Autor Thema: Telekom DSL-Drosselung: Bundeskartellamt ermittelt  (Gelesen 4924 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.022
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Telekom DSL-Drosselung: Bundeskartellamt ermittelt

Doch selbst wenn man dieser sehr fragwürdigen Argumentation folgen würde, stände Entertain nicht als Ausnahme im Internet dar: Die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender werden beispielsweise von den Bundesbürgern über den Rundfunkbeitrag finanziert und ebenfalls von den Landesmedienanstalten reguliert. Selbiges gilt für Sky Go, wo für die Nutzung ebenfalls eine Gebühr fällig wird. Dennoch macht die Telekom keinerlei Anstalten, derartige Dienste von der Drosselung auszunehmen und führt somit die eigene Argumentation ad absurdum.

mehr auf:
http://www.chip.de/news/Telekom-DSL-Drosselung-Bundeskartellamt-ermittelt_62005891.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Spiret

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Telekom DSL-Drosselung: Bundeskartellamt ermittelt
« Antwort #1 am: 15. Mai 2013, 23:03 »
Ich verstehe einfach nicht warum die immer wieder auf dem Entertain rumreiten.
Es wäre einfach nur falsch den Dienst Entertain in das Volumen mit einzubeziehen.
Ich möchte hier nciht die Drosselung gutheißen darum geht es nicht.

Aber sollte das Kartelllamt zu dem Schluss kommen das Entertain mit gedrosselt gehört zweifle ich an deren Kompetenz logisch zu denken.

Entertain ist kein Internetdienst wie Youtube, myvideo oder sonstirgendwas.
Entertain ist wie bei Kabelanbietern die Versorgung mit dem Fernsehprogramm in Deutschland, es werden hier nur ganz normale TV-Programme angeboten, keine eigenen Sender der Telekom.
Entertain ist nicht Internet, genauso wie die VOIP-Telefonie.

Im Grunde ist die Telekom kein reiner Telefon und Internetanbieter mehr sondern genauso wie Kabel-Deutschland, Unitymedia oder was weiß ich ein Kabelanbieter.

Bei Kabelanbietern zählen die TV-Programme ja schließlich auch nicht ins Datenvolumen (es sei mal dahingestellt ob die nun drosseln oder nicht).

Ein Verstoß gegen den Wettbewerb wäre es wenn die Telekom Videoload, Musikload, Gamesload oder Softwareload aus dem Datenvolumen rausrechnet würde, denn diese Dienste sind Internetdienste.

Gruß
Spiret


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. Mai 2013, 23:22 von Spiret »

themob

  • Gast
Re: Telekom DSL-Drosselung: Bundeskartellamt ermittelt
« Antwort #2 am: 15. Mai 2013, 23:12 »
Ich verstehe einfach nicht warum die immer wieder auf dem Entertain rumreiten.
Es wäre einfach nur falsch den Dienst Entertain in das Volumen mit einzubeziehen.
Ich möchte hier nciht die Drosselung gutheißen darum geht es nicht.

Gruß
Spiret

Ich denke es geht mehr um das Aufzeigen wo die Entwicklung hingeht wenn die Telekom mit allem durchkommt was sie planen.
Also eventuelle Partnerschaften die man eingeht und die dann auch ausgenommen wären von der Drosselung.
Dann würde sich etwas bilden, was keiner will........und schon gar nicht brauch.

Interessant dazu ist der Artikel:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/datenverkehr-die-telekom-benachteiligt-andere-anbieter-im-internet-12182561.html

kurzes Zitat daraus:

Und selbst wenn Anbieter mangels Alternative dafür zahlen würden, die Telekom-Kunden noch ungebremst zu erreichen, wird am Ende doch der Endkunde die Kosten tragen - sei es in Form höherer Preise oder Rundfunkbeiträge.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Spiret

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Telekom DSL-Drosselung: Bundeskartellamt ermittelt
« Antwort #3 am: 15. Mai 2013, 23:16 »
Ja ich bin durchaus auch der Meinung das die Telekom versuche möchte gewisse Dienste exklusiv zu vermarkten, und das muss unterbunden werden aber der Dienst Entertain ist einfach als Ansatz komplett falsch.

Gruß
Spiret



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.022
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: Telekom DSL-Drosselung: Bundeskartellamt ermittelt
« Antwort #4 am: 11. Juni 2013, 22:33 »
EINLENKEN NACH KUNDEN-PROTEST

Telekom mindert
DSL-Datendrossel
Statt 384 KBit/s nur noch erträgliche zwei MBit pro Sekunde



mehr auf:
http://www.bild.de/digital/internet/deutsche-telekom/telekom-drossel-dsl-lenkt-ein-30806482.bild.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline schildzilla

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.124
  • Es steht an-die neue Zeit-von Grundrechten befreit
Re: Telekom DSL-Drosselung: Bundeskartellamt ermittelt
« Antwort #5 am: 11. Juni 2013, 22:59 »
Knapp 250 KB/s?
Ist auch nicht sehr viel aber schonmal zumindest brauchbar.
Mir egal bin nicht bei Troll-Online!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Meine Beiträge drücken meine persönliche Meinung aus und stellen keine Rechtsberatung dar.
Den Wahrheitsgehalt meiner Beiträge empfehle ich jedem in Eigenrecherche zu prüfen und sich eine eigene Meinung zu bilden.
Ich übernehme keine Verantwortung für negative Folgen, die für das folgen meiner Meinung entstehen könnten.

Tags: