Autor Thema: GEZ - Rechnung an toten Ehemann, der Wahnsinn geht weiter  (Gelesen 3342 mal)

themob

  • Gast
Zitat
Die frühere Stadträtin Heide Velten hat monatelang Rechnungen der GEZ für ihren toten Ehemann bekommen. Seit kurzem heißt die GEZ Beitragsservice. Solch' krude Fälle sollte es nicht mehr geben. Doch der Terror geht weiter.

Zitat
Damit das aber deutlich wird: Velten hat zu jedem Zeitpunkt in ihrer neuen Wohnung für sich GEZ-Gebühren bezahlt. Etwas mehr als 53 Euro im Quartal. Doch warum hätte sie für ihren toten Mann bezahlen sollen, der in der alten Wohnung ja offensichtlich gar nicht mehr lebte? „Ich habe viermal die Sterbeurkunde geschickt“, erzählt Velten.

Das hielt die GEZ nicht davon ab, den Gerichtsvollzieher zu schicken. „Der Gerichtsvollzieher erzählte mir, er habe versichert, auf dem Friedhof nachgesehen zu haben – er habe meinen Mann nicht beim Fernsehen angetroffen!

Quelle: Wochenblatt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. August 2013, 13:37 von Uwe »

Offline Gegen die abzocke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Angst ist schlecht
Re: GEZ - Rechnung an toten Ehemann, der Wahnsinn geht weiter
« Antwort #1 am: 28. August 2013, 15:02 »
 >:(meine oma ist dieses jahr auch verstorben.
von ihr wollten sie selbst nach dem schlaganfall
noch geld sehen. Sie war halbseitig gelaehmt und war ausser dem nicht zu hause.
eine frechheit ist das. Leute abzocken die gar nichts mehr sehen koennen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

meine meinung is mir wichtig

Offline Wir_alle

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: GEZ - Rechnung an toten Ehemann, der Wahnsinn geht weiter
« Antwort #2 am: 08. September 2013, 00:48 »
Menschenverachtung, systemtypisch. Aber nicht für immer!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: