Autor Thema: ZDF hält unabhängige Funktion der KEF auch bei Indexierung weiter für ...  (Gelesen 216 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.693
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/medienpolitik.net.png

Medienpolitik, 29.11.2018

„Das bisherige Modell funktioniert“
ZDF hält unabhängige Funktion der KEF auch bei einer Indexierung weiter für erforderlich

Interview mit Dr. Thomas Bellut, Intendant des ZDF

Zitat
medienpolitik.net: Herr Bellut, es gab zwei wichtige juristische Entscheidungen zum Rundfunkbeitrag: Das Urteil des BVerfG und die Vorentscheidung des EuGH. Wie wichtig sind diese Entscheidungen für die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland?

Bellut: Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts bestätigt höchstrichterlich, dass der Rundfunkbeitrag rechtmäßig ist. Die frühere geräteabhängige Gebühr war nicht mehr zeitgemäß und der neue Beitrag erst einmal umstritten. Eine Entscheidung des EuGH steht noch aus. Die Anträge des Generalanwalts haben allerdings ebenfalls den Rundfunkbeitrag bestätigt. Die Zeit der Klagen vor Gericht ist jetzt vorbei. Wir haben jetzt Rechtssicherheit für die Sender, für die Beitragszahler und für die Medienpolitik.
[…]

Weiterlesen auf:
http://www.medienpolitik.net/2018/11/medienpolitikdas-bisherige-modell-funktioniert/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 07. Dezember 2018, 13:18 von Bürger »

Offline Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.759
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Zitat
"Die Zeit der Klagen vor Gericht ist jetzt vorbei."
Es hat ihm wohl noch keiner gesagt, dass noch ca. 150 Verfassungsbeschwerden anhängig sind und das Bruder-Urteil mehr Fragen als Klarheit zum Zwangsbeitrag aufgeworfen hat.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Offline maikl_nait

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 506
  • ...ceterum censeo, paludem esse siccandam
    • Sieb'n Millionen
Hallo!

@MarkusKA

Das BVerfG hat sich vier "einfache" Punkte rausgegriffen, dazu ein politisches Urteil gefaßt (das BVerfG soll sich eigentlich nur um Einhaltung der Verfassung kümmern, nicht um politische Gestaltung durch Richterrecht), und gerade werden alle anderen Beschwerden -- vor allem die, wo es ihnen am meisten weh tut -- kommentarlos abgelehnt.

Damit kann man wohl sagen, die Zeit der Klagen gegen den Beitrag an deutschen Verwaltungsgerichten ist vorbei. Es bleiben Ungehorsam ggü dem Staat, Widersprüche gegen Festsetzungsbescheide ua., Klagen gegen Vollstreckungen, und man kann gespannt bleiben, was EuGH und EGMR urteilen.

MfG
Michael


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

- "Überflüssige Gesetze tun den notwendigen an ihrer Wirkung Abbruch." - Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu
- qui custodiet custodes opinionis?
- Leibeigener mit Empfangsmöglichkeit, sogen. "Schwarzseher", "Lügner", "einsamer Querulant", "Reichsbürger", widerstandshalber günstig abzugeben
- "Wir sind sieben Millionen von Bürgernen, die sich immer mehr vom örR entfernen" (Liedtext 2RaumWohnungsInhaber)

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.233
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
"Die Zeit der Klagen vor Gericht ist jetzt vorbei."

Danke für den Hinweis.
Die Verwaltungsgerichte haben ja wirklich keine Gerichtsgebühren verdient!

Anm.:

Selbst wenn dieses verrückte Bellutgebrubbel wirklich stimmen sollte ( ? ), dass der offizielle, (angeblich) einzige "gesetzeskonforme" Weg (-> Widerspruch, Klage, Verwaltung"richter"...usw. ) tatsächlich nun vorbei sein sollte, wäre das m. M. nach kein Problem.

Bspw. mit der konsequenten Retourentaktik und auch der Umzugsmeldetaktik haben ja relativ viele Mitstreiter gute Erfahrungen gemacht.
Und damit gibt es möglicherweise zwei andere Möglichkeiten, sich zu wehren (und zumindest Zeit gewinnen).

Bei den vielen fleißigen Mitstreitern hier würde es mich nicht wundern,
wenn auch noch andere Selbstverteidigungsstrategien dazukommen.

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 07. Dezember 2018, 13:19 von Bürger »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

"Lasst Gerechtigkeit walten, selbst wenn die Welt einstürzt!“ (aus -JFK, Tatort Dallas-, 1991)

Tags: