Autor Thema: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos  (Gelesen 8569 mal)

Offline GEZ-Abschaffen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Hallo zusammen,

da es sich um meinen ersten Beitrag handelt, möchte ich Euch an dieser Stelle zuerst einmal meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen, mit Hilfe dieses Forums die Möglichkeit zu haben, gewonnene Erfahrungen im Umgang mit der GEZ öffentlich zu machen. Und somit ein "anderes Bild" von der GEZ aufzuzeigen, als jenes, das durch Werbung und Öffentlichkeitsarbeit verbreitet werden soll.

Das "andere Bild" hatte ich soeben auch gerade deshalb schon in Anführungszeichen geschrieben, weil sich das Bild der Rücksichtslosigkeit, Nötigung und Abzocke bei den meisten Mitmenschen oft bereits schon im Unterbewussten festgesetzt hat. Entgegen der vollmundigen Werbebotschaften der GEZ (z.B. im Kino) müssen oft nur noch die schon vorhandenen Vorurteile gegenüber der GEZ bestätigt werden, was ja nicht sonderlich schwer fällt.

Zeichnen wir also das Bild der pietätlosen, geldfixierten und unsozialen GEZ weiter und zwar mit Geschichten aus dem wahren Leben im Umgang mit der GEZ. Nichts Ausgedachtes, nichts an den Haaren Herbeigezogenes, sondern das ganz alltägliche Gesicht der GEZ - zwei Geschichten:


Taktlosigkeit im Umgang mit Todesfällen
Im Umgang mit Todesfällen wird Angehörigen in aller Regel mit Respekt und taktvoller Rücksichtnahme begegnet (insbesondere in Verbindung mit Sachmitteln und -leistungen), schlicht gesagt ist das ein selbstverständlich pietätvolles Auftreten den Betroffenen gegenüber. Aber nicht für die GEZ - Respekt anderen gegenüber haben sie nicht nötig.

1)
Nahe Bekannte meinerseits haben Mitte des Jahres den tragischen Verlust eines Bruders hinnehmen müssen, der mit seinen nichtmal 25 Jahren viele Jahre zu früh einen leeren Platz in seiner Familie hinterlassen hat.
Das für die Modalitäten beauftragte Bestattungsunternehmen veranlasste daraufhin alle notwendigen Abmeldungen und Kündigungen, somit auch das des GEZ Kundenkontos. Das war jedoch nicht ganz so einfach (trotz Sterbeurkunde!), da jede Abmeldung ersteinmal misstrauisch hinterfragt wird. So sollte die GEZ in Kenntnis über den Verbleib der Rundfunkgeräte gesetzt werden. Anders gesagt: Auf die Abmeldung wurde gar nicht eingegangen, man wollte wissen, wo Fernseher, PC und Radio abgeblieben seien.
Da die Wohnung aufgelöst wurde, sind die Sachen vermutlich auf den Müll gewandert. Was sowieso völlig egal ist, in Anbetracht des Menschenlebens und der sich in Trauer befindlichen Angehörigen.
Normalerweise würde nichts unversucht bleiben, derartige Nichtigkeiten so schnell wie möglich abzuschließen und nicht noch künstlich in die Länge zu ziehen. Aber nicht für die GEZ!

Dieses Verhalten der GEZ in diesem speziellen Fall wurde nicht nur von mir persönlich als abstoßend empfunden.

2)
Weitere Bekannte haben einige Jahre (ca. 3 J.) zuvor ihren Vater (und im Fall der Ehefrau ihren Mann und Lebenspartner) nach langer Krankheit und Pflege verloren. In seinem Alter, in dem andere kurz vor der Rente stehen, hatte er bereits wenige Jahre den Schwerbehindertenstatus und war somit von der Rundfunkgebühr befreit.
Als es nun zum Tode des Mannes kam, hatten die Beauftragten der GEZ nichts besseres zu tun, als kurze Zeit danach (wenige Wochen; woher wussten sie davon?!) vor der Tür der Witwe und ihrer Tochter zu erscheinen, um die wieder fällig gewordene Gebühr einzufordern und das Versäumnis aufzurechnen, was nachzuzahlen sei.
Dazu muss ich sagen; sicher - nimmt man es genau, musste nun nach Erlöschen des Behindertenstatus wieder GEZ gezahlt werden. Aus sozialen und ethischen Belangen heraus stellt sich mir aber die Frage, ob das mit einer derartigen Aufdringlichkeit, die Penetranz genannt werden kann, zu erfolgen hat. Da ist nicht nur ein Mensch gestorben, sondern vielmehr auch der Lebenspartner lang vor seiner Zeit. Somit ein Teil eines Lebensbündnisses, das normalerweise der Mittelpunkt der Familie ist.
Völlig unbeeindruckt und gefühlskalt hält die GEZ den Trauernden die Hand unter die Nase wie ein Bedüftiger, dem es nur noch um seine Existenz geht - Und nicht nur das, sondern auch mit Nachdruck auf ihr Geld zu pochen und zusätzlichen Druck auszuüben.

Meiner Meinung nach mehr als peinlich. So etwas ist wider aller menschlichen Größe, die ein Sozialstaat aufbringen sollte, angefangen bei seinen Institutionen bis hinab zu jedem einzelnen Mitbürger. Ein wahres Armutszeugnis der GEZ!

__

Wer anderen so respektlos gegenübertritt, hat nur eines verdient: BOYKOTT !


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


madmarkus

  • Gast
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #1 am: 20. Dezember 2007, 22:32 »

Wegen Meckerei gelöscht.
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Januar 2008, 14:33 von madmarkus »

Offline joerg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #2 am: 21. Dezember 2007, 00:36 »
@ madmarkus
hallo madmarkus,
ich hätte da mal ein paar fragen an dich:
1. bist du eigentlich wirklich für das überholte system der zwangsgebühren der öfre???
Klar, du verdienst deine brötchen damit, aber frag dich doch bitte mal in einem stillen moment, ob das system nicht doch vielleicht veraltet und unnötig sein könnte.
2. bist du wirklich der meinung, dass alles, was über die art und weise, wie die gez und ihre mitarbeiter berichtet wird ohne jegliche grundlage sein kann, wo doch so viele leute immer wieder gleiches aussagen?!
und 3. wenn doch die ganze aufregung über über die zwangsgebühren und die gez so übertrieben ist, wieso meinst du dann, gibts es so viele seiten im netz, die sich mit diesem thema beschäftigen???
ich bin sehr auf deine antwort gespannt.
gruß jörg


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


madmarkus

  • Gast
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #3 am: 21. Dezember 2007, 10:14 »

Wegen Meckerei gelöscht.
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Januar 2008, 14:34 von madmarkus »

Offline GEZ-Abschaffen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #4 am: 21. Dezember 2007, 12:11 »
Hallo madmarkus,

Zitat
madmarkus: Wer sollte denn in dem konkret genannten Fall angeschrieben worden sein?
Der Verstorbene? Auf dem Friedhof?

Deine Fragen sind durchaus berechtigt und ich werde mich diesen auch gleich zuwenden. Zuersteinmal möchte ich aber feststellen, dass es keinerlei Gründe gibt, Inhalte von Beiträgen ins Lächerliche zu ziehen. Dein Zitat oben ist genau das pietätslose Verhalten, von dem ich ja rede. Die Würde des Toten ist unantastbar. Selbstverständlich ist der Tote nicht auf dem Friedhof angeschrieben worden. Wie ich ja geschrieben habe, hat sich das Bestattungsunternehmen um die Modalitäten gekümmert, somit waren sie Ansprechpartner in diesem konkreten Fall. Auf einer Sterbeurkunde eines Menschen, der Mitte 20 verstarb und nicht verheiratet war, befinden sich demnach natürlich auch keine Angaben zu Witwe o.ä. .

Zitat
madmarkus: "Was ist mit den Rundfunkempfangsgeräten die Herr Müller, den sie vor 3 Monaten eingeäschert haben, passiert?"
Ja genau, traurig aber wahr. Etwas anders formuliert (ohne das eingeäschert, vor 3 M. und anderer Name), aber ansonsten genau so. Ich weiß, Du wirst es mir nicht glauben. Das ist mir prinzipiell aber egal. Ich gebe hier eine Geschichte wieder, die sich so zugetragen hat und mir mitgeteilt wurde.
Es ist verständlich, dass Du das nicht gerne hörst und es als erfunden abtust. Und das ist auch Dein gutes Recht und von jemanden, der sich ganz klar zur GEZ bekennt und damit identifiziert, ist wohl kaum etwas anderes zu erwarten.

Jedoch bestätigst Du mit Deinem ausfälligen Verhalten genau das Bild, von dem ich hier spreche. Dafür danke ich Dir.

Zitat
madmarkus: [...] bekommt die GEZ automatisch von den Einwohnermeldeämtern

Ich danke Dir für diese Zusatzinformation, gerne mehr.

Zitat
madmarkus: Hier werden ganz einfach von GEZ-Abschaffen Behauptungen aufgestellt die ganz einfach absurd sind. Es ist eine rein erfundene Geschichte die nichts mit der Realität zu tun hat!

Zuerst einmal handelt es sich um zwei Geschichten und nicht um eine, wie Du sagst.
Und wie will das jemand beurteilen können? Du kannst sicher sagen, dass Du meine Geschichten als erfunden empfindest, weil ... [Begründung]
Mehr als vermuten und Dich in Spekulationen ergießen kannst Du aber nicht. Zu sagen, dass Du meine Ausführungen absurd und erlogen findest, ist Dein bestes Recht, lieber Markus. Daher könnte ich auch behaupten, dass Du ein armes Würstchen bist, vermutlich für die GEZ arbeiten zu müssen, weil Du nichts Bessers kannst und nichts anderes gelernt hast. Ansonsten würde man bestimmt einem entspannteren Beruf nachgehen. Aber weil es nur eine reine Vermutung ist, dass Du ein armes Würstchen bist, sage ich es ja auch gar nicht, weil Du das tief in Dir drinnen nämlich schon selber weißt.

Zugegeben Markus, ich würde gerne bestätigen, dass alles hier und insbesondere meine Geschichten reine Erfindungen  und Hirngespinnste sind. Dass das Forum nutzlos ist und abgeschaltet werden kann. Leider kann ich das aber nicht. Es ist auch nicht meine größte Freude hier stundenlang Beiträge zu verfassen und andere damit angreifen zu wollen. Ich brauche das nicht. Viel lieber würde ich in einem Forum über angenehme und schöne Hobbies schreiben.
Es ist aber so, dass die Grenze erreicht ist und der Bürger über solche Vorfälle informiert werden muss, weil es so nicht mehr weiter geht. Es kann nicht sein, dass für Leistungen bezahlt werden soll, deren Anwendung und Nutzen nicht nachprüfbar ist. Dafür soll ich vorsorglich aufkommen, werde bevormundet - nur weil ich ja theoretisch könnte ...
Das geht so nicht!
Wenn Du "GEZ" als Schlüsselwort in der Google-Internetsuche eingibst, findet man dieses Forum schon an Platz 7 !
Und das ist, was euch und insbesondere Dir stinkt. Es soll nämlich gar nicht öffentlich werden, was da so läuft.

Ein weiterer Punkt ist auch, dass es kaum mit rechten Dingen zugehen kann, dass Leute Deines Schlages Markus, mit Berechtigungen belegt werden. Personen, die von sich selber denken, sie gingen ja ach so plietsch und ausgeklügelt gegen andere vor und üben aus eigenem Impuls aggressiven Druck aus. Ihr schafft euch selber Täter und kriminalisiert sie, weil der Staat hinter euch steht und soetwas deckt! Das Verhalten der GEZ mit ihrer Post und den Besuchen (die Überprüfungen genannt werden, wozu es gar keine rechtliche Grundlage gibt) erinnert an etwas, das neudeutsch auch "Stalking" genannt wird: http://de.wikipedia.org/wiki/Stalking
Ihr agiert an den Haustüren  des eigenen Heims mit Bloßstellungstaktiken. Was leider bei so vielen funktioniert, ist in meinen Augen peinlich und menschlich ganz weit unten. Niederes Verhalten.

In meinen Augen wird dort gegen den freien Bürger gehandelt.


Über weitere Äußerungen werde ich nicht debattieren, da es bei Dir Madmarkus nicht um den sachlichen Austausch geht, sondern es an der grundlegenden Differenz verschiedener Ansichten scheitert, was Du mehrfach bestätigst:

Zitat
madmarkus: Was ist der Sinn dieses Forums? Das die Leser von vornherein total verarscht werden?
(Im Übrigen wird das erste "Dass" mit zwei s geschrieben. Es müsste also heißen:" [...] Dass die Leser usw."

Ich finde es aber sehr gut, dass auch Leute Deines Klientels offenbar den Weg in dieses Forum finden und uns mit ihrer Meinung bereichern. Denn dazu ist ein Forum ja gedacht. Würden wir uns ständig nur bestätigen, würde uns das kaum weiterbringen.

Fazit und Schlussfolgerung meinerseits sind:
Dadurch, dass Du Madmarkus offen für die GEZ eintrittst und Dich hier so aufführst, bestätigst Du alles von mir eingangs Geschriebene : Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos

Es freut mich, Dich in diesem Forum zu haben ;-) Vielleicht sehen wir uns eines Tages ja vor meiner Tür wieder. Ich bin nämlich immer wieder von der Reaktion solcher Maulhelden wie Dir überrascht, wenn sie sich selbsteingeladen, vor einem (fast) 90 kg Kickboxer wiederfinden. Der Dir Madmarkus, wiederum auch nichts anderes erzählen wird, als es sich in diesem Forum wiederfinden lässt. Zumindest solang, wie Du Deinen Fuss nicht in meine Tür stellst. :)


Nachbemerkuung:
Die zwei Geschichten habe ich wiedergegeben, wie sie mir zugetragen wurden. Da es sich um Bekannte handelt, gehe ich von der Richtigkeit ihrer Angaben aus, zweifelsfrei. Eine Diskussion nach dem Motto "wie was wäre, wenn oder ob das so oder so sei" ist daher zwecklos. Daher ist dieser Beitrag für mich abgeschlossen. Gegensätzliche Meinungen interessieren mich generell natürlich sehr, so diese dann in respektvollem Umgang und in sachlicher Richtigkeit getätigt werden. Das wird dann jedoch auf anderer Ebene in diesem Forum fortgeführt werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. Dezember 2007, 16:37 von GEZ-Abschaffen »

Offline joerg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #5 am: 21. Dezember 2007, 15:58 »
@madmarkus
du hast recht, meine anmerkung gehört eigentlich nicht hier rein. ich würde dir die fragen auch gerne an einem anderen ort stellen, wenn du mir mitteilst, wo du sie gerne stehen hättest. Nur leider befürchte ich, dass deine antwort auch dort nicht anders ausfallen würde. was hab ich eigentlich erwartet??? vermutlich eine ehrliche antwort...
naja, dass musst du wohl dann selbst mit deinem gewissen ausmachen.
gruß jörg


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


madmarkus

  • Gast
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #6 am: 21. Dezember 2007, 19:46 »

Wegen Meckerei gelöscht.
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Januar 2008, 14:32 von madmarkus »

Offline Schergenschreck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 520
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #7 am: 22. Dezember 2007, 11:39 »
Zitat
Haben Deine Fragen irgendetwas mit diesem thread zu tun?

Die Antworten darauf solltest du Forumsscherge aber dennoch nicht mit dieser zweckdienlich-hilflosen Gegenfragerei abwürgen, sondern substantiell auf die Fragen eingehen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


madmarkus

  • Gast
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #8 am: 22. Dezember 2007, 17:23 »

Wegen Meckerei gelöscht.
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Januar 2008, 14:25 von madmarkus »

Offline malleYay

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #9 am: 24. Dezember 2007, 02:46 »
@ madmarkus

Zitat
Da schreibt jemand absoluten Nonsens. Eine rein fiktive Geschichte.

Sorry, aber das is ja der größte Schwachsinn den ich je gelesen hab.
Wie kannst du behaupten, eine Geschichte sei frei Erfunden? Kennst du den Threadersteller? Kennst du die Geschichte?

Ohne irgendwelche "Beweise" läuft das alles über "glauben oder nicht". Du kannst sagen: die Geschichte hört sich unglaubwürdig an, oder ich denke nicht, dass das wahr ist. Aber so eine Aussage in einem Forum zu treffen und dann auch noch ernst zu meinen ist einfach nur dumm. Er kann dir nicht das Gegenteil beweisen und du kannst es auch nicht. Eine Diskussion auf dieser Argumentationsebene ist also Kinderkram.

Mal ganz davon abgesehen würde mich auch mal interessieren woher du die Vorgehensweise der GEZ weißt, und warum du behauptest diese (die Vorgehensweise), sei die richtige. (und jetzt sag nicht Recherche im Internet...)

Warum bestehst du darauf wieder zum Thema zurück zukommen und auf die persönlichen Angriffe zu verzichten? Das Thema wurde doch schon diskutiert, die Geschichten sind absoluter Nonsense und rein fiktiv.


Achja, hätte ich beinahe vergessen: mein Post hat absolut nichts mit dem Thema zutun und dient ausschließlich der Pöbelei... (viel Spaß bei quoten und "völlig richtig" drunter setzen)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Schergenschreck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 520
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #10 am: 24. Dezember 2007, 16:57 »
Zitat
Wenn die GEZ eine Abmeldung mit Sterbeurkunde bekommt auf der kein/e Witwe/r vermerkt ist (steht auf den Sterbeurkunden immer mit drauf) wird diese Abmeldung ohne weitere Rückfragen durchgeführt.

Ob es eine Witwe gibt oder nicht, ist völlig irrelevant und geht die GEZ****** einen feuchten Kehricht an, weil die Rundfunkteilnehmerschaft mit dem Tode beendet wird und nicht vererbt wird, nicht einmal vererbt werden kann.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


madmarkus

  • Gast
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #11 am: 25. Dezember 2007, 12:51 »

Wegen Meckerei gelöscht.
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Januar 2008, 14:25 von madmarkus »

Offline Schergenschreck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 520
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #12 am: 25. Dezember 2007, 13:31 »
Daß du (nur?) pöbeln, beleidigen und kompromittieren kannst, ist hinlänglich bekannt, du mußt es also nicht ständig erneut nachweisen. Auffällig ist, daß du immer dann besonders rasch und / oder ziemlich stark ausfallend wirst, wenn dir die Argumente ausgehen bzw. du Argumenten keine Substanz entgegenzusetzen hast.

Im RGSV steht nichts von einer Rundfunkteilnehmerschaftsübernahme durch Hinterbliebene. Und nur dieser ist die rechtliche Grundlage. Zwar steht dort auch nicht explizit, daß die Rundfunkteilnehmerschaft durch den Tode beendet wird, das ergibt sich aber zwangsläufig, weil die Rundfunkteilnehmerschaft eine personengebundene Rechtsangelegenheit ist.

Du zitierst ein einziges Urteil, das zudem noch in großem Verdacht steht, ein Fehlurteil zu sein, eben, weil die rechtliche Grundlage fehlt (oder gibt es doch eine - dann nenne diese!). Das wirkt reichlich unredlich. Vielleicht solltest du auch einen Titel erwähnen, der zu einem ganz anderem Ergebnis kommt - davon gibt es sehr wahrscheinlich auch welche.

Daß ein Hinterbliebener Rundfunkteilnehmer wird, wenn er die Geräte behält, ergibt sich zudem zwangsläufig aus dem RGSV. Dazu bedarf es keiner Anhörung eines Robenheinis. Ob sich daraus jedoch das Recht seitens der Gebührenmafiosi auf Forderung nach Informationen über den Geräteverbleib und / oder zwangsweiser Fremdanmeldung eines in der Wohnung Hinterbliebenen ableiten läßt, ist sehr fraglich.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 25. Dezember 2007, 16:55 von Schergenschreck »

Offline gethsemane

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Verhalten der GEZ - rücksichtslos, unsozial und respektlos
« Antwort #13 am: 19. Januar 2008, 16:27 »
hi leute !

ich führe im moment auch einen kampf mit der GEZ.
da ich alleinerziehende mutter bin,lebe ich im moment von sozialhilfe.
letztes jahr im märz habe ich der GEZ meinen sozialhilfebescheid durch das bürgerbüro in leer zukommen lassen. dieser soll angeblich bei der GEZ nicht eingegangen sein.
ich schreibe einen wiederspruch nach dem anderen,doch leider fordert die GEZ immer wieder einen betrag von 102 euro. das ist echt totaler betrug,was die GEZ sich mit uns erlaubt. mit meiner nachbarin haben sie genau das gleiche abgezogen.bei der GEZ werde ich in zukunft alles nur noch per einschreiben schicken.

liebe grüße an alle GEZ-OPFER

frauke schmitz


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: