Autor Thema: Freie klagen an: Billiglohn-Branche Fernsehen  (Gelesen 1549 mal)

Online Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.022
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Freie klagen an: Billiglohn-Branche Fernsehen
« am: 21. Februar 2014, 12:35 »
Freie klagen an: Billiglohn-Branche Fernsehen


Foto: dpa

Berlin. Die Klagen über schlechtes Fernsehprogramm häufen sich. Sparen die öffentlich-rechtlichen Sender die Qualität zu Tode?

Die Stimmung war aufgekratzt und zudem extrem übellaunig, und das lag an den seit Jahren immer schlechter werdenden Produktions- und Arbeitsbedingungen bei den öffentlich-rechtlichen Anstalten. Im Bierkeller der bayrischen Landesvertretung in Berlin roch es nicht nur nach Weißwurst, Knödeln und Sauerkraut, sondern den versammelten Fernsehmachern lagen wohl vor allem ihre düsteren Berufsaussichten schwer im Magen.

mehr auf:
http://www.noz.de/deutschland-welt/medien/artikel/452218/freie-klagen-an-billiglohn-branche-fernsehen


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Minion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
Re: Freie klagen an: Billiglohn-Branche Fernsehen
« Antwort #1 am: 21. Februar 2014, 12:57 »
Ein sehr schöner Artikel der mal eine andere Seite des ÖRR beleuchtet.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ich äussere in meinen Beiträgen grundsätzlich meine persönliche Meinung. Diese stellen keine Rechtsberatung dar.

Offline GEZwang

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Freie klagen an: Billiglohn-Branche Fernsehen
« Antwort #2 am: 21. Februar 2014, 13:37 »
Zitat
Schon jetzt muss jeder bundesdeutsche Haushalt 17,25 Euro monatlich für ein Programm berappen, das viele gar nicht mehr sehen wollen, weil es ihnen einfach zu flach geworden ist.
Ä, nein? Da hat der Autor schon die geforderte Senkung mit einberechnet.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: