Autor Thema: Schleichwerbe-Verdacht gegen MDR Jump  (Gelesen 1539 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.941
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Schleichwerbe-Verdacht gegen MDR Jump
« am: 29. November 2013, 04:09 »
                                              Schleichwerbe-Verdacht gegen MDR Jump

Der Radiosender „MDR Jump“ hat vor rund einem Jahr 15 Audi A3 verlost. Gesamtkosten: 321.716,25 Euro plus 33.500 Euro für Tankgutscheine. Der Rechnungshof Sachsen-Anhalt prüft nun, ob alles Geld aus Werbeerlösen stammt – oder ob auch Gebühren verwendet wurden.

Laut MDR stammt das eingesetzte Geld aus Werbeerlösen - doch daran hegen die Staatskanzleien offenbar Zweifel. Es bestünde der Verdacht, das auch Gebührengelder verwendet wurden, heißt es.

mehr auf:
http://www.mz-web.de/kultur---medien/gewinnspiel-2012-schleichwerbe-verdacht-gegen-mdr-jump,20642198,25459660.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. November 2013, 04:22 von Uwe »

Offline Rochus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.127
Re: Schleichwerbe-Verdacht gegen MDR Jump
« Antwort #1 am: 29. November 2013, 10:14 »
Also nicht nur Wetten, dass.....? und ZDF-Fernsehgarten, sondern auch noch regional???


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

jetzt_reicht_es

  • Gast
Re: Schleichwerbe-Verdacht gegen MDR Jump
« Antwort #2 am: 29. November 2013, 11:17 »
                   Laut MDR stammt das eingesetzte Geld aus Werbeerlösen - doch daran hegen die Staatskanzleien offenbar Zweifel. Es bestünde der Verdacht, das auch Gebührengelder verwendet wurden, heißt es.

Ich verstehe nicht wo da der Unterschied ist!
Es fliesst alles in einem Topf und wird fuer verschiedene Sachen ausgegeben.
Entweder muss es erlaubt sein oder halt auch nicht, aber diese Vorgehensweise ist doch eine Volksverdummung!
Eins ist aber sicher: sollte man mit den Beitraegen tatsaechlich durchkommen, dann muss ORR nur noch werbefrei sein!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. November 2013, 11:53 von Uwe »

Tags: