein identisches Inserat von Ihnen aufgegeben wurde. Jede Anzeige darf vom Nutzer nur einmal am Tag aufgegeben werden.“
Dann:
Ihre Anzeige: 'Demo gegen GEZ in Dresden am 23.03.2013' wurde in die Kategorie Weiteres verschoben, da diese Kategorie für Ihr Angebot geeigneter erscheint.“ (‚zu verschenken’ wird mehr beachtet! ;))

Bisher stehen 4 Anzeigen von mir drin, wer weiß wie lange. Wenn jeder von Euch in seiner Region eine Anzeige aufgibt, auch die mit gleichem Inhalt wie meine, dann können die es wohl nicht beanstanden. Ihr könnt alles kopieren, z. B. aus:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/demo-gegen-gez,-leipzig,-altenburger-str-kantstr-,-23-3-2013/107681421-192-4266

Nur Orte und Uhrzeit sollte man anpassen. Und PDF-Dateien kann man nicht als Bilder hochladen (die habe ich nach langen Versuchen als Bilder ‚exportiert’). Aber für die meisten wird das kein Problem sein.

Hier noch eine Liste mit Orten, Uhrzeit und PLZ (beim Inserieren erforderlich):

Hamburg  12:00 Rathausmarkt      20095

München  11:55 Odeonsplatz      80539

Köln 12:05 Roncalliplatz am Dom      50667   

Mannheim  14:00 Treffpunkt O7      68161

Stuttgart  15:00 Marktplatz         70173

Karlsruhe  14:00 Karl-Friedrich-Str. 10   76133

Berlin  12:05 Alexanderplatz (Weltzeituhr)   10178

Leipzig  12:00 Ecke Altenburgerstr/ Kantstr   04275

Magdeburg  11:30 Goldschmiedebrücke   39104

Kassel  11:55 Obere Königsstraße/Ecke Treppenstraße. (ggü Friedrichsplatz)   34117

Dresden  14:00 Postplatz         01067

Frankfurt  15:00 Konstablerwache      60313

Regensburg  13:00 Albertstr.      93047
Treffpunkt ist zw. 13 und 14 Uhr beim Kiosk (Schwammerl) am Rande des fürstlichen Parks/Nähe Albertstraße. Abmarsch ab ca. 14Uhr. Nach einem Marsch durch Regensburg wird gegen 16 Uhr eine Abschlußkundgebung / Vortrag am Haidplatz stattfinden. Mitzubringen: Gute Laune, ausreichend Zeit und eventuell Anti-GEZ Schilder (Stiellänge max. 2m, Stieldurchmesser max. 20 mm).

Ich hoffe, Ihr macht mal ganz schnell mit!

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sophia.Orthoi am 21. März 2013, 21:47
Zitat
Mit kleinanzeigen.ebay.de auch so ein Theater. Mal schreiben sie:

Ich habe gerade eine für Berlin abgegeben. Mal sehen, wie lange.

Die Deinen sind schon weg.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 21. März 2013, 22:04
Sehr gut! Deine habe ich gefunden. Schon 4 mal gelesen.
Meine standen immerhin teilweise seit ca. 11 Stunden und hatten bis 75 Leser.
Nun ist mein Konto wohl verbrannt, aber die anderen können es weiter versuchen!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sophia.Orthoi am 21. März 2013, 22:12
Sehr gut! Deine habe ich gefunden. Schon 4 mal gelesen.
Meine standen immerhin teilweise seit ca. 11 Stunden und hatten bis 75 Leser.
Nun ist mein Konto wohl verbrannt, aber die anderen können es weiter versuchen!

Wenn meine (in Berlin) gelöscht wird, dann melde ich hier und jemand anderer soll es versuchen.

In Städten, wo eine Demo sich befindet, soll versucht werden. In anderen Orten kann man eine Mitfahrtgelegenheit anbieten.
Genaue Leistung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sophia.Orthoi am 21. März 2013, 22:31
In Städten, wo eine Demo sich befindet, soll versucht werden. In anderen Orten kann man eine Mitfahrtgelegenheit anbieten.
Genaue Leistung.

Oder Anzeigen kleinanzeigen.ebay.de (http://kleinanzeigen.ebay.de), um mit dem Wochenendticket zu fünft zu fahren, dabei die Demo beschreiben, Ort, Datum und Uhrzeit angeben. Man sucht Menschen, die Mitfahren, und gleichzeitig macht Werbung für die Demo.

Man gibt einen Treffpunkt am Bahnhof, und dann bilden sich mehrere Gruppen von 5.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 21. März 2013, 22:40
In Städten, wo eine Demo sich befindet, soll versucht werden. In anderen Orten kann man eine Mitfahrtgelegenheit anbieten.
Genaue Leistung.

Oder Anzeigen kleinanzeigen.ebay.de (http://kleinanzeigen.ebay.de), um mit dem Wochenendticket zu fünft zu fahren, dabei die Demo beschreiben, Ort, Datum und Uhrzeit angeben. Man sucht Menschen, die Mitfahren, und gleichzeitig macht Werbung für die Demo.

Man gibt einen Treffpunkt am Bahnhof, und dann bilden sich mehrere Gruppen von 5.

Du bist Spitze! Man kann auch nach dieser Leistung fragen und als Bilder sollte man auch die Flyer mit Links einstellen.
Habe eine Auswahl, aber weiß nicht, wie man die hochlädt.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bobby am 21. März 2013, 22:57
Sind nun erreicht. Applaus 10T am Tag.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sophia.Orthoi am 22. März 2013, 09:32
Meine Anzeige in kleinanzeigen.ebay.de (http://kleinanzeigen.ebay.de) ist noch da, unter "Freunde & Freizeitpartner" in Berlin.

Ich hätte gerne ein Bild mit der URL, aber ich weiß nicht, wo ich ihn finde.

Bitte, siehe oben, wir brauchen andere Anzeigen und am besten machen es verschiedene Leute.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 22. März 2013, 18:31
Ja, deine Anzeige steht noch und wurde schon 101-mal angeklickt.
Wozu brauchst Du URL? Dounloade doch ein Bild (am besten einen Flyer mit Links) aus dem Forum auf deinen PC, exportiere es (falls PDF) als JPEG-Datei und dann weiter auf die Anzeige laden.

Aber wieso findet sich keiner mehr, der weitere Anzeigen startet? Es brennt, Freunde!
So eine Gelegenheit wie die morgigen Demos kommt nicht bald wieder.
Es ist ganz einfach, für jeden, selbst für halbe Analphabeten.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 22. März 2013, 18:37
Das Schild "Stoppt GEZ" von greymfm, z. B., lässt sich einfach dounloaden:
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,5100.0.html
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 01. April 2013, 02:22
Es sind nur noch 2 Tage übrig bei der openpetition. Ich habe gerade 5 Kleinanzeigen aufgegeben. Wer könnte noch schnell in seiner Region welche starten?
Zu beachten: Es soll "konkrete Leistung" angeboten werden, keine gleichen Anzeigen mehrmals von der gleichen Person, keine offenkundigen Aufrufe, keine Links auf andere Seiten (deswegen habe ich die auf Bildern - danke den Autoren - versteckt).
Als Beispiel:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/216-euro-pro-jahr-fuer-deine-katze/109769358-242-4266?ref=myads
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 12. April 2013, 16:28
Antwort einer Bäckerei auf meine Anfrage auf die Möglichkeit besteht in den
Filialen Flyer auszulegen.

Sehr geehrter Herr,

leider können wir keine Flyer in den Filialen auslegen, da dieses sonst schnell auch von anderen Vereinen oder Betrieben genutzt werden möchte. Wir können hierbei leider keine Ausnahme machen und bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüssen
André K.
Geschäftsführender Gesellschafter
Bäckerei S.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sunshine15041977 am 12. April 2013, 16:31
Antwort einer Bäckerei auf meine Anfrage auf die Möglichkeit besteht in den
Filialen Flyer auszulegen.

Sehr geehrter Herr,

leider können wir keine Flyer in den Filialen auslegen, da dieses sonst schnell auch von anderen Vereinen oder Betrieben genutzt werden möchte. Wir können hierbei leider keine Ausnahme machen und bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüssen
André K.
Geschäftsführender Gesellschafter
Bäckerei S.

Wer nicht will, der hat schon mal...  ::)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: doe am 12. April 2013, 19:31
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/216-euro-pro-jahr-fuer-deine-katze/109769358-242-4266?ref=myads


Die gewünschte Anzeige gibt es nicht oder sie wurde von dieser
imperialen Großkotzfirma, die keine Steuern zahlt, bereits gelöscht.

Scheint, neben Titten ist auch Politik verboten ...



Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 12. April 2013, 19:57
Langsam kapiere ich es nicht mehr!!

Ich bin heute mit meiner Ex-Frau zur meiner Tochter ins Krankenhaus gefahren.
Natürlich weiß meine EX das ich mich seit langer Zeit mit der GEZ beschäftige und
sehr viel bei Facebook oder so poste.

Sie sagte dann ,,ach,ich melde meinen TV/Radio einfach ab und dann brauche ich ncht
zu zahlen,, !!  >:(
Ich musste Ihr dann erstmal das mit der Wohnungssteuer erklären,ist doch nicht normal,ODER?
Sie und viele andere wissen es bis jetzt,also 4 Monate nach beginn der neuen Regelung
immer noch nichts davon und das ob wohl sie ÖR TV/Radio nutzt!

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: GEZeterei am 12. April 2013, 20:31
Uwe, für die, die vorher schon rundum bezahlt haben, ändert sich ja auch nichts. Bescheid bekommen bloß die, die z.B. nur ein Radio angemeldet hatten - oder eben gar nichts.

Den anderen ist es wurscht, ob da GEZ oder Beitragsservice drüber steht. Und leider, leider lassen viel zu viel einfach so ihr Konto fremdverwalten per Abbuchung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sunshine15041977 am 12. April 2013, 21:11
Langsam kapiere ich es nicht mehr!!

Ich bin heute mit meiner Ex-Frau zur meiner Tochter ins Krankenhaus gefahren.
Natürlich weiß meine EX das ich mich seit langer Zeit mit der GEZ beschäftige und
sehr viel bei Facebook oder so poste.

Sie sagte dann ,,ach,ich melde meinen TV/Radio einfach ab und dann brauche ich ncht
zu zahlen,, !!  >:(
Ich musste Ihr dann erstmal das mit der Wohnungssteuer erklären,ist doch nicht normal,ODER?
Sie und viele andere wissen es bis jetzt,also 4 Monate nach beginn der neuen Regelung
immer noch nichts davon und das ob wohl sie ÖR TV/Radio nutzt!

Ich denke, du solltest dich mit deiner Ex-Frau etwas mehr beschäftigen... ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 12. April 2013, 21:56
 ;D Ne,ne dat muss nit.  ;D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Sunshine15041977 am 12. April 2013, 22:02
Thema der Beschäftigung, der neue Rundfunkbeitrag! Aufklärung!
So meinte ich das... ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Fritzi am 13. April 2013, 01:21
Langsam kapiere ich es nicht mehr!!

Ich bin heute mit meiner Ex-Frau zur meiner Tochter ins Krankenhaus gefahren.
Natürlich weiß meine EX das ich mich seit langer Zeit mit der GEZ beschäftige und
sehr viel bei Facebook oder so poste.

Sie sagte dann ,,ach,ich melde meinen TV/Radio einfach ab und dann brauche ich ncht
zu zahlen,, !!  >:(
Ich musste Ihr dann erstmal das mit der Wohnungssteuer erklären,ist doch nicht normal,ODER?
Sie und viele andere wissen es bis jetzt,also 4 Monate nach beginn der neuen Regelung
immer noch nichts davon und das ob wohl sie ÖR TV/Radio nutzt!


Hi Uwe,

ähnliche Situationen sind mir schon öfter begegnet. Darum halte ich die Basisarbeit in der Öffentlichkeit, direkt bei unseren Mitmenschen, für so dringend notwendig.
Ich bin auch fest davon überzeugt, dass unsere werten Landespolitiker überhaupt nicht wussten, was sie damals abgesegnet haben. Sie hatten den Auftrag "Pro" abzustimmen, weil sonst hätte es "Senge" von oben gegeben und deshalb brauchten die sich damit auch gar nicht mehr beschäftigen. Einfach Hand hoch und gut isses! So läufts.
Gute Nacht miteinander!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: GEZeterei am 13. April 2013, 09:02
Ja, Fritzi, da kann ich Dir nur zustimmen. Wir müssen raus, uns zeigen, Basisarbeit betreiben, das zieht Kreise. Jeder, der einmal begriffen hat, was da eigentlich passiert, hat auch wieder sein Umfeld.

Und die Politiker? Denen war das doch völlig wurscht. Natürlich wurden sie "von oben" konditioniert, aber vor allem - sie selbst betrifft es ja nicht. Den Beitrag zahlen sie quasi aus der Portokasse.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 20. April 2013, 22:19
Hallo,
               
Gerade habe ich auf openPetition eine Petition unterschrieben, die dich interessieren könnte. Unterzeichne auch du:

https://www.openpetition.de/petition/online/l-18-230-befreiung-von-der-rundfunkgebuehr

Viele Grüße Uwe
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: GEZeterei am 21. April 2013, 10:03
Uwe, das ist mir zu einseitig auf Studenten angelegt. Alle anderen wichtigen Argumente fehlen, z.B. hätte er mindestens den Datenklau erwähnen müssen.

Ich halte nichts von Petitionen nach dem Gießkannenprinzip. Motto: Irgendwas wird schon durchgehen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 21. April 2013, 10:13
Für mich geht es darum so viele Leute wie möglich darauf aufmerksam zu machen.
Wenn wir die Studenten auf unsere Seite ziehen hilft uns das sehr viel.
Diese und auch andere Petitionen sind alles Werbung für unsere Sache,
die Hauptsache ist,das dieses Thema im Gespräch bleibt.  ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: doe am 21. April 2013, 10:20
An:Bremische Bürgerschaft
Region: Bremen

Kann da jeder mitzeichnen?

@Uwe: der Link in deinem Kommentar sieht etwas seltsam aus.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: GEZeterei am 21. April 2013, 10:21
Hm. Machen wir doch die Leute lieber auf unsere hiesige Unterschriftenaktion aufmerksam, das sind immerhin schon über 50.000.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Fritzi am 21. April 2013, 10:31
Für mich geht es darum so viele Leute wie möglich darauf aufmerksam zu machen.
Wenn wir die Studenten auf unsere Seite ziehen hilft uns das sehr viel.
Diese und auch andere Petitionen sind alles Werbung für unsere Sache,
die Hauptsache ist,das dieses Thema im Gespräch bleibt.  ;)

Sehe ich genauso und habe unterschrieben. Jeder hat seine eigenen Gründe, seine eigenen Argumente gegen dieses Gesetz. Deshalb sollte jede Petition gegen den Rundfunkbeitrag unterschrieben werden!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Oplin am 21. April 2013, 11:04
Also, ich unterschreibe nicht jede Petition die gegen was auch immer ist....Ich möchte schon ganz genau wissen, wer a hinter einer solchen steht und b welche Motivation. Und auch die Motivation hinterfrage ich sehr genau. Siehe PdV....Die Studenten würde ich eher auf diese Seite aufmerksam machen und davon überzeugen, dass es effektiver ist, gemeinsam statt  572 Gruppierungen zu gründen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: GEZeterei am 21. April 2013, 11:08
Hiermit geht es mir ähnlich wie mit den Demos. Eine Zersplitterung führt zu nichts. Hier ein Petitiönchen, dort eine Eingabe, hier ein Demölein, dort ein paar Leutchen auf der Straße.

Das nimmt kein Mensch ernst. Zentrierung halte ich in diesem Fall für sehr wichtig. Ihr habt doch gesehen, wohin die Demos am 23. März geführt haben. Mit den Petitionen ist es ähnlich.

In beiden Fällen werden nur wirklich große Aktionen beachtet. Unterschreiben Tausende dieselbe Petition, gehen Tausende bei derselben Demo auf die Straße, dann erweckt das Aufmerksamkeit.

Eben sehe ich noch Deinen Post, Oplin. Da sind wir einer Meinung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: GEZeterei am 21. April 2013, 11:22
Bis jetzt hat er 13 Unterstützer. Ich habe mich auf dieser Petitionsseite mal umgeschaut, da geht es in erster Linie um regionale Themen. Viel wird da nicht zusammenkommen.

Aber ich habe ihn ausfindig gemacht, werde ihn anschreiben und nach hier einladen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 21. April 2013, 11:22
Hm. Machen wir doch die Leute lieber auf unsere hiesige Unterschriftenaktion aufmerksam, das sind immerhin schon über 50.000.

Unser Link, Online-Boykott ist natürlich im Kommentar drin.  ;D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Fritzi am 21. April 2013, 11:26
Ich glaube, die Demos haben eine Menge Eindruck hinterlassen (selbst die ÖRR haben uns bemerkt  8)) und uns Erfahrungen gegeben. Wenn jemand eine Petition eingibt, dann lesen wir meistens auch die Gründe dafür. Wenn ich nur in Hinblick auf Erfolg denken würde, dann bräuchte ich mich hier nicht in drei Wochen auf den Wochenmarkt stellen und Flyer gegen den Zwangsbeitrag verteilen.
Auch mit den kleinen Petitionen verbreitern wir die Basis. Genauso denke ich über meine Aktion hier vorort.
Ich würde sagen, alles zu seiner Zeit. Und ich meine, dass jetzt viele kleine Aktionen unseren Boykott größer machen können.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 21. April 2013, 11:32
Hiermit geht es mir ähnlich wie mit den Demos. Eine Zersplitterung führt zu nichts. Hier ein Petitiönchen, dort eine Eingabe, hier ein Demölein, dort ein paar Leutchen auf der Straße.

Das nimmt kein Mensch ernst. Zentrierung halte ich in diesem Fall für sehr wichtig. Ihr habt doch gesehen, wohin die Demos am 23. März geführt haben. Mit den Petitionen ist es ähnlich.

In beiden Fällen werden nur wirklich große Aktionen beachtet. Unterschreiben Tausende dieselbe Petition, gehen Tausende bei derselben Demo auf die Straße, dann erweckt das Aufmerksamkeit.

Eben sehe ich noch Deinen Post, Oplin. Da sind wir einer Meinung.

Bevor wir was Zentrieren können müssen wir unsere Sache verbreiten und da
ist es egal ob eine Petition aus Bremen oder sonst wo her kommt.
Wenn bei dieser Petition nur 1000 Leute mitmachen und davon kommen
20 Leute die sich weiter Informieren über diesen Rundfunkbeitrag zu uns,
ist das schon ein Erfolg.

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: GEZeterei am 21. April 2013, 11:43
Fritzi, es geht mir nicht um "Erfolg", Du weißt, daß ich absolut für kleine Aktionen im eigenen Umfeld bin.

Mir geht es um das Sammeln vieler an zentralen Punkten, deshalb kontakte ich Patrick direkt.

Schön, daß Du uns schon verlinkt hast, Uwe ;-)

Warten wir mal ab, ob und wie er reagiert.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Oplin am 21. April 2013, 11:54
....entnommen aus Wikipedia...Der Begriff Aktionismus unterstellt betriebsames, unreflektiertes oder zielloses Handeln ohne Konzept, um den Anschein von Untätigkeit oder Unterforderung zu vermeiden oder zu vertuschen. Aktionismus kann auch bedeuten, dass viele Projekte diskutiert oder begonnen, aber nicht zu Ende geführt werden.

Der Vorwurf des „bloßen/blinden Aktionismus“ wird oft Politikern gemacht. So gibt es auch immer wieder Politiker oder politische Gruppierungen, die mit Meinungsäußerungen und Demonstrationen zu den verschiedensten politischen Fragen hervortreten, darüber aber die zielgerichtete, praktische, der Öffentlichkeit oft schwer vermittelbare politische Arbeit vernachlässigen.

Der Begriff steht auch für unorganisierte politische oder soziale Aktionen, die zwar eine Veränderung bestehender gesellschaftlicher Verhältnisse bezwecken, deren Ziele aber weder genau definiert noch zu Ende gedacht und deren Konsequenzen meist nicht bedacht sind.


Das sind die Gedanken/Sorgen, die mir mache und daher wäge ich genau ab....immer das Ziel vor Augen....
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Oplin am 21. April 2013, 12:18
In diesem Zusammenhang fallen mir gerade so einige Aktionen ein, seit Jahren veranstaltet von großen Sozialverbänden mit größerem Budget/Presse etc....gegen soziale Kälte, fair umverteilen usw....wichtige Themen, Millionen Betroffene...die sind damit allesamt auf die Nase gefallen wegen minimalster Beteiligung..jetzt versuchen sie es mit einem Kongresswochenende....dann wiederum #Aufschrei, lediglich ein Tweet zu einem aktuellen Thema...am 14.2. die Aktion one billion rising, online organisiert, nur durch verteilen von Infos..weltweit, selbst in Staaten mit massiver Unterdrückung, Millionen Frauen sowie Männer haben sich an dem Tag mobilisiert; die Medien allerdings mussten erst massiv darauf aufmerksam gemacht werden um darüber zu berichten..was sie auch getan haben, allerding viel zu wenig trotz dieser Riesenaktion.....
Wenn beispielsweise, wie damals bei Sony, plötzlich bekannt würde, welche Daten alles gesammelt werden, dann würden automatisch mehr wachgerüttelt werden....
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Fritzi am 21. April 2013, 12:45
Oplin, deine letzten beiden Beiträge lassen mich meine Begriffsstutzigkeit erkennen. Deshalb frage ich ehrlich: Worauf willst du hinaus?
Ich vermute mal, du denkst an blinden Aktionismus, weil wir hier an vielen Stellen agieren, jedoch ohne Ziele?
Das würde ich dann doch gerne widerlegen. Wir haben alle ein Ziel: Die Abschaffung der Zwangsfinanzierung der ÖRR.
Ich bin der Meinung, dass wir uns sehr breit aufstellen müssen, um irgendwann erfolgreich unser Ziel zu erreichen. Und ich denke, jetzt ist es richtig, dass viele kleine Aktionen (in Hinblick auf Aufklärung und Motivation) stattfinden. Später zentrieren wir sie.

Ich lebe wohl ziemlich hinter dem Mond. Die Geschichte "Sony" kenne ich nicht. Auch bin ich online nicht so bewandert. Deshalb glaube ich an Flyerverteilung und Infoveranstaltungen. Auch wenn mein "erstes Mal" in dieser Hinsicht eine Pleite war, ich mache weiter.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Oplin am 21. April 2013, 13:30
Oplin, deine letzten beiden Beiträge lassen mich meine Begriffsstutzigkeit erkennen. Deshalb frage ich ehrlich: Worauf willst du hinaus?
Ich vermute mal, du denkst an blinden Aktionismus, weil wir hier an vielen Stellen agieren, jedoch ohne Ziele?
Das würde ich dann doch gerne widerlegen. Wir haben alle ein Ziel: Die Abschaffung der Zwangsfinanzierung der ÖRR.
Ich bin der Meinung, dass wir uns sehr breit aufstellen müssen, um irgendwann erfolgreich unser Ziel zu erreichen. Und ich denke, jetzt ist es richtig, dass viele kleine Aktionen (in Hinblick auf Aufklärung und Motivation) stattfinden. Später zentrieren wir sie.

Ich lebe wohl ziemlich hinter dem Mond. Die Geschichte "Sony" kenne ich nicht. Auch bin ich online nicht so bewandert. Deshalb glaube ich an Flyerverteilung und Infoveranstaltungen. Auch wenn mein "erstes Mal" in dieser Hinsicht eine Pleite war, ich mache weiter.

Fritzi, ich denke einfach laut bzw. schriftlich. Das schließt das Risiko ein, völlig wirr herüber zu kommen. So viel zu *Begriffsstutzigkeit* ;))..
Ich will somit auch niemanden von irgend etwas abhalten oder etwas kritisieren. Letztendlich geht es um Austausch, von Gedanken, Ideen, Erfahrungen, Positionen usw...Es wird immer unterschiedliche Meinungen, Vorgehensweisen etc. geben. Das Ziel ist klar und viele Wege führen nach Rom. Selten ist es der direkte Weg. Somit sehe ich deinen Versuch auch zu 100% nicht als Pleite. Nur wer nichts macht, macht keine "Fehler" bzw kann nichts "falsch" machen. Hierzu fällt mir gerade ein, gerade die nichts und erst recht nie etwas machen, sind die, die dann am lautesten schreien wenn ein anderer *scheitert*...

Sony wurde ca. 2 Jahren von einer Hackergruppe angegriffen und konnte dann innerhalb dieser Aktionen auf die persönlichen Daten von Millionen Kunden zugreifen. Da es nicht das Ziel war Kunden zu schaden, ist diese Aktion gescheitert bzw. wurde beendet.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Teegadrom am 03. Mai 2013, 21:58
Liebe Mitstreiter gegen das reformbedürftige Rundfunksystem!
Parallel zur 1000. Unterschrift unter die Petition an den Sächsischen Landtag, kam am 30.04. vom Ordnungsamt der Stadt Dresden die Genehmigung für unsere nächste Protestveranstaltung.                 Die Demo findet am 26.05. in Dresden statt. Treff ist 14.00 Uhr am Postplatz, Aufzug über die Wilsdruffer Straße bis Kulturpalast, am Kulturpalast vorbei durch das Georgentor zum Goldenen Reiter, wo die Abschlusskundgebung stattfindet. Ende ca. 16.00 Uhr. Unsere Petition kann noch bis 9.07.2013 gezeichnet werden. Den  Aufruf zur Protestveranstaltung wie auch den Link zur Petition gern weiter leiten, teilen und vor allem auch an der Protestveranstaltung TEILNEHMEN, wäre super.
Es geht darum, unserer Forderung an den Sächsischen Landtag Nachdruck zu verleihen. Die Damen und Herren Politiker scheinen es ja leider verdammt nötig zu haben, auf ihre Unzulänglichkeiten aufmerksam gemacht zu werden. Erst heute wieder ein Artikel in der FAZ, wo sich mit dem Ansatz des SPD Medienpolitikers Marc Jan Eumann - doch auch noch ein Presseerzeugnis vom Rundfunkbeitrag zu finanzieren, kritisch auseinander gesetzt wird. Die Damen und Herren Politiker wollen es nicht verstehen und werden es nie verstehen. Es sei denn, der Bürger macht unmissverständlich sein Begehren nach medialer Selbstbestimmung deutlich. Am 26. Mai 2013 ist dazu Gelegenheit.
 
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/pressefinanzierung-durch-rundfunkgebuehr-da-muss-das-misstrauen-wachsen-12168734.html (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/pressefinanzierung-durch-rundfunkgebuehr-da-muss-das-misstrauen-wachsen-12168734.html)
https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-demokratischeres-rundfunksystem
 (https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-demokratischeres-rundfunksystem)
https://www.facebook.com/events/645220248825606/ (https://www.facebook.com/events/645220248825606/)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 09. Mai 2013, 01:18
...so ungefähr sehen die Flyer (Vorder- und Rückseite) aus zur nächsten
Protestveranstaltung/ Protestkundgebung/ Demo gegen den neuen "Rundfunkbeitrag"
in Dresden am Sonntag 26.05.2013

Weitere Infos:

www.mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren.de
www.facebook.com/events/645220248825606

www.gez-boykott.de
www.online-boykott.de
www.rundfunk-protest.de

www.natuerlich-klag-ich.de
www.[Seite/Begriff nicht erwünscht]

www.akademie.de/thema/gez-rundfunkgebuehren
www.vdgn.de/ihr-problem/gez/

www.wohnungsabgabe.de
www.betriebsstaettenabgabe.de
www.rfbz.de

www.rundfunkbeitrag.blogspot.de

(http://www.loaditup.de/files/769007_g9ch9ee7ft.gif)

(http://www.loaditup.de/files/769009_wysx7tk2e4.gif)

Nachmachen!
Dranbleiben!
Weitermachen!
Teilen! Teilen!! Teilen!!!

Aufklärung *jetzt*!
Widerstand *jetzt*!
DEMOKRATIE - *JETZT*!!

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf..."
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 20. Mai 2013, 15:57
Neben der
DEMO - So, 26. Mai 2013 - DRESDEN - Parteiunabhängige Protestkundgebung (http://online-boykott.de/de/buergerwehr/20-oeffentlich-rechtlicher-rundfunk/aktionen-arbeitsgruppen-interessengemeinschaften/96-protestkundgebung-in-dresden-am-26052013)
streben wir als eine der nächsten Aktionen in Dresden an,
Info-Flyer + Unterschriftenlisten nicht nur in allerlei Läden, Imbissen und Copy-Shops - sondern auch in den
- öffentlichen Bibliotheken und insbesondere auch in den
- Bürgerämtern
- Meldeämtern evtl. auch
- Sozialämtern/ Wohngeldstellen
zu hinterlegen und - ja - auch die
- Verbraucherzentralen
beabsichtigen wir, trotz oder gerade wegen ihrer bisherigen Befangenheit/ Parteilichkeit(?), zu *nerven* ;)

Wir hoffen, dass uns die Stadt/ Gemeinde/ Kommune dabei mindestens moralisch unterstützt - und vielleicht auch über diesen Weg eine Debatte ins Rollen kommt.

Wer in Dresden aktiv mit dazu beitragen kann, dass sich die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt,
der melde sich bitte per PM oder über www.mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren.de
Alleine schaffen wir das nicht im nötigen Umfang...

Nachmachen!
Dranbleiben!
Weitermachen!
Teilen! Teilen!! Teilen!!!

Aufklärung *jetzt*!
Widerstand *jetzt*!
DEMOKRATIE - *JETZT*!!

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf..."
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: osirisis am 17. Juni 2013, 23:58
Teegadrom, Bürger, ihr seid ganz große Klasse!
Ich verfolge die Dresdner Initiative und dachte schon, die Petition http://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-demokratischeres-rundfunksystem wird nie 2000 Sachsen zusammenbringen. Aber jetzt schöpfe ich Hoffnung. Ihr habt in den letzten Tagen so viele Unterschriften gesammelt!  :laugh:
Ihr labert nicht rum, ihr stellt euch auf die Straßen und sammelt Unterschriften.
Schade, dass es in anderen Bundesländern nicht solche Interessengemeinschaften gibt. Ich versuche auch von Thüringen aus eure Petition bekannt zu machen. Mindestens 10 Sachsenbewohner konnte ich dafür gewinnen.
Ganz großes Lob an euch! Weiter so!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 18. Juni 2013, 03:59
Ich versuche auch von Thüringen aus eure Petition bekannt zu machen.
Mindestens 10 Sachsenbewohner konnte ich dafür gewinnen.

Vielen Dank für die Blumen :)
und vielen Dank auch für die "Fern-Werbung" von Unterstützern!
Jede Stimme hilft!

Ein kurzes Resümee der kürzlichen Aktion:

...die "Schlappheit" unseres TV-Dummies täuscht!

Die "Bunte Republik Neustadt" war für unsere Maßstäbe ein großer Erfolg bei der Unterschriftensammlung für die Petition - eine Spontan-Aktivistin hat sich sogar kurzerhand ein paar Listen mitgeben lassen, die sie auf eigene Faust durch die Straßen und an die Leute herangetragen und innerhalb kürzester Zeit vollständig ausgefüllt zurückbrachte. WAHNSINN!!!

Kurze Erkenntnis:
Viele kamen spontan auf uns zu. Von den anderen, die wir ansprachen, waren gefühlte 80% sofort dabei - ohne großes Zögern - und haben unsere Aktion vielfach begrüßt und die Initiative gewürdigt.


DA IST SOVIEL POTENZIAL DA DRAUSSEN!!!
LEUTE, LASST ES UNS ANGEHEN!!!!!
ANDERS ERFAHREN DIE LEUTE NICHTS DAVON!!

FREUNDLICH-AKTIV ANSPRECHEN - UND UNENTSCHIEDENE MIT DEN FAKTEN ÜBERZEUGEN.

...DANN "LÄUFT ES" :)

WER IN DRESDEN UNTERSTÜTZUNG ANBIETEN KANN - WELCHER ART AUCH IMMER:
TECHNISCH - LOGISTISCH - ORGANISATORISCH - KULTURELL - PUBLIZISTISCH - KREATIV - ...
BITTE GERN MELDEN unter
www.mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren.de

INSBESONDERE AUCH FÜR ANVISIERTE AKTIONEN IM ZUGE DES ELBHANGFESTES SUCHEN WIR NOCH "KLEINE & GROSSE UNTERSTÜTZER".

AUCH FÜR LOKALE/ REGIONALE/ ÜBERREGIONALE KOOPERATIONEN UND GEDANKENAUSTAUSCH SIND WIR OFFEN!

Herzlichen Dank noch mal an alle, welche mit Feuer & Flamme unterzeichnet haben und für Gespräche offen waren!

Und für all jene, welche uns im allgemeinen Trubel nicht gesehen und welche wir nicht erreicht haben, hier noch mal die Online-Möglichkeit, die Petition
- *für* eine grundlegende, bürgernahe Reform des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks und
- *gegen* den Rundfunkbeitrags-Zwang

zu unterzeichnen:

----------------------------------------
PETITION an den SÄCHSISCHEN LANDTAG   - *Jetzt* UNTERZEICHNEN!
https://openpetition.de/petition/online/FUER-ein-DEMOKRATISCHERES-RUNDFUNKSYSTEM

UNTERSCHRIFTENAKTION
http://online-boykott.de/de/UNTERSCHRIFTENAKTION

Ernsthaft am Forum beteiligen!
http://gez-boykott.de/Forum

6(!!!) RENOMMIERTE, *VERNICHTENDE* GUTACHTEN zum
Rundfunkbeitrag/ Rundfunkbeitragsstaatsvertrag [gesammelte Werke]
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,5817.0.html

Teilen! Teilen!! TEILEN!!!

Dranbleiben!
Weitermachen!

Aufklärung *jetzt*!
Widerstand *jetzt*!
DEMOKRATIE - *JETZT*!!

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf..."

(http://www.loaditup.de/files/775304_nfcq7x5eca.jpg)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Radio_Libertas am 16. September 2013, 20:04
Gerne möchte ich auch an dieser Stelle auf meine beiden neuen Petitionen hinweisen:

Petition für Berlin:

https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-reform-des-oeffentlich-rechtlichen-rundfunks-und-seiner-finanzierung-berlin

http://tinyurl.com/berlin-petition

Petition für Brandenburg:

https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-reform-des-oeffentlich-rechtlichen-rundfunks-und-seiner-finanzierung-brandenburg

http://tinyurl.com/petition-brandenburg

Es geht mir in meiner Petition in erster Linie um den sozialen Aspekt, dann um die Wiederhestellung der Rechte der Nicht-Nutzer.

Die Petition ist also als kleiner Schritt zu einer grundsätzlichen Reform zu verstehen. Diese kann nur ein nutzungsabhängiges PayTV-Modell sein. Hiefür muss der Weg jedoch erst bereitet werden.

Über Unterschriften aus Berlin, Brandenburg aber auch anderen Bundesländern freue ich mich!

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 10. Oktober 2013, 19:37
Am 29.10.2013 15:30-17:00 Uhr gibt es im Bezirksamt Wandsbek ein Bürgertreffen mit Mitgliedern des Petitionsausschusses der Hamburger Bürgerschaft!!

http://hamburgische-buergerschaft.de/get_download.php?download=4407 (http://hamburgische-buergerschaft.de/get_download.php?download=4407)

Dort hätten wir die Möglichkeit:
- Eine Petition für die Kündigung des Rundfunkstaatsvertrags direkt einzureichen
- uns als Hamburger GEZ-Gegner (auch anonym) persönlich zu treffen
- noch ein paar Leute zu motivieren, den Beitrag zu boykottieren
- ein bischen Aufsehen zu erregen, wenn dann doch ein paar mehr Leute dort hingehen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: René am 10. Oktober 2013, 19:39
Bernd Höcker kommt aus Hamburg.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 10. Oktober 2013, 19:54
Stimmt! Hat jemand persönlichen Kontakt zu ihm?
Und sollte man den Termin facebooken?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 12. Oktober 2013, 11:31
Ein anderes Forum hat auch den Rundfunkbeitrag thematisiert, allerdings in der Rubrik off topic..

https://bitcointalk.org/index.php?topic=307706.0 (https://bitcointalk.org/index.php?topic=307706.0)

Hat jemand von uns dort den Thread aufgemacht/ sich dort angemeldet?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 12. Oktober 2013, 13:36
Ein anderes Forum hat auch den Rundfunkbeitrag thematisiert, allerdings in der Rubrik off topic..
https://bitcointalk.org/index.php?topic=307706.0 (https://bitcointalk.org/index.php?topic=307706.0)
Hat jemand von uns dort den Thread aufgemacht/ sich dort angemeldet?

...der Versuch eines Sammelthreads für solche "anderen Foren":

andere Foren mit Fragen/ Diskussionen zum "Rundfunkbeitrag" [Sammelthread]
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,7060.0.html

Bitte dort ergänzen - Danke :)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 17. Oktober 2013, 00:25
aktuell:

Arnstadt - DEMO gegen GEZ/ÖRR - Samstag, 19. Oktober 2013, 14:00
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,7000.0.html

Dresden - Info-Aktion - UMUNDU-FestivalMarkt - *SAMSTAG*, 19.10.2013, 14-21 Uhr
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,7095.0.html
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 09. Dezember 2013, 18:31
Petition an die Bundesregierung:

https://www.openpetition.de/petition/online/befreiung-studierender-vom-allgemeinen-rundfunkbeitrag (https://www.openpetition.de/petition/online/befreiung-studierender-vom-allgemeinen-rundfunkbeitrag)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Clipt am 12. Dezember 2013, 22:24
Abschaffung der GEZ - Keine Zwangsfinanzierung von Medienkonzernen


http://www.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?cZGQYcb

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 13. Dezember 2013, 13:18
Stand 13.12.13:   Helfen Sie uns 1,000,000 zu erreichen

15.15 Uhr  86  092 Unterzeichner                     
18.50 Uhr 115 899 Unterzeichner.
23.30 Uhr 132 946 Unterzeichner.


Stand 14.12.13

07.00 Uhr  139 467 Unterzeichner.



https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?fbdm
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 14. Dezember 2013, 12:41
Stand 13.12.13:   Helfen Sie uns 1,000,000 zu erreichen

15.15 Uhr  86  092 Unterzeichner                     
18.50 Uhr 115 899 Unterzeichner.
23.30 Uhr 132 946 Unterzeichner.


Stand 14.12.13

07.00 Uhr  139 467 Unterzeichner.
12.40 Uhr  150 859 Unterzeichner.
17.40 Uhr  164 811 Unterzeichner. 
20.00 Uhr  170 079 Unterzeichner.
00.00 Uhr  177 126 Unterzeichner.

Stand 15.12.13

10.00 Uhr  181 557 Unterzeichner.


https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?fbdm
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: René am 14. Dezember 2013, 12:48
(http://www.online-boykott.de/ablage/20131214-petition-avaaz/petition01.png) (https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/)

BUNDESVERFASSUNGSGERICHT:
Abschaffung der GEZ - Keine Zwangsfinanzierung von Medienkonzernen
(http://www.online-boykott.de/de/aktionen-arbeitsgruppen-interessengemeinschaften/108-bundesverfassungsgericht-abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen)

Quelle: Online-Boykott (http://www.online-boykott.de/de/aktionen-arbeitsgruppen-interessengemeinschaften/108-bundesverfassungsgericht-abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen)

Wir, die Macher und Betreiber von Online-Boykott.de und GEZ-Boykott.de, unterstützen diese Petition.
 
Bitte unterstützen Sie uns, dieser Ungerechtigkeit einen Riegel vorzuschieben. Wir sind nicht gegen Rundfunk. Wir sind nicht gegen öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Wir sind jedoch gegen einen Zwang, einen Apparat für über 8 Milliarden EUR im Jahr zu finanzieren, der im 21. Jahrhundert überholt und deswegen nicht mehr gebraucht wird.
 
Wer öffentlich-rechtlichen Rundfunk konsumieren will, soll es auch dürfen. Derjenige, der den öffentlich-rechtlich Rundfunk nicht konsumieren will, soll ebenfalls die Chance bekommen, sich dem Zahlungszwang zu entziehen.
 
Bitte unterzeichnen Sie die Petition und helfen Sie tausenden von Leuten, die dieses System ablehnen und es trotzdem durch einen ungerechten Zwang mitfinanzieren müssen.

Link zur Petition (https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 15. Dezember 2013, 20:46
Stand 13.12.13:   Helfen Sie uns 1,000,000 zu erreichen

15.15 Uhr  86  092 Unterzeichner                     
18.50 Uhr 115 899 Unterzeichner.
23.30 Uhr 132 946 Unterzeichner.


Stand 14.12.13

07.00 Uhr  139 467 Unterzeichner.
12.40 Uhr  150 859 Unterzeichner.
17.40 Uhr  164 811 Unterzeichner. 
20.00 Uhr  170 079 Unterzeichner.
00.00 Uhr  177 126 Unterzeichner.

Stand 15.12.13

10.00 Uhr  181 557 Unterzeichner.
20.45 Uhr  200 016 Unterzeichner.
00.00 Uhr  204 765 Unterzeichner.

Stand 16.12.13

08.00 Uhr   207 011 Unterzeichner.

Stand 17.12.13

10.00 Uhr 225 031 Unterzeichner.

Stand 18.12.13

10.00 Uhr 233 376 Unterzeichner.
00.00 Uhr 237 981 Unterzeichner.


https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?fbdm
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: 2Xtreme am 17. Dezember 2013, 14:43
https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?fbdm

Wie lange läuft diese Petition eigentlich und müssen wirklich 1 Mio erreicht werden?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Unterstützer am 17. Dezember 2013, 20:47
Macht richtig Spaß dem Zähler eine Weile zuzusehen wie er weiterläuft.
Da geht was. Offensichtlich sind mittlerweile deutlich mehr Leute vergrault bzw. wach geworden als das noch vor ein paar Monaten oder gar am Jahresanfang war.
Da machen wir wieder alle kräftig mit - hat mein alter Mathe-Prof früher immer gesagt wenn es interessant wurde.
Ich habe den Link eben in meinem privaten Freundeskreis verbreitet.

Gruß
Unterstützer
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Wolfman am 17. Dezember 2013, 21:05
vielleicht erreichen wir ja auch zwei Millionen Unterzeichner!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: ronaldo123 am 18. Dezember 2013, 15:15
Hat einer von Euch sich mal die Mühe gemacht und nach avaaz.org gegoogelt? Ist ganz interessant das mal zu machen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: unGEZahlt am 18. Dezember 2013, 19:38
Hat einer von Euch sich mal die Mühe gemacht und nach avaaz.org gegoogelt? Ist ganz interessant das mal zu machen.

Avaaz hat mich auch interessiert. Eine sehr interessante Information steht schonmal auf der Hauptseite http://www.avaaz.org/de/ (Stand 18/12/2013)
Zitat
DIE AVAAZ-BEWEGUNG:

31,917,264
 Mitglieder weltweit

Die Avaaz-Petition hilft somit auch mit, mehr Menschen über den Rundfunkbetrug zu informieren.

Die Informationen, die ich bisher über das Netzwerk fand, sind für mich sowohl interessant als auch positiv.

Markus
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 18. Dezember 2013, 20:46
Genau!
Egal was viele sagen zu AVAAZ, die Hauptsache ist und bleibt die Information!
So wurden wieder 100 000 mehr Menschen informiert als bei der Petition von P.Samborski!

Hat einer von Euch sich mal die Mühe gemacht und nach avaaz.org gegoogelt? Ist ganz interessant das mal zu machen.

Avaaz hat mich auch interessiert. Eine sehr interessante Information steht schonmal auf der Hauptseite http://www.avaaz.org/de/ (Stand 18/12/2013)
Zitat
DIE AVAAZ-BEWEGUNG:

31,917,264
 Mitglieder weltweit

Die Avaaz-Petition hilft somit auch mit, mehr Menschen über den Rundfunkbetrug zu informieren.

Die Informationen, die ich bisher über das Netzwerk fand, sind für mich sowohl interessant als auch positiv.

Markus
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 19. Dezember 2013, 22:57
Stand 13.12.13:   Helfen Sie uns 1,000,000 zu erreichen

15.15 Uhr  86  092 Unterzeichner                     
18.50 Uhr 115 899 Unterzeichner.
23.30 Uhr 132 946 Unterzeichner.


Stand 14.12.13

07.00 Uhr  139 467 Unterzeichner.
12.40 Uhr  150 859 Unterzeichner.
17.40 Uhr  164 811 Unterzeichner. 
20.00 Uhr  170 079 Unterzeichner.
00.00 Uhr  177 126 Unterzeichner.

Stand 15.12.13

10.00 Uhr  181 557 Unterzeichner.
20.45 Uhr  200 016 Unterzeichner.
00.00 Uhr  204 765 Unterzeichner.

Stand 16.12.13

08.00 Uhr   207 011 Unterzeichner.

Stand 17.12.13

10.00 Uhr 225 031 Unterzeichner.

Stand 18.12.13

10.00 Uhr 233 376 Unterzeichner.
00.00 Uhr 237 981 Unterzeichner.

Stand 19.12.13

23.00 Uhr 240 691 Unterzeichner.

Stand 22.12.13

11.00 Uhr 243 311 Unterzeichner.

Stand 23.12.13

00.00 Uhr 246 953 Unterzeichner.

Stand 01.01.14

17.00 Uhr 251 370 Unterzeichner.

Stand 13.01.14

17.00 Uhr 256 880 Unterzeichner.


https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?fbdm
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 31. Dezember 2013, 06:28
Kleine Aktion gefällig...?

Reden wir ihnen ins GEWISSEN:
Graue Briefe an ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,7829.0.html

DIE BESTE VORLAGE ÜBERHAUPT!!!
SENDEN! SENDEN!! SENDEN!!! ;) :) :D :laugh: ;D :laugh: :D :) ;)

Danke an Teegadrom!!! :)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: wtfacow am 01. Januar 2014, 16:05
Klasse Petition, habe dort auch schon unterschrieben.Finde es super das endlich eine  Petition von einer "nahmhaften" Plattform gestartet wurde.Jetzt über die Feiertage bzw. Jahreswechsel wurde es  etwas ruhiger,aber im neuen Jahr kommen sicher wieder viele Unterschriften dazu. Denke mal 1 Million sollten mindestens möglich sein. :)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Fuuuuu am 14. Januar 2014, 17:24
Weiß zufällig jemand, wie das mit einer Petition an das zuständige Bundesland aussieht? Ich überlege gerade eine Petition beim niedersächsischen Landtag einzureichen und dort die Kündigung des RStV (nach § 62) zu fordern. Bin ich da an der richtigen Adresse?

Chancen sehe ich bei diesen mafiösen Strukturen natürlich erst einmal wenig. Aber so als zusätzlicher Schritt zum Klageweg vielleicht hilfreich!?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bedrängter am 28. Januar 2014, 13:18
Deckelung der Gehälter für Moderatoren des öffentlich rechtlichen Fernsehens
https://www.openpetition.de/petition/online/deckelung-der-gehaelter-fuer-moderatoren-des-oeffentlich-rechtlichen-fernsehens
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bedrängter am 28. Januar 2014, 13:28
Ist zwar schon abgelaufen, aber zeigt, daß man es ja noch einmal probieren kann.


Für eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und seiner Finanzierung (Berlin)
https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-reform-des-oeffentlich-rechtlichen-rundfunks-und-seiner-finanzierung-berlin
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 28. Januar 2014, 14:08
Sie ist noch nicht abgelaufen.  42 TAGE VERBLEIBEND
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 14. Februar 2014, 11:25
Hier noch mal der Link zur aktuellen Petition, damit man nicht endlos suchen muß:
https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?fbdm


Mal eine etwas merkwürdige Frage: Immer, wenn ich auf die Petition schaue, dann wirkt es so, als würden ständig Leute unterschreiben. Dennoch habe ich den Eindruck, daß die Anzahl der Unterschriften nicht wirklich steigen will. Oder täuscht das nur?
Und warum trauen sich nicht mehr Leute, dort zu unterschreiben, obwohl sie doch für die Abschaffung der Zwangsabgabe sind?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: sparks am 14. Februar 2014, 12:18
Hier noch mal der Link zur aktuellen Petition, damit man nicht endlos suchen muß:
https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?fbdm

Mal eine etwas merkwürdige Frage: Immer, wenn ich auf die Petition schaue, dann wirkt es so, als würden ständig Leute unterschreiben. Dennoch habe ich den Eindruck, daß die Anzahl der Unterschriften nicht wirklich steigen will. Oder täuscht das nur?

Das schien mir am Anfang auch so. Jede 2. Sekunde schienen Leute zu unterschreiben, während der Zähler höchstens mal um 1 weiterrückte. Dann habe ich ca. 15 min. lang beobachtet und verglichen und während dieser Zeit stimmte es. BTW, ich habe schon lange unterschrieben.

Stand 14. 2. 2014, 12 h: 282 512 Unterzeichner
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 14. Februar 2014, 21:35
Dann bin ich ja beruhigt, daß es nicht nur mir so ging. Ich muß allerdings zugeben, daß ich keine Muse hatte, 15 Minuten lang den Zähler zu beobachten.  ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: AK 47 am 19. Februar 2014, 23:05
Weiß zufällig jemand, wie das mit einer Petition an das zuständige Bundesland aussieht? Ich überlege gerade eine Petition beim niedersächsischen Landtag einzureichen und dort die Kündigung des RStV (nach § 62) zu fordern. Bin ich da an der richtigen Adresse?

Chancen sehe ich bei diesen mafiösen Strukturen natürlich erst einmal wenig. Aber so als zusätzlicher Schritt zum Klageweg vielleicht hilfreich!?
Finde ich super Idee. Es gibt einen Verein Mehr Demokratie e.V. Die können dich beraten mit dem Ablauf.
Wollte auch eine Petition in BW starten. Leider sieht es in BW am schlimmsten mit Erfolg aus.(zu viele Hürden. Da kommt aber bald Bewegung in der Sache) Bayern ist da am besten bestellt.

Habe mir überlegt: wenn 5 Menschen anfangen jeder 5 anderen zu finden und jeder aus diesen 5 auch wieder 5 - also Kettenbrief Prinzip dan sind es nach ca 12 Stufen 1 000 000 Unterschriften gesammelt. Also bau dir jetzt schon in Niedersachsen deinen Protestnetzwerk zusammen. Und wenn der Tag X kommt schlagen wir zu. :-)
Ich schätze allein an einem Samstag irgendwo in BRD, vor LIDL oder Kaufland haste 100-200 Unterschriften locker!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Minerava am 05. März 2014, 10:48
Bitte an Freunde und Bekannte weiterleiten

Hallo,

ich habe gerade eine mir sehr wichtige Petition auf der Petitions-Seite von Avaaz erstellt. Sie heißt:

An alle Landtage der Bundesrepublik Deutschland:

Kampf gegen die Rundfunkgebühren.



Mir ist dieses Thema sehr wichtig, und mit eurer Hilfe können wir wirklich etwas bewegen! Jede Unterschrift bringt uns unserem Ziel von 200.000 Unterschriften näher, um ein Volksbegehren: (Unterschriften) ~ 180.000 zu beantragen. Könnt ihr mir helfen und meine Petition unterzeichnen?


Hier könnt ihr mehr erfahren und auch direkt unterschreiben:
http://www.avaaz.org/de/petition/An_alle_Landtage_der_Bundesrepublik_Deutschland_Kampf_gegen_die_Rundfunkgebuehren/?launch

Bitte leitet den Link zur Petition nach dem Unterschreiben auch an eure Freunde weiter.

Herzlichen Dank,

Minerava
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Uwe am 05. März 2014, 11:33
An 602 Freunde weitergeleitet.  >:D

Bitte an Freunde und Bekannte weiterleiten

Hallo,

ich habe gerade eine mir sehr wichtige Petition auf der Petitions-Seite von Avaaz erstellt. Sie heißt:

An alle Landtage der Bundesrepublik Deutschland:

Kampf gegen die Rundfunkgebühren.



Mir ist dieses Thema sehr wichtig, und mit eurer Hilfe können wir wirklich etwas bewegen! Jede Unterschrift bringt uns unserem Ziel von 200.000 Unterschriften näher, um ein Volksbegehren: (Unterschriften) ~ 180.000 zu beantragen. Könnt ihr mir helfen und meine Petition unterzeichnen?


Hier könnt ihr mehr erfahren und auch direkt unterschreiben:
http://www.avaaz.org/de/petition/An_alle_Landtage_der_Bundesrepublik_Deutschland_Kampf_gegen_die_Rundfunkgebuehren/?launch

Bitte leitet den Link zur Petition nach dem Unterschreiben auch an eure Freunde weiter.

Herzlichen Dank,

Minerava
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Lebenslust am 10. März 2014, 09:57
Da ich es nicht schaffe all die vielen Infos hier im Forum zu lesen; hoffe ich mit meinen Fragen hier richtig zu sein und hoffentlich passende Antworten zu bekommen.

Gibt es eine aktuelle Bundestags-Petition (bzw. würde es Sinn machen solche eine zu starten)?
Gibt es eine aktuelle Brandenburger-Landtags-Petition (bzw. Absichten/Gruppen solche eine zu starten)?
Gibt es anhängige Klagen gegen den Rundfunkbeitragstaatsvertrag auf Bundesebene bzw. Klage gegen die brandenburgische Landtagszustimmung bzw. das Ausführungsgesetz/-verordnung denen man sich anschließen kann?

Wenn ja bitte Link etc. einstellen (mir geht es dabei um offizielle im Bundes-/Landtag eingereichte, nicht die Unterschriftensammlungen der verschiedensten Organisationen)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Minerava am 10. März 2014, 10:55
Da ich es nicht schaffe all die vielen Infos hier im Forum zu lesen; hoffe ich mit meinen Fragen hier richtig zu sein und hoffentlich passende Antworten zu bekommen.

Gibt es eine aktuelle Bundestags-Petition (bzw. würde es Sinn machen solche eine zu starten)?
Gibt es eine aktuelle Brandenburger-Landtags-Petition (bzw. Absichten/Gruppen solche eine zu starten)?

Beim Bundestag können zu dem Thema keine Petitionen eingereicht werden, da das Sache der Landtage ist  :-[

Ich habe eine Petition an alle Landtage eröffnet:

https://secure.avaaz.org/de/petition/An_alle_Landtage_der_Bundesrepublik_Deutschland_Kampf_gegen_die_Rundfunkgebuehren/?launch (https://secure.avaaz.org/de/petition/An_alle_Landtage_der_Bundesrepublik_Deutschland_Kampf_gegen_die_Rundfunkgebuehren/?launch)

Bitte an alle Freunde und Bekannte weiterleiten, Danke.

Es gibt noch eine Petition an das Bundesverfassungsgericht:

https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?f (https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?f)

LG Minerava
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Lebenslust am 10. März 2014, 11:37
Zitat
Beim Bundestag können zu dem Thema keine Petitionen eingereicht werden, da das Sache der Landtage ist  :-[
Der Rundfunkstaatsvertrag/Rundfunkbeitragsstaatvertrag (und die rechtliche Voraussetzung der Gebührenbescheide) ist doch aber Sache des Bundestages und wenn wir diese verändern wollen, ist doch dort die richtige Anlaufstelle!?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Lebenslust am 10. März 2014, 11:39
Zitat
Ich habe eine Petition an alle Landtage eröffnet:

Super, danke für deinen Einsatz
Ich suche direkte Petitionen(Volksbegehren) an den brandenburgischen Landtag. (bzw. Initiativen, die solches oder Klagen in Brandenburg vorhaben) (https://secure.avaaz.org/de/petition/An_alle_Landtage_der_Bundesrepublik_Deutschland_Kampf_gegen_die_Rundfunkgebuehren[/quote)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Lebenslust am 11. März 2014, 11:01
Brandenburg Klage
hier gefunden die die Normenkontrollklage der "Grundstücksbesitzer". Leider auf deren Seite nichts weiteres dazu zu finden. Mal angefragt was Stand der Dinge ist
http://www.vdgn.de/news-single/article/normenkontrollklage-gegen-rbb-satzung-fuer-den-neuen-rundfunkbeitrag/
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: MadmaXwe am 16. März 2014, 15:08
Milliarden Petitionen verpuffen in der Luft weil ZU WENIG BETROFFENE FÜR DAS THEMA SENSIBILISIERT SIND!

Aufklärungsarbeit ist nach wie vor das Wichtigste. Momentan Bastel ich an einer Seite (http://rundfunkwahrheit.jimdo.com/ (http://rundfunkwahrheit.jimdo.com/)) die sich mit der Misere befasst. Falls ihr Ideen zu Themen habt die da rein passen- einfach per PN ;)

Ansonsten wäre es klasse wenn ihr das verlinken könntet wo es geht.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Darkwing am 15. April 2014, 23:13
Eine Idee möchte ich mal einwerfen, und fragen was ihr davon haltet:

Könnte man nicht eine Petition eröffnen, die den Landtag auffordert, den zum 31.12.2014 erstmals kündbaren Runfunkbeitragstaatsvertrag zu kündigen? (§15 RBStV)

Wäre das nicht mal eine richtig konkrete, unmissverständliche Aufforderung an die Politik und ideal für ein Volksbegehren? Ich habe den Eindruck es wird in manchen Petitionen immer gleich ein Rundumschlag versucht um alle Ungerechtigkeiten auf einmal abzudecken. Aber eine konkrete „Aufforderung zur Kündigung“, das ist doch mal was klares und spezielles woran es nichts rumzuinterpretieren gibt, oder?

Dann heißt es entweder „Ja, wir machen’s“, oder „Nein, Volksbegehren sind uns schnuppe, weil wir nicht in einer Demokratie leben“.



Was wäre von sowas zu halten?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 16. April 2014, 00:37
Könnte man nicht eine Petition eröffnen, die den Landtag auffordert, den zum 31.12.2014 erstmals kündbaren Rundfunkbeitragstaatsvertrag zu kündigen? (§15 RBStV)

Ist gemacht worden... ;)

OpenPetition - Für ein demokratischeres Rundfunksystem
https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-ein-demokratischeres-rundfunksystem

Dort steht schon im ersten Satz
Zitat
Die sächsische Landesregierung wird hiermit aufgefordert, den
15. Rundfunkänderungsstaatsvertrag (15. RÄStV) zu kündigen. [...]

Diese Petition wurde Anfang Juli 2013 beim Sächsischen Landtag mit ca. 3.500 Unterschriften eingereicht...
...seitdem wurden noch mal ~500 Unterzeichnungen nachgereicht.

Zu dieser Petition ist unserer Kenntnis nach seitens der Sächsischen Staatskanzlei bis dato noch keine Stellunnahme abgegeben worden, weshalb der Petitionsausschus des Sächischen Landtags hierzu auch noch nicht befunden hat.

Weitere bzw. verstärkte Aktivitäten behalten wir uns vor - harren aber auch gespannt der Urteilsverkündung zur Popularklage von Ermano Geuer (privat) und Rossmann (betrieblich) am Bayerischen Verfassungsgerichtshof am 15.05.2014... ;)
...denn dies wird vermutlich Auswirkungen auf unser aller weiteres Vorgehen haben.
Insofern werden auch evtl. weitere Petitionen wenn, dann erst nach diesem Datum sinnvoll sein.

Wir haben erst kürzlich bzgl. der Petition in Sachsen mit einem Seitenhieb nachgeschoben - und bleiben dran... ;)

Initiative
"Mediennutzung ohne Zwangsgebühren - Für ein demokratischeres Rundfunksystem"

www.mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren.de
c/o Teegadrom (Spielekneipe)
Louisenstraße 44, 01099 Dresden-Neustadt
www.teegadrom.de

Runder Tisch: ...weitestgehend regelmäßig donnerstags, ~20 Uhr, im Teegadrom
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Darkwing am 16. April 2014, 00:47
Ah, ok danke für die Infos!  :)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: heinmeyer am 22. Mai 2014, 14:32
Moin,

ich habe am Freitag eine Petition angemeldet auf: https://epetitionen.bundestag.de/ (https://epetitionen.bundestag.de/) mit Petitions-ID  52272. Die Petition ist an den Petitionsausschuss weitergeleitet worden, aber bisher noch nicht freigegeben.

Darüberhinaus ist mir noch eingefallen, dass ja Politiker zur Zeit auf Stimmenfang für die Europawahl sind. Diese Gelegenheit könnten wir dazu nutzen um Abgeordnete mit dem Thema zu konfrontieren. Das kann man dann auf http://www.abgeordnetenwatch.de/ (http://www.abgeordnetenwatch.de/) machen. Je häufiger das Thema Zwangsgebühren angesprochen wird desto besser.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 22. Mai 2014, 14:57
Danke, heinmeyer, für Deine Initiative - aber...:

Nicht zum ersten Mal gilt es festzuhalten, dass sich der Bundestag da raushält, mit der Begründung:
Rundfunk = "Ländersache"

Petitionen bzgl. "Rundfunk" werden allenfalls vom Bundestag *unbehandelt* an das Bundesland des Petenten weitergeleitet.

So auch geschehen im März des Jahres [2013] zur letzten bundesweiten Petition.

Bundestag nicht zuständig für Petitionen bzgl. "Rundfunk" (https://epetitionen.bundestag.de/epet/purubrik.$$$.rubrik.Rundfunkgebuehren.html)

Zitat
"Rundfunkgebühren sind Ländersache

Warum gibt es eigentlich keine veröffentlichten Petitionen zur Abschaffung der GEZ bzw. der aktuellen Debatte um die Neuordnung der Rundfunkbeiträge? Diese oder ähnliche Fragen werden in letzter Zeit häufiger an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages gerichtet.

Das inländische Rundfunkwesen (Hörfunk und Fernsehen) fällt in die Zuständigkeit und Gesetzgebungskompetenz der Länder. Die Bundesländer haben die Einzelheiten der Rundfunkfinanzierung und der Beitragserhebung im Rundfunkbeitragsstaatsvertrag geregelt.

Der „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ ist eine Gemeinschaftseinrichtung der ARD-Landesrundfunkanstalten, des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) und des Deutschlandradio.

Wegen dieser verfassungsmäßigen Zuständigkeitsverteilung zwischen Bund und Ländern werden Eingaben zu diesem Themenkomplex nicht vom Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages behandelt und parlamentarisch geprüft, sondern vom Petitionsausschuss des Landtages in dem der Petent seinen Wohnsitz hat.

Da Zuschriften zum neuen Rundfunkbeitrag nur vom Petitionsausschuss des zuständigen Landtages parlamentarisch geprüft werden können, werden diese dorthin weitergeleitet. Eine weitere Bearbeitung oder Behandlung findet beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages nicht statt. Aus diesem Grunde finden Sie auch keine veröffentlichte Petition zum Thema Rundfunkbeitrag auf unserer Internetseite."

Es ist eine neue, fundierte Petition auf Landesebene in Arbeit - die in Kürze freigeschaltet wird.

Das wird hier und anderswo rechtzeitig bekanntgegeben.
Also Augen offenhalten :)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: unGEZahlt am 22. Mai 2014, 21:00
Darüberhinaus ist mir noch eingefallen, dass ja Politiker zur Zeit auf Stimmenfang für die Europawahl sind. Diese Gelegenheit könnten wir dazu nutzen um Abgeordnete mit dem Thema zu konfrontieren. Das kann man dann auf http://www.abgeordnetenwatch.de/ (http://www.abgeordnetenwatch.de/) machen. Je häufiger das Thema Zwangsgebühren angesprochen wird desto besser.

Hallo heinmeyer,

bei abgeordnetenwatch.de sind z. Zt.
Sophia und Viktor wieder dabei, mit direkten Fragen das Thema öffentlich zu machen:
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,5320.msg65653.html#msg65653

Natürlich sehen wir es gern, wenn Du auch mitmachst und / oder Dich als Interessent für Antworten mit einträgst.
Z. Bsp.: http://www.abgeordnetenwatch.de/maria_klein_schmeink-778-78254--f420644.html#q420644

Markus
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: heinmeyer am 22. Mai 2014, 21:03
okay, sauber! Vielen Dank für den Hinweis  :) werde gleich mal dorthin-surfen  ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: satmonk am 26. Mai 2014, 22:48
gescheiterte Gerichtsfälle, keiner hat bisher vor Gericht gewonnen (würde sonst ganz oben stehen ;-) und Gerede statt Taten. Darauf warten bis halb Deutschland nicht bezahlt, da kann man ewig warten. Ich kenne genug Zahlschafe, die aus Angst zahlen. Leute mit guten Schulabschlüssen, das wars dann aber auch schon. Und wer weis, vielleicht gehöre auch einmal dazu und muss bezahlen weil mir irgendwann gedroht wird die Lebensgrundlage zu entziehen... Das kann so nicht weitergehen. Eine Revolution muss her, nur ein paar Tausend Männer die gewillt sind die Sendeanstalten und Verwaltungsgebäude zu besetzen. Die müssen sich doch finden lassen. Der Feind ließt hier sicherlich mit, was solls, gegen einige Tausend kann er nichts anrichten. Zu warten bis irgendwann genug Klagen kommen, nein, bis dahin bin ich alt. Das Urteil bezgl. E.Geuer hat eindeutig gezeigt, das die Obrigkeiten zusammenarbeiten, selbst wenn noch so gute Argumente kommen, der "Meinungsbildende" Verblöde-rundfunk wird am Leben gelassen um auch die Nachwelt zu verdummen. Kein böser König möchte schlaue Revolutionäre vor sich sehen. Entweder jetzt oder nie. Die künftige TV Generation verblödet immer weiter, immer schlimmer, da ist dann warscheinlich nicht mehr viel zu erwarten.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: heinmeyer am 28. Mai 2014, 20:24
Nun ja, wir sollten allen Unkenrufen zum Trotz nicht den Kopf in den Sand stecken. Heute kam tatsächlich schneller als erwartet das Schreiben vom Bundespetitionsausschuß daß ich mich an den Petitionsausschuß meines Bundeslandes wenden solle bzw. meine Petition dorthin weitergeleitet wurde. Das war demnach zu erwarten.

Also sollten wir erstmal weiter machen und fleißig Petitionen auf den Webseiten der Bürgerschaften  und Ländern schicken. Hier noch einmal die Übersicht:

https://www.openpetition.de/region/uebersicht

Am besten wäre es wenn wir es schaffen daß zumindest in jedem Bundesland eine Petition läuft. Das könnte man doch organisieren.

Und was in jedem Fall dazugehört: die Rundfunkkommission der Ministerpräsidenten der Länder!

Hier ist die Adresse nochmal: Rundfunkkommission der Ministerpräsidenten der Länder
c/o Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz
Peter-Altmeier-Allee 1
55116 Mainz

Weil Änderungen des Rundfunkbeitragsstaatsvertrages oder Rechtsverordnungen können natürlich ausschließlich die Länder veranlassen.

Dann werden wir uns mal weiter mit der Gesetzgebung (Legislative), Vollziehung (Exekutive) und Rechtsprechung (Judikative) herumschlagen  ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: tonarno am 05. Juni 2014, 00:52
Ich habe mir mal die Petitionsliste (angegebener Link) durchgelesen.
Möglicherweise habe ich es übersehen, aber bitte wo ist da was mit Rundfunk-Gebühren a BS oder derartiges aktuelles?
Hatte nur "Gegen GEZ-Erhöhung" etwas gefunden, mit sagenumwobenen "193" Unterschriften oder ähnlich nieder .... !   :(
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 05. Juni 2014, 01:41
Etwas Neues ist in Arbeit und dürfte in Kürze online gehen... ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: tonarno am 05. Juni 2014, 03:31
Bin gespannt!

Gerade heute hatte ich (irgendwo in den Tiefen des Forums) gelesen, dass bereits einige Petitionen oder Unterschriften-Aktionen... wieder eingestellt worden waren. ("avaaz".. z.B.)

Dabei wollte ich unlängst mal fragen, ob jemand weiß, was daraus geworden war. Ich war damals via Facebook darauf gestoßen.
Nun hatte ich die Antwort darauf tatsächlich hier gefunden.  :(
Das Ziel war glaube ich gewesen, 1 Million Unterschriften zu sammeln und damit nach Straßbourg zu fahren oder ähnlich.

Nun ja, die große Frage für mich stellt sich, warum denn diese Petitionen versiegt waren??
Weiß das jemand hintergründlich?


Gerade heute verlor Person a wieder etwas an Kraft und Substanz, weil P a viel darüber las, wie die Sache so abgeht.
Z.B. dass bei Widerspruchs-Ablehnungen brav alles anstehende (nach-)gezahlt werden MUSS, und bei der verlorenen Klage überhaupt länge mal Breite zu zahlen ist, natürlich inkluksive Gegneranwalt etc.

Hier könnte man sich die Frage stellen, ob das alles überhaupt lohnt, oder ob Widerstand denn eigentlich einfach nur "Preiserhöhung" bedeutet, sonst nix! (Krass, oder?)

Person a bräuchte echt wieder mal etwas Motivation, gestehender Weise!  :(
Ich meine, die "Maschiene" ist gross, das wissen wir, und die einzelnen Zahnräder dieses Monsters sind vermutlich alle samt gut ineinander verhakt und cooperierend drehend, nicht wahr?



Gut, das war auch mal ein ausgesprochenes "Wort der Kräftelosen Phase", die es evtl auch manchmal gibt - Berichte von erloschenen Petitionsberichten verstärken diese schlechte Phase leider nur.
Doch möchte hier auch gesagt sein, dass besagte Person a sehr wohl noch weit vom Aufgeben und blaugeprügeltem Zwangszahlen entfernt ist!

Dies soll sowohl für P a selbst, als auch für alle Mit-Lesenden wieder ein ZACK- in den Hintern sein! :)
Manchmal suche ich nach diesen ZACKS- in den Hintern hier gezielt!  ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: heinmeyer am 05. Juni 2014, 10:46
Moin Moin,

einen ZACK- in den Hintern ist immer gut ;D Meiner Meinung nach sollten wir eine jetzt Lobby gründen und zusätzlich damit versuchen auch außergerichtlich und außerpolitisch Druck gegen den Rundfunkbeitrag und seine willigen Büttel aufzubauen.  (natürlich weiterhin fleißig Widersprüche einlegen, vor Gericht Klagen und viele Petitionen machen, Unterschriften sammeln und Abgeordnete in den Länderparlamenten und Bürgerschaften anschreiben).

Für so eine Lobby brauchen wir einen Repräsentanten (ehemaliger Politiker oder Richter) der gegen Bezahlung sein Netzwerk benutzt und erweitert um unsere Interessen zu vertreten. Googelt doch mal nach: - wie gründet man eine Lobby - Da kommen viele interessante Beiträge zu Tage  :) Die Lobbyisten arbeiten meistens im Hintergrund aber sehr effizient.

Das Problem ist natürlich: gegen Bezahlung! Deshalb setzen sich meistens nur die Reichen 1% der Bevölkerung mit Lobbies durch. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie die Mütter-Lobby zum Beispiel ;)

Da Staatspropagandasender alternativ zu Zwangsbeiträgen z.B. durch Werbung oder Sponsoren finanziert werden können (und die Reklame-Industrie davon finanziell profitieren wird durch Mehreinnahmen) könnten wir zum Beispiel dort beginnen und versuchen Verbündete in der Werbewelt zu finden. Weil dass was wir jetzt an Zwangsrundfunkgebühren bezahlen wäre ja bares Geld für die Werbebranche wenn die Zwangsbeiträge abgeschafft werden und durch Einkünfte aus Werbung ersetzt werden.

Auf jeden Fall sollten wir kollektiv vorgehen und nicht darauf warten bis jeder Einzelne von uns nach und nach durch die Schergen des Propagandaministeriums fertig gemacht wird.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: tonarno am 05. Juni 2014, 15:17
Hört hört lest lest!
Ja, Stichwort KOLLEKTIV ist auch meiner Meinung nach Wort des Tages, ja sogar des Monats oder Jahres!

Das hier etwas durchschlagendes getan werden muss, steht glaube ich wirklich außer jeder Debatte!

Es ist doch bitte folgendes ABSURDUM - man stelle sich folgendes vor:

Grund des Widerspruchs und der berechtigten Klage sei EXISTENZMINUMUM bzw finanzielle Probleme etc.
Widerspruchs- und KlageABLEHNUNG hat hochmultiplizierte (Zusatz-)Zahlung in Konsequenz und Folge, und dies bedeute für den Klagenden geradeaus und erst recht den totalen finanziellen Ruin!

Wie ABSURD IST DAS, bitte?? Sollte man hier nicht eher von UN-Recht und UN-Gesetz sprechen??

Ich bin derzeit wieder sowas von am kochen! Und damit meine ich nicht die Mittagsküche!
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: berlincat am 06. Juni 2014, 17:37
Man soll die Hoffnung niemals aufgeben!

Bei avaaz.org hat die Petition gegen den BS schon 392.500 Unterzeichner!

https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?pv=4 (https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?pv=4)

Es gäbe wesentlich demokratischere, effizientere und für den Großteil der Nutzer
erschwingliche Möglichkeiten der ÖR-Finanzierung. Aber dafür müßte ein RiesenWasserkopf und KorruptionsSumpf trockengelegt werden.

Und das könnte ja  >:D Arbeitsplätze kosten  >:D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 18. Juni 2014, 14:59
change.org Petition:
ARD, ZDF, Deutschland Radio: Meine GEZ-Gebühr nicht an die FIFA-Mafia

http://www.change.org/de/Petitionen/meine-gez-geb%C3%BChr-nicht-an-die-fifa-mafia

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: unGEZahlt am 18. Juni 2014, 21:44
Bei avaaz.org hat die Petition gegen den BS schon 392.500 Unterzeichner!

https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?pv=4 (https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?pv=4)

Luigis avaaz-Petition "BUNDESVERFASSUNGSGERICHT: Abschaffung der GEZ - Keine Zwangsfinanzierung von Medienkonzernen" hat mittlerweile schon die 400000er Unterschriftenmarke überschritten!
https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?pv=4
Und da wird sicher noch etwas dazu kommen...

Als weitreichende Information und Aufklärung für die breite Masse ist diese Petition jetzt schon ein riesiger Erfolg.
Vielen Dank an den Ersteller Luigi.

Markus
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Minerava am 23. Juni 2014, 16:49
Ich weiß es sind nicht alle begeistert von Petitionen. Aber ich hoffe, trotzdem viele Unterstützer zu finden, die fleißig unterschreiben und weiterleiten an Freunde und Bekannte.

Ich habe heute diese Petition gestartet:

https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-rundfunkbeitragsgebuehren-wofuer-diese-gebuehren-u-a-verwendet-werden

Dankeschön Minerava
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 23. Juni 2014, 21:48
Petitionen sind - trotz aller Unkenrufe - ein geeignetes Mittel, die Öffentlichkeit über facebook und das Internet hinaus zu erreichen, Leute aufzuklären - und den nicht nachlassenden Akzeptanzschwund und somit auch Legitimationsverlust des sog. "ö.r. Rundfunks" der Politik unnachgiebig und permanent aufs Brot zu schmieren...

...und um es nicht länger vorzuenthalten:
Nach zähem Ringen ist seit gut 2 Wochen eine ebenfalls neue Petition (vorerst nur für Sachsen) am Start, welche zu einem alternativen Stadtfest in Dresden an einem Woe bereits fast 1.000 Unterstützer hatte!!!
Bitte ebenfalls mitmachen, eintragen, weitersagen!
[Versionen für Thüringen, Brandenburg und Berlin sind in Arbeit - weitere Bundesländer folgen ggf. noch.]

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
ARD, ZDF ... so GEZ nicht weiter!
ZahlungsZWANG STOP! RundfunkREFORM JETZT!

[Sachsen] weitere Bundesländer folgen...
https://www.openpetition.de/petition/online/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-zahlungszwang-stop-rundfunkreform-jetzt
oder Kurzlink
www.bit.ly/ARDZDFGEZ-2014-SN
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
----------------------------------------------------------------------
Wir, die Unterzeichner, fordern
- Wahlfreiheit an der Teilnahme und Finanzierung sowie
- umfassende, weitreichende inhaltliche und strukturelle Reformen
des ö.r. Rundfunksystems.

Die Kritik der Bürger, Landesrechnungshöfe, Medienpolitiker, Staatsrechtler und Datenschützer ist endlich ernst zu nehmen!

Die Versäumnisse jahrzehntelanger Medienpolitik sind endlich aufzuarbeiten!

Wir fordern
- die sofortige Kündigung des 15. RÄndStV/ „Rundfunkbeitragsstaatsvertrages“
zum nächstmöglichen Termin sowie
- vor Abschluss oder Verhandlung neuer Gesetze eine öffentliche Grundsatzdebatte über
Legitimation, Inhalt, Umfang und Strukturen des ö.r. Rundfunks, einhergehend mit der
- Diskussion und Einleitung grundlegender und weitreichender Reformen des ö.r. Rundfunks.

Die Bürger sind angemessen am Reformprozess zu beteiligen.

----------------------------------------------------------------------
Initiative "Mediennutzung ohne Zwangsgebühren"
c/o Teegadrom   Louisenstr. 44   01099 Dresden
mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren@web.de
www.mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren.de

"Runder Tisch" (fast) jeden Donnerstag ~20 Uhr
----------------------------------------------------------------------

Info-Faltblatt (PDF, A4, s/w, beidseitig, 3-fach-Faltung) (http://www.loaditup.de/files/819479_43ms39ghf3.pdf)

(http://www.loaditup.de/files/819488_4dcv49v7kp.gif)   (http://www.loaditup.de/files/819489_g9yq2d393y.gif)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: karlsruhe am 24. Juni 2014, 09:20
Wirkungsvolle Maßnahmen gegen den Rundfunkbeitrag.

(erste Durchführungen und Ergebnisse/Erfahrungen)

Stichworte: Runder Tisch, Petitionen, Flyer verteilen, Banner präsentieren, Beteiligung an örtlichen Großveranstaltungen (Bunte Republik Dresden-Neustadt), Suchen und Finden örtlicher Bürgerinitiativen mit der Möglichkeit, sich dort zu präsentieren. (Friedensdemos, Montagsdemos, Mahnwachen für den Frieden, Stuttgart 21 u.ä.) Präsentation durch eine Rede, Flyerverteilen, Unterschriftensammeln für Petition, Präsens zeigen, aufs Forum verweisen, Nennung in der jeweiligen Homepage.

Nutzen der freien Radios (habe ich selber noch nicht ausprobiert, könnte ich mir aber auch als vielversprechende Möglichkeit vorstellen. Wer könnte das mal in Angriff nehmen?)

Dazu mein erster Erfahrungsbericht zu den oben genannten Stichpunkten:


Bei der Karlsruher Friedensproklamation bin ich mittlerweile ein fester Bestandteil (ca. 100 Teilnehmer jeweils)
Chronik dazu.
2.6. Hinweis auf Rede
9.6. Rede und Hinweis, dass ich künftig alle 2 Wochen anwesend sein werde
gestern 23.6. persönliche Begrüßung als fester Bestandteil dieser Veranstaltung durch die Veranstalter mit Nachfrage, was ich den heute gedenke zu machen
Als Ansprechpartner für "GEZ-Fragen" vorort, Hinweis aufs Forum, Fragen beantworten, Flyer abgeben, Präsent sein,
Unterschriften für die Petition gesammelt.
und ob ich auch diesmal wieder eine Rede halten möchte (habe diesmal dankend dazu abgelehnt )
dies alles bei Veranstaltungsbeginn als Bekanntgabe per Mikro
Zu allem hier gerne gesehen, vor 100 Teilnehmern öffentlich und dann im Internet, wenn die Veranstaltung ins Netz gestellt wird.


Desweiteren RT Köln (21.6.14)
Teilnehmer von überall her: Berlin, Hannover, Minden, Duisburg, Bad Münstereifel,
Wollen die Sache mit der Öffentlichkeit auch in diesen Städte so wie von mir vorgemacht versuchen zu initiieren.
Finden einer Bürgerinitiative (am besten irgend eine Friedensbewegung)
Vorgehen wie oben, Flyer verteilen, Hinweis aufs Forum, Unterschriften sammeln, regelmäßig dort präsent sein.


Weitere Möglichkeiten: Beteiligung bei örtlichen Veranstaltungen wie 14/15.6.  in Dresden: Bunte Republik Dresden-Neustadt: ca. 1000 Unterschriften für die Petition gesammelt.
Dieses Wochenende wieder eine örtliche Veranstaltung in Dresden, 
nochmal 1000 Unterschriften? ;)

Weitere vielversprechende Möglichkeit: Nutzung der freien Radios um auf uns aufmerksam zu machen. Wer fängt mal an und berichtet über seine Erfahrungen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: heinmeyer am 02. Juli 2014, 20:55
Heute habe ich vom Chef der Senatskanzlei der Bremischen Bürgerschaft eine Antwort auf meine Petition erhalten. Habe eine Monat Zeit darauf zu reagieren. Bin gerade dabei alles auf die Reihe zu bekommen und poste das später hier.

Das Dokument habe ich hier zum herunterladen in 2 ZIP-Dateien. Wer möchte kann es sich durchlesen und bitte gerne Argumente und Ideen hier posten.  ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Teegadrom am 03. Juli 2014, 01:35
Zwischenstand unserer neuen Petition
2150 Unterstützer nach nicht mal 4 wöchiger Laufzeithttps://www.openpetition.de/petition/online/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-zahlungszwang-stop-rundfunkreform-jetzt (https://www.openpetition.de/petition/online/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-zahlungszwang-stop-rundfunkreform-jetzt)
Davon ca 1400 Unterschriften bei BRN und Elbhangfest zusammen gekommen. Es war eine "Motivationsaktion" für alle Beteilgten und der Sommer ist noch lang. Nicht vergessen auch in Thüringen und Brandenburg wird im Herbst gewählt.
Darum heißt es für uns nicht nachlassen, vor allem bei Forderungen nach finanzieller Unterstützung von lokalen Privatsendern in Sachsen, sowie Forderungen nach  Stipendien für angehende Journalisten in Rheinland Pfalz- von unseren abgepressten Rundfunkbeiträgen! Die haben die Zeichen der Zeit immer noch nicht deuten können, wohl weil der Zeitgeist eine gar zu unverständliche Sprache spricht.( Oder aber, weil sich der Bürger immer noch viel zu viel gefallen lässt.
Unser  "Begrüßungsgeschenk" für die neu gewählte Regierung, die nach dem 31.August Sachsens Geschicke und damit auch die Medienpolitik bestimmen möchte.Unterzeichnet auch Ihr unsere neue Petition, Laufzeit bis Dezember 2014. Vielen Dank für Eure Unterstützung

- Wir, die Unterzeichner, fordern

- Wahlfreiheit an der Teilnahme und Finanzierung sowie

- umfassende, weitreichende inhaltliche und strukturelle Reformen des ö.r. Rundfunksystems.

Die sächsische Medienpolitik ignoriert seit Jahr und Tag bekannte Missstände beim ö.r. Rundfunk und liefert keine adäquaten Antworten zur aktuellen Medienlandschaft und zeitgemäßem Nutzungsverhalten.

Ob es der Prüfbericht zur Werbetätigkeit des MDR ist, der Prüfbericht zum Liegenschaftsmanagment des MDR, die Ergebnisse der Prüfung der Geldgeschäfte des MDR oder die Prüfberichte zu Personalaufwendungen des MDR:

Es entsteht keineswegs das vielfach suggerierte Bild eines „transparenten und demokratischen“ Rundfunks - eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks, welcher auch von den Bürgern unseres Landes akzeptiert werden kann.WE mit BRN und Elbhangfest haben unseren Bemühungen erheblichen Auftrieb verschaft. Allen Unkenrufern zum Trotze, rund 1700 Unterstützer wurden mittlerwile gewonnen und so auch über Strukturen des ö.r. Rundfunks aufgeklärt. "Steter Tropfen höhlt den Stein"

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: heinmeyer am 03. Juli 2014, 13:56
Also, gestern Abend habe ich den unten stehenden Text zusammengebastelt um auf das Schreiben vom Staatsrat zu meiner Petition zu regieren. Dabei habe ich so gut es geht meine eigenen Emotionen herausgelassen:
---
Sehr geehrte Frau Saupe-Smith, sehr geehrter Herr Dr. Joachim,

Das die Gerichte nicht unabhängig und unparteiisch im Sinne der Menschen in diesem Lande entscheiden verwundert mich nicht. Gerichte gestatten in unserem Land auch Atommülltransporte und Neonazi Aufmärsche gegen den Willen der lokalen Bevölkerung.

Bereits ein gewisser Dr. Josef Goebbels hat unmittelbar nach Regierungsantritt der NSDAP im Jahr 1933 zusammen mit dem damals neuen Reichspropagandaministerium und dem ihm zutiefst ergebenen Reichssendeleiters Eugen Hadamovsky dieses Propagandasystem (Reichsrundfunk)- einschliesslich Gebühreneinzug- installiert.

Da ja alles schlimm war, was von den Nazis kam, hat man das Propagandainstrument (GEZ-) Reichsrundfunk wunderbarerweise (einschließlich Gebühreneinzug) bis auf den heutigen Tag beibehalten und setzte sich so fein ins gemachte Nest.

Traurig aber wahr haben wir heutzutage nicht nur einen Propagandaminister der sich schamlos an den Zwangsabgaben bereichert, sondern jedes Bundesland hat jetzt mindestens einen davon und es wird uns eine Sender-Vielfalt vorgegaukelt die in Wirklichkeit gar keine ist. Hunderte von Sendern gibt es aber und nur eine Meinung: die Staatsmeinung. Da falle ich nicht drauf rein. Ich lehne staatlich verordnete Gehirnwäsche und deren Zwangsfinanzierung strikt ab.

Durch die Zwangsabgaben kommen täglich ca. 22.000.000 Euro zusammen. Das ist ein unverhältnismäßig großer Betrag der darüberhinaus zeigt dass der Zwangsbeitrag viel zu hoch bemessen ist. Wie mit den Fernsehgebühren verfahren wird, kann man aufgrund der Topgehälter, die gewisse Intendanten (Propagandaminister) kassieren, nur erahnen. Es ist unglaublich, wie sich die staatlichen Medien bereichern. Wie viel die Chefs der Rundfunkanstalten verdienen können Sie hier sehen: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/intendanten-gehaelter-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/4652560.html (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/intendanten-gehaelter-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/4652560.html)

In ihrem jährlichen Bericht schreibt die KEF von einer „Überversorgung in nicht wenigen Fällen zu Lasten der Gebührenzahler“. Im Jahr fließen rund 500 Millionen Euro in die Versorgung der ehemaligen Mitarbeiter. (Quelle: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/gez-wird-zum-rundfunkbeitrag-so-verschleudern-ard-und-zdf-ihre-gebuehren_aid_809851.html (http://www.focus.de/kultur/kino_tv/gez-wird-zum-rundfunkbeitrag-so-verschleudern-ard-und-zdf-ihre-gebuehren_aid_809851.html)) Die Propagandaministerien wissen anscheinendn gar nicht was sie sonst mit all dem Zwangsgeld machen sollen. Für weitere Beweise für die Verschwendung von Zwangsrundfunkgebühren schen Sie hier: http://www.focus.de/kultur/medien/rundfunkbeitrag-fuer-medien-moloch-so-verschleudern-ard-und-zdf-7-5-milliarden-euro_aid_890515.html (http://www.focus.de/kultur/medien/rundfunkbeitrag-fuer-medien-moloch-so-verschleudern-ard-und-zdf-7-5-milliarden-euro_aid_890515.html)

Es wäre auch interessant zu erfahren, wie viel Geld die Propagandaanstalten der Bundestagsparteien verdienen, nicht nur durch Gebühren, sondern auch durch Werbung, Sponsoring, aber auch durch Merchandising wie DVD-Verkäufe, Fan-Artikel, Immobiliengeschäfte (etwa durch die WDR-Arkaden in Köln) und durch Beteiligungen an Firmen. Da kommt ein gewisser Batzen zu den etwa acht Milliarden Zwangsgebühren pro Jahr hinzu.

Doch es ertönt immer lautere Kritik an diesem ungerechten System. Aus diesem Grunde werde ich eine solche Schweinerei nicht finanziell unterstützen. Keine Zwangsfinanzierung der Staatspropaganda, das verbitte ich mir. Was Sie tun ist ein klarer Verstoß gegen die guten Sitten und somit sittenwidrig und noch dazu extrem verachtenswert.

Hochachtungsvoll,

Hein
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: robbierob am 03. Juli 2014, 20:57
@heinmeyer:
Das Schreiben finde ich ab der zweiten Hälfte spitze. Einige Dinge im oberen Teil halte ich für nachdenkenswert.

Rundfunkgebühren sind keine Erfindung der NSDAP. Bereits in der Weimarer Republik ab Ende 1923 wurde auf Rundfunkgeräte eine Gebühr erhoben:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkgeb%C3%BChr#Fr.C3.BChgeschichte_der_Rundfunkgeb.C3.BChr

Dann schreibst du noch, dass Gerichte Atommülltransporte und Neonazi-Aufmärsche erlauben. Über die Transporte lässt sich streiten. Meine Meinung: Irgendwo muss der Müll ja hin, solange es immer noch Atomkraftwerke mit entsprechendem radioaktiven Abfall gibt. Die Lagerkapazität ist in solchen Anlagen begrenzt.

Bei den Neonaziaufmärschen halte ich deine Auffassung für falsch. Ich nehme an, du meinst damit angemeldete Demonstrationen, die nach Klagen von Gerichten letztendlich zugelassen worden sind. Andersdenkende von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung abzuschneiden führt geradewegs in den Faschismus. Echte Demokratie heißt auch, Menschen die andere Auffassungen und politische Richtungen vertreten, zu respektieren. Man muss es ja nicht gutheißen und kann sich einer Gegendemo anschließen. Ich drehe es mal um. Du möchtest eine Demo gegen den Rundfunkbeitrag anmelden. Die Anwohner und der Bürgermeister deiner Stadt sind dagegen (aus politischen Motiven, weil sie dich nicht mögen, den Beitrag gut finden, was auch immer). Die Demo wird abgelehnt, völlig willkürlich. Ich hoffe, du verstehst, worauf ich in dem Beispiel hinaus will.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: heinmeyer am 03. Juli 2014, 22:00
@robbierob:
Vielen Dank für deine Anmerkungen. Da kannst du Recht haben mit der ersten Hälfte. Habe auch lange darüber nachgedacht das mit reinzubringen oder nicht. Dachte etwas mit der Nazi-Keule schwingen kann nicht schaden in unserer Bananenrepublik, aber vielleicht führt das etwas zu weit. Ich wollte damit auf die Art und Weise der Gebühreneintreibung eingehen die von den Nazis perfektioniert wurde.

Dann würde ich den ersten Teil lieber hiermit ersetzen, was ich ursprünglich gedacht hatte:

"Bei der so genannten Haushaltsabgabe handelt es sich um eine zweifelhafte Zwangsgebühr, die praktisch von allen Haushalten, ganz unabhängig davon, ob diese einen Fernseher oder ein Radio besitzen, zahlen müssen. Es ist eine Pauschale unabhängig vom Gebrauchswert. Schon das allein ist grotesk.

Nicht hinnehmbar ist ferner, dass es keine soziale Staffelung der Gebühren gibt. Rentner mit Grundsicherung, Sozialhilfeempfänger, Menschen mit schweren Behinderungen und Hartz-IV-Beziehende werden zwar von der Gebühr befreit, aber nicht die Millionen Bürgerinnen und Bürger, die sich für Hungerlöhne verdingen müssen und kaum mehr auf der Kante haben wie Sozialhilfeempfänger. Wenigstens das hätten die Bundesländer in ihrem Staatsvertrag mit den öffentlich-rechtlichen Anstalten regeln können."

Vielleicht dann aber doch etwas Geschichte zum Zwangsbeitrag wie:

"Am Ende der Weimarer Republik bestand die Rundfunkgenehmigung aus einem sehr feinen Geflecht von „Hörerrechten und -pflichten“. Das von der Reichs-Rundfunk-Gesellschaft herausgegebene Rundfunk Jahrbuch 1933 vergleicht die Gebühr von damals 2 Mark monatlich mit dem Waffen- oder Jagdschein, bei dem man das Recht erwirbt, etwas tun zu dürfen, keinesfalls aber ein Vertragsverhältnis über ein zu lieferndes Produkt eingeht.

Dr. Josef Goebbels hat unmittelbar nach Regierungsantritt der NSDAP in 1933 zusammen mit dem damals neuen Reichspropagandaministerium und dem ihm zutiefst ergebenen Reichssendeleiters Eugen Hadamovsky dieses Propagandasystem (Reichsrundfunk)- einschließlich Gebühreneinzug- installiert und die Entwicklung des Volksempfängers befohlen.

Da ja alles schlimm war, was von den Nazis kam, hat man das Propagandainstrument (GEZ-) Reichsrundfunk wunderbarerweise (einschließlich Gebühreneinzug) bis auf den heutigen Tag beibehalten und setzte sich so fein ins gemachte Nest."

Dann ist die Nazi-Keule noch drin und der geschichtliche Zusammenhang mit Staatspropaganda wird verdeutlicht.

Zu den Gerichten sollte aber auch noch was sinnvolles dazu, vielleicht:

"Das die Verwaltungs- und Landesverfassungsgerichte in erster Instanz den Rundfunkbeitrag grünes Licht geben verwundert kaum, aber es gibt ja auch noch das Bundesverfassungsgericht und den Europäischen Gerichtshof als letzte Instanz."
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Radio_Libertas am 14. Juli 2014, 19:56
Neue Petition für Brandenburg gestartet:
Zusammen mit der sächsischen Initiative http://www.mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren.de/ , haben auch wir wieder eine Petition für Brandenburg gestartet:

http://tinyurl.com/rundfunkreform-brandenburg

https://www.openpetition.de/petition/online/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-zahlungszwang-stop-rundfunkreform-jetzt-brandenburg

Über ein paar mehr Unterschriften als bisher, würde ich mich sehr freuen  ;D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: badboy-72 am 06. August 2014, 13:54
Wenn erlaubt eine Zwischenfrage.

Viele von euch haben diesen Link in der Sig: http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion

Was wurde daraus? Kann nichts finden. Wurden die Unterschriften übergeben?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 06. August 2014, 17:15
Viele von euch haben diesen Link in der Sig: http://online-boykott.de/de/unterschriftenaktion
Was wurde daraus? Kann nichts finden. Wurden die Unterschriften übergeben?
Dieser Link erscheint bei *jedem* Beitrag ;)
Es ist die Unterschriftenaktion des Portals online-boykott, zu welchem auch das Forum gehört.
Die Aktion läuft noch - die Unterschriften wurden also noch nicht übergeben.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 25. August 2014, 05:35
...aus gegebenem Anlass - bitte beachten ;)

ARD, ZDF ...so GEZ nicht weiter! --- PETITIONEN 2014 !
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10800.0.html

EINTRAGEN + MITMACHEN + WEITERSAGEN ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: unGEZahlt am 23. September 2014, 15:21
Ich freue mich, folgendes mitteilen zu dürfen:
Die avaaz-Kampagne "Keine Zwangsfinanzierung von Medienkonzernen" von Luigi
https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/
begleitet uns ja jetzt schon seit ca. 11 Monaten.
Nun haben mittlerweile schon mehr als eine halbe Millionen Menschen unterschrieben.

Die Aktion ist möglicherweise - auch außer zum Informieren von vielen Menschen -
meiner Meinung nach, aufgrund der hohen Anzahl von 500 000 Unterschriften,
nun auch eventuell bspw. vielleicht sogar für Verfassungsbeschwerden o. ä. geeignet  >:D

Da sollten wir, meine ich, diesen Erfolg so oder so auf jeden Fall nutzen.

Markus
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: robbig am 23. September 2014, 18:22
Großartig ist das, mit unserer dazu wird das immer mehr Gewicht gegen den Zahlzwang ! >:D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: bombenbäschtler am 24. September 2014, 22:28
gibt es Adressen von Profiteuren (oder direkte Angehörige)  am besten eine Liste für ganz Deutschland posten

Edit "Bürger":
>>> selbst recherchieren?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Greyhound am 13. Januar 2015, 14:22
Ich habe die url der aktuell laufenden Petition Hessen jetzt mal in einen QR-Code umgewandelt und auf DIN-A4 in knallrot ausgedruckt, das sollte jedenfalls Interesse wecken und es hat ja typisiert jedermann ein "neuartiges Rundfunkempfangsgerät" mit Scanner bei sich, ich hänge das wenn ich Zeit habe in der Uni-Bibliothek und in den Fachschaften aus, vielleicht bringt es was.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: rotapple am 25. Februar 2015, 12:01
Person Y schreibt hier für einen älteren Bekannten, der kein Internet hat und deshalb nicht persönlich in diesem Forum ist. Person Y möchte diesen Bekannten jedoch unterstützen und hat deswegen hier im Forum schon einiges recherchiert. Da der Bekannte wegen des Verlierens in der ersten Instanz ziemlich frustriert ist, soll Person Y nun dies hier ins Forum stellen:

"Hallo ihr Freunde und Mitstreiter gegen die Erpressung der Fernsehgebühr, wir Deutschen kommen gegen unsere gemeinen und rücksichtslosen Politiker anscheinend so nicht weiter. Der Hauptschuldige an der Gelderpressung ist der Elektriker Kurt Beck, ehemaliger Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz. Inzwischen ist der Chef des ZDF-Verwaltungsrates und neben dem Intendanten der stärkste Mann im Sender. Der bekommt seinen Hals nicht voll, ist auch noch Pharmalobbyist bei Boehringer, als Berater an der Spitze dieses Konzerns und erhält auch noch 100.000 Euro von Deutschland, außerdem bekommt er einen PKW gestellt. Schämt sich dieser Mann nicht? Was ist mit unseren Politikern los? 100tausende von Milliarden werden von unseren Steuergeldern hinausgeworfen, die wir nie wieder zurückbekommen und nun werden wir auch noch zur Zahlung von Rundfunkgebühren erpresst. Schuld daran ist ebenso unsere Merkel, die unsere Steuergelder hinauswirft. Nur Einigkeit macht stark. Deswegen mein Vorschlag: Jeder von uns sollte bei Merkel energisch protestieren und sich bei ihr beschweren, aber nicht per Email, sondern gleich per Postkarte oder besser per Brief, den sie öffnen muss und womit sie ARbeit hat, das sollte uns die 62 Cent wert sein. Um sich nicht rauszureden, sie sie dafür nicht zuständig, gleich fragen, ob sie als Kanzlerin nur dazu da sei, unser Geld hinauszuwerfen und Deutschland zugrunde gehen zu lassen. Das ist eine Schande, so eine Regierung ist nicht mehr wählbar. Wenn sie 10.000 und mehr Protestschreiben bekommt und wir auch noch auf das Gutachten der 32 Professoren und auf ihre Pflicht als Bundeskanzlerin hinweisen, ob sie als Pfarrerstochter so ein gen Himmel schreiendes Unrecht mit ihrem Gewissen verantworten kann, eine Geldabzockerei für etwas, was man gar nicht hat und schon gar nicht will. Denn sie hat wohl gar kein Gewissen mehr. An Beck, so einen gewissenlosen Menschen, der das verursacht hat, zu schreiben, hat keinen Sinn. In Polen war man sich einig, da wurde zu einem Streik oder zur Zahlungsverweigerung aufgerufen. Nun steht dort das Fernsehen angeblich vor dem Bankrott, so steht es zumindest im Internet. Ich fürchte halt, von dem Bundesverfassungsgericht ist nicht viel zu erwarten, die stehen meistens eh auf Seiten der Regierung wie die Verwaltungsgerichte.
Hier die Adresse der Bundeskanzlerin:
Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende
Frau Merkel persönlich
Willy-Brandt-Str. 1
10557 Berlin   "

Soweit der Vorschlag des Bekannten von Person Y. Keine Ahnung, ob es was bringt, eure Meinung würde mich aber interessieren. Falls von dem Text etwas gegen die Forumsregeln verstoßen sollte, lösche ich dies natürlich.  ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: RAFA am 06. März 2015, 22:18
Wir haben am Stand in Nürnberg Unterschriften für Hessen und Ba-Wü gesammelt. Ich habe beide Petitionen-Inhaber angemailt: Von Hessen habe ich sofort eine Adresse gekriegt, wohin ich die Unterschriften schicken soll, habe sie schon verschickt und der Hesse hats auch schon gekriegt und sich bedankt, aber der Baden-Württemberger antwortet mir nicht :-(. Ich brauche für die Petition Ba-Wü eine Postadresse, wohin ich den Umschlag schicken soll mit den Unterschriften. Wer kann mir denn da weiter helfen?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: karlsruhe am 06. März 2015, 22:26
Es gibt die Möglichkeit, die Orginallisten selber hochzuladen.

Einscannen und los.

Hat bei mir allerdings auch nicht funktioniert (Listen von Hamburg vom 28.2.15) habe irgendwie den falschen "Browser" oder so? und NUU.

Ok, habe halt allgemein meine Beziehungen.

Da Hessen erledigt: für die Petitionslisten Ba-Wü dann, falls eigene Versuche nicht funktionieren:

Kontakt zu : "zorniger" = Petitionsträger

(Kann allerdings sein, dass er nach dem Aktionstag, 28.2.15 ersteinmal eine "GEZ"-Pause hat ;))
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: plempos am 20. März 2015, 21:43
Für alle Freunde von Facebook:

2.000.000 Stimmen erheben sich gegen Die Rundfunkgebühren
https://www.facebook.com/events/884929391588982/


Edit "Bürger" - nur noch mal zur Klarstellung:
Leider ist wenig bis gar nichts über eventuelle Hintergründe der Initiatoren bekannt.
Auch hier gilt also: Erwähnungen solcher Initiativen bzgl. Rundfunkbeitrag stellen keine Werbung für dahinterstehende Parteien oder Gruppierungen dar und bedeuten ebenfalls nicht, dass sich das Forum deren Inhalte und Auffassungen zu eigen macht oder vertritt.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 15. April 2015, 22:58
Ich möchte auch hier nochmal für Unterschriftenaktionen "werben"!
Der letzte Aktionstag in Nürnberg hat uns ca. 360 Unterschriften pro Petition (Baden-Württemberg & Hessen) eingebracht und auch, wenn man allein mit einer Liste unterwegs ist, kann man noch Unterschriften sammeln (47 pro Petition allein heute).
Also: Traut Euch! Druckt mal wenigstens 1 Unterschriftenliste pro Landtag aus und geht sammeln. Ihr werdet Euch ärgern, daß Ihr nur 1 Liste ausgedruckt habt! ;o)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: zwanglos am 16. April 2015, 02:05
Mal ne ganz blöde Frage: Kann ich nur die Unterschriftenlisten unterschreiben, die an den Landtag des Landes gehen in dem ich meinen Wohnsitz habe, oder prinzipiell alle?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 16. April 2015, 02:09
Petitionen sind kein Volksentscheid und haben auch kein Quorum.
JEDER kann unterschreiben.

All diese Infos + aktuelle Petitionen u.a. unter:

ARD, ZDF ...so GEZ nicht weiter! --- PETITIONEN 2014/ 2015 !
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10800.0.html
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: PersonX am 16. April 2015, 02:13
Im Prinzip sollten alle unterschrieben werden dürfen, schließlich kann es passieren, das eine Person A berufsbedingt in ein anderes Bundesland ziehen will/muss, und da natürlich so gesehen die gleichen Bedingungen vorfinden will wie im alten Bundesland. Ob diese Unterschrift dann Beachtung finden würde hängt dann wieder davon ab, wo und wie es geregelt wäre.

So gesehen sollten Landtage der Bundesländer direkt abgeschaft werden, weil das eh völliger Quatsch ist.
Es gibt aus Sicht von PersonX z.B. keinen vernüftigen Grund dafür, das z.B. Schuldbildung 16 Mal unterschiedlich geregelt ist.
Das verdanken wir aber den Landesregierungen der "Bundesländer", welche das jeweils für sich regeln wollen.
Die normalen Bürger brauchen so ein Mist an sich nicht, das ändert sich auch erst, wenn die Bürger es abschaffen.

lokale (Stadt) Politik
Landespolitik
Bund
EU

das zweite kann an sich direkt weg
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: RAFA am 21. April 2015, 22:30
ab sofort ist die Bayern-Petition online! Einfach mal reinklicken!
Wenn ihr mithelfen wollt, Unterschriften zu sammeln: Auf der Seite unten rechts kann man sich den Unterschriftenbogen als PDF downloaden, ausdrucken und kopieren. Damit könnt ihr dann im Freundeskreis real-Unterschriften sammeln (aber Achtung: Es darf nur 1 x unterschrieben werden. Wer schon geklickt hat, darf nicht mehr unterschreiben)

https://www.openpetition.de/petition/bestaetigen/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-bayern (https://www.openpetition.de/petition/bestaetigen/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-bayern)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: TrolligerTroll am 07. Juni 2015, 12:11
Gibt es schon eine Petition beim schleswig-holsteinischen Landtag?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 07. Juni 2015, 14:20
...die Suchfunktion des Forums (http://gez-boykott.de/Forum/index.php?action=search) liefert mit der Such-Kombination "Petition Schleswig-Holstein" auf Anhieb folgendes Ergebnis :police:

Aktionen aus Flensburg - Plopp!! (Boykott Klage Petition in SL-H)
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,11553.0.html
unter
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,11553.msg91214.html#msg91214
findet sich der Link und der Text des ablehnenden Beschlusses.

Gern kann jeder den Petenten unterstützen, weiter dranzubleiben.

Der Inhalt der Petition war wohl etwas abweichend von der bundesweit schon mehrfach weitestgehend identisch eingereichten Petition...
"ARD, ZDF ...so GEZ nicht weiter!"
http://bit.ly/ARDZDFGEZ-2014-Peti
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10800.0.html
...was aber vermutlich nicht viel an der ablehenden Haltung der Landespolitik ändern würde.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bücherleser am 08. Juni 2015, 14:30
Hier eine, soweit ich sehe, neue Campact-Petition gegen den ÖRR:

https://weact.campact.de/petitions/fur-die-abschaffung-des-gebuhrenfinanzierten-staatsfernsehens#
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 19. Juni 2015, 23:48
Hallo Bücherleser,

ich finde über den Link nur das hier:
(http://i57.tinypic.com/bgu06v.jpg)

Spinn ich oder was?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 20. Juni 2015, 00:48
Könnte daran liegen, dass die Petition polemisch/ unsachlich/ realitätsfremd/ falsch formuliert war - oder oder oder.
Es wäre nicht die erste... ;)
Ein bisschen Mühe sollte man sich schon geben.

Abgesehen davon gibt es ja schon zur Genüge ausreichend sachlich-fundierte Petitionen... ;)
...z.B. unter
ARD, ZDF ...so GEZ nicht weiter! --- PETITIONEN 2014/ 2015 !
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10800.0.html
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Radio_Libertas am 16. Juli 2015, 13:06
Ablehnung der Petition mit 2344 Stimmen an den Landtag in Brandenburg

Wie zu erwarten wurde die Petition https://www.openpetition.de/petition/online/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-zahlungszwang-stop-rundfunkreform-jetzt-brandenburg (https://www.openpetition.de/petition/online/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-zahlungszwang-stop-rundfunkreform-jetzt-brandenburg) an den Landtag in Brandenburg abgelehnt.

Das Ablehnungsschreiben findet sich hier:

http://presse-und-informationsfreiheit.blogspot.de/2015/07/ablehnung-der-petition-mit-2344.html

Wer möchte, kann über Abgeordnetenwatch dem Vorsitzenden des Petitionsausschusses Henryk Wichmann (CDU) eine Frage stellen:

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/henryk-wichmann
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Minerava am 19. Juli 2015, 10:52
Ich möchte eine neue Petition starten:

Antrag auf einen Volksentscheid über die Abschaffung der Rundfunkgebühren/-beiträge des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems!

Nur leider weiß ich nicht an wen. Ich als einfache Bürgerin sehe in dem Rechts-Chaos der Bundesrepublik Deutschland nicht mehr durch.

Wer hat hier etwas zu sagen und zu entscheiden?

Der Bundespräsident, die Bundeskanzlerin, der Bundestag oder der Bundesrat.
Aber so wie es aussieht nur die Ministerpräsidenten der Bundesländer.

Volksentscheid – endlich auch bundesweit!
http://www.mehr-demokratie.de/fileadmin/pdf/MD-Gesetzentwurf_Volksentscheid.pdf (http://www.mehr-demokratie.de/fileadmin/pdf/MD-Gesetzentwurf_Volksentscheid.pdf)

Zitat: " Die direkte Demokratie als Ergänzung zur repräsentativen Demokratie – dieses Prinzip ist in ausnahmslos allen Bundesländern auf kommunaler und auf Landesebene verwirklicht. Die Kommunalordnungen bieten Bürgerbegehren und Bürgerentscheide und die Landesverfassungen Volksbegehren und Volksentscheide an.
Auf Bundesebene jedoch können die Bürgerinnen und Bürger bisher nicht direkt mitentscheiden.
Im Artikel 20 des Grundgesetzes heißt es zwar: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.“ Eingelöst aber ist dieses Versprechen bisher nicht.
Deutschland ist damit das einzige Land in Europa, das seit Ende des zweiten Weltkrieges noch nie einen Volksentscheid auf nationaler Ebene erlebt hat. Das soll sich ändern.
Die Forderung von Mehr Demokratie lautet: Volksentscheid – bundesweit! Dafür ist eine Grundgesetzänderung notwendig, die mit Zweidrittelmehrheit vom Bundestag und vom Bundesrat zu beschließen ist."

Sogar Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht von einer Zwangsmitgliedschaft beim Fernsehen.
Diskussion 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart am 05.06.2015
https://www.youtube.com/watch?v=7VwHswmJ4yQ

Zitat Angela Merkel:
"Ich wollte erst noch einmal die Frage stellen, weil es über das öffentlich-rechtliche Datensystem jetzt, aber, das man doch nicht so zu sagen, wie bei Fernsehen eine Art Zwangsmitgliedschaft hat. Oder? Na ja ich meine ... Applaus... ich glaube, das wird man
schwer heute rechtlich noch rechtfertigen können. Das ich ein Angebot habe, wofür ich dann zahle und wer das mitmachen will, OK, aber nicht unter der Maßgabe:
JEDER DEUTSCHE MUSS sich so zu sagen beteiligen."

Angela Merkel:
"Aber wir müssen in den Landtagen immer dafür werben, dass die Gebühren gezahlt werden."

Ich würde mich freuen über eure Mitarbeit beim Verfassen und Vorschläge über inhaltliche Argumente dieser Petition.

Danke Sieglinde Franke

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Kurt am 19. Juli 2015, 12:29

Wer möchte, kann über Abgeordnetenwatch dem Vorsitzenden des Petitionsausschusses Henryk Wichmann (CDU) eine Frage stellen:

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/henryk-wichmann

...und bekommt dann diesen Textbaustein als Antwort:

Zitat
Sehr geehrter Herr/Frau Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Frage zum Rundfunkbeitrag. Zunächst einmal möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich davon überzeugt bin, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk zum Funktionieren unseres Gemeinwesens und unseres Demokratischen Rechtsstaates einen äußerst wichtigen Beitrag leistet.

Die Umstellung vom gerätebezogenen Rundfunkbeitrag auf einen haushaltsbezogenen Beitrag fand und finde ich ebenfalls richtig, denn in der heutigen Zeit macht es keinen Sinn mehr, die Geräte in einem Haushalt einzeln zu erfassen, mit denen man rein technisch gesehen, Rundfunk empfangen kann. Jeder kann nur von einem Gerät aus das Programm nutzen und sieht ja nicht 3 oder 4 Programme auf unterschiedlichen Geräten gleichzeitig an.

Was mich allerdings von Anfang sehr gestört hat, war der Umgang mit Sommer- bzw. Wochenendhäusern, die nicht unter das Bundes-Kleingartengesetz fallen. Hier sollte ursprünglich ein doppelter Beitrag erhoben werden. Ich habe als damals für GEZ - Petitionen zuständiges Ausschussmitglied sehr darum gekämpft, dass alle Sommer- bzw. Wochenendhäuser von dem Beitrag befreit werden, wenn diese nicht zum dauerhaften Wohnen zugelassen bzw. geeignet sind. Dies wird mittlerweile so von den Rundfunkanstalten gehandhabt und für diese Haushalte ist nur ein halbjähriger Rundfunkbeitrag zu entrichten. Darauf bin ich schon ein wenig stolz. Gemeinsam mit unzähligen Petenten und dem VDGN konnten wir diese Änderung zu Gunsten der Bürger durchsetzen.

Auch weitere Detailfragen, wie die Behandlung von Hostels und anderen sozialen Einrichtungen soll demnächst bürgerfreundlicher gelöst werden.

Wenn Sie weitere Besserungsvorschläge haben schreiben Sie mir diese einfach oder wenden sich mit einer Petition erneut an den Petitionsausschuss des Landtages Brandenburg. Ich kann Ihnen versichern, dass wir gewissenhaft mit jedem Vorschlag umgehen werden.

Herzliche Grüße

Ihr Henryk Wichmann, MdL
Vorsitzender des Petitionsausschusses des Landtages Brandenburg

Gruß
Kurt

PS: was widerum meine Meinung bestätigt daß Unterschriftensammeln und Petitionen einreichen vergeudete Zeit sind  :-X
Der Filz ist einfach zu dicht  :'(
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Radio_Libertas am 19. Juli 2015, 12:50
@ Kurt, ist hier etwas "offtopic", aber immerhin sind drei Bürger meinem Aufruf gefolgt und Herr Wichmann musste drei mal per "copy and paste" seine Antwort in das Antwortfeld kopieren  ;) So wurde er gezwungen, noch einmal über seine Schandtat nachzudenken:

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/henryk-wichmann (https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/henryk-wichmann)

Was mich in der Meinung bestätigt: Weitermachen, dranbleiben, gemeinsam werden wir den Beitrag zu Fall bringen. Wir müssen an allen nur möglichen Stellen bei den Entscheidungsträgern nachhaken, nerven und klarmachen, wir werden niemals klein beigeben.

Denn dass das Thema immer weiter brodelt, ist den Politikern klar. Das sieht man an den Anti-Rundfunkskritik-Artikeln in den Leitmedien, so zum Beispiel in der Welt:

http://www.welt.de/kultur/article143621154/Rundfunkbeitraege-Ja-bitte.html

So etwas würde nicht geschrieben werden, wenn der Politik nicht klarwäre, das ist absolut nicht akzeptiert, was hier getreiben wird.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: unGEZahlt am 21. Juli 2015, 18:15
@ Kurt, ist hier etwas "offtopic", aber immerhin sind drei Bürger meinem Aufruf gefolgt und Herr Wichmann musste drei mal per "copy and paste" seine Antwort in das Antwortfeld kopieren  ;) So wurde er gezwungen, noch einmal über seine Schandtat nachzudenken:

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/henryk-wichmann (https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/henryk-wichmann)

Danke für den Einsatz, Benjamin.


Henryk Wichmann war ja bisher wirklich sehr unverschämt und
hat tatsächlich auf drei individuelle Anfragen
drei nichtssagende Textbausteinantworten gegeben!

Jetzt versuche ich auch noch mal gegen dessen Frechheit anzugehen:
https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/henryk-wichmann/question/2015-07-21/18782

Markus
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: mickschecker am 21. Juli 2015, 20:14
Solch eine Arroganz* im Papageimodus ist doch echt die Krönung.
Bei ihm* weiß nun hoffentlich auch der letzte Naivling woran man ist.


*Edit "Bürger":
Wortwahl "entschärft". Bitte auf die Regeln achten.
Danke für die zukünftige Berücksichtigung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Kurt am 21. Juli 2015, 20:36
nanana  8)

schliesslich ein "gewählter Volksvertreter"  >:D
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: unGEZahlt am 24. Juli 2015, 18:58
https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/henryk-wichmann (https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/henryk-wichmann)

Henryk Wichmann war ja bisher wirklich sehr unverschämt und
hat tatsächlich auf drei individuelle Anfragen
drei nichtssagende Textbausteinantworten gegeben!

Da wunderten wir uns noch über Henryk Wichmanns freche "Antworten" zum Rundfunkbeitrag
und
dabei ist doch der Grund dafür schon wieder nur sehr viel egoistischer als erstmal überhaupt vorstellbar ist.

Henryk Wichmann denkt möglicherweise, dass er mithilfe des RBB noch einmal ein Leinwandstar werden könnte.
Zumindest lässt sein selbstherrliches Gebaren auf der Seite zum "Film" "Herr Wichmann aus der dritten Reihe" diesen Verdacht zu: http://www.herrwichmann.de/

Auf http://www.herrwichmann.de/film.php steht der mögliche Grund, weshalb der verhinderte Kinostar den ö.-r. R zu schützen versucht.
Zitat
Herr Wichmann aus der dritten Reihe
Eine .... Koproduktion mit Rundfunk Berlin-Brandenburg....

Anmerkung: Den selbst-startenden Trailer der Seite am Besten gleich stoppen!
Da hört er sich sogar noch schlimmer an,
als mit seinen geistig verkümmerten Textbausteinantworten  >:(


Markus
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 07. September 2015, 01:36
Bitte beachten + MITMACHEN !!!

Petition "ARD, ZDF ...so GEZ nicht weiter! (BAYERN)" 2015 > noch bis 20.10.2015
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,15658.0.html
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: autogas am 07. September 2015, 10:32
Guten Tag,

ich würde mal gerne die Einschätzung von euch erfahren:

So weit mir bekannt ist, werden beim öffentlichen Rundfunk und Fernsehen immer noch ein erheblicher Teil der Einnahmen durch Werbung erzielt.

Was haltet ihr davon, die Leute aufzufordern, die Öffentlich-Rechtlichen möglichst nicht mehr einzuschalten? Dann würden die Einschaltquoten und damit auch die Werbeeinnahmen zurück gehen. Der Rundfunkbeitrag kann nicht unbegrenzt erhöht werden.

Viele Grüße

autogas
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Roggi am 07. September 2015, 10:48
Das funktioniert nicht. Wir sind eine Minderheit, die meisten glotzen den Quatsch.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Zahle0 am 07. September 2015, 11:42
Hallo liebe Mitboykottierer,

ich habe soeben eine Anfrage erhalten, wie die Familienmitglieder bei unserer Petition unterschreiben können, die keine eigene email-Adresse haben. Wenn der Name zwar verschieden ist, aber die gleiche email-Adresse verwendet wird, kann nicht unterschrieben werden. So werden viele Stimmen "hergeschenkt".
Gibt es eine Möglichkeit, das zu ändern?
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 07. September 2015, 16:38
Hallo Zahle0,

ich dachte, man könnte über eine gemeinsame Email-Adresse unterschreiben...
Im Zweifelsfall einfach neue Email-Adressen anlegen oder eine Unterschriftenliste runterladen und ausdrucken, alle unterschreiben lassen und dann an die Petenten schicken oder bei Infoständen vorbeibringen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: DumbTV am 07. September 2015, 16:40
Hallo liebe Mitboykottierer,

ich habe soeben eine Anfrage erhalten, wie die Familienmitglieder bei unserer Petition unterschreiben können, die keine eigene email-Adresse haben. Wenn der Name zwar verschieden ist, aber die gleiche email-Adresse verwendet wird, kann nicht unterschrieben werden. So werden viele Stimmen "hergeschenkt".
Gibt es eine Möglichkeit, das zu ändern?

Hallo,

das ist gar kein Problem. Es ist nicht nötig eine EMail-Adresse anzugeben. Dazu nur den Punkt "Informiert bleiben zu dieser und ähnlichen Petitionen" abwählen, also Häckchen weg!

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 07. September 2015, 21:05
Bayern (https://www.openpetition.de/petition/online/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-bayern) hat die 50% geknackt!

(http://i61.tinypic.com/2mocnc2.jpg)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Greyhound am 07. September 2015, 21:23
Vielleicht könnte ja jeder mal schauen, ob er bei bayrischen Städten ein Kleinanzeigen-Blatt findet, bei dem man kostenlose Anzeigen aufgeben kann. Dann nach Möglichkeit bei "Kontakte" einen Link zur Bayern-Petition einstellen. Ich habe mal eine Anzeige bei Markt.de eingestellt http://www.markt.de/sonstiges/8+4+milliarden+euro+kostet+oeffentlich+rechtlicher+rundfunk+jaehrlich/absIndex,2/keywords,Rundfunk+/rView,list/recordId,12fe414a/expose.htm (http://www.markt.de/sonstiges/8+4+milliarden+euro+kostet+oeffentlich+rechtlicher+rundfunk+jaehrlich/absIndex,2/keywords,Rundfunk+/rView,list/recordId,12fe414a/expose.htm), die -leider nicht bei Kontakte und ohne einen Link auf die Bayern-Petition- akzeptiert wurde. Vielleicht kann man RAFA und Philosoph so noch unterstützen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Shran am 04. Oktober 2015, 22:15
Hat man es hier schon versucht? Ich weiß ja nicht wo welche Petitionen laufen und welche auch begutachtet werden aber hier findet man nix über "Beitragsservice". Wenn dann doch gleich an die Himmelstür klopfen.

Sofortige Umsetzung eines Alternativen Beitragsservice mit Berücksichtigung aller Bürger als natürliche Personen (Nicht als Mieter oder Schuldner etc.)
Stop der gesetzlich geregelten und derzeit unanfechtbaren Vermutung, dass Mieter einer Wohnung, Medien nutzen.
Sofortiger Stop aller Zwangsvollstreckungen und Verwaltungsakte und Einleitung eines akzeptablen und echten Service mit der Freiheit nicht zahlen zu müssen wenn man nicht fern sieht. USW...Wie auch immer ihr wisst schon...immer auf die *** geben...aber Unterschriften helfen oft nicht.
War nur ne Idee.
Grüße von Pinky Bruder von Brain

- https://epetitionen.bundestag.de/


***Edit "Bürger":
Andeutung entfernt. Bitte mäßigen - es gibt hier Regeln (http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,5770.0.html)!
Außerdem > Bundestag ist *nicht* zuständig, da Rundfunk als Ländersache verstanden wird.
Derlei erfolglose Versuche gab es schon zur Genüge.
Danke für die zukünftige Berücksichtigung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Roggi am 07. Februar 2016, 09:57
Gibt es aktuelle Petitionen gegen den Zwangsbeitrag? Für den Infostand in Essen am Samstag 13.02.16 werden noch Listen gesucht, man muss ja was zum Auslegen haben um die Wut und den Zorn der Bürger zu kanalisieren. Man stelle sich vor, die Leute wollen fest aufdrücken zum Unterschreiben und der Kuli greift ins Leere...
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: PersonX am 07. Februar 2016, 11:25
Auslage von Anmeldebögen zum ersten Verein, es muss dann ganz deutlich sichtbar sein das es keine Petition ist, welche unterschrieben wird.
Bzw. sollte die Information überbracht werden, dass die Zeit mit betteln mittels Petition abgelaufen ist und nur noch deutlich sichtbarer Willen der Bevölkerung verstanden wird. Dazu gehört laut der aktuellen Strukturen in den Landtagen, dass sich die Gegner als Gruppe organisieren und somit nicht jeder einzeln versucht für ein paar zu reden. Das Ziel muss also sein die unzufriedenen in einem Verein zu bekommen, dann hat der Verein als organisierte Gruppe mehr Möglichkeiten.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Roggi am 07. Februar 2016, 11:47
Eine Vereinsgründung müsste für einen Infostand schon erledigt sein, so dass die interessierten Bürger beitreten könnten. Aber mittels Infoblatt einen Verein zu gründen dürfte scheitern. Jedoch habe ich keine Möglichkeit zur Vereinsgründung.
Es werden also weiterhin Petitionslisten benötigt.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 07. Februar 2016, 12:12
Der Verein "Rundfunkbeitragsfreies Wohnen und Wirtschaften" ist letzten Monat in Hamburg gegründet worden. Er soll bundesweit die Kräfte bündeln. Es fehlt noch die Vereinsregisteranmeldung, die aber in Arbeit ist. Dann kann beworben und unterstützt werden.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Roggi am 07. Februar 2016, 12:40
Wäre es vorteilhaft, wenn es inaktive Mitglieder gäbe? Dann könnten wir doch Informationen oder Beitrittserklärungen jetzt schon auslegen. Einen Verein gründen und mit den Mitgliedern die Ziele diskutieren geht doch sicherlich auch dann schon, wenn der Verein noch nicht eingetragen ist. Dann würden sich die Vereinsmitglieder über eine Internetseite austauschen können. Vielleicht einfach hier im Forum einen Vereinsthread eröffnen mit Satzung, Zielen, Gliederung usw.
Wer kein Internet hat, bekommt auf Wunsch die Infos auf anderem Weg.
Der Verein "Rundfunkbeitragsfreies Wohnen und Wirtschaften" ist letzten Monat in Hamburg gegründet worden. Er soll bundesweit die Kräfte bündeln. Es fehlt noch die Vereinsregisteranmeldung, die aber in Arbeit ist. Dann kann beworben und unterstützt werden.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: ellifh am 07. Februar 2016, 14:05
In NRW gibt es aktuell keine Petition zum Thema Rundfunk.
Macht es denn Sinn, nochmals eine einzureichen?
Dann würde ich das tun für NRW.
Petitionstext der Seiten des Landtages NRW folgend:

Zitat
Rundfunkgebühren im Spiegel der Petitionen
Bericht des Petitionsausschusses im Ausschuss für Kultur und Medien
(23.04.2015) Fast 700 Beschwerden über den 15. Rundfunkstaatsvertrag haben seit dem 01.01.2013 den Petitionsausschuss des Landtags Nordrhein-Westfalen erreicht.

Der Staatsvertrag regelt die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks neu: Statt Gebühren für Geräte müssen nun Beiträge geräteunabhängig für Wohnungen und Betriebsstätten gezahlt werden.

Inge Howe, stellvertretende Vorsitzende des Petitionsausschusses, berichtete den Mitgliedern des Ausschusses für Kultur und Medien über die unterschiedlichen Aspekte der eingegangenen Beschwerden, um diesen und das gesamte Landesparlament im Rahmen der geplanten Überprüfung des Staatsvertrages auf mögliche Verbesserungen hinzuweisen.

Howe unterschied folgende Petitionen gegen den Rundfunkstaatsvertrag:

So wurde die Einführung einer Personen- bzw. Geräte unabhängigen Haushaltsabgabe als Bevormundung und Entmündigung kritisiert. In diesem Zusammenhang wurde auch vorgeschlagen, das Beitragsmodell komplett abzuschaffen und durch ein steuerfinanziertes Modell zu ersetzen. Menschen mit Behinderung wandten sich dagegen, dass die bisherige Befreiung von den Rundfunkgebühren wegfällt bzw. auf ein Drittel reduziert wurde. Menschen, für die die Beitragszahlung aus finanziellen Gründen eine besondere Härte bedeutet, haben auf eine besondere Problematik aufmerksam gemacht. Es sei nachzuvollziehen, so Howe, dass der Beitragsservice des WDR eine Beitragsbefreiung nur dann erteile, wenn entsprechende Bewilligungsbescheide etwa über den Bezug von Hilfe zum Lebensunterhalt vorgelegt werden könnten. Derartige Bescheide könnten allerdings bei geringfügigen Überschreitungen von Bedarfsgrenzen meistens nicht erbracht werden. Howe regte an, die Landesregierung solle hier gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden eine Lösung erarbeiten. Studierende aus Staaten, die nicht zur EU gehören, sollten nach Meinung von Howe so behandelt werden wie Studierende aus EU-Ländern, die in Härtefällen von der Rundfunkbeitragszahlung befreit werden können. Nachdem mittlerweile Demenzkranke von den Rundfunkbeiträgen mit dem Hinweis, dass sie nur noch sehr eingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, befreit werden können, schlägt Inge Howe vor, das Sozialstaatsprinzip auch für Menschen mit Pflegestufe 3 anzuwenden. Diesen sei der Besuch von Theatern, Opern oder öffentlichen Veranstaltungen ebenso wenig möglich wie Demenzkranken. Der Petitionsausschuss als Seismograph für gesellschaftliche Bedürfnisse und Notlagen, so Howe, habe sich mit diesen Themen auseinandergesetzt. Es sei ihr bewusst, dass einige Fragen gerichtlich geklärt werden müssten und dass sich die Rundfunkreferenten der Länder mit der Problematik beschäftigten. Sie hoffe, dass der Petitionsausschuss des Landtags NRW Impulse für die Fortentwicklung des Beitragsrechts geben könne.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Roggi am 07. Februar 2016, 14:39
Prima, wenn du eine Petition starten würdest, es wäre dann die aktuell einzige Petition gegen den Zwangsbeitrag. Da Petitionen nicht ans Bundesland gebunden sind, sondern jeder in Deutschland gemeldete überall für alle unterschreiben kann, macht es Sinn, neue Petitionen zu starten. Nicht nur in NRW.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Kurt am 07. Februar 2016, 19:54
23.4.2015 >> Rundfunkgebühren im Spiegel der Petitionen

Herausgeberin: Die Präsidentin des Landtags
Redaktion: Hans Zinnkann, Pressesprecher; Wibke Busch, stv. Pressesprecherin
Telefon: 0211/884-2850   Telefax: 0211/884-2250
E-Mail:  hans.zinnkann@landtag.nrw.de

Quelle: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.1/Pressemitteilungen-Informationen-Aufmacher/Pressemitteilungen-Informationen/Pressemitteilungen/2015/04/2304_Bericht_Petitionsausschuss.jsp


Mit Verlaub: "Die Präsidentin des Landtags" macht Ihren Job nicht richtig
 >:( >:( >:(
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: LeckGEZ am 07. Februar 2016, 20:12
Prima, wenn du eine Petition starten würdest, es wäre dann die aktuell einzige Petition gegen den Zwangsbeitrag. Da Petitionen nicht ans Bundesland gebunden sind, sondern jeder in Deutschland gemeldete überall für alle unterschreiben kann, macht es Sinn, neue Petitionen zu starten. Nicht nur in NRW.

Petitionen bundesweit gegen missratene Landesgesetze machen keinen Sinn. Nur nach Bundesland könnte es funktionieren. Es wird Landesrecht und nicht Bundesrecht beanstandet. Im Bundestag eine Rede halten gegen verfassungsfeindliche Landesgesetze?

Davon abgesehen, vor leeren Rängen? Die Politiker die es verzappt haben sind beim Prüfen ihrer Beraterkonten im Ausland beschäftigt.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Roggi am 07. Februar 2016, 20:57
Ich meinte mit Bundesweit, dass auch in NRW Petitionen für  z.B. Hessen, Bremen usw. unterschrieben werden können. Danke für den Hinweis. Eine Petition ist zwar im Rundfunkbereich Ländersache, aber Petitionen funktionieren Länderübergreifend.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: karlsruhe am 08. Februar 2016, 11:17
Gibt es aktuelle Petitionen gegen den Zwangsbeitrag? Für den Infostand in Essen am Samstag 13.02.16 werden noch Listen gesucht, man muss ja was zum Auslegen haben um die Wut und den Zorn der Bürger zu kanalisieren. Man stelle sich vor, die Leute wollen fest aufdrücken zum Unterschreiben und der Kuli greift ins Leere...

Für Ba-Wü kann noch mindestens bis zum 01.03.16 gesammelt werden.

Die neuen Listen werden einfach immer noch nachgereicht.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Roggi am 13. Februar 2016, 19:17
Der Infostand in Essen am 13.02.2016 war wieder ein voller Erfolg, für das Forum und für die Essener. Es zeigte sich, dass viele Essener gut informiert sind über den Zwangsbeitrag und dem, was dahintersteckt. Die Gespräche gingen weit über das Schimpfen wegen und gegen den Zwangsbeitrag hinaus. Da sich der Weg mit Widerspruch und Klage in Essen herumgesprochen hat und viele Essener diesen Weg gehen, gab es mit den Passanten auf der Essener Fußgängerzone regen Erfahrungsaustausch. Nebenbei wurden Petitionslisten unterschrieben sowie Flyer und Infomaterial verteilt.

Eine erwähnenswerte Begebenheit am Rande: jemand kam wild schimpfend auf uns zu und wollte, das wir verschwinden, weil er dachte, wir sind von ARD oder ZDF. Als er seinen Irrtum bemerkte, war er richtig froh, dass wir von der Gegenseite waren. Bei solchen Erlebnissen fragt man sich unwillkürlich, was passiert, wenn örR in der Öffentlichkeit auf solche hasserfüllten Bürger trifft? Gibt es möglicherweise gar nicht die öffentlichen Auftritte von örR, wie sie uns vorgegaukelt werden? Kann sich überhaupt ein Team vom örR in der Öffentlichkeit bewegen, ohne Hasstiraden der Bürger zu provozieren? Es waren natürlich nicht alle Passanten gegen örR, und nicht alle, die gegen örR waren, zeigten diese Wut. Aber es war offensichtlich, dass die Stimmung gegen örR zunimmt und die Bürger sich auch unabhängig informieren und nicht alles schlucken, was vom ehrenwerten System (inkl. Politik und Gerichte) verbreitet oder verlangt wird.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: alexparty am 25. März 2016, 02:03
Auf Seite 18 Las ich über die Möglichkeit über Abgeordnetenwatch Fragen an Abgeordnete zu stellen, die dann den Fragesteller teils mehr oder weniger abservieren.

Ich finde man sollte den Abgeordneten deutlich vor Augen führen wer sie gewählt hat und bezüglich der letzten 3 Landtagswahlen, welches Schicksal sie politisch bei den nächsten 3 Landtagswahlen im Herbst erwarten könnte, wenn sie nicht endlich die Sorgen der Bürger ernst nehmen.
Ich finde wir sollten auch auf deren Facebookprofilen + Webseiten auch der Parteien kritische Fragen stellen, wo sie jeder lesen kann und das Thema wieder auf die Tagesordnung kommt. Auch für Leute und Politiker, die gerade nicht daran denken.

Ich habe von jemandem gehört, der selbstklebende Etiketten mit Infos bedruckt und in öffentlichen Verkehrsmitteln anbringt, wo sie die gelangweilten Fahrgäste lesen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Roggi am 25. März 2016, 08:38
Welche Infos sollten auf ein Etikett drauf? Man kann die wichtigsten Ungerechtigkeiten auf einem Etikett noch nicht mal aufzählen, so viele sind es. Das, was zum Zwangsbeitrag wichtig ist, um die Leute überhaupt neugierig zu machen, passt gerade noch auf 3 DinA4-Seiten. Einzig die Internetseite dieses Forums lässt sich auf einen Aufkleber unterbringen, dazu ein QR-Code.
Ohne deine Idee schlecht machen zu wollen, um die Leute für dieses Thema sensibilisieren zu wollen bräuchte es schon eine Broschüre. So meine Erfahrung auf den Infoständen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Kurt am 25. März 2016, 12:55
...
Ich habe von jemandem gehört, der selbstklebende Etiketten mit Infos bedruckt und in öffentlichen Verkehrsmitteln anbringt, wo sie die gelangweilten Fahrgäste lesen.

...Einzig die Internetseite dieses Forums lässt sich auf einen Aufkleber unterbringen, dazu ein QR-Code...

Solche Aufkleber aber dann auf/in öffentlichen Verkehrsmitteln aufzupappen halte ich für keine gute Idee: nicht dass der Forumsbetreiber Ärger wegen "Verschmutzung" und dergleichen bekommt...

Gruß
Kurt
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Roggi am 25. März 2016, 13:16
Mich erinnert das an diese Szenen, wo jemand mit Pappschild auf dem Rücken rumläuft und verkündet "Das Ende ist nah". Wen interessierts? Nur diejenigen, bei denen alles zu spät ist, weil sie selbst betroffen sind.
Aufkleber fürs Forum müssen vom Betreiber genehmigt werden, ohne Genehmigung kein Ärger.
...
Ich habe von jemandem gehört, der selbstklebende Etiketten mit Infos bedruckt und in öffentlichen Verkehrsmitteln anbringt, wo sie die gelangweilten Fahrgäste lesen.

...Einzig die Internetseite dieses Forums lässt sich auf einen Aufkleber unterbringen, dazu ein QR-Code...

Solche Aufkleber aber dann auf/in öffentlichen Verkehrsmitteln aufzupappen halte ich für keine gute Idee: nicht dass der Forumsbetreiber Ärger wegen "Verschmutzung" und dergleichen bekommt...

Gruß
Kurt
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: ChrisLPZ am 30. März 2016, 13:26
Zitat
Rundfunkgebühren im Spiegel der Petitionen
Bericht des Petitionsausschusses im Ausschuss für Kultur und Medien
(23.04.2015) Fast 700 Beschwerden über den 15. Rundfunkstaatsvertrag haben seit dem 01.01.2013 den Petitionsausschuss des Landtags Nordrhein-Westfalen erreicht....

Der von ellifh zuvor zitierte Bericht des Petitionsausschusses in NRW vom 23.4.2015
Rundfunkgebühren im Spiegel der Petitionen
https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument?Id=MMA16%2F887|1|4&Id=MMA16%2F887|10|16 (https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument?Id=MMA16%2F887|1|4&Id=MMA16%2F887|10|16)

protokolliert neben dem Bericht der stellvertretenden Vorsitzenden des Petitionsausschusses Frau Howe auch die im Anschluss getätigten Aussagen einiger Mitglieder des Ausschusses für Kultur und Medien.
Sicher einmal lesenswert, um die Sichtweise der Mandatsträger auf Rundfunkbeitragspetitionen etwas besser zu verstehen.

Hier ein paar Zitate:
Zitat
Prof. Dr. Thomas Sternberg (CDU) betont, gemessen an der Dimension dieser Umstellung auf Rundfunkbeiträge empfinde er die Reaktionen und Proteste darauf als „übersichtlich“. Insofern sei diese Umstellung erstaunlich glatt gelaufen...

...Im alten System habe es eine Fülle von Freistellungen gegeben, bei denen gelegentlich der Eindruck habe entstehen können, eine behinderte Oma sichere der gesamten Familie den freien Rundfunkempfang. Die Hauptprobleme entstünden nach seinem Eindruck da, wo zwei Systeme noch aufeinanderprallten, wo es einerseits um das gerätebezogene System und auf der anderen Seite um die Haushalte gehe. Das gelte etwa, wenn es um Firmenwagen der Handwerksbetriebe gehe oder um Hotelzimmer, denn die Leu- te, die einen Firmenwagen führen oder in einem Hotelzimmer übernachteten, hätten bereits ihren Haushaltsbeitrag bezahlt, sodass in diesen Fällen ein Doppeleinzug vorliege...

Zitat
Staatssekretär Dr. Marc Jan Eumann (MBEM) antwortet, vor dem Hintergrund der Umstellung werde die Zahl derjenigen, die sich beschwerten, als sehr überschaubar angesehen. Dennoch werde jeder Einzelfall sehr ernst genommen und geprüft. Die Zahl der Petitionen habe im Zuge der Umstellung in allen Ländern zugenommen, aber auf einem doch relativ niedrigen Niveau...

...Im Namen der Landesregierung wolle er sich sehr herzlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Beitragsservices bedanken. Dabei drehe es sich um die größte Gemeinschaftseinrichtung von ARD und ZDF in Nordrhein-Westfalen. Das Personal, das diese Umstellung leiste und gelegentlich zu Unrecht gebasht werde, habe in den letzten Monaten eine Herkulesarbeit bewältigt...

Zitat
Inge Howe (SPD) antwortet, nach Inkrafttreten des 15. Rundfunkänderungsstaats- vertrages habe es eine deutliche Zunahme der Petitionen – im ersten Jahr um fast 100 % – gegeben. Insgesamt treffe zu, dass sich die Zahl der Rundfunkpetitionen im Promillebereich innerhalb des gesamten Petitionsgeschehens bewege. Allerdings gebe sie zu bedenken, dass der Petitionsausschuss nur die Spitze des Eisberges erfasse. Eingaben machten nur die Menschen, die um ihre Rechte als Bürgerinnen und Bürger wüssten. Bezogen auf 18 Millionen Einwohner liege diese Zahl ebenfalls im Promillebereich. Seit Inkrafttreten der Umstellung seien 380 Petitionen eingegangen, die aber schon als Seismograph in Sachen Petitionen zu werten seien. Zwar drehe es sich um einzelne Eingaben, aber diese machten eine Tendenz hinsichtlich einer grundlegenden Problematik deutlich.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 08. April 2016, 21:28
Die Bayerische Petition wird am Mittwoch, dem 13.4.2016 in München behandelt. Die Sitzung findet im Maximilianeum, Saal N 501, statt und beginnt um 09:15 Uhr.

Der Petent wurde darüber informiert, daß die Abgeordneten Frau Verena Osgyan und Herr Alex Dorow mit der Berichterstattung betraut sind.
Es wurde darauf hingewiesen, daß man anscheinend schon über die Petition entschieden habe und nur noch kurz die Entscheidung mitgeteilt wird.
Ob die Petition es tatsächlich drankommt, ist jedoch nicht sicher.


Unsere Petition (https://www.openpetition.de/petition/online/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-bayern) erreichte insgesamt 28.936 Stimmen, davon 21.473 allein aus Bayern.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: ohmanoman am 08. April 2016, 21:37
Die Bayerische Petition wird am Mittwoch, dem 13.4.2016 in München behandelt. Die Sitzung findet im Maximilianeum, Saal N 501, statt und beginnt um 09:15 Uhr.

Der Petent wurde darüber informiert, daß die Abgeordneten Frau Verena Osgyan und Herr Alex Dorow mit der Berichterstattung betraut sind.
Es wurde darauf hingewiesen, daß man anscheinend schon über die Petition entschieden habe und nur noch kurz die Entscheidung mitgeteilt wird.
Ob die Petition es tatsächlich drankommt, ist jedoch nicht sicher.


Unsere Petition (https://www.openpetition.de/petition/online/ard-zdf-so-gez-nicht-weiter-bayern) erreichte insgesamt 28.936 Stimmen, davon 21.473 allein aus Bayern.

 :o
Wohl der gleiche flop, wie die Petitionssitzung in Bremen
Ohmanoman
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: cecil am 08. April 2016, 21:49
Bitte auch diese Briefaktion beachten
MUSTER-Brief > Landtage/Parteien/Abgeordnete >Sozialen Frieden wieder herstellen
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18194.msg119279.html#msg119279

an Landtagsfraktionen, Parteien, Abgeordnete.

(evtl. auch kommunal, bundesweit)


Jeder Brief zählt.


Politischen Druck erhöhen,

der Zeitpunkt ist nach den letzten Pressemeldungen jetzt günstig
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 09. April 2016, 00:19
Die Landespolitik hat noch nicht genug Beschwerden auf dem Tisch...?

Zitat
Prof. Dr. Thomas Sternberg (CDU) betont, gemessen an der Dimension dieser Umstellung auf Rundfunkbeiträge empfinde er die Reaktionen und Proteste darauf als „übersichtlich“. Insofern sei diese Umstellung erstaunlich glatt gelaufen...
Zitat
Staatssekretär Dr. Marc Jan Eumann (MBEM) antwortet, vor dem Hintergrund der Umstellung werde die Zahl derjenigen, die sich beschwerten, als sehr überschaubar angesehen. Dennoch werde jeder Einzelfall sehr ernst genommen und geprüft. Die Zahl der Petitionen habe im Zuge der Umstellung in allen Ländern zugenommen, aber auf einem doch relativ niedrigen Niveau...
Zitat
Inge Howe (SPD) antwortet, nach Inkrafttreten des 15. Rundfunkänderungsstaats- vertrages habe es eine deutliche Zunahme der Petitionen – im ersten Jahr um fast 100 % – gegeben. Insgesamt treffe zu, dass sich die Zahl der Rundfunkpetitionen im Promillebereich innerhalb des gesamten Petitionsgeschehens bewege. Allerdings gebe sie zu bedenken, dass der Petitionsausschuss nur die Spitze des Eisberges erfasse. Eingaben machten nur die Menschen, die um ihre Rechte als Bürgerinnen und Bürger wüssten. Bezogen auf 18 Millionen Einwohner liege diese Zahl ebenfalls im Promillebereich. Seit Inkrafttreten der Umstellung seien 380 Petitionen eingegangen, die aber schon als Seismograph in Sachen Petitionen zu werten seien. Zwar drehe es sich um einzelne Eingaben, aber diese machten eine Tendenz hinsichtlich einer grundlegenden Problematik deutlich.

...dem kann "abgeholfen" werden ;)

Daher insbesondere (aber nicht nur) bei akuter eigener Betroffenheit

Einzelvorgänge als Beschwerde an MinisterpräsidentInnen/Landtage/IntendantInnen
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18157.0.html


Kontakte:
Landtage Petitionsausschüsse Abgeordnete Medienpolitiker Datenschützer
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18128.0.html
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 11. April 2016, 10:49
Da stellt sich jedoch die Frage, ob diese Beschwerden, wenn man sie "nur" an die Landtage, Ministerpräsidenten etc. richtet, nicht vielleicht spurlos vom Tisch in die runde Ablage wandern.
Was ich meine: Wenn man die Beschwerden an eine große Zeitung schicken würde, würde dort zumindest die Zahl der Beschwerde veröffentlicht und das könnte weitere Bürger zu Beschwerden motivieren, weil sie sehen, daß andere sich auch wehren.
Ich denke, das ist aktuell das Hauptproblem in Deutschland: Man bekommt immer noch zu wenig mit, daß es auch andere gibt, die genauso denken und sich wehren (nicht nur in Sachen Rundfunkbeitrag). Dadurch fühlt sich der Einzelne machtlos (was er ja leider auch ist). Aber als Masse können wir auf Dauer nicht ignoriert werden.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Waldi am 11. April 2016, 19:08
Meines Erachtens wäre es am Effektivsten, vor den jeweiligen Landtagen möglichst regelmäßig und zahlreich zu demonstrieren, und zwar an den Tagen der Plenarsitzungen und am besten kurz vor den nächsten Wahlen! Da sind nämlich die meisten Abgeordneten tatsächlich im Landtag anwesend  8) ::) >:D (#) 8) >:( :-* (Anwesenheitspflicht), außer vielleicht an Freitagen  ;). Dann sehen die Damen und Herren Volksvertreter/innen nämlich, dass es Wählerstimmen kosten kann und wird, weiter die Bürger/innen in Punkto Rundfunkbeitrag zu ignorieren.

Die Termine der Plenartage/ Plenarsitzungen der Länderparlamente findet man auf den jeweiligen Internet-Auftritten, allerdings manchmal ganz schön versteckt (z.B. beim Land Bayern). Eine gute Übersicht hierzu findet man bei folgendem Thema:
Thema: Landtage Petitionsausschüsse Abgeordnete Medienpolitiker Datenschützer (Sammel-Thread von Mitglied "Bürger").

Das Problem ist leider, dass diese Demos von jemand organisiert und angemeldet werden müssen. Ein gutes Thema für runde Tische und Ähnliches.

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Bürger am 12. April 2016, 02:51
Da stellt sich jedoch die Frage, ob diese Beschwerden, wenn man sie "nur" an die Landtage, Ministerpräsidenten etc. richtet, nicht vielleicht spurlos vom Tisch in die runde Ablage wandern.
Was ich meine: Wenn man die Beschwerden an eine große Zeitung schicken würde, würde dort zumindest die Zahl der Beschwerde veröffentlicht und das könnte weitere Bürger zu Beschwerden motivieren, weil sie sehen, daß andere sich auch wehren.
Nun, sie mögen vielleicht nicht gerade in der "Rundfablage" landen, aber dennoch nur mit Widerwillen bearbeitet - und schon gar nicht gern öffentlich debattiert werden.
Petitionen/ Beschwerden demzufolge immer auch gleich zur Kenntnis an vertrauenswürdige Pressekontakte/ die Lokalzeitung etc. zu geben, klingt insofern nach einer guten Idee und logischen Konsequenz, um damit mehr öffentliche Aufklärung zu leisten. Also: Merken! ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 22. April 2016, 20:12
Neues zur "Bayern-Petition":

Der Petent wurde dahingehend benachrichtigt, daß die Petition im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst nicht abschließend behandelt werden konnte.

Nach der Tagesordnung ist der neue Termin am Mittwoch, 27.04.2016 vorgesehen.
Die Sitzung findet im Maximilianeum, Saal N 501, statt und beginnt um 09:15 Uhr.
Eine genaue Uhrzeit konnte nicht mitgeteilt werden, da man auch hier wohl nicht sicher ist, ob und wann genau die Petition diskutiert werden kann.

Wir hoffen natürlich, daß dies ein gutes Zeichen ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt!  ;)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: frank.kratz am 27. April 2016, 06:54
Hallo Philosoph und alle anderen,

1.
registriert euch doch bitte bei www.rundfunkbeitragsklage.de (http://www.rundfunkbeitragsklage.de) für eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht. Es fehlen noch etwa 1500 Personen dafür, 8500 haben sich bereits registriert.
2.
Auf der gleichen Webseite wird auch eine Petition beim Deutschen Bundestag vorbereitet. Auch hierfür bitte unterschreiben.
Je mehr Personen, je besser.

Falls die Petition (unter 2.) vom Petitionsausschuss beim Deutschen Bundestag abgelehnt wird, folgt die Klage (unter 1.). Keine Angst, alles ist kostenfrei, freiwillige Spenden sind jedoch erwünscht.

Diese Info bitte auch weiterverbreiten.
Gruß Fränky
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 27. April 2016, 11:43
Hallo Fränky,

ich vermute, Du meinst diese Petition an den Bundestag

Rundfunkbeitrag: Außerkraftsetzung durch den Bundestag
https://www.openpetition.de/petition/online/rundfunkbeitrag-ausserkraftsetzung-durch-den-bundestag
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: frank.kratz am 27. April 2016, 17:20
Hallo Philosoph,
richtig, genau diese meine ich. Könnten sich die Personen hier trotzdem auch bei www.rundfunkbeitragsklage.de registrieren, um dann ggf. an der Klage beim Bundesverfassungsgericht teilzunehmen ?
Könntest du dazu mal einen Aufruf starten, der ganz viele erreicht.
Ich bin hier neu und kenne mich noch nicht mit der ganzen Infrastruktur aus.
Die Registrierung ist kostenfrei.
Gruß Fränky
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Philosoph am 28. April 2016, 11:33
Hallo Fränky,

hier darf jeder Threads aufmachen und auf Aktionen hinweisen (solange er sich dabei an die Forumsregeln hält). Es hindert Dich also niemand, selbst für Deine Überzeugung einzustehen.
Meines Wissens nach sind soziale Netzwerke wie "Gesichtsbuch" für derartige Aufrufe ebenfalls gut geeignet.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Emge Phil am 09. Juni 2016, 15:44
Der Jahresbericht des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages. Ausgabe 2015
https://www.bundestag.de/blob/425986/be634d2bbfeafb990dcd2b6f3fee65e1/pm-jahresbericht-2015-data.pdf

S. 48
Zitat
Eine ganze Reihe beschäftigt sich mit dem neuen, auf Haushalte bezogenen System der Rundfunkgebühren, die von vielen als „Zwangsabgabe“ bezeichnet werden.

Mitglieder des Petitionsausschusses unter
https://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse18/a02/mitglieder/260538
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: zuwider am 05. Oktober 2016, 22:20
 ;)
als kleine Nebenbei-aktion habe ich heute mein WLAN-Netz umbenannt: "GEZ-boykott.de".

Bei Ausweitung auf's gesamte Zwangsabgabengebiet, werden zumindest die jüngeren Smartfonnutzer evtl. auf diese Seite neugierig gemacht.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 21. Juli 2017, 13:26
Meine Petition an den Petitionsausschuss des Bundestages läuft unter der Nummer Pet 3-18-04-99999-044018

Es geht um die Verfassungsbrüche bezüglich Vereinigungsfreiheit und Selbstbestimmung durch landesgesetzliche Festlegung einer Gesamtschuldnerschaft "Zusammenwohnende".
Zitat
An den
Deutschen Bundestag
Petitionsausschuss
Platz der Republik 1
11011 Berlin


Petition 72637 - 15. July 2017

Wortlaut der Petition

Eine verfassungsrechtliche Überprüfung des aktuellen Rundfunkbeitragstaatsvertrags (RBStV) - Grundlage aller diesbezüglichen Landesgesetze Deutschlands - auf Verfassungswidrigkeit im Bereich Vereinigungsfreiheit und Selbstbestimmung

Begründung:

Abgabenrechtlich treten in der Bundesgesetzgebung Rechtsformen auf, die zur Zusammenveranlagung berechtigen. Nach der grundgesetzlichen Bestimmung der Vereinigungsfreiheit muss ein Zusammenschluss von Personen, der gesetzliche Auswirkungen auf den Einzelnen hat, freiwillig erfolgt sein oder bundesgesetzlich bestimmt sein.

Nach der AO, nach der sich auch der Rundfunkbeitrag richten soll, wäre in näherem Zusammenhang die Ehe beispielhaft zu nennen. Jedoch selbst hier wurde verfassungsrechtlich festgestellt, dass eine Getrenntveranlagung möglich sein muss.

Nun existiert eine Rechtsform "Wohngemeinschaft" im Bundesrecht nicht. Eine Getrenntveranlagung beim Rundfunkbeitrag ist aber auch nicht möglich, da die Einzelschuldner einer Wohngemeinschaft nicht festgestellt werden können und sollen. Begründet wird dies mit der Erfordernis der Datensparsamkeit, dem weniger harten Eingriff in die Finanzierungsstruktur des Haushalts und nicht zuletzt mit der Verwaltungsvereinfachung.

Dies führt aber in der Praxis zu einer unzulässigen, weil grundgesetzwidrigen Verschmelzung von Einzelpersonen zu einer Zwangsabgabengemeinschaft.

Betroffen ist daher neben der Vereinigungsfreiheit (negativer Art) auch das Selbstbestimmungsrecht der Bürger Deutschlands in anderen Punkten.

Die aus dem RBStV transformatorisch entstandenen, im Moment aktiven Landesgesetze sind daher nicht mit Bundesrecht und Grundgesetz vereinbar

+
Siehe Anhang
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Roggi am 21. Juli 2017, 20:56
Durch deine Bemühungen hast du einen schlimmen Rechtsfehler aufgedeckt. Bleibt nur zu hoffen, dass der Petitionsausschuss des Bundestages auch sieht, dass die Verfassungsbrüche bezüglich Vereinigungsfreiheit und Selbstbestimmung gegen Bundesrecht verstossen und nicht gegen Landesrecht. Denn um Ausreden sind die nie verlegen: "nicht zuständig, Rundfunk ist Landesrecht". Um Landesrecht und Rundfunkrecht geht es ja hier nicht, sondern um Bundesrecht, welches missachtet wird. Man darf gespannt sein.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Tarudi am 21. Juli 2017, 23:18
Meine Petition an den Petitionsausschuss des Bundestages läuft unter der Nummer Pet 3-18-04-99999-044018

Hallo Seppl, kann man mitzeichnen? Die ist nicht in den ePetitionen, oder? Hab nichts unter der Nummer gefunden...

https://epetitionen.bundestag.de/epet/petuebersicht/mz.nc.html

Grüsse Tarudi
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 21. Juli 2017, 23:21
Ich glaube, die wird noch geprüft, ob sie veröffentlicht wird. Mitzeichen kann man, soweit ich weiss, wenn man angemeldet ist. Ich habe auf jeden Fall eine Mitzeichner- Kennnummer erhalten.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Tarudi am 21. Juli 2017, 23:36
Bin schon paar Jahre dort angemeldet, ich vergess es immer ein bisschen... und es gibt im Moment keine einzige Petition zum Thema... drum wär's ja klasse  :)
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 24. Juli 2017, 15:39
Meine Petition

http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,3675.msg151276.html#msg151276

ist an den Eingabedienst der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg weitergeleitet worden. (Begründung s. Anhang)

wird also nicht auf der Internetseite des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages erscheinen.

Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: samson_braun am 24. Juli 2017, 16:34
das verstehe wer will. Wie soll den ein Landtag / Bürgerschaft über eine Bundespetition entscheiden? Da gehts doch schon wieder los....

ich glaube du kannst dich davon verabschieden.  :(
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 24. Juli 2017, 19:00
Die Hamburgische  Bürgerschaft hatte diese Petition von mir in ähnlicher "landesrechtlicher" Ausführung schon vor längerem bekommen und ist in Bearbeitung  :) Mal sehen, ob sie das merken....
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 25. Juli 2017, 10:35
Heute hat auch die Rundfunkkommission der Länder, Sitz in RLP, diese Petition per Fax erhalten.
Dies erfolgte auf Empfehlung des Petitionsausschusses des Bundestages.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Tarudi am 27. Juli 2017, 19:22
So, Petition im Landtag Ba-Wü auch eingereicht, Nummer und Bestätigung kommt die nächsten Tage.
Danke Seppl!

Tarudi
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: seppl am 03. August 2017, 00:31
Meine Petition an den Bundestag unter
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,3675.msg151276.html#msg151276
ist nun - vom Petitionsausschuss des Bundestages als zuständigkeitshalber an die Landesregierung weitergeleitete Petition - in der Hamburgischen Bürgerschaft registriert worden.
s. Anhang
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Tarudi am 25. November 2017, 13:48
Abgeordnetencheck Unterschriftenaktion

Weiß nicht, ob das schon irgendwo gepostet ist, über die Suchfunktion finde ich nichts, drum hier auf Nummmer sicher... sind schon 144.000 Unterzeichnungen.

https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/gez-stoppt-politische-indoktrination-auf-gebuehrenzahlerkosten/startseite/
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: art18GG am 12. Oktober 2018, 14:56
Ich möchte an dieser Stelle mal feststellen, dass es zumindest in NRW noch offene Petitionen zum Rundfunkbeitrag gibt - siehe u.a. unter

Allein in NRW gab es mehr als 700 Petitionen zum Rundfunkbeitrag seit 2013
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28382.msg178612.html#msg178612
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: huey am 13. Oktober 2018, 18:50
Hallo,

ich habe auch nach einiger Suche nichts in dem Forum dazu gefunden, deswegen möchte an dieser Stelle auf eine wie ich finde sehr interessante Aktion der
Sozialen Union
https://sozialeunion.de
aufmerksam machen:

Soziale Union - Rundfunkbeitragsvolksabstimmung
Wir fordern eine bundesweite Volksabstimmung über den Rundfunkbeitrag!
https://sozialeunion.de/rundfunkbeitragsvolksabstimmung/

Ziel ist die (aller Voraussicht nach verfassungsgerichtlich) erzwungene Durchführung einer Volksabstimmung zum Rundfunkbeitrag auf Grundlage des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland, mithin die Umsetzung direkter Demokratie durch die Exekutivgewalten wie durch das Grundgesetz auch vorgesehen
Art. 20 Abs. 2 GG
https://dejure.org/gesetze/GG/20.html
Immerhin ein Weg, der so noch nie beschritten wurde und sich schon alleine deswegen lohnt. Je mehr daran teilnehmen, desto höher wird der Druck auf die Exekutivgewalten.

Nachdem alle deutschen Gerichte und Verwaltungsorgane deutlich gemacht haben, daß sie sich ausschliesslich als Erfüllungsgehilfen einer Machtelite sehen und sich nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes auch nicht mehr an Gesetzestexte gebunden fühlen und diese stattdessen nach Belieben auslegen dürfen sehe ich das mittlerweile als einzige juristische Möglichkeit an, aktiv und verbindlich gegen den Rundfunkbeitrag als solches vorzugehen. Daneben ist die Aktion meines Erachtens ein Schritt zur Umsetzung echter Demokratie in diesem Lande.

Abgesehen davon lohnt es sich, auch die anderen Texte der SU zum Grundgesetz zu lesen. Je mehr Grundrechteträger sich ihrer Rechte bewusst sind und auf deren Einhaltung bestehen, desto schwieriger wird die Umsetzung von Unrecht. Der illegal beigetriebene Zwangsbeitrag ist letztlich ja "nur" ein Teil des täglich exekutierten Unrechts entgegen dem Wortlaut des
Grundgesetzes
https://dejure.org/gesetze/GG


Zweifel am Willen der Herrschenden zur Befolgung des Grundgesetzes sind sicher angebracht, aber: Solange nicht mehr Grundrechteträger die Einhaltung ihrer Grundrechte nicht nur Erbitten, sondern sich Ihrer bewußt sind und deren Befolgung explizit verlangen, besteht für die Machtelite keinerlei Grund, von ihrer Agenda der Entrechtung abzuweichen.

Fünf Jahre Kampf gegen den Rundfunkbeitrag haben doch wohl eines gezeigt: Weder ist Verlass auf die Unabhängigkeit deutscher Rechtssprechung noch haben irgendwelche Petitionen oder sonstige unverbindliche Bittgesuche irgendeinen Eindruck bei der Machtelite hinterlassen. Das Gegenteil ist der Fall: Die Beiträge werden steigen, das BVG hat den Rundfunkanstalten und Exekutivorganen letztlich doch einen Persilschein ausgestellt.

Der Weg der SU ist immerhin eine neuer. Bis das BVG dann bestätigt hat, daß das GG nun wirklich keinerlei Bedeutung mehr hat, ist das immerhin einen Versuch wert. Und je mehr teilnehmen, desto lauter der Ruf nach Grundrechten. Letztlich sind es nur die Grundrechte, welche die Exekutivgewalt an totaler Willkür hindern können.


Edit "Bürger":
Die jetzige "Soziale Union" hieß vorher "Grundrechtepartei" und zwischendurch wohl auch mal "Grundrechtestiftung" - allesamt Projekte von Anke und Ingmar Vetter.
Es gab seinerzeit mal - vorsichtig ausgedrückt - ein paar "Unstimmigkeiten" bzgl. der auch damaligen "Spendenaktion" - siehe u.a. unter
Spendenmissbrauch bei Aktion Rundfunkbeitragsklage der Grundrechtepartei? (03/2017)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22441.0.html
Aktion Rundfunkbeitragsklage der Grundrechtepartei zerlegt sich- nicht Spenden (07/2017)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,23801.0.html
Grundrechtepartei/Rundfunkbeitragsklage > Konto-Kündigung 01/2018 + Aufgabe (12/2017)
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25700.0.html
Der schon damals ambitionierte Anspruch konnte ebenfalls nicht eingelöst werden.
Unter diesen Umständen wird auch die neue Aktion mit einem gesunden Skepsis zu beobachten sein.
Vorsorglich die Bitte, hier in diesem Sammel-Thead über die Benennung der Aktion hinaus diese nicht weiter zu vertiefen, da dies den Rahmen des Threads sprengt.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: art18GG am 27. Dezember 2018, 15:24
Ich verweise hier auf eine aktuelle Petition, die den folgenden Betreff hat:

Betr.: Befreiungsmöglichkeit vom Rundfunkbeitrag bei Nicht-Nutzung
          von Rundfunk und Fernsehen im Sinne der Härtefallreglung nach
          § 4 Abs. 6 Satz 2 RBStV, wenn die Beitragssumme alternativ für
          karitative Zwecke gespendet wird.
          Betroffene Behörde: Westdeutscher Rundfunk (WDR) in Köln

Alles weitere unter:
Petition zur Befreiung durch Spende für karitative Zwecke
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,29628.0.html

Es wäre auch gut, wenn mal über das Ergebnis solcher Petitionen berichtet werden würde, damit wir mehr Licht in die politischen Verantwortlichkeiten in der Sache "Rundfunkbeitrag" bekommen, die ich noch nicht so deutlich sehe. Die juristischen Verantwortlichkeiten liegen für mich deutlich bei den Kirchhofbrüdern, wofür sie sich jetzt vor internationalen Gerichten verantworten müssen. Daher möchte ich auch anregen, ähnliche Petitionen wie die gerade Aktuelle zur Befreiung bei Spende für karitative Zwecke auch in anderen Bundesländern einzureichen.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: huppi am 17. Januar 2019, 09:56
Ich weiß nicht ob das hier schon thematisiert wurde, aber ich find es durchaus informativ vor allem für unsere "Neulinge" https://youtu.be/1suVzZyWDrM


Edit "Bürger":
Zur erwähnten Initiative www.rundfunk-frei.de siehe und diskutiere nunmehr bitte unter
Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29909.0
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Frühlingserwachen am 17. Januar 2019, 11:24
Heiko Schrang ??? > na ja, Hauptsache er hat mal wieder auf sein Buch hingewiesen.

Olaf Kretschmann > Super, da kommt direkt der Gedanke mal wieder einen Infostand zu organisieren, und die Aktion unter das Zwangszahlvolk zu streuen.

www.rundfunk-frei.de

Gerade für BW eingetragen:aktuell 743


Edit "Bürger":
Zur erwähnten Initiative www.rundfunk-frei.de siehe und diskutiere nunmehr bitte unter
Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29909.0
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: marga am 17. Januar 2019, 12:15
Aktueller Stand "63"
Yep!

Gut Ding braucht Weil ..
Video youtube  Länge 0:20, Umschaltung ARD Saarländischer Rundfunk SR frühe 80er
Zitat
https://www.youtube.com/watch?v=ajMDPMXpIms (https://www.youtube.com/watch?v=ajMDPMXpIms)
  ;)

Ist ein Volksentscheid zur Befreiung vom Rundfunkbeitragszwang möglich?

Zitat
Ja! Ein Volksentscheid zum Rundfunk ist möglich.
Da zum einen das Rundfunkrecht Landesrecht und zum anderen ein bundesweiter Volksentscheid nicht möglich ist, muss der Volksentscheid mindestens in einem Bundesland durchgeführt werden.
Die Voraussetzungen für die Durchführung eines Volksentscheides werden in den einzelnen Landesverfassungen geregelt. 
Hervorhebungen nicht im Original!
 >:D
Quelle: https://www.rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid.html (https://www.rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid.html)


Edit "Bürger":
Zur erwähnten Initiative www.rundfunk-frei.de siehe und diskutiere nunmehr bitte unter
Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29909.0
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Frühlingserwachen am 17. Januar 2019, 12:43
Aktueller Stand bei Rundfunk-frei.de heute 17.1.2019
Registrierungen
Bremen                     55                Schleswig         207
 
Hamburg                 147               Sachsen-Anhalt  232

Berlin                      462                 Sachsen          535

Brandenburg            337                Saarland            63

Bayern                   1139               Rheinl.Pfalz       259

BW                          743                 NRW             1142

Thüringen                283             Niedersachsen     580


Edit "Bürger":
Zur erwähnten Initiative www.rundfunk-frei.de siehe und diskutiere nunmehr bitte unter
Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29909.0
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: marga am 18. Januar 2019, 11:26
Aktueller Stand bei Rundfunk-frei.de heute 18.1.2019 nur das kleine Saarland betrachtet schon

über 100 Unterstützer seitdem 17.01.2019

Guggst du hier:
https://www.rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid.html (https://www.rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid.html)  ;D


Edit "Bürger":
Zur erwähnten Initiative www.rundfunk-frei.de siehe und diskutiere nunmehr bitte unter
Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29909.0
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: Frühlingserwachen am 18. Januar 2019, 13:56
Innerhalb 24Std. in BW von 743 auf 1196 Registrierungen

Da scheint mächtig was in Bewegung zu kommen  :)

https://www.rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid.html


Edit "Bürger":
Zur erwähnten Initiative www.rundfunk-frei.de siehe und diskutiere nunmehr bitte unter
Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29909.0
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.
Titel: Re: Aktionen (Petitionen, Unterschriftenaktionen, Demos usw.)
Beitrag von: DumbTV am 19. Januar 2019, 22:15
Für die Aktion bzw. das Thema www.rundfunk-frei.de ist nunmehr der folgende Thread vorhanden:

Neue Bewegung gegen den Rundfunkbeitragszwang – rundfunk-frei.de
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29909.0

Bitte zu dieser Aktion/ Initiative nur noch dort weiterdiskutieren.