Autor Thema: Zankapfel Rundfunkbeitrag  (Gelesen 3934 mal)

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.922
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Zankapfel Rundfunkbeitrag
« am: 02. Januar 2014, 08:10 »

Quelle: Weser Kurier

Gebührenreform sorgt für steigende Einnahmen und jede Menge Streit
Zankapfel Rundfunkbeitrag


Zitat
Seit einem Jahr gilt in Deutschland der neue Rundfunkbeitrag. Inzwischen wurden dagegen Hunderte Klagen eingereicht. Die Rundfunkanstalten hingegen können dank der Reform mit Zusatzeinnahmen in Milliardenhöhe rechnen. Aber auch das sorgt für Streit.

Mit einem neuen System sollte die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks einfacher und gerechter werden. Seit dem 1. Januar 2013 ist nun ein Rundfunkbeitrag pro Haushalt fällig und nicht mehr die Gebühr pro Gerät. Die Höhe von 17,98 Euro im Monat blieb gleich. Doch was die Akzeptanz unter den Beitragszahlern anbelangt, so fällt die Bilanz nach einem Jahr ernüchternd aus.

Weiterlesen:
http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Zankapfel-Rundfunkbeitrag-_arid,745379.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.287
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: Zankapfel Rundfunkbeitrag
« Antwort #1 am: 02. Januar 2014, 12:18 »
Der unbescheidene DR-Intendant Willi Steul will das überschüssige Geld natürlich behalten
( http://www.tagesspiegel.de/medien/gebuehren-diskussion-wer-wird-milliardaer/9183262.html )

von tagesspiegel.de:
Zitat
Es würde dem Deutschlandradio helfen, sagte Steul, die Qualität seiner drei Programme Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen zu sichern und auszubauen.

Ob er von der Qualität vielleicht nur geträumt hat?
Und wo schon mal keine Qualität ist, kann auch keine ausgebaut werden...


Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.922
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: Zankapfel Rundfunkbeitrag
« Antwort #2 am: 02. Januar 2014, 13:28 »
Es geht nicht um die Qualität, sonder um den Zwang. – Es ist nämlich gleichgültig, wie gut etwas ist: Wenn man das nicht bestellt hat, sollte man auch nicht gezwungen werden, es mitzufinanzieren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline zepa

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
Re: Zankapfel Rundfunkbeitrag
« Antwort #3 am: 02. Januar 2014, 17:14 »

In dem Artikel wird u.a. diese lächerliche Beitragssenkung um 0,73 Cent monatlich ab 2015 erwähnt.  Hier inszeniert die KEF eine richtige Komödie. Schauen wir uns die  kürzlich veröffentlichten Zahlen der ''Euroconstruct Winterkonferenz 2013'' (gehört zum IFO-Institut) an.

Man teilt mit, dass in diesem Jahr (2014) mit einem kräftigen Anstieg auf etwa 205.000 Neubauwohnungen gerechnet wird. Für 2015 rechnet man mit rund 240.000 Wohnungsfertigstellungen.

Nehmen wir die erwarteten neuen Haushalte ab 2014, dann betragen wiederum die Mehreinnahmen ganz grob:

2014:   205.000 x 17,98 x 12 = 44,2 Mio. EUR/Jahr
2015:   (240.000+205.000) x 17,25 x 12 = 92,1 Mio. EUR/Jahr

Bei derzeit rund 40 Mio. Haushalten reduzieren sich die Einnahmen nach einer Beitragssenkung um rund 350 Mio. Euro/Jahr.

Und wenn das so weitergeht, dann ist die Beitragssenkung schnell wieder eingespielt beim ÖRR.

Diese Beitragssenkung, die sich die Herrschaften da abmühen, ist der blanke Hohn. Die Einnahmen steigen von Jahr zu Jahr mit jeder neuen Wohnung/Haushalt.


Aber eigentlich ist das auch alles egal! Die GEZ muss wegradiert werden!

ÖRR-GEZ ist allenfalls ein Paradies für Hannibal Lecter. Da drin läuft nämlich genug Frischfleisch herum.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.825
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Zankapfel Rundfunkbeitrag
« Antwort #4 am: 02. Januar 2014, 19:30 »
Zitat
Es würde dem Deutschlandradio helfen, sagte Steul, die Qualität seiner drei Programme Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen zu sichern und auszubauen.
Ob er von der Qualität vielleicht nur geträumt hat?
Und wo schon mal keine Qualität ist, kann auch keine ausgebaut werden...

Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, mdr figaro... hatten für mich durchaus mal "Qualität", sind für mich als bisheriger, durchaus loyaler ör-Hörfunk-Nutzer und -Zahler - nunmehr jedoch Nutzungs- und Zahlungsstreikender seit Einführung des "Zwangs-Medien-Völlerei-Abos" namens "Rundfunkbeitrag" zum 01.01.2013 und aufgrund der euphemistischen, ja verlogenen Berichterstattung (nicht nur?) darüber nun auch
"Somebody That I Used To Know"...
www.youtube.com/watch?v=8UVNT4wvIGY

Bye, bye... vorerst.

Herrn Steul jedenfalls stände es gut zu Gesicht, deutlich leisere Töne anzuschlagen:

Der ör-Hörfunk hat mich und gut 700.000 andere ör-Hörfunk-Nutzer belogen, betrogen, verraten und verkauft an ein Medium "Fernsehen", dessen ich mich vor gut 15 Jahren gut 15 Jahren bewusst und erfolgreich entledigt - ja, davon *BEFREIT* habe.

Wie wollen die es jemals schaffen, diesen kategorischen Vertrauensbruch wiedergutzumachen und ihre "Glaubwürdigkeit" und "Akzeptanz" auch nur ansatzweise wiederherzustellen...?

Die bisherigen Äußerungen deuten jedenfalls nicht auf eine auch nur ansatzweise Einsicht hin.
Unfassbar!

Aber das ist nur Öl ins Feuer des Widerstands.

Das Jahr 2014 dürfte spannend werden...
...dafür werden letztendendes auch *WIR* sorgen.

GANZ BESTIMMT!!!!!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline watcherx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
  • Status: Antrag auf Zulassung der Berufung
Re: Zankapfel Rundfunkbeitrag
« Antwort #5 am: 03. Januar 2014, 01:11 »
Hm.

@Bürger, ich kann deinen Zorn von A-Z nachvollziehen und bin fast selber am Überlegen, meine bisherige Zahlung der Rundfunk-Gebühren von 5,76 Euro / Monat ebenfalls komplett einzustellen wenn ich solche unsäglichen Steul-Vorlagen vors Gesicht bekomme.

Denke aber, dass mir eine solche Handlung nen Stein in den Weg werfen wird wenn es denn endlich zur Klage kommt, da ich den Weg Rundfunk-Gebühren zahlen und klagen gewählt habe.

(Und nein, ich habe immer noch keinen rechtsmittelfähigen Gebühren-Bescheid erhalten, hoffe aber täglich auf einen. Und dann gib ihm Saures!!!)

Der Steul gehört jedenfalls mindestens vor's Schienbein getreten und am besten noch gestern von seinem Posten unehrenhaft abgesetzt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: